Germanen Blut - Wandelnd in der Einsamkeit abgrundtiefer Gedanken (2008)

Germanen BlutStil: Black Metal

Label: Drolingsvarst Phänomen

Punkte: 10/13

Spielzeit: 65:02

Germanen Blut (warum eigentlich auseinander?) gibt es seit dem Jahre 2000. Sicherlich werden daher schon einige Bekanntschaft mit der Truppe gemacht haben, ich persönlich lerne sie mit dieser CD kennen. Nach dem Hören des Namens und des Albumtitels weiss man eigentlich nicht so recht, was einen erwartet - stets in der Hoffnung, dass kein Met/Schlachten/Hörnerhelm-Metal durch die Lautsprecher geblasen wird. Man sollte nicht enttäuscht werden...

Okay, zugegebenermassen, die ersten 2 Titel sind echt nicht das Paradies. Es wirkt alles ein bisschen sehr holprig und ich hoffte, es wird sich nicht noch eine ganze Stunde so hinziehen. Ab Titel 3, der auf den Namen "Ich erwache im Nichts" hört, nimmt die Qualität jedoch schlagartig zu! Gesangstechnisch zwischen Burzum'schen, normalen schwarzmetallischen Tonlagen, sowie mehrstimmigen Klargesang hin- und herwechselnd, bauen die Lieder eine sehr dichte Atmosphäre auf. Durch die Wahl des niederen bis mittleren Tempobereichs wird eben diese intensive Atmosphäre noch verstärkt! Einigen Hörern wird sicherlich etwas sauer aufstossen, dass die Abwechslung mitunter ein bisschen zu kurz kommt, mich persönlich stört es jedoch nicht. Sicher, das Album ist streckenweise monoton, allerdings auf eine angenehme Art und Weise.

Lyrisch spielen Germanen Blut in einer Liga weitab genretypischer Pfade. Wie bereits erwähnt, geht es weder um Schlachten & Saufen, als vielmehr um selbstgewählte Isolation und die strikte Abgrenzung vom modernen Herdenmenschen ("Der einsame Mensch, "Allein") und um spirituelle Themen ("Wenn die Sterne mich mit sich nehmen", "Schwebend in der Materie aus Nichts"). Weiterhin steht auch noch eine Erklärung im Booklet, mit welchem Hintergrund die Musik dargeboten wird - dafür geb ich glattweg noch einen Punkt mehr, da dies ein paar songschreiberische Mängel mehr als wett macht!

Um das Ganze zusammenzufassen: Wer auf hochtechnisches oder Hochgeschwindigkeitsgeprügel steht, wird mit "Wandelnd in der Einsamkeit abgrundtiefer Gedanken" kaum glücklich werden. Wer hingegen ein tiefgründiges, authentisches Album mit langer Spielzeit zu seiner Plattensammlung hinzufügen möchte, sollte hier auf jeden Fall zugreifen!




Tracklist:


01. Einleitung
02. Der Seherin Prophezeiung
03. Ich erwache im Nichts
04. Flammenfest
05. Blut
06. Macht
07. Der einsame Mensch
08. Die Bestie
09. Wenn die Sterne mich mit sich nehmen
10. My Hate
11. Allein
12. Schwebend in der Materie aus Nichts


Bandkontakt:


http://www.germanen-blut.de

Ähnliche Bands

HeldentumHalgadomHunazLeichenzugFimbulvet

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Es hat noch niemand abgestimmt.

Verfasser

Autor
Bombenhagel

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch