12.03.12

Streit um Namensrechte bei Kyuss Lives!

Die ehemaligen Kyuss-Mitglieder Josh Homme (Gitarre) und Scott Reeder (Bass) haben sich dazu entschlossen, rechtliche Schritte gegen ihren nahestehenden Verlust der (Teil-)Namensrechte auf die Handelsmarke Kyuss einzuleiten.
Die vermeintliche Bedrohung dieser Ansprüche geht auf die ebenfalls ehemaligen Kyuss-Mitglieder John Garcia (Vocals) und Brant Bjork (Schlagzeug) zurück. Beide haben sich letztes Jahr mit Nick Oliveri (Bass; ebenfalls ex-Kyuss) und Bruno Fevery (Gitarre) zusammengetan und die Kapelle Kyuss Lives! geformt, nach einer ausgedehnten internationalen Tournee deutete die Band auch an, dass auf kurz oder lang mit einem neuen Studioalbum gerechnet werden kann.
Homme und Reeder ließen zum Rechtsstreit folgendes verlautbaren:

“Es ist einfach beschissen. Im Januar wurden wir noch auf ein Meeting zitiert, in dem man uns um grünes Licht für die Fortsetzung des Projektes Kyuss Lives! bat. Wir haben natürlich zugestimmt und alles uns mögliche in die Wege geleitet - wie sich nun herausstellte, haben das Management von Kyuss Lives! und die Band selbst uns aber hinters Licht geführt. Bereits 2011 wurden rechtliche Schritte ihrerseits eingeleitet, um uns der Namensrechte zu berauben. Genau das wollten wir immer verhindern.”

Josh Homme
Josh Homme


Gespeichert unter: Aufgeschnappt — Schlaf, 22:22:29 Kommentar schreiben


Pingbacks

Bisher keine Pingbacks für diesen Eintrag...