29.09.07

Hecht in zwei Phasen

Nun gibt es wieder einmal etwas zu berichten aus dem Norden. Darf ich vorstellen Hecht Ruprecht in zwei Phasen:

Phase 1: Herzblut

Phase 2: Iss mich

Der Kerl hat sich ganz schön gewehrt an der Angel und mit seinen 65 cm war er ein ganz schöner Draufgänger. Ein heftiger Schlag auf den Kopf hat ihm dann die Flausen ausgetrieben (R.I.P). Geschmeckt hat er als Filet köstlich. Ich werde wohl noch mindestens zwei weitere Mahlzeiten an ihm zehren.


Gespeichert unter: Im Norden — Morgenstern, 21:43:55 Kommentar schreiben


Queens Of Metal Qpen Air 2008: Erste Bands

Das Queens Of Metal Qpen Air wird im Jahr 2008 vom 12.-14.06 in Kleinwenkheim stattfinden. Die erste bestätigten Bands sind Tankard, Fleshless und Perzonal War.

Quelle: Queens Of Metal


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 12:58:51 Kommentar schreiben


28.09.07

Thirdmoon "Dimorphic Cynosure" am 23. November

Es ist soweit. Der Release Termin fürs neue Thirdmoon Album steht fest! Am 23.11. wird "Dimorphic Cynosure" das Licht der Welt erblicken. Den Hörer erwartet das aggressivste und gleichzeitig melancholischste Album Thirdmoons und zugleich das textlich und musikalisch emotionalste Album von Mastermind Wolfgang Rothbauer (In Slumber, Eisblut) Das Konzeptalbum wird als JewelCase mit 62 Minuten Spielzeit überall im Handel erhältlich sein. Ausserdem erscheint das Album noch in einer limitierten DigiPak Edition. Dieses wird ausser einem exklusivem Artwork auch noch über gleich 4 Bonus Tracks verfügen. Darunter mit "Bloodfield" den Soundtrack für das „elite-marsball“ Online-Game (www.marsball.fr) sowie drei Akustik-Instrumentals, die während der Aufnahmen spontan entstanden und der Band sehr wichtig sind, weil der emotionale Zustand während der Zeit im Studio recht gefühlvoll, ehrlich und spontan musikalisch vertont wurde.
Das DigiPak wird außer bei der Band selbst und dem Maintain Record Store, beim Twilight-Vertrieb direkt und ausgesuchten Mailordern erhältlich sein.

Web:
http://maintainrecords.com
http://thirdmoon.at

Quelle: Maintain Records


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 16:01:11 Kommentar schreiben


Carnivore auf Europatour

30.11 – Weststadthalle, Essen, D
01.12 - Hyde Park, Osnabrück, D
02.12 - The Rock, Copenhagen, DK
04.12 - Columbia Club, Berlin, D
05.12 - Music Bar, Prag, CZ
06.12 - Backstage, München, D
07.12 - Spazzio 211, Turin, I
08.12 - Roxy, Saarbrücken, D
10.12 - Rohstofflager, Zürich, CH
11.12 - 013, Tilburg, NE
13.12 - MOD, Hasselt, B
14.12 - Trabendo, Paris, F

Vorband bei allen Konzerten wird Raging Speedhorn sein.

Quelle: Blabbermouth


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Zimmer, 14:30:37 Kommentar schreiben


Auch Negurã Bunget bei Lupus Lounge

Nach dem Auslauf der vertraglichen Verpflichtungen mir Code666 Records wird Lupus Lounge die bisherige Veröffentlichungen der Rumänen, eine Neuaufnahme von "Mãiastru Sfetnic" und natürlich die zukünftigen Werke veröffentlichen.

Quelle: Lupus Lounge


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Zimmer, 09:18:55 Kommentar schreiben


25.09.07

Tribes of Caïn: E-Card veröffentlicht

Schon über einen Monat vor der Veröffentlichung des neuen Albums "Retaliation" hat Tribes of Caïn eine E-Card bereitgestellt. Hört euch die Samples an und geniesst: klick!

"Retaliation" wird am 1. November über Fast Beast Entertainment veröffentlicht. Die Plattentaufe findet am 2. November zusammen mit Excruciation, King Leaf Experience und Forgotten Chaos in der I45 in Zug statt.

Das gute Stück der schweizer Death / Black Metal Formation wurde in den HOFA-Studios (Karlsdorf) von Jürgen Sachse (Pink Cream 69) gemischt und von Tailor Maid Production (Stockholm) Mastermind Peter in de Betou (Opeth, Amon Amarth, Dark Funeral, Hypocrisy, ...) endveredelt. Hier schon einmal das Deckbild und die Tracklist:

01. Reborn with Wings
02. Ikon der Einsamkeit
03. One Will Alone
04. Temptatio de fide
05. Bringer of Disquiet
06. Escaping Life
07. WiduhudaR
08. De desesperatione
09. Where Blood Runs Cold
10. Hjaðningavíg
11. The Fifth Star
12. Ars moriendi

Quelle: Tribes of Caïn


Gespeichert unter: Zeugs — Morgenstern, 00:58:35 Kommentar schreiben


23.09.07

Store Mosse Nationalpark

Heute gings per Car in den Store Mosse Nationalpark, 70 Kilometer südlich von Jönköping. In der Nähe von Hillerstorp machten wir eine kleine (15 km) Rundwanderung im Herzen des Nationalparks rund um den See Kävsjön. Dass man mitten im Sumpfgebiet mit Turnschuhen nicht gerade optimal ausgerüstet ist, hätte man durchaus ahnen können - selber Schuld wer, nichts besseres dabei hatte. Der Rundweg war zwar mit kleinen Brettbrücken vor einigen Jahren mal für diejenigen zugänglich gemacht worden, die gerne trockene Füsse behalten. Allerdings hatte es heute noch so viel Sumpfwasser, dass kaum einer ohne nasse Füsse um den See herum kam. Es hat auf alle Fälle trotzdem Spass gemacht und die wunderschöne Natur hat wieder einmal grosszügig entschädigt.


Gespeichert unter: Im Norden — Morgenstern, 19:50:04 Kommentar schreiben


22.09.07

Worships „Dooom“ kommt im Oktober

Worships „Dooom“ befindet sich momentan in der Produktion. Acht Stücke purer Funeral Doom auf 73 Minuten verteilt und in einem luxuriösen Digipack verpackt erscheinen am 19. Oktober dieses Jahres über Endzeit Elegies.

Quelle: Worship


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Zimmer, 00:51:12 Kommentar schreiben


21.09.07

Skandalös: Konzertverbote aus zwielichtigen Gründen

Innert Kürze wurden nun in der Schweiz ein Konzert und ein Festival im Extremen Metal-Bereich auf Grund von Gemeinderatsentscheidungen abgesagt. Bei beiden zeichnete sich ein ähnliches Muster ab:

Das Organisationskomitee des Meh-Suff Festivals, welches vom 7. bis 9. September 2007 stattfinden sollte, wurde von der Gemeinde Möriken im Aargau für die Veranstaltung unterstützt. Die Gemeinde stand hinter der Idee. Erst kurz vor dem eigentlichen Anlass wurde ein Fahrverbot, welches die Gemeinde nicht aufheben wollte, als Vorwand eingeschoben, dass das Festival nun doch nicht stattfinden konnte. Davor wurden dem Festival mit zwielichtigen Gründen in Form des Waldgesetzes Steine in den Weg gelegt. Der eigentliche Grund war allerdings, dass sich der feige Gemeinderat von einer Petition und einem stümperhaften Beitrag in der Aargauer Zeitung einschüchtern liess und die Meinung gegenüber dem Festival radikal änderte. Es ist absolut skandalös, dass sich ein Gemeinderat innert Kürze so umstimmen lässt und den mit vollem Herzblut engagierten Organisatoren und der gesamten Schweizer Metalszene einen Schaden hinterlässt.

Ein ähnliches Bild, allerdings noch etwas verschärfter, zeigte sich vor kurzem in Langnau beim Konzert von Horna, Vorkreist, Black Lodge und Totenwinter, welches am 25.09.2007 stattfinden sollte. Nachdem bei der Gemeinde verschiedene unterschwellige Drohungen der Art „sollen Horna am nächsten Dienstag in der Kupferschmiede auftreten, muss mit Aktionen von der Gegenseite gerechnet werden„ eingegangen waren, verkündete sie, nicht für die öffentliche Sicherheit garantieren zu können. Darauf hin musste das Konzert abgesagt werden. Die gleichen Verantwortlichen hatten wohlverstanden kurz davor der Veranstaltung noch zugestimmt. Wiederum ist die Falschheit von Politikern Anlass nicht nur für den finanziellen Schaden, sondern insbesondere einen Stich ins Herz derjenigen, die sich mit vollem Engagement für die Schweizer Metalszene einsetzen und diejenigen, die sich ein gutes Konzert gönnen wollten. Es darf ganz einfach nicht sein, dass ein Konzert auf Grund von Drohungen und falschen Anschuldigungen abgesagt werden muss und dabei eine ganze Szene verarscht wird.

Noch weniger kann es sein, dass sich danach ein Teil der Death Metal Szene gegen einen Teil der Black Metal Szene und umgekehrt äussert. Die Problematik der Konzertabsagen geht weit über Szeneschubladen, geschweige denn politische Ansichten hinaus. Denn dass Konzerte mit rechtsradikalen Bands nicht von der Metalszene geduldet werden können, darüber sind sich beide Seiten einig, ohne dass man sich das gegenseitig eingestehen würde. Gleiches gilt darüber, dass Politik nichts im Metal verloren hat. Viele Anschuldigungen einiger Rädelsführer der beiden Szenen gegeneinander beruhen auf Vorurteilen und Halbwahrheiten. Wenn man sich zusammensetzen würde und die gesamte Sache ausführlich zur Diskussion bringen würde, käme man wohl zum Schluss, dass man im selben Boot sitzt. Dies bedingt jedoch, dass beide Seiten den Mut haben, von Feindbildern abzulassen und sich zusammenzusetzen. Es geht hier nicht um Rassismus im Black Metal, sondern darum, dass das der Metaller massiv in seinem Recht, Konzerte zu veranstalten, beschnitten wird. Wenn die Entwicklung so weiter geht, wird es bald schwierig, irgendwo noch ein irgendein Metalkonzert – egal welcher Metalrichtung – zu veranstalten. So weit darf es nicht kommen!

Deshalb gilt es meiner Meinung nach, in folgende Richtungen zu arbeiten:

Primär gilt es, den Dialog zwischen Death Metal und Black Metal zu fördern, damit beide Seiten einsehen, dass sie vor derselben Problematik stehen. Zweitens soll nicht unnötig Anlass dazu gegeben werden, dass eine der beiden Szenen in eine politische Richtung gedrängt wird.

Das bedeutet

  • Für Black Metaller: Die Einsicht, dass Feindbilder (wie dasjenige der Metalheads Against Racism) die Problematik nicht verbessern, sowie den Mut zum Dialog. Darüber hinaus ist Zivilcourage von jedem einzelnen gefordert: Keiner, der Metal für politische Zwecke missbrauchen will, soll sich in der Szene und an Konzerten wohl fühlen. Sowie: Keine Provokation mit eindeutig rechtsradikaler Symbolik.
  • Für Death Metaller: Die Einsicht, dass Black Metal in erster Linie Misanthropie bedeutet und in seinem Ursprung nichts mit Nationalsozialismus zu tun hat und dass der massiv überwiegende Teil der Black Metal-Anhänger von Nationalsozialismus überhaupt nichts hält. Zudem braucht es den Mut zum Dialog.
  • Für Veranstalter: Konsequenter Verzicht auf politisch links- und rechtsradikale Bands, damit kein Anlass für Spekulationen und Drohungen entsteht. Dazu eine weiterhin klare Positionierung gegenüber Politik im Metal.
  • Für uns als online Magazin aus gleichem Grund: keine Rezensionen und damit Förderung von Bands, die ihre Musik für politische Zwecke missbrauchen.

Gespeichert unter: Meinung — Morgenstern, 16:34:45 Kommentar schreiben


19.09.07

Equilibrium sucht den Superstar...

...und lässt folgendes verkünden:

Während der Arbeit an "Sagas" in den Helion Studios ist uns in einer feuchtfröhlichen, leicht sentimentalen Runde mal wieder aufgefallen, wie dankbar wir unseren Fans eigendlich sind, im kommenden Jahr ein Album unter Nuclear Blast veröffentlichen zu können.
Deswegen haben wir uns folgendes Spielchen für Euch überlegt:
Nachdem im Internet ja schon unzählige Videos von Bands aufgetaucht sind, die unsere Songs nachspielen (insbesondere "Met", hehe), geben wir nun einem/einer von Euch die Möglichkeit, auf "Sagas" mitzuwirken. Dazu müsst Ihr folgendes tun:
Schickt uns in Form einer Datei oder einem Link zu einer Datei eine Video- oder Tonaufnahme, in der Ihr einen Equilibrium-Song interpretiert. Ganz egal welcher Song das ist, Hauptsache man kann den Gesang gut hören. Es muss auch nicht zwangsläufig eine Band mitspielen, Gesang alleine reicht auch. Ähm...wenn wir von "Gesang" sprechen, wisst ihr hoffentlich was gemeint ist ;-)
Den besten Sänger / die beste Sängerin laden wir samt Bandkollegen (falls vorhanden), zu uns in die Helion Studios nach München ein, um eine Passage auf "Sagas" einzusingen. Das heißt, ihr habt die Möglichkeit, Euch auf unserer nächsten Scheibe zu verewigen, und nebenbei einen Blick auf das Innenleben der Helion Studios zu werfen!
Also schickt uns bis spätestens 05.10.2007 euren Beitrag an:

contest@helionstudios.com

Weitere Infos:

www.myspace.com/equilibriumsagas

Quelle: Equilibrium


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 22:11:12 Kommentar schreiben


Schwedische Eigenheiten

Hier ein paar Fragen, die mir bisher noch kein Schwede beantworten konnte:

- Warum haben Schweden einen Scheibenwischer in der Dusche?

- Warum drehen die Türschlösser hier in die andere Richtung?

- Warum kann man U-Bahn-Abbonnements nicht an der U-Bahn-Station kaufen?

- Warum sind in Schweden die Wasserhahnen so kurz, dass man sich weder die Hände Waschen noch einen Schluck Wasser trinken kann?

- Warum kauft man sich in Schweden ein Busabonnement und muss es dann bei jedem Einstieg in den Bus in einen Magnetleser einlesen? Man weiss ja, dass es noch gültig ist und eine Kontrolle findet trotzdem nicht statt.

- Warum braucht es bei einigen Konzerten zwei Billetkontrollen - eine die das Billet halb einreisst und die zweite, die es ganz durchreisst?

- Warum gibt es hier eine Warteliste für Mietwohnungen, bei der man 20 Jahre warten muss, bis man endlich dran ist?

- Warum sind die Würste bei den Hot-Dogs so klein?

- Warum steckt man die Kreditkarte verkehrtrum in den Geldautomaten und warum haben die Schweden nur 4 Ziffern beim Sicherheitscode?

- Warum hat nordisch Schlafen nichts mit dem zu tun, wie die Schweden schlafen?


Gespeichert unter: Im Norden — Morgenstern, 19:53:53 Kommentar schreiben


Opeth: Neues Livealbum

Opeth bringen am 22. Oktober ein Livealbum unter die Leute. Heissen wird es "The Roundhouse Tapes" und wurde am 9. November 2006 im Londoner Camden Roundhouse aufgenommen.

Quelle: Blabbermouth


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 19:44:02 Kommentar schreiben


18.09.07

Schwedische Wolken

Für einmal etwas mehr Bild als Text: Die Fotos sind direkt aus meinem Zimmerfenster gemacht.


Gespeichert unter: Im Norden — Morgenstern, 19:53:41 Kommentar schreiben


Knochenhaus jetzt auch in Winterthur

Seit dem 8. September gibt es einen zweiten Knochenhaus-Musikladen in Winterthur. Der Laden befindet sich in der Altstadt an der Badgasse 2. Am 20. Oktober wird der Laden eingeweiht, dazu wird gratis Bier und Met ausgeschenkt.

Quelle: Knochenhaus


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 17:17:21 Kommentar schreiben


Helrunar / Farsot / Dautran: Details zu den Alben inklusive Probehören

Helrunar - "Baldr Ok Íss"

Die Tracklist:

01. Dickichtgott
02. Loka Lögsaga
03. Schwarzer Frost
04. Baldr
05. Íss
06. Winter
07. Glámr Klangbeispiel
08. Hunta and Boga
09. Til Jarðar
10. Baldrs drauma

"Baldr Ok Íss" wird am 26. Oktober 2007 veröffentlicht. Neben der normalen CD wird auch eine Luxus-Edition mit Bonus-DVD erhältlich sein. Die DVD enthält neben Live-Aufnahmen vom Party.San Open Air 2006 eine etwas 30-minütige Dokumentation über die Entstehung von "Baldr Ok Íss". Ein Trailer dazu gibt es hier: Trailer

Drautan - "Throne of the Depths"

Die Tracklist:

1. Zum Haff hinaus
2. Blót Lohen der Opferung
3. An den Pforten des Sturmes
4. Gebaren des Sterbens in klanglosen Sphären
5. Sævar niðr
6. Styrt ned I Mælstraumen
7. Dusk of the Fimbulwinter Klangbeispiel
8. Hehre Runen in Dämmer und Eis

"Throne of the Depths" erscheint am 26. Oktober 2007. Die Erstauflage kommt als limitiertes Digipak.

Farsot - "IIII"

Klangbeispiel

"IIII" erscheint am 26. Oktober 2007.

Quelle: Lupus Lounge


Gespeichert unter: Zeugs, Aufgeschnappt — Zimmer, 08:43:37 Kommentar schreiben


17.09.07

Wayne Knupp gestorben

Der ehemalige Frontmann von Devourment hat das Zeitliche gesegnet. Devourment lässt nach dem negativ beendeten Kampf gegen Waynes Krankheit folgenden Gruss verkünden:

"It saddens me right down to my soul that this message ever had to be written. We lost a dear friend and huge vocal inspiration. Even though he was no longer a member of Devourment, his spirit and name was, and will always be synonymous with this band. Wayne truly had some things in life thrown at him that would rip the heart right out of me, yet he always looked at the brighter side of things, and did his very best to be positive and focus on the one thing in life that made him truly happy and never turned its back on him... and that was music. Just as things started looking up for him, life yet again, took it from him. All of the members of Devourment are truly hurt by this and we can´t thank you enough for all the support you fans, and fellow metal bands have given us through this tough time. Raise your next beer and bang your head fro Wayne one last time, it´s all he would have wanted."

Quelle: Devourment


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 23:21:55 Kommentar schreiben


Erster Fang

Von Freitag bis Samstag war ich in Halmstad.

Gefunden habe ich dort ein paar nette Kumpels - ich habe die Stoner Heavy Doom Kapelle King Leaf Experience kennengelernt, welche am 2. November in Zug zusammen mit Tribes Of Caïn, Excrutiation und Forgotten Chaos in Zug auftreten wird. Die Truppe rockte im Proberaum mächtig ab: wer Black Sabbath, Spiritual Beggars oder Eagles Of Death Metal mag, dem wird es wie mir ergehen. Eine Sekunde und der Kopf nickt mit, noch eine Sekunde und du hast ein Lächeln im Gesicht.

Gefunden habe ich auch einen Fisch oder besser: Gefangen. Beim Fischen an einem kleinen See zwischen Halmstad und Jönköping hat ein wirklich stattlicher Hecht angebissen. Als komplett unerfahrener Angler ist es mir dann allerdings nicht gelungen die Kräfte des Tiers zu bändigen und er ist mir wieder ins Wasser entgleitet. Aufregend war es aber auf alle Fälle.

Verloren habe ich allerdings mein hinteres Autonummernschild - oder besser: Jemand hat es mir in einem dämlichen Vandaleakt geklaut, als das Auto über Nacht in Halmstad stand. Was will man denn mit nur einem Nummernschild? Mühsam ist vor allem, wie ich an ein neues kommen soll: Heute bei der Polizei bekam ich einen Raport ausgehändigt, mit dem ich ein neues in der Schweiz bestellen muss - in der Zwischenzeit darf ich mit einer Nummer fahren.


Gespeichert unter: Im Norden — Morgenstern, 21:08:25 Kommentar schreiben


14.09.07

Kataklysm schon bald neu besilbert

Die kanadische Death Metal Combo Kataklysm ist derzeit im Studio und arbeitet gerade an den Aufnahmen für ihr neuestes Album "Prevail". Abgemischt wird das Ding im Januar von Jason Suecof (Chimaira, Trivium, The Black Dahlia Murder). Voraussichtlich wird das gute Teil im Mai 2008 erscheinen.

Quelle: Kataklysm


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 01:04:29 Kommentar schreiben


Impaled Nazerene fertig...

...mit der Trackliste fürs neue Album, welches in Finland über Spinefarm am 24. Oktober und über Osmose im Rest Europas erscheint. Gemixt wurde im Sonic Pumb von Tapio Pennanen und gemastert wurde die Scheibe im Finnvox von Mika Jussila. Die Stücke auf der Scheibe werden folgende sein:

01. Intro: Greater Wrath
02. The Antichrist Files
03. Mushroom Truth
04. You Don´T Rock Hard
05. Pathogen
06. Pandemia
07. The Calling
08. Funeral For Despicable Pigs
09. Planet Nazarene
10. Blueprint For Your Cultures Apocalypse
10. Goat Justice
12. Die Insane
13. Original Pig Rig
14. Suicide Song
15. When Violence Commands The Day
16. Dead Return

Quelle: Blabbermouth


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 01:01:50 Kommentar schreiben


Neues Desaster im Web...

...oder: Desaster haben eine neue Webseite. Das Intro hätte man sich schenken können, aber der Rest ist insbesondere obtisch überaus ansprechend. Desaster sind nun also im Netz vertreten und unter total-desaster.de zu erreichen.

Quelle: Metal Blade


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 00:56:34 Kommentar schreiben


11.09.07

Neue Obituary: Einfach mal reinhören

Die aktuelle Veröffentlichung von Obituary "Xecutioner's Return" könnt Ihr Euch kostenlos in voller Länge anhören. Das Album steht bei mp3.com unter diesem Link zum Anhören bereit.

Quelle: MP3.com


Gespeichert unter: Zeugs — Morgenstern, 00:41:39 Kommentar schreiben


Ensiferum ohne Tasten

Die Finnen Ensiferum haben sich von ihrer Keyboarderin Meiju Enho getrennt. Diese lässt Folgendes verkünden:

Dear friends,

I’ve now reached the moment in my life when I need to stay out of the battle. It’s time for somebody else to take my place in Ensiferum. These almost 6 years have been totally unforgettable but also rough. After giving my absolutely 100% to this music, playing and shows I now feel exhausted but happy; it has been worth it. Nevertheless, I feel now it’s time for me to head out for new adventures.

Carry on holding the sword! I feel deep gratitude to all fans and friends who have encouraged me during these years. I want to thank Markus, Sami, Janne and Pete for all those once-in-a-lifetime moments and the inspirational atmosphere there has always been. You’re like brothers to me.

I wish good luck to my follower and true warrior spirit to all our listeners.
As long as there’s good beer left in the world, you can never really give up.

- Meiju Enho

Quelle: Ensiferum


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 00:38:33 Kommentar schreiben


Neue Exodus-Songs online

Das neue Album "The Atrocity Exhibition... Exhibit A" wird im Oktober erscheinen. Vorab gibts von neuen Exodus-Opus bereits zwei Videos zu bestaunen: Funeral Hymn und Bedlam 123.

Quelle: Youtube


Gespeichert unter: Zeugs — Morgenstern, 00:34:30 Kommentar schreiben


10.09.07

Draisine und mehr

Nun, Mandragora hat sich in Richtung Schweiz abgesetzt. An mir liegt es nun, die letzten Stunden wohliger Zweisamkeit in Worte zu fassen.

Am Samstag setzten wir die Segel in Richtung Nordwesten. Nördlich von Göteborg gibt es alte, mittlerweile unbefahrene Schienen, für welche man Tretdraisinen mieten kann. Dieses Abenteuer wollten wir uns nicht entgehen lassen. Rund zwei Stunden blieben uns nach der langen Anfahrt auf dem Pedalgerät, das bei ordentlichem Gebrauch ganz schön an Fahrt gewinnen kann. Nach etwas mehr als der Hälfte wurden wir schliesslich von einem Regenguss überrascht, der jedoch nur kurzfristig auf das Gemüt drückte.

Tretdraisine

Später versuchten wir unser Angelglück (mittlerweile mit eigener Angelausrüstung) an einem verlassenen See. So nahe an einem Fang war ich noch nie, doch ganz geklappt hat es trotz des Sichtkontaktes mit den Fischen nicht.

Nach einer Geburtstags-gemässen Übernachtung im **** Landvetter Airport Hotel zu Göteborg genossen wir den Freizeitpark Liseberg mitten in der zweitgrössten Stadt Schwedens. Das Highlight schleuderte uns in 2 Sekunden auf 70 Stundenkilometer - kein Wunder, dass mein Rücken Spuren davon getragen hat.


Gespeichert unter: Im Norden — Morgenstern, 23:21:35 Kommentar schreiben


06.09.07

Fischen im Kanu

In gemütlicher Zweisamkeit haben wir uns gestern ein Kanu und eine Angelausrüstung gemietet und sind im verlassenen See auf Fischjagd gegangen. Dass wir schlussendlich kein Flossentier gefangen haben, ist halb so schlimm: Die Landschaft entschädigte uns grosszügig.


Gespeichert unter: Im Norden — Morgenstern, 22:25:00 Kommentar schreiben


Horna In Europa

Die Finnische Black Metal Truppe Horna ist mit Vorkreist und Blacklodge auf Europatour. Die Pest Pandemic Contamination Tour macht unter anderem Halt in:

Sep. 09 - Arnheim, Netherlands - Goudvishal
Sep. 10 - Ellrich, Germany - Lindenhof
Sep. 22 - Annaberg, Germany - Asgard
Sep. 23 - Worms, Germany - Lord Of Kerry
Sep. 25 - Langnau Switzerland - Kupferschmiede
Sep. 26 - Vienna, Austria - Viper Room

Quelle: Blabbermouth.net


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — shadowthrone, 20:54:44 Kommentar schreiben


05.09.07

Neue Cryptic Voice

Die Death-Metaller von Cryptic Voice veröffentlichen im Oktober ihr 2. Album "Access Denied" unter STF-Records.

Quelle: Cryptic Voice


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 21:58:06 Kommentar schreiben


04.09.07

Fall Of Serenity in den Startlöchern

Fall Of Serenity stehen in den Startlöchern. Das neue Album ist fertig gestellt und es hat einen Namen: “The Crossfire”!

Sänger John Gahlert zum neuen Album:

“Wir haben uns echt den Arsch aufgerissen, um diese neue Situation innerhalb der Band zu haben. Da ist ein neuer Spirit, wir merken, wie er uns nach vorne treibt, in eine etwas andere, spannende Richtung. “The Crossfire” ist unser Statement gegen musikalische Grenzen und Engstirnigkeit. Mit Dan Swanö (Hail to the king!) zu arbeiten war ein neues Teil im FOS Puzzle und es passt perfekt zur Aura der Songs. Nachdem Leif Jensen (Dew-Scented) auf unserem letzten Album “Bloodred Salvation” als Gast zu hören war haben wir diesmal die weibliche Metalikone Sabina Classen (Holy Moses, Temple Of The Absurd) gezwungen Teil der neuen Platte zu sein... mit einem fantastischen Ergebnis, die hat eine grossartige und sehr authentische Stimme. Wir freuen uns sehr auf die Dinge, die auf uns zukommen.”

Über die Produktion haben die Jungs ein kleines Video gedreht, das ihr hier findet: klick.


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 21:44:26 Kommentar schreiben


03.09.07

Youtube bannt Municipal Waste Clip

Der an dieser Stelle vor einigen Tagen angekündigte Municipal Waste Song wurde von Youtube aus dem Verkehr gezogen. Eine entschärfte Version gibt es hier. Die scharfe Version gibt es weiterhin hier.

Quelle: Earache


Gespeichert unter: Zeugs — Morgenstern, 17:50:49 Kommentar schreiben


Mourning Beloveth bald im Studio

Die Irisch Doom-Kapelle Mourning Beloveth wird zwischen dem 1. und 14. Oktober das Studio E in Deutschland belegen um ihr nächstes Album einzuspielen. Folgende Liedtitel sind bereits bekannt: "The Burning Man", "Primeval Rush" und "The Sickness".

Quelle: Mourning Beloveth


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Zimmer, 06:32:14 Kommentar schreiben


Öland

Eine der zwei grossen schwedischen Inseln liegt gerade einmal etwas mehr als 200 Kilometer von Jönköping östlich von Smaland in der Ostsee. Der ganze südliche Teil ist dabei zum Weltkultur- und Naturerbe ernannt worden. Warum dies so ist haben wir schnell selbst erkannt:

Historische Fundstätten sind unglaublich zahlreich: Von Runensteinen bis hin zu Grabfeldern findet man auf der Insel über ein Dutzend. Die schönsten davon sind das Gräberfeld von Gettlinge, das sich über 2 km erstreckt und auf dem sich verschiedene Grabformen meist aus der jüngeren Eisenzeit befinden. Gleich in der Nähe ist Ölands höchste Erhebung mit einer wunderbaren Aussicht: der Grabhügel "Mysinge hög".

Ebenfalls historisch spektakulär ist die vorgeschichtliche Befestigungsanlage Eketorp, die zwischen 300 und 1300 nach Christus gleich drei Mal erneut aufgebaut und besiedelt wurde. Von jeder dieser Ausbaustufen sind heute Überreste zu finden. Dazu hat man die gesamte Ringmauer sowie einige Häuser aus verschiedenen Epochen komplett rekonstruiert. Heute wird man dort von authentisch gekleidetem Personal, Schweinen, Pferden und Schafen in Empfang genommen.

Dazu kommen zahlreiche Ruinen wie das Schloss Borgholm, die vorgeschichtlichtliche Befestigungsanlage Graborg und die Überreste der St. Knuts Kapelle.

Genau so eindrücklich wie die geschichtlichen Dokumente auf der Insel ist die Natur Ölands. Ganz besondere Vogel- und Pflanzenarten findet man in den mannigfaltigen Naturreservaten. Die vom Meer gezeichnete Küste, nimmt bisweilen skurrile Formen an und ein Blick vom Leuchtturm "Lange Jan" an der Südspitze Ölands, liess mich staunen. Öland ist ein wahres Paradies für Leute, die gerne mit offenen Augen durch die Welt gehen!


Gespeichert unter: Im Norden — Morgenstern, 00:10:11 Kommentar schreiben