Brocken Moon - Das Märchen vom Schnee (2008)

Brocken MoonStil: Black Metal

Label: Northern Silence Productions

Punkte: 10/13

Spielzeit: 50:15

Wenn man sich einmal die Diskografie von Brocken Moon ansieht, dann ist in den letzten 9 Jahren doch einiges zusammengekommen. So wurden 5 Demos veröffentlicht, von denen die letzten 3 damals auf "Mondfinsternis" zusammengefasst wurden. Anfang 2008 war es dann soweit; "Das Märchen vom Schnee" wurde über Black Metal Mafia Records veröffentlicht und schien nach kurzer Zeit schon ausverkauft zu sein, denn vor ein paar Wochen erschien die Wiederveröffentlichung über Northern Silence Productions.

Brocken Moon präsentieren sich Anno 2008 sehr verträumt und melancholisch, was im Vergleich zu "Mondfinsternis" doch eine Entwicklung darstellt. Auf Aggression getrimmte Passagen findet man auf "Das Märchen vom Schnee" nur noch selten. Dem Titel gerecht ist alles in eine sehr rauschende Produktion eingebettet und vermittelt bei geschlossenen Augen sehr intensive winterliche Bilder, jedoch nicht ohne einen gewissen romantischen Unterton, der den Winter nicht in seiner absoluten Lebensfeindlichkeit sondern eher in seiner Schönheit darstellt. Kompositorisch gibt man sich traditionsbewusst - sprich eher simpel - und setzt mehr auf die Erschaffung einer intensiven Atmosphäre als auf eine Darbietung der spielerischen Fähigkeiten der Akteure.

Eine der markantesten Neuheiten auf diesem Album ist mit Sicherheit Grims Gesang. Wer ihn von "Mondfinsternis" oder seinen Arbeiten bei Aaskereia kennt, wird dies sofort registrieren. So verzichtet er mehrheitlich auf sein fast schon markenzeichenhaftes hohes Geschrei und greift eher auf typisches aber passendes Black-Metal-Gekrächze oder Geflüster zurück. Gerade letzteres ist auch eher Bestandteil der ruhigeren Passagen, die mit sanftem Schlagzeug und gezupfter Akustik-Gitarre vorgetragen werden. Was genau er vorträgt ist vermutlich der Grund, weshalb diese Veröffentlichung ohne vorangehende Demos erfolgte: Es handelt sich bei "Das Märchen vom Schnee" um ein Konzeptalbum. Wie der Titel schon verrät, geht es um ein Märchen, in welchem eine Fee die Hauptdarstellerin ist. Insgesamt eher eine pathetische Geschichte die zwar dem Ausdruck der Musik gerecht wird, aber weniger zu den lyrischen Sternstunden des Black Metal gezählt werden darf.

Nach etwa 30 Minuten ist dann der Text schon ausgeschöpft und somit verstummen auch die verzerrten Gitarren. Es wartet aber noch ein wahrer Block von Musik an letzter Stelle. So nimmt der sechste von den allesamt unbetitelten Liedern schiere 20 Minuten in Anspruch. Da ich generell ein Interesse gegenüber langen Liedern habe, war ich natürlich höchst erfreut darüber, auf "Das Märchen vom Schnee" eines zu erblicken, denn so manche Band hat in den vergangenen Jahren einige sehr gute Zwanzigminüter veröffentlich und mich damit schwer beeindruckt. Leider muss ich sagen, dass dies bei Brocken Moon nicht ganz zutrifft. In erster Linie, weil es sich nicht um einen Song im klassischen Sinn handelt. Die ganzen 20 Minuten über wird auf der mit Clean-Effekt versehenen Gitarre derselbe - und damit meine ich, was ich sage - C-Mol-Akkord im Barrégriff gezupft und über die Dauer des Songs mit Synthesizereinlagen untermalt. Wer die Geduld dafür aufbringen kann, wird an diesem Lied sicher seine Freude haben. So kann man sich währenddessen wirklich sehr gut zurücklehnen und entspannen, während man den wabernden Synthesizerklängen lauscht. Für andere kann es allerdings zur Geduldsprobe werden.

Alles in Allem also eine ziemlich interessante Sache, die Brocken Moon uns mit "Das Märchen vom Schnee" präsentieren. Die 20-minütige Monotonie-Lektion mag zwar für den einen oder anderen nicht sehr unterhaltsam sein, aber für all jene gibt es ja schliesslich noch die andere halbe Stunde, die mit sehr intensivem Black Metal überzeugen kann.




Tracklist:


01. Part I
02. Part II
03. Part III
04. Part IV
05. Part V
06. Part VI


Bandkontakt:


brocken-moon@gmx.net
http://www.myspace.com/brockenmoon

Ähnliche Bands

BlutklingeWolfsthronSterbeklangIsolationDie Toten kehren wieder mit dem Wind

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

Weiteres von Brocken Moon

Kritik: Brocken Moon - Hoffnungslos

noch mehr...!

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Bisher haben 3 Leute mit durchschnittlich 11.0000 Punkten abgestimmt

Verfasser

Autor
Veritas_In_Omnes

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch