26.01.08

Tribes of Caïn ohne Trommler

Die Zürcher Death / Black Metal Truppe lässt folgende bedauerliche Neuigkeit verkünden:

Unser Schlagzeuger Dave hat entschieden, erheblich mehr Zeit in seine berufliche Laufbahn zu investieren. Leider verunmöglicht ihm dies, genügend Energie und Zeit für Tribes of Caïn aufzubringen. Mit anderen Worten suchen wir ab sofort eine neue Besetzung fürs Drum.

Du spielst leidenschaftlich Schlagzeug und bist technisch mindestens auf dem Stand deiner Vorgänger? Du kennst eine für den Posten geeignete Person? Wir freuen uns auf deine Mail an blast.engine@gmail.com

Dave wird noch zwei Konzerte mit uns bestreiten. Sein Abschiedsgig findet am 12.04.2008 im Dynamo Saal zusammen mit Blood Red Throne (NOR), Saturnus (DK), Excruciation, Cropment und Shadow’s Far am Heavymetal.ch Festival statt.

Quelle: Tribes of Caïn


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 21:12:29 Kommentar schreiben


Wolves in the Throne Room live in Salzburg

Am 08.02.08 spielen die Amis Wolves in the Throne Room im Salzburger Cave Club mit Hells Prester und Misanthropic Might im Vorprogramm. Das Ganze findet zum Preis von 10 Euro statt.

http://www.metalstorm.at/


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Tom, 08:03:43 Kommentar schreiben


24.01.08

Interregnum Fest mit DNS und Tyr

Am 5.-8. Juni 2008 treffen sich in Kranichshof bei Gnoien folgende Truppen zum Black/Pagan/Viking/Folk/Dark Metal-Plausch:

TYR (Färöer Inseln)
MORRIGAN
DARKENED NOCTURN SLAUGHTERCULT
BESATT (Polen)
MORIBUND OBLIVION (Türkei)
DIES ATER
GJENFERDSEL (Norwegen)
SLECHTVALK (Holland)
GRABAK
OBSCURITY
SAXORIOR
XERION (Spanien - erster Gig außerhalb ihres Heimatlandes und Portugals)
SYCRONOMICA
BATTLESWORD
MORTAL INTENTION
LEGIO MORTIS
EERINESS (Schweiz)
INFLAMMARÉ
CARTHAUN
ABENDLAND

(weitere Bands kommen in den nächsten Tagen und Wochen hinzu)

fest.interregnummusik.de
www.myspace.com/interregnumfestival

Quelle: Interregnum


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 22:08:48 Kommentar schreiben


Tunes Of Death - Neue Bands

Am 13. und 14. September 2008 werden sich folgende Nasen zum bösen Zusammenspiel am Tunes Of Death treffen:

DEMONICAL (Schweden)
LAY DOWN ROTTEN
DECEPTION (Polen)
MOSHQUITO
STILLBORN (Polen)
LONGOBARDEATH (Italien)
PICODEATH (Tschechei)
WEYLAND
MOLOCH
PIGHEAD
EXECUTION
OPHIS

weitere Bands folgen

Quelle: Tunes Of Death


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 22:06:32 Kommentar schreiben


Queens Of Metal: Billing komplett

Mit den finnischen Humppa-Spassvögeln von Korpiklaani steht nun auch der letzte Headliner fest. Und mit The New Black, Edge Of Thorns und Lost World Order haben wir dann auch die Underground-Fraktion zum Abschluss noch einmal ordentlich bedacht. Jetzt steht nur noch der Gewinner unseres Band-Contests, der am 26.04.08 im Schweinfurter Jugendhaus stattfinden wird, aus. Die Bands hierfür werden demnächst bekannt gegeben.

Das komplette Billing sieht also wie folgt aus:

Gorefest, Dying Fetus, Knorkator, Korpiklaani, Brainstorm, Fleshcrawl, Sabaton, End of Green, Leng Tch’e, Grailknights, The New Black, Delirious, Van Canto, Fleshless, Perzonal War, Edge of Thorns, Ground of Ruin, Hatred, Lost World Order, Runamok, MorT, Elensis, Krwth
+ Band-Contest-Winner (26.04.2008 in Schweinfurt)

Quelle: Queens Of Metal


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 22:03:09 Kommentar schreiben


22.01.08

Dark Fortress: Tour und neuer Song

Nachdem Dark Fortress sich 2007 fast ausschliesslich in ihrem bandeigenen At The Crypt Studio eingeschlossen hatten, um das neue Album „Eidolon“ aufzunehmen, werden sie in Kürze wieder auf den Bühnen dieser Welt stehen. Während das Booking für ihre erste komplette Europatour zusammen mit Helheim und Vulture Industries aus Norwegen noch voll im Gang ist, können sie die ersten bereits bestätigten Shows ankündigen:

Dark Fortress w/ Helheim, Vulture Industries

07.03.2008 (D) Zella-Mehlis - Klangbunker
08.03.2008 (D) Aalen - Rock It
09.03.2008 (NL) Rotterdam - Baroeg
10.03.2008 (UK) London - The Underworld
12.03 2008 (D) Essen - Turock
13.03.2008 (D) Ingolstadt - Paradox
15.03.2008 (D) Salzburg - ARGEkultur
18.03.2008 (CH) Uster - Rock City
20.03.2008 (NL) Tilburg - Little Devil
21.03.2008 (D) Lübeck - Treibsand
22.03.2008 (D) Leipzig - “Hellraiser” Festival
23.03.2008 (D) Hamburg - Headbangers Ballroom

Des Weiteren werden sie auf einer Reihe von Festivals spielen und sind besonders stolz darauf das erste Konzert ihrer Geschichte in Griechenland zu spielen:

29.03.2008 (D) Hanau - MusicXtreme Festival
06.04.2008 (GR) Athens - Club Underworld
20./21.06.2008 (A) Mining am Inn - Summer Nights Festival
05.-07.2008 (SLO) Tolmin - Metalcamp
14.-16.08.2008 (D) Dinkelsbühl - Summer Breeze Festival
02.-04.10.2008 (D) Bamberg - Way Of Darkness Festival

Weitere Shows folgen in Kürze…

Ausserdem haben sie soeben den Song „Edge of Night“ von ihrem neuen Album „Eidolon“ online gestellt. Bitte checkt dazu die MySpace Seite unter http://www.myspace.com/darkfortress.

„Eidolon“ erscheint in Deutschland, Österreich und Schweiz am 22. Februar 2008.

Quelle: Century Media


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 18:35:38 Kommentar schreiben


21.01.08

Job for a cowboy Videoclip online

Job for a cowboy’s nagelneuer Videoclip zu “Altered from Catechization” kann hier betrachtet werden!

Job for a cowboy sind die Senkrechtstarter im weltweiten Metalzirkus und werden in den nächsten Monaten weiter ihr Deütalbum “Genesis” betouren. “Genesis” ist im vergangenen Mai auf Platz 54 in den US-amerikanischen Billboard 200 Charts eingestiegen und eines der am höchsten gecharteten Metaldebüts seit Veröffentlichung des selbstbetitelten Slipknokt Albums im Jahre 1999.

Die Band hat in den letzten Monaten verschiedene Auszeichnungen erhalten und wurde unter anderem bei den Metal Hammer UK Golden Gods Awards 2007 als “Best Underground Band” ausgezeichnet.


Quelle: Metal Blade


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 21:44:39 Kommentar schreiben


As I lay dying Videoclip

Der brandneue As I lay dying Videoclip für den Song “The Sound Of Truth” wurde auf www.metalblade.de hochgeladen! Klickt hier um euch den Clip anzuschauen!

“The Sound Of Truth” stammt vom letzten Album der Band “An Ocean Between Us". Der Cllp wurde von Brian Thompson gedreht, welcher bereits den futuristischen Clip für “Nothing Left” betreut hat. “The Sound Of Truth” wurde in den Sound City Studios in Van Nuys, Kalifornien abgedreht und nimmt den Storyfaden dort auf, wo “Nothing Left” geendet hat. Wie schon beim Clipvorgänger wurde auch diesmal die Story von der Band selbst angeliefert, während Thompson das Feintuning vornahm.

Quelle: Metal Blade


Gespeichert unter: Zeugs — Morgenstern, 21:41:10 Kommentar schreiben


Angel Corpse mit neuem Trommler

Angel Corpse kündigt mit Stolz ihren neuen Trommler Paul Collier an. Hier schon einmal ein Bild von dem Herrn:

Quelle: Osmose


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 21:37:56 Kommentar schreiben


Azaghal bei Moribund

Die finnischen Schwarzmetaller Azaghal haben bei Moribund für drei Alben unterschrieben. Seit ihrer Gründung haben Azaghal bereits sechs Alben und die doppelte Anzahl an EPs und Split-Veröffentlichungen unter die Leute gebracht. Für das neue, siebte Album “Omega” wird Moribund als Unterstützung ins Boot geholt. Veröffentlicht wird das Album am 4. März. Mehr informationen gibt es unter: www.blackterrormetal.cjb.net

Quelle: Moribund


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 21:35:33 Kommentar schreiben


Satan's Host mit neuem Album

Satan’s Host hat soeben das neue Album “Great American Scapegoat 666″ fertiggestellt und veröffentlicht es am 12. Februar. Zeitgleich wird auch “Satanic Grimoire: A Great Black Magic” und “Burning the Born Again” über Moribiund wiederveröffentlicht.

Quelle: Moribund


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 21:29:00 Kommentar schreiben


19.01.08

Nargaroth - Offizielle Website

Die offizielle Website von Nargaroth findet sich im Netz unter:
www.nargaroth.de

Quelle:
Nargaroth


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — bluttaufe, 17:42:38 Kommentar schreiben


18.01.08

Im Norden - ein Fazit

Mittlerweile bin ich seit bald einem Monat wieder in der Schweiz und es ist Zeit, ein Fazit über ein knappes halbes Jahr Schweden zu schreiben.

Schweden
Schweden ist landschaftlich traumhaft. Wenn man durch die unendlichen Wälder streift und unverhofft auf kleine Seen trifft oder wenn man Hügel erklimmt und unendliche Weiten ohne jegliche Menschenseele sichtet, dann spürt man die Schönheit der Landschaft richtiggehend. Wer also gerne im Wald wandert, Seen und Wäldern sowie die einsame Stille liebt, wird sich in der Natur Schwedens sehr schnell wohl fühlen. So kann es derweil passieren, dass man unverhofft eine Leidenschaft fürs Fischen entwickelt, denn die fischreichen Gewässer Schwedens und die idyllischen, unzähligen Seen verleiten dazu, immer wieder in die Natur zu fliehen. Wenn man Glück hat, trifft man bei Dämmerung im nördlichen Gebiet auf zahlreiche Wildtiere. Um einen frei lebenden Elch zu sehen, braucht man allerdings Geduld und Glück. Das Klima ist dabei im Süden dank dem Golfstrom nicht sehr viel kühler als in der Schweiz. Die Sommer sind durchaus mild und auch im Dezember sind die Temperaturen noch mit denjenigen hier zu vergleichen. Im Norden dagegen ist es mehr als zehn Grad kühler im Schnitt – warm anziehen ist auch im Sommer keine schlechte Idee.
Jenseits der Natur, fällt vor allem auf, dass die Distanzen viel grösser sind. Es kann auch im passieren, dass man 100 Kilometer durch den Wald fährt, ohne auf ein einziges Dorf zu stossen. Kartenmaterial ist also immer eine gute Idee und auch genügend Benzin ist von Vorteil. Damit ausgerüstet, kann man allerdings sehr viel erleben und ein spannendes Land entdecken. Neben historischen Gebäuden – Ruinen, Klöster und Schlösser – sind vor allem die Städte Göteborg, Malmö und Stockholm interessant. Aber auch als Ausgangspunkt für die Erkundung anderer skandinavischer Länder ist das zentrale Schweden optimal geeignet.
Die meisten Schweden sind sehr weltoffen und sprechen zu über 80 % englisch. Insbesondere wenn Alkohol im Spiel ist, tauen die sonst etwas zurückhaltenden Schweden rasch auf. Die sonst höflichen und eher distanzierten Leute wissen dann auf einmal richtig gut, was es heisst, eine Party zu machen. Diese amüsante Seite des Lebens kommt bei einem Austausch in Schweden garantiert nicht zu kurz.
Das Bildungssystem Schwedens ist insgesamt sehr sozial und auf Chancengleichheit ausgerichtet. Bis zur achten Klasse werden keine Noten verteilt und auch erst danach gibt es eine Einteilung in genügend, gut oder sehr gut. Ist ein Schüler in einem Fach nicht genügend, erhält er keine Note. Die Tatsache, dass über 90% nach den obligatorischen neun Schuljahren in ein dreijähriges Gymnasium wechselt, zeigt, dass man Chancengleichheit sehr hoch schätzt. Allerdings führt dies auch dazu, dass Leute ein Gymnasium besuchen können, die in der Schweiz auf Grund ihrer Leistungen nie an ein Gymnasium denken könnten. Die Gymnasien haben dabei einen sehr unterschiedlichen Ruf und dementsprechende Qualität. Um auf ein gutes Gymnasium zu gelangen, ist ein guter Schnitt notwendig. Bei den Universitätsstudien wird je nach Studiengang anschliessend ebenfalls ein Auswahlverfahren im Stile des Numerus Clausus durchgeführt. Dennoch beginnt ein Grossteil der Gymnasiumsabgänger ein Studium. Aber auch auf der Universitätsstufe findet man durchaus Leute, die weder die geistige noch die soziale Kompetenz haben, ein Studium erfolgreich zu absolvieren. Hierbei hat der Selektionsmechanismus versagt. Die gut gemeinte Chancengleichheit führt nicht zu letzt zu einer Niveausenkung. Die praktische Unwichtigkeit der Noten führt zu Minimalismus der Studenten. Dazu kommt, dass in Schweden unabhängig vom Einkommen der Eltern Studiengeld beantragt werden kann. Dies führt dazu, dass einige Studenten, lediglich das Geld kassieren und sich kaum für ihre studentischen Pflichten engagieren.

Jönköping
Jönköping liegt am nördlichen Rand von Småland, im Herzen Südschwedens am Vätternsee. Mit den rund 85′000 Einwohner ist die Stadt eher überschaubar und provinziell. Dennoch versprüht sie einen gemütlichen Charme und bietet alles, was man braucht. Als Ausgangspunkt für Ausflüge in das ganze Land und insbesondere für Småland ist Jönköping geradezu prädestiniert. Mit dem Bus oder dem Auto ist man in weniger als drei Stunden in Göteborg, Stockholm, Malmö oder Kopenhagen. In der Region, insbesondere im beliebten Feriengebiet Småland findet man zahlreiche Ausflugsziele direkt vor der Haustür. Besonders Empfehlenswert sind neben den erwähnten Städten die Stadt Eksjö, Skurugata – ein unglaublicher Aussichtspunkt über ganz Småland, der Store Mosse Nationalpark, der Western-Freizeitpark High Chapperal, das Bergwerk Kleva Gruva, Isaberg – ein Zentrum für Aktivitäten jeglicher Art, Taberg – ein Aussichtspunkt über den Vättern, das Naturparadies und historische Erlebnis Öland und die Vätterninsel Visingsö. Es ist auf Grund der unzähligen Möglichkeiten empfehlenswert bei einem Herbstsemester schon einige Wochen früher anzureisen oder im Sommersemester länger zu bleiben, um das Land in vollen Zügen geniessen zu können. Denn es kann durchaus vorkommen, dass die Ausflugsziele nach Mitte August bereits geschlossen haben und sich Schweden dem berüchtigten Winterschlaf hingibt. Empfehlenswert ist es auf alle Fälle, ein eigenes Auto mitzunehmen, falls dies irgendwie möglich ist. Die Anreise von rund 1600 Kilometer ist in zwei Tagen gut zu bewältigen und man hat sehr viel von einem Auto in Schweden. Zwar sind im Fernverkehr die Busse und die Eisenbahn gut organisiert, allerdings ist man bei vielen Dingen ganz einfach flexibler mit einem eigenen Auto und kann so die wirklich schönen, vielleicht versteckten Seiten Schwedens unabhängiger entdecken.

Fazit
Der Austausch in Schweden war für mich in persönlicher Hinsicht ein voller Erfolg. Die Kontakte zu den internationalen Studenten werden bestimmt ein Leben lang halten. Die Wahl Jönköpings als Standort bot einen idealen Ausgangspunkt für Ausflüge nach ganz Skandinavien. Die Universität ist sehr gut organisiert, was Wohnungen, Kurse oder Prüfungen angeht und die Studentenorganisation gibt sich enorm Mühe, das Studentenleben zu erleichtern. Dass das Niveau dabei nicht in allen Kursen mit demjenigen von St. Gallen zu vergleichen ist und dass viele Studenten minimalistisch eingestellt sind, ändert nichts daran, dass die Universität eine der besten in Schweden ist und die JIBS sich mit der Ausrichtung auf Unternehmertum und Internationalität auch im internationalen Umfeld einen guten Namen gemacht hat. Ich würde mich jeder Zeit wieder für Jönköping entscheiden.


Gespeichert unter: Im Norden — Morgenstern, 17:07:46 Kommentar schreiben


16.01.08

Neues von Moonsorrow

Endlich gibt es wieder einmal würdige Neuigkeiten für unseren Blog. Moonsorrow befinden sich gerade im Studio um ihre EP “Tulimyrsky” einzuknüppeln. Diese soll am 26. März erscheinen.

Quelle: http://www.moonsorrow.com/


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Tom, 09:04:36 Kommentar schreiben


15.01.08

Hannes zu Excruciation

George hat Excruciation auf Grund von musikalischen Differenzen verlassen. Die Truppe wünscht ihm alles Gute für die Zukunft. Hannes Reitze (Forgotten Chaos) wird ab sofort seinen Posten übernehmen. Bei Forgotten Chaos wird Hannes nach aktuellem Stand allerdings auch weiterhin Vollgas geben!

Quelle: Excruciation


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 21:54:04 Kommentar schreiben


13.01.08

Queens of Metal bestätigt weitere Bands

Mit Brainstorm kann das Queens of Metal eine Institution des deutschen Power Metals präsentieren und Ground of Ruin werden euch einen formidablen Eindruck in den irischen Underground gewähren. Das bisherige Billing lautet nun wie folgt: Gorefest, Dying Fetus, Knorkator, Brainstorm, Fleshcrawl, Sabaton, End of Green, Leng Tch’e, Grailknights, Delirious, Van Canto, Fleshless, Perzonal War, Ground of Ruin, Hatred, Runamok, MorT, Elensis, Krwth uvm… + Specialguest: Kuhfotzen-Toni Infos unter www.queens-of-metal.com

Quelle: Queens Of Metal


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 23:22:50 Kommentar schreiben


10.01.08

Bad Land bei Twilight

Bad Land Records haben mit Twilight Vertrieb einen neuen Vertriebspartner für seine Metal-Sparte. Dadurch verschiebt sich der Release von Dead Emotions “Pathways to Catharsis” auf den 25.02.2008.

Quelle: Bad Land


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 13:02:01 Kommentar schreiben


Commander haben Aufnahmen fertig

Die Deutschen Extrem Metaller Commander haben die Aufnahmen zum neuen Album “The Enemies We Create” abgeschlossen. Die Scheibe wird am 28.03.2008 via Bad Land Records/Twilight Vertrieb veröffentlicht.

Der neue Track “Vengeful Angel” steht ab sofort bei MySpace (www.myspace.com/commandercrewmunich) online.

Album-Tracklist:
1. Trust in Man
2. Vengeful Angel
3. The Enemies We Create
4. My Worst Enemy
5. New Age of Treason
6. New Age of Treason II
7. Ira
8. Still Alive
9. At any Cost
10 Valley of Fallen Stars

Quelle: Bad Land


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 13:00:05 Kommentar schreiben


09.01.08

Onslaught am Queens Of Metal

Die Thrash Metal Institution von der Insel - Onslaught wird am diesjährigen Queens of Metal mitzocken. Das Billing sieht nun folgendermassen aus:

Gorefest, Dying Fetus, Knorkator, Onslaught, Fleshcrawl, Sabaton, End of Green Leng Tch’e, Grailknights, Delirious, Van Canto, Fleshless, Perzonal War Runamok, Hatred, MorT, Elensis, Krwth uvm…
Special Guest: Alleinunterhalter Kuhfotzen-Toni!!

Quelle: Queens Of Metal


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 21:32:50 Kommentar schreiben


Schwermetall präsentiert: Tunes Of Death

Schwermetall präsentiert das Tunes Of Death Festival vom 12. und 13. September in Krugsdorf bei Pasewalk. Zu hören gibt es Thrash/Death Metal vom Feinsten:

DEMONICAL (Schweden)
WEYLAND
MOLOCH
NECROSIST
PIGHEAD
EXECUTION
LONGOBARDEATH (Italien)
OPHIS
STILLBORN (Polen)
MOSHQUITO
DECEPTION (Polen)

Aktuelle Neuigkeiten gibt es jeweils unter: www.tunes-of-death.de


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 20:55:04 Kommentar schreiben


08.01.08

UFTG-Absage: Offener Brief des Veranstalters

Folgender offene Brief des Veranstalters des “Up From The Ground"-Festivals liegt inzwischen Teilen der einschlägigen Presse vor:

“Die Gerüchteküche brodelt bereits seit einigen Wochen. Letzte Woche tauchten die ersten Newsmeldungen auf, nach denen es 2008 kein Up From The Ground-Festival geben wird. Und leider müssen wir in diesem Fall das Gerücht auch bestätigen.

Wie sagt man immer so schön? Man soll aufhören wenn es am schönsten ist? Jedenfalls wird es nach 7 erfolgreichen Up From The Ground-Festivals in den Jahren 2000, 2002, 2003, 2004, 2005, 2006 sowie unserem persönlichen Meisterstück im letzten Jahr, was Besucherzahlen, Organisation und Feedback seitens der Metalpresse sowie der Fans angeht, im Jahr 2008 keine Fortsetzung des Open Airs in Gemünden mehr geben.

Es gibt viele mehr oder weniger schwerwiegende Gründe für diese schwere Entscheidung. Mit am wichtigsten war die Erkenntnis in diesem Jahr, daß es auf diesem Gelände nahezu unmöglich gewesen wäre, den Event durchzuziehen, wenn der Wetter-Gott nicht 2 Wochen vor dem UFTG entschieden hätte Gnade walten zu lassen. Kaum noch Regen und viel Sonne in der Region haben unseren Abschluss der Festival Saison gerettet. Wir waren mit den Besucherzahlen, also der Kapazität des Geländes am absoluten Limit angelangt. Es lies sich also gut nachvollziehen was uns finanziell passiert wäre, hätte das Wetter nicht mitgespielt. Die Nachteile des zwar sehr schönen, jedoch auch tückischen Geländes wie z.B.

- Keine Möglichkeit kostensparend zu expandieren
- Nur eine einzige, dazu leider recht ungeeignete Zufahrt
- Keine Wasseranschlüsse, kein Kanalanschluss
- Kein Strom

um nur einige zu nennen, sind einfach zu schwerwiegend um sie zu ignorieren.

Das Verhältnis der investierten Zeit zum inzwischen entstandenen Risko steht in keinem gesunden Verhältnis mehr. Das UFTG wurde im Laufe der Jahre zu groß um es als Hobby weiterführen zu können, jedoch zu klein um sich vollzeit darum zu kümmern.

Ihr könnt euch sicher vorstellen, daß uns diese Entscheidung alles andere als leicht gefallen ist. Gerade nach dem überwältigenden Feedback der letzten Ausgabe. Wir bedanken uns bei allen Partnern, der Stadt Gemünden und deren Anwohner, den Bands, den unermüdlichen Helfern und natürlich euch, den Fans, für 7 unvergessliche Extreme Metal Festivals in Gemünden.

Die genaue Zukunft ist noch ungewiss. Neben regelmäßigen Konzertveranstaltungen (z.B. demnächst Obituary/Holy Moses/Avatar, Thrash Asslault Festival #2) gibt es auch schon verschiedene Ideen und Konzepte für Fortsetzungen des Up From The Ground Gedankens. Jedoch ist noch nichts spruchreif. Die Up From The Ground Homepage bleibt natürlich bestehen und versorg euch weiterhin mit Neuigkeiten und allen wichtigen Infos rund um unsere Aktivitäten.

To be continued…”

Quelle: Hammer-Mag.de


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — bluttaufe, 15:54:05 Kommentar schreiben


06.01.08

Neues vom Interregnum-Fest

Das Interregnum-Fest findet vom 5.-8. Juni 2008 in Kranichshof bei Gnoien statt und hat nun folgendes Billing:

ABENDLAND (Lokalmatoren)
BATTLESWORD
BESATT (Polen) – ultrabrutaler, satanischer Old-School-Black-Metal
CARTHAUN
DIES ATER
EERINESS (Schweiz)
GRABAK
INFLAMMARÈ
OBSCURITY
MORIBUND OBLIVION (Türkei)
MORRIGAN
MORTAL INTENTION
SAXORIOR
SLECHTVALK (Holland)
SYCRONOMICA
XERION (Spanien) – erster Gig außerhalb Spaniens und Portugals
u.v.a.

Quelle: fest.interregnummusik.de


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 19:27:07 Kommentar schreiben


2008 ohne UFTG

Der zuständige Publishing- & Eventservice bestätigt:

“Up From The Ground 2008 findet nicht statt.”

Vom Veranstalter selbst gibt es hierzu keinen Kommentar, die Festival-Website liegt jedoch brach bzw. wird ausschliesslich für andere Zwecke verwendet.

Quelle: www.wiehagen.com


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — bluttaufe, 14:33:05 Kommentar schreiben


04.01.08

Atrocity - Werk 80 II Neue Infos

Nach dem mir Alex Krull beim Interview einfach nicht verraten wollte welche Lieder sich auf der Werk 80 II befinden werden, gibt es hier im Blog die komplette Tracklist. Desweiteren hat sich der Veröffentlichungstermin wieder einmal verschoben. Der, von Alex als so cool empfundene, 08.02.2008 konnte leider nicht eingahlten werden. Jetzt soll es am 29.2. erscheinen. Dafür gibt es aber täglich ein neues Sample auf der offiziellen Homepage der Band, mittlerweile sind es deren drei Stück, und die Online Single “Smalltown Boy” & “Relax” soll am 11.1. erscheinen. Weitere Neuigkeiten findet ihr natürlich auf http://www.atrocity.de/

Hier noch die Tracklist:

01. People Are People (DEPECHE MODE)
02. Smalltown Boy (BRONSKI BEAT)
03. Relax (FRANKIE GOES TO HOLLYWOOD)
04. Don’t You (Forget About Me) (SIMPLE MINDS)
05. The Sun Always Shines on TV (A-HA)
06. Hey Little Girl (ICEHOUSE)
07. Fade To Grey (VISAGE)
08. Such A Shame (TALK TALK)
09. Keine Heimat (IDEAL)
10. Here Comes The Rain Again (EURYTHMICS)
11. Forever Young (ALPHAVILLE)
12. Feels Like Heaven (FICTION FACTORY) (bonus track for special edition)


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Tom, 08:18:34 Kommentar schreiben


03.01.08

Tristwood: Neuer Song "Volcanus"

Die österreichischen Soundextremisten Tristwood haben für 2008 ein neues Album am Start und präsentieren auf www.myspace.com/tristwood ihren ersten Song “Volcanus” als Appetizer für den im Spätsommer erscheinenden Black/Death/Industrial-Überschallhammer.

Gitarrist Neru dazu:

Nachdem wir uns endlich von Soundriot Records getrennt haben, fühlten wir, dass wir nach unserem Album “The Delphic Doctrine” (2006) wieder ordentlich das Gaspedal durchdrücken mussten. So entstand letztlich unsere 2008 erscheinende Platte “Black Light Code". Das hier ist absolut brutalster Black Industrial Cybercore, wie ihr ihn noch nie gehört habt.

Quelle: Tristwood


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 13:04:40 Kommentar schreiben


Sniper Video

Pünktlich zu 2008 Jahr lassen Sniper ein live Video von ihrer “Seducing Europe” Tour auf die Welt los. Die Truppe wünscht euch viel Spass da mit und ein gutes und vor allem hartes neues Jahr!

Quelle: Sniper


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Morgenstern, 12:56:49 Kommentar schreiben


02.01.08

Northern Lights Festival

Auch auf der Burg Piberstein will man für ein Wochende die Idyllische Umgebung für ein Festival nutzen. Am 6. und 7. Juni werden auf der schönen Burg im Norden Österreichs einige Pagan- und Black Metal Bands ihre Musik live vortragen. So sind bis jetzt Asmodeus, Finsterfrost, Abrogation, Varg, Thronar, Hellsaw, Tyr, Asathor, Nomans Land, Trimonium, Panychida, Svartsot, Thrudvangar, Kromlek, Heathen Foray, Valfeanor, Sanguis, Endezzma und Heidevolk fester Bestandteil des Billings.

http://www.northern-lights-festival.com


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Tom, 06:55:00 Kommentar schreiben


Walpurgis Metal Days

Das, vom 2.-3. Mai stattfindende, Walpurgis Metal Days kann schon mit einer ordentlichen Liste an Bands aufwarten. So spielen heuer Darkmoon, Entombed, Hollenthon, Illdisposed, Naglfar, Sworn, The Burning, Thirdmoon, Secrets of the Moon, U.G.F., Ultrawurscht, Urkraft, Wolfchant und Zodiac Ass am Festplatz in Hauzenberg (Deutschland).

http://www.walpurgismetal.de


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Tom, 06:47:29 Kommentar schreiben


Led Zeppelin spielen weiter

Jaja, wer hätte wirklich geglaubt, dass Led Zeppelin für nur ein einziges Konzert zurück kommen? Wochenlanges hartes Proben um einmal auf der Bühne zu stehen? Genau! Ich auch nicht. Die Tour ist zwar immer noch nur im Gespräch, aber nach dem Legendären Auftritt in London headlinen sie das Bonnaroo Festival, welches vom 12. - 15. Juni in Manchester, Tennesee stattfindet.

http://www.ledzeppelin.com/
http://www.bonnaroo.com/


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Tom, 06:11:06 Kommentar schreiben