Incantation - Onward to Golgotha vs. Primordial Domination (2006)

IncantationStil: Death Metal

Label: Listenable Records

Punkte: 10/13

Spielzeit: 40:15

Incantation veröffentlichten mit "Primordial Domination" ihr zehntes Studioalbum. Beinahe zeitgleich gibt es aber auch den Re-Release von der Debut Scheibe "Onward to Golgotha" zu erstehen und das mit einer Bonus DVD auf der gleich drei Konzerte in mieser Qualität verewigt wurden, was daran liegt, dass es von VHS-Kassetten überspielt wurde. Alle Fans der Band werden und sollten des Umfangs wegen zugreifen. Mir als Schreiber bietet das natürlich die einzigartige Möglichkeit den Fortschritt der Band zu eruieren und hier in einer Kritik gegenüberzustellen, wobei ich die Punktezahl sowie die Spielzeit nur für "Primordial Domination" angegeben habe. Dazu möchte ich noch betonen, dass es sich hierbei um zwei extra Scheiben handelt, die getrennt voneinander zu kaufen sind und nicht um ein Box-Set.

Was einem als erstes ins Ohr sticht, ist natürlich der Sound. Auf der 92er Scheibe bekommt man eine sehr dumpfe und tiefe Aufnahme serviert. Höhen wurden fast zur Gänze rausgenommen. Sogar die Quietscher klingen dumpf. Auf der neuen Kreation von Incantation gibt es dagegen ein ziemlich grosses Klangspektrum, was einen schon fast glasklaren Sound zur Folge hat. Auf "Onward to Golgotha" leiden darunter hauptsächlich die Gitarrenparts. Denn eines machte die Band damals genauso wie jetzt aus: viele Melodien auf den Sechsaitern. Egal in welcher Geschwindigkeit oder Höhenlage, ob fette Bangerriffs, oder Slayer-ähnliche Soli, Langeweile lässt man hier erst gar nicht aufkommen. Auf jeden Fall kann keiner sagen, dass die Amis in irgendeiner Weise nachlassen. Ok, Knüppeleien gab es früher etwas mehr. Direkte "In-die-Fresse" Lieder sind allerdings immer noch vorhanden.

Ebenfalls stark verbessert hat sich neben der Produktion der Sänger. Wie bei den meisten Truppen wurde er abwechslungsreicher. Waren anno dazumal noch ausschliesslich sehr tiefe Growls zu vernehmen, die obendrein noch viel zu laut waren, so sind auf "Primordial Domination" schon etliche Keiffer und ähnliches zu hören, was die Musik an den richtigen Stellen aggressiver erscheinen lässt beziehungsweise die vorhandene Aggression unterstreicht. Bestes Beispiel hierfür wäre wohl das träge "The Stench Of Crucifixion", welches des Gesanges wegen an Deicide erinnert. Das heisst jetzt nicht, dass der Gesang früher Scheisse war, er war einfach 08/15 Death Metal-Gegrowle. Passend, jedoch einfach gehalten.

Rein musikalisch gesehen hat sich natürlich auch einiges getan. Die erwähnten Melodien waren zwar früher schon vorhanden, nur scheint die Kombo jetzt viel besser damit umgehen zu können. Damals wurde des öfteren ein atmosphärischer Part aufgebaut, nur um dann nach einem kompletten Bruch in eine Knüppelorgie überzugehen. Auf der neuen Scheibe haben sie nicht so viel Material verschwendet. Riffs wurden aufgebaut, ausgebaut und im richtigen Moment nachvollziehbar übergeleitet. Das hat auf der einen Seite zwar zur Folge, dass es nicht mehr so viele Überraschungen gibt, andererseits lässt sich die jüngere Veröffentlichung dadurch viel besser anhören.

Fazit: Beide Alben sind geil, nur scheint es, als hätten Incantation auf ihrem zehnten Studioalbum das perfektioniert, was sie auf ihrem Debut begonnen haben.




Tracklist:




Primordial Domiation:

01. Primordial Domination
02. The Fallen Priest
03. Dissolute Rule / Begin Apocalypse
04. Hailed Babylon
05. Lead To Desolation
06. Doctrines Of Reproach
07. The Stench Of Crucifixion
08. Extirpated Dominus
09. Conquered God

Onward to Golgotha:

01. Golgotha
02. Devoured Death
03. Blasphemous Cremation
04. Rotting Spiritual Embodiment
05. UnhoIy Massacre
06. Entrantment Of Evil
07. Christening The Afterbirth
08. Immortal Cessation
09. Profanation
10. DeIiverance Of Horrific Prophecies
11. EternaI Torture


Bandkontakt:


johnmcentee@incantation.com
http://www.incantation.com/

Ähnliche Bands

ImmolationDead CongregationAutopsyUndergangMorbid Angel

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

Weiteres von Incantation

Kritik: Incantation - Decimate Christendom

noch mehr...!

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Es hat noch niemand abgestimmt.

Verfasser

Autor
Tom

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch