01.06.12

Summer-Breeze Gratissampler

Wem noch die Mucke für die Autofahrt nach Dinkelsbühl fehlt oder eine Karte zu teuer war, kann sich hier schon mal/wenigstens den offiziellen Sampler gratis ziehen.

Alle vertretenen Bands spielen natürlich auf dem Summer-Breeze.

01. Paradise Lost – Crucify
02. Iced Earth – Dystopia
03. Firewind – Wall Of Sound
04. Lacuna Coil – Trip The Darkness
05. Dark Tranquillity – At The Point Of Ignition
06. Insomnium – Through The Shadows
07. Napalm Death – Leper Colony
08. Sick Of It All – Death Or Jail
09. Terror – Stick Tight
10. Architects – These Colours Don’t Run
11. Darkest Hour – Savor The Kill
12. Jasta – Mourn The Illusion
13. Crowbar – The Cemetery Angels
14. Deicide – To Hell With God
15. Asphyx – Deathhammer
16. Morgoth - Body Count
17. Vallenfyre – Cathedrals Of Dread

Bis zum 14.6.2012 könnt ihr unter dieser Adresse die 17 Lieder abgreifen:
http://www.dropholic.com/summerbreeze2012
Viel Spass!

Quelle: Century Media


Gespeichert unter: Zeugs — Devil Man, 23:35:08 Kommentar schreiben


30.01.12

Schwermetall auf Last.fm

Seit Kurzem ist Schwermetall nun mit einer bescheidenen Gruppe bei Last.fm präsent. Ihr nutzt Last.fm? Tretet der Gruppe bei und teilt euren Musikgeschmack mit musikalisch Gleichgesinnten!

Link zur Gruppe


Gespeichert unter: Zeugs — Schlaf, 09:55:09 Kommentar schreiben


31.10.11

Century Media Halloween-Sampler für lau(?)

Mehr oder minder gratis gibt es einen 38 Lieder starken Halloween-Sampler von Century Media.
Einzige Gegenleistung ist eure e-mail Adresse und damit der zukünftige Erhalt des Newsletters.
Enthalten sie ein paar Hits, einige neue Stücke und wohl auch rares Material von u.a. Lacuna Coil, In Flames, Paradise Lost, Vallenfyre, Celtic Frost, Grave…!

Wer Interesse hat, einfach den Link unterm Logo anklicken!


http://www.centurymedia.com/specials/trickormeat

Quelle: Century Media


Gespeichert unter: Zeugs, Aufgeschnappt — Devil Man, 20:48:35 Kommentar schreiben


24.06.11

Onkel Toms Hommage ans W:O:A als Gratis-Download

Alle “Wackenfreaks” und “Partymetaller” aufgepasst. Tom Angelripper, seines Zeichens der Frontmann der Kult-Thrash Metal Band Sodom, bringt, unter seinem Alter Ego Onkel Tom, am 26.8.2011 ein neues feuchtfröhliches Werk auf den Markt.

Um die Reise zum W:O:A zu verschönern oder sich zu Hause bei einem Kasten Bier schon mal mental vorzubereiten, könnt ihr euch den Song “Auf nach Wacken” über den unten angefügten Link gratis runterladen.

http://www.wacken.com/de/woa2011/main-news/news/ansicht/article/onkel-tom-angelripper-exklusiver-mp3-download/

Quelle: Onkel Tom


Gespeichert unter: Zeugs, Aufgeschnappt — Devil Man, 02:25:46 Kommentar schreiben


19.03.11

Vomitory Songs online

Am 26. April entspringt das neuste Werk der Kotzbrüder von Vomitory. Ihr könnt euch bereits jetzt einen Song von “Opus Mortis VIII” anhören:

http://www.metalblade.com/vomitory/

Die Erstauflage wird limitiert und mit ein paar Neuaufnahmen von Stücken der ersten beiden Alben bestückt sein.

Quelle: Metal Blade


Gespeichert unter: Zeugs — Morgenstern, 18:22:59 Kommentar schreiben


28.08.10

Netherbird gratis!!!

Die schwedische BM-Band Netherbird bietet ihr Debutalbum von 2008 und die Ep aus dem Folgejahr zum Gratis-Download auf der bandeigenen myspace-Seite an. Sowohl mp3 als auch unkomprimierte wav-files. Desweiteren kann man sich ein paar Lieder des Neulings anhören.

Quelle: Netherbird


Gespeichert unter: Zeugs — Devil Man, 19:13:25 Kommentar schreiben


19.05.10

Sniper zum Download

Die technische Death/Thrash Metal Band Sniper bietet ihr neuestes Release, die Plasmodium-EP, als Gratisdownload auf ihrer myspace Seite feil.

http://www.myspace.com/snipermetal

Quelle: Sniper


Gespeichert unter: Zeugs — Devil Man, 19:39:44 Kommentar schreiben


16.05.10

Klone in Vollendung

Die französische progressive Metal Vorzeigeband Klone hat in Frankreich bereits ihr neuestes Werk mit dem Titel “Black Days” unters Volk gebracht. Bei uns (Europa) und den Amis ist es ab morgen 17.5.2010 in Ladenregalen zu finden. :D
Als besonderes Schmankerl bieten die Jungs momentan auf ihrer myspace Seite die Audioversion ihrer aktuellen Live-DVD zum Gratisdownload an. Also nichts wie ran. Laden und kaufen!;)

Quelle: Klone


Gespeichert unter: Zeugs, Aufgeschnappt — Devil Man, 18:09:39 Kommentar schreiben


15.02.10

My Burning Empire: Komplette Debut-EP

My Burning Empire bieten über ihre myspace Seite ihre Debut_EP zum Gratisdownload per mediafire link an. Zu finden ist der Link im Blogeintrag EP Download.

Quelle: My Burning Empire


Gespeichert unter: Zeugs — Devil Man, 15:03:49 Kommentar schreiben


26.11.09

Tristesse der Stadt I

Es manifestiert sich die Tristesse der Großstadt vor allem in ihren öffentlichen Verkehrsmitteln. So beispielsweise die U-Bahn. Hinunter zur Station, durch düstere, dreckige Treppenhäuser. Deine Schuhe erzeugen auf den schmalen Betonstufen ein klägliches Widerhallen in dem modernen Verlies. Es scheint kondensierter Speichel von der Decke zu tropfen, der flüssige Atem der Welt, der ganze unterirdische Gang scheint in Bewegung zu sein, alles kriecht, keucht, klagt.
Die andere Variante des Bahnhofs, die du in einer Großstadt finden kannst, verspricht rein optisch zwar eine bessere Verheißung zu sein, plagt dich aber mit anderen Faktoren mindestens genauso.
Sauber scheint es zunächst; geflieste Wände, ein nicht flackerndes, wenn auch steriles Licht. Ein paar matte Farben, vielleicht Werbeplakate. Bunte Kacheln? Kunst, die von der Decke hängt, um die Sicht auf das trostlose, feuchte Grau zu versperren? Kunst, die am Strick hängt? Kunst, die einen Zweck erfüllen soll, von der Freiheit losgerissen, greifbar gewordener Zwang, ein Käfig seiner selbst, eine Illusion für den Betrachter.
Es tummelt von Menschen. Dieser Ort scheint belebt zu sein, wirkt freundlicher durch die Massen. Aber sie dir ihre Gesichter an, sieh dir den Verfall an. Ihre Gesichter sind leer. Unterhaltungen gehen unter im Lärm des Smalltalks, gegenstandslose Wortkotze dringt aus ihrem Mündern. Auf einer Leinwand flackern dir Nachrichten entgegen, der Projektor tut sein Übriges um den Wartenden mit Informationen zu berieseln, mit Werbung. Soziologische Errungenschaft; O du optimale Platzierung dieser Leinwand! Und zwangsläufig siehst du hin. Rampenlichtmenschen bekommen Kinder, Unwetter wüten in fernen Teilen der Welt, Politiker verabschieden Abkommen. Konsumiere, konsumiere.

In der Bahn sitzt du hinten. Hinter diesem Wagen ist ein weiterer angekoppelt und durch das überraschenderweise gar nicht mal so schmutzige Fenster erblickst du ein Mädchen, es sitzt auf dem selben Platz, den auch du für dich beanspruchst, nur in ihrem Wagon. Es blickt starr geradeaus. Gelegentlich rasen Lichter vorbei, hier unten in der Dunkelheit scheinen sie von der Decke herab, rötlich. An den Wänden grünes Glimmen, Wegweiser zum Notausgang, für den unerwünschten Extremfall. Die Bahn rattert, dein Kopf schaukelt gemächlich von links nach rechts, du könntest den Nacken anspannen und das verhindern, aber du tust es nicht. Gewissermaßen entspannt, trotz der unsichtbaren Bedrohung durch alles, dein Umfeld, die unnatürliche Bewegungsenergie, die dich fortträgt, das unmenschliche Miteinander hier, wo niemand sich neben den anderen setzen will, wo eine Kreuzung der Blicke eine Verletzung der Privatsphäre ist. Konversation ist unerwünscht!
Das Rattern dringt dir in die Glieder und du siehst die schier tonnenschwere Bahn über rostige Schienen schmettern, vor deinem inneren Auge siehst du dich selbst, du siehst dich wie du sie betrachtest, die dir gegenüber sitzt und doch so fern ist.
Würdigt sie dich eines Blickes? Das tut sie nicht. Sie ist in Gedanken fern, ein süßer Eskapismus, der die Wahrheit in Rosen bettet, faules Fleisch sollte man nicht pökeln. Erkennst du in ihrem fernen Blick eine Gleichgesinnte? Doch nur eine Ameise im Volk der vielen Gleichen? Sitzt sie vor dir, die Königin unter den Ratten?
Das Licht flackert kurz und du nutzt den Moment um verstohlen die Augen zu schließen, alleinsein mit deinen Gedanken, Erholung, Stille.

[…]


Gespeichert unter: Zeugs — Schlaf, 13:42:12 Kommentar schreiben


11.10.09

Neues My Dying Bride Video

My Dying Bride haben ihr Video zu “Bring Me Victory” von der Bring Me Victory EP zur Schau gestellt.

Quelle: My Dying Bride


Gespeichert unter: Zeugs — Morgenstern, 19:28:08 Kommentar schreiben


05.10.09

Dark Funeral Video

Dark Funeral haben soeben ihr Video zum Stück “My Funeral” veröffentlicht. “My Funeral” ist das erste Stück vom kommenden Album “Angelus Exuro pro Eternus", welches der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Das kommende Album soll sehr abwechslungsreich und technisch werden, ohne die Wurzeln des schwedischen Schwarzstahls zu verraten. Das Album wird Mitte November veröffentlicht. Wir sind gespannt.

Quelle: Regain


Gespeichert unter: Zeugs — Morgenstern, 20:21:35 Kommentar schreiben


04.10.09

Slagmaur zum Anhören

Slagmaur haben ihren aktuellen Song “Klokker Tramp” vom neusten Album “Von Rov Shelter” zum Stream bereitgestellt. Das Album der Norweger wurde vor kurzem über Osmose veröffentlicht.

Das Album wurde mit Techniken, welche Musiker aus dem 18ten Jahrhundert verwendeten, aufgenommen. Zum Black Metal gesellen sich akustische Rock instrumente und klassiche Instrumente.

Das Artwork des Albums wurde von Tine Marie Lund Kristensen und Robert Hoyem umgesetzt und vom Bandmastermind General Gribbsphiiser konzipiert. Darauf wird das letzte Abendmahl von Da Vinci interpretiert. Die Apostel sowie Christus werden von Bandmitgliedern, Freunden und fiktionalen Charakteren dargestellt.

Quelle: Osmose


Gespeichert unter: Zeugs — Morgenstern, 17:35:35 Kommentar schreiben


28.09.09

Arch Enemy: "Pilgrim" zum Download

Arch Enemy haben das Stück “Pilgrim” vom aktuellen Album “The Root Of All Evil” zum freien Download bereitgestellt.

Das Album ist ab heute erhältlich.

Quelle: Blabbermouth


Gespeichert unter: Zeugs — Morgenstern, 20:45:13 Kommentar schreiben


13.09.09

Infernal Songausschnitt

Das Death Black Metal Projekt Infernal, welches vom Necrophobig und Dark Funeral Gitarristen David Parland geführt wird, hat einen 35-sekündigen Ausschnitt vom aktuellen Song “Killing Christ” auf ihrer Myspace Seite zum Anhören bereitgestellt. Er meint dazu:

“This is a just some really harsh and rough demo outtake and nothing else. This song will, of course, be professionally recorded for the next demo.”

Weiter meint er über die Zukunft des Projektes:

“We are still working on new songs for the next demo and things slowly starts to take shape, but there is still some work to do before we go into the studio to record the next couple of songs. However, we’ll use a session drummer for the next recording since the departure of Tomas Asklund (ex-Dark Funeral, Dissection), and as it looks, we think we have found the guy to do the job.”

Quelle: Blabbermouth


Gespeichert unter: Zeugs — Morgenstern, 15:19:41 Kommentar schreiben


06.09.09

Neues Video von Goatwhore

Auf Myspace haben Goatwhore ein neues Video bereitgetelt. “Apocalyptic Havoc” wurde vor kurzem von Dave Brodsky gefilmt, welcher auch schon Videos von The Red Chord, Unearth und The Black Dahlia Murder fabriziert hat.

Quelle: Musikvertrieb


Gespeichert unter: Zeugs — Morgenstern, 15:12:28 Kommentar schreiben


Leaves' Eyes Video

Das neue Video von “My Destiny” vom aktuellen Album “Njord” ist nun veröffentlicht:

Quelle: Musikvertrieb.


Gespeichert unter: Zeugs — Morgenstern, 15:10:04 Kommentar schreiben


The Order mit neuem Song

The Order haben einen aktuellen Song vom kommenden Album auf ihr Myspace Profil gestellt. Hört und geniesst unter www.myspace.com/theordermetal.

Quelle: Musikvertrieb


Gespeichert unter: Zeugs — Morgenstern, 15:08:51 Kommentar schreiben


Neuer Song von Black Dahlia Murder

Die erste Single von “A Selection Unnatural” ist nun als Stream saugbar. Klickt auf das Revolvermag und hört.

Quelle: Musikvertrieb


Gespeichert unter: Zeugs — Morgenstern, 15:06:45 Kommentar schreiben


17.04.09

Cattle Decaptitation Video

Cattle Decapitation haben ein neues Video veröffentlicht. Das Stück “Regret & The Grave” vom aktuellen Album “The Harvest Floor” ist nun hier herunterzuladen.

Quelle: Metal Blade


Gespeichert unter: Zeugs — Morgenstern, 13:44:42 Kommentar schreiben


15.04.09

Ganzes St. Vitus Konert vom 11. April 2009

St. Vitus sind gerade auf ihrer Reunions-Tour durch die Staaten und doomten am vergangenen Samstag, dem 11. April die Bühne von One Eyed Jacks in New Orelans. Einen Gastauftritt gab es von 3/5 Down.
Hier kann man sich das ausverkaufte Konzert der Legenden um Wino in Bootleg-Qualität angucken.

Setliste:

01. The War Starter
02. Living Backwards
03. I Bleed Black
04. Look behind You
05. The Lost Feeling
06. Clear Windowpane
07. The Troll (guitar solo & drum solo)
08. Mystic Lady (extended)

1. Zugabe:

09. Saint Vitus
10. Dying Inside

2. Zugabe:

11. Born too Late


Gespeichert unter: Zeugs — Zimmer, 22:30:06 Kommentar schreiben


29.03.09

Tomahawk Festival - Cradle Of Filth verschwinden mit Vorgage

Einen Tag vor dem Tomahawk Festival in Hamm entschlossen sich die berüchtigten Engländer von Cradle Of Filth, ihren Auftritt abzusagen. Die Band sollte als Headliner fungieren und diente vielen Ticketkäufern als wesentliches Argument, das kleine und verhältnismäßig sehr günstige Festival zu besuchen.
Dani Filth und Konsorten kassierten bereits einen Vorschuss ihrer Gage und nahmen, so der Veranstalter Burningstage, bereits aktiv an den technischen Planungen ihres Auftritts teil. Die plötzliche Absage kam für alle Beteiligten absolut überraschend und unter zwielichtigen Gründen, welche auf der Homepage der Engländer mit lächerlich knappen Worten zusammengefasst werden:

“Due to circumstances beyond our control we have been prevented from performing at the Tomahawk Festival this weekend.” Cradle Homepage

Ob sich in den nächsten Tagen noch etwas ergeben wird, ist ungewiss. Die Veranstalter des Tomahawk Festivals gehen davon aus, ihr Geld verschenkt zu haben und es nicht wiederzusehen. Dass selbst die Metal-Szene vor solchen Dreistigkeiten nicht sicher ist, scheint nun bewiesen.
Viele Besucher erfuhren erst nach der Anreise von der Absage und zeigten sich enttäuscht, der Headliner Cradle Of Filth war immerhin wesentlicher Publikumsmagnet und die im Umfeld der Alfred-Fischer-Halle parkenden Autos waren mit außergeöhnlich vielen COF-Aufklebern und Folien verziert. Die Konzertstimmung war durch diesen Zwischenfall wesentlich geprägt und gedämpft.

“Habt ihr keinen Bock oder was?” O-Ton Iblis, Endstille

Als Ersatz wurden, in löblicher Kurzfristigkeit, die Kultmusiker Eisregen herangekarrt, die in der üblichen, zynisch perversen Ausdrucksweise den Abend retteten und der Menge mit “Eisregen-Covers von Eisregen gespielt” altes Liedgut, geschickt am Index vorbei, präsentierten.
Zu weiteren Akteuren der Veranstaltung gehörten u.a. Endstille, Agalloch und Dornenreich, die allesamt mit der schwerfälligen Anlage zu kämpfen hatten und aus dem teilweise wirklich miserablen Sound das beste rauszuholen wussten. Während der Soundbrei bei Endstille noch wenig störte, litten vor allem bei den Amerikanern Agalloch die wichtigen, melodischen Gitarrenparts. Nichtsdestotrotz schlug die typische, mantrisch anmutende Dauerbeschallung mit eindrucksvollen Gitarrenspielereien aus allen bisherigen Alben bombastisch ein und versetzte das Publikum in einen Rauschzustand.
Das lang erwartete Metal-Line-Up von Dornenreich entpuppte sich als absoluter Erfolg. Eviga, Inve und Gilvan verwandelten Stücke aus “Durch den Traum” und “Hexenwind” in brutale Emotionsfeuerwerke, die durch Evigas (Jochen Stock) eingeübtes Spiel aus Mimik und Gestik beispiellos unterstrichen wurden. Auch Stücke von “Her von welken Nächten” kamen nicht zu kurz und erlebten auf der Bühne eine neue Renaissance. Ein unvergessliches Konzert.

“Wir sind Cradle Of Filth aus Thüringen!” Michael „Blutkehle“ Roth, Eisregen

Die Alfred-Fischer-Halle in Hamm ist nach diesen Abend um eine Veranstaltung in der Historie reicher. Ob sie für Festivals dieser, recht geringen, Größenordnung geeignet ist, bleibt fraglich. Die lange Halle war überraschend leer, der Schall der Boxen verlor sich in der Höhe der Halle und dem überwiegend leeren Fußboden. Platz zum Austoben hatte definitiv jeder, unabhängig von Größe und Statur.
Die Stände und Shops gingen in den Winkeln der Halle etwas unter und waren meist wenig besucht. Die Security hatte wenig zu tun; es schien keine Probleme im Ablauf oder Auseinandersetzungen zwischen Besuchern gegeben zu haben.
Auf das Tomahawk 2010 sollte man zweifellos warten dürfen und darf davon ausgehen, dass die Veranstalter um eine Erfahrung reicher sind und diverse Unstimmigkeiten ausbessern werden. Nahegelegt sei ihnen dabei vor allem die Soundqualität (im N8 in Osnabrück war sie jedenfalls besser). Andere Agenturen und Organisatoren sollten sich, was Cradle Of Filth betrifft, in Zukunft besser doppelt überlegen, das Geld auszugeben. Den Engländern liegt traurigerweise wohl mehr daran, sich auf großen Fernsehfestivals wie Rock am Ring zu profilieren, anstatt einer eingeschworenen Fangemeinschaft Respekt zu erweisen - einer Szene, aus der sie ursprünglich selber stammen. Eine erschütternde Entwicklung.

Quelle: Erste Hand und Burningstage


Gespeichert unter: Zeugs — Schlaf, 00:41:27 Kommentar schreiben


24.12.08

Schwermetallene Weihnachtstage

Die Redaktion von Schwermetall wünscht allen Lesern, Forumnutzern, Partnern und Freunden ein erträgliches Weihnachtsfest und erholsame Feiertage! Macht was draus, lasst euch beschenken und niemals vergessen:

Heute hat Jesus Geburtstag |-|


Das Jahresende kommt näher, genießt die letzten Tage und blickt ausnahmsweise mal positiv in die Zukunft.
2009 bringt eine Menge neuer Veröffentlichungen, Konzerte und Festivals mit sich. Schwermetall hält euch auf dem Laufenden.

Prost!

Gespeichert unter: Zeugs — Schlaf, 14:04:04 Kommentar schreiben


02.11.08

Ultima Ratio 2008 - Ein kurzer Bericht

Das Ultima Ratio Festival 2008 ist vorbei.
Gestern durften Pagan-, Folk- und Black Metal-Begeisterte sich etwa 14 Stunden lang von zahlreichen Bands begeistern lassen. Das Festival fand wie im Vorjahr wieder in der Turbinenhalle Oberhausen statt; wartete allerdings mit sehr vielen organisatorischen Verbesserungen auf. Vor allem an Bierpreisen und Belüftung hat man einiges geändert.

Trotz der etwa 1500 schwitzenden und hechelnden Besucher war selbst in der Größten Enge noch hervorragende Atemluft abzugrasen. Als Aufpasser fundierten wieder die Jungs vom sauerländischen Heavy Metal Club Thunderstorm und verrichteten ordentliche Arbeit, die sich auf dem friedlichen Zusammenfinden glücklicherweise auf das Aufspähen von Schnapsleichen beschränkte.
Organisatorische Ungereimtheiten wurden minimal gehalten und die prädestinierte Verschiebung der Running Order zum Ende hin fand in einem tolerierbaren Rahmen statt.

Flyer UR 2008

Kurz zusammengefasst war das Line-Up sehr gut zusammengewürfelt. Die Spielzeiten hätte sich der eine oder andere für die eine oder andere Band womöglich gern länger gewünscht, aber selbstverständlich kann mans nicht jedem recht machen.
Am deutlichsten aus der Reihe tanzten Riger, die ihren Auftritt kurzfristig doch noch durchzogen, nachdem ein Veranstalter dem Publikum mitteilte, Riger kämen wegen Nebel auf der Autobahn nicht mehr rechtzeitig.

Dementsprechend etwas herausgewürgt und lustlos gab sich dann auch das Konzert, nach ein paar Minuten Gekloppe, das eher nach Pflichterfüllung als nach Spaß aussah, war Schicht auf der Bühne.
Zweifellos der Höhepunkt des Abends: Turisas. Die aufbegehrenden Finnen begeisterten die Menge mit zwischenmenschlichem Witz und Publikumsnähe; weit ab vom einfachen Setlist-Abarbeiten. Ein Auftritt zwischen epischem “Battle Metal” und feierlichen “Drinking Songs".
Man darf sich unbedingt auf nächstes Jahr freuen in der Hoffnung, dass ein Ultima Ratio 2009 stattfinden wird.
Ein ausführlicher Bericht auf Schwermetall.ch wird folgen.


Gespeichert unter: Zeugs — Schlaf, 14:02:23 Kommentar schreiben


06.07.08

Westfälisches Denkmal auf spanischem Cover

Cheruskerfürst Arminius erobert Spaniens Untergrund!
Die spanischen Thrasher um Körgull The Exterminator bedienten sich für ihre Split-Demo “The Black Legions March Over The Killing Fields” mit den Landsleuten von Morbid Yell einer alten Aufnahme des Hermannsdenkmals in Detmold / Nordrhein-Westfalen. Arminius führte im Jahr 9 n. Chr. die verheerende und legendäre Varusschlacht gegen die Römer an.

“Wir wollten kein typisches Wikinger- oder Barbaren-Cover, deshalb fanden wir eben dieses hervorragend geeignet!", erläutert Gitarrist Mark. Eines der Bandmitglieder hatte es zuvor in einem Buch entdeckt und nach kurzen Recherchen kam man zum Ergebnis, dass es sich um ein Kriegsmonument handele und sich daher ausgezeichnet mit den lyrischen Elementen der Band decke, die sich im wesentlichen mit Kriegen und Schlachten befassen.
Ein Review der Split-Demo ist in Kürze auf Schwermetall.ch nachzulesen.

Weiterführende Links:

Wikipedia - Hermannsdenkmal
Körgull The Exterminator - Myspace

Quelle: Mark von Körgull via E-Mail


Gespeichert unter: Zeugs — Schlaf, 15:01:22 Kommentar schreiben


Aufgeschnappt (1034)
Frohsinn (9)
Im Norden (25)
Meinung (23)
Zeugs (103)
Juli 2017
M D M D F S S
 << <   > >>
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31