Darkmoon - Wounds (2011)

DarkmoonStil: Melodic Black / Death Metal

Label: STF

Punkte: 10/13

Spielzeit: 45:31

Würden Uhren und Tonkunst in irgendeiner Art und Weise vergleichbar sein, wäre Darkmoon eine Hublot Aero Bang All Black II: Auf den ersten Blick wuchtig, vielleicht etwas massiv – aber zweifelsohne eine der charakteristischsten Uhren überhaupt. Nur bei oberflächlicher Betrachtungsweise wirkt die Uhr grobschlächtig und wenig filigran. Denn bei genauem Hinsehen offenbart sich das gesamte Uhrwerk: Vielschichtig mit einer unglaublichen Detailverliebtheit. Die perfekt aufeinander abgestimmten Zahnräder zur Kraftübertragung, eine hochpräzise Unruh als Gangregler, ein Hemmung mit einer mächtigen Impulsweitergabe, ein Zeigerwerk, das dank der rustikalen Bodenständigkeit mit grossem Charisma hervortritt.

Um deutlicher zu werden: Darkmoon sind zuverlässig wie eine Hublot und bringen nach vier Jahren harter Planung und grosser Ingenieursarbeit ein Werk hervor, das nicht nur an Präzision strotz, sondern ganz einfach mit Melodie, Druck und Charme Emotionen weckt. Bei Darkmoon weiss man seit mehr als zehn Jahren, was man kriegt – es ist auch beim sechsten Werk einfach Verlass auf die Basler. "Wounds" ist aber ganz im Gegensatz zum Genfer Fabrikat viel weniger berechenbar. Stiltreue und Besetzungstreue heisst bei Darkmoon eben nicht Langeweile: Der melodische Todesstahl mit einem Hauch an Schwarzeisen überrascht an hoher Tempovariation, Steigerungsläufen und gelungenen Spannungsbögen. Dank der ungeschliffenen Oberfläche lebt das Werk ohne sandig zu klingen.

Wer lieber eine "Grande Complication" von Patek Philippe hätte, weiss das bodenständige von Darkmoon nicht zu schätzen und kauft sich etwas von Death. Wer sich eine filigrane "Marie Antoinette" von Breguet wünscht, wird bei Darkmoon auch nicht glücklich, zu brachial gehen die Nordschweizer ans Werk. Er kauft sich Opeth. Wer aber auf tiefschwarzen wuchtigen Keramik steht und Todestahl der melodischen Prägung mag, kauft sich eine Hublot Aero Bang All Black II oder eben die neue Darkmoon Scheibe "Wounds". Die Hublot Aero Bang All Black II ist und bleibt eine meiner Lieblingsuhren.




Tracklist:


01. The Sword
02. Rise Up
03. Conquistadors
04. Seki State
05. Where The Old Gods Sleep
06. Black Shell
07. Dead Cold World
08. Locked In
09. Sentence Divine


Bandkontakt:


http://www.darkmoon.ch/

Ähnliche Bands

ThirdmoonDevianDawn Of RelicIn SlumberMoorgate

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

Weiteres von Darkmoon

Kritik: Darkmoon - Remains

Kritik: Darkmoon - Black Domain

Kritik: Darkmoon - Of Bitterness And Hate

Kritik: Darkmoon - Apocalyptic Syndrome

Kritik: Darkmoon - Decline

Bericht: Interview: auf der Jagd nach der eigenen CD

Bericht: Interview: Dark Metal aus Herzblut

noch mehr...!

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Es hat noch niemand abgestimmt.

Verfasser

Autor
Morgenstern

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch