Beherit - The Oath Of Black Blood (2005)

BeheritStil: Black Metal

Label: Spikefarm Records

Punkte: 2/13

Spielzeit: 25:49

Beherit, Beherit? Den Namen hatte ich schon mal gehört in Zusammenhang mit Formulierungen wie "Kult Black Metal Band". Also war ich doch sehr gespannt als ich den vorliegenden Silberling in den CD-Spieler legte.

25:49 Minuten später war ich zunächst sprachlos und fragte mich dann, was das für ein schlechter Scherz sei, hier von "Kult" zu faseln. Das was dem Hörer nach einem kurzen düsteren Intro geboten wird, ist gelinde gesagt eine Frechheit. Die insgesamt elf Kompositionen (inklusive Intro) bieten Black Metal der untersten Kajüte. Der Umstand, dass es sich hier um Stücke aus dem Jahr 1990 (ursprünglich veröffentlicht als "Demonomancy-Brutal tapes vol 3" und "Dawn of Satan’s Millenium" picture 7 Zoll) handelt tut auch nichts zur Sache. Angesichts dieser strunzlangweiligen, vor sich hin polternden, beschissen produzierten Songs bin ich auch nicht bereit irgendeinen Historienbonus zu spendieren. Die Vokals, welche samt und sonders klingen, als rülpse jemand permanent ins Mikro oder röchele hysterisch kurz vor dem Erstickungstod daher, setzten dieser entbehrlichen Darbietung die Krone auf. Einzelne Songs hervorzuheben wäre sinnlos, sie klingen nämlich allesamt gleich bescheiden. Somit liegt hier wenigstens eine Platte vor die wie aus einem Guss klingt.

Selbst als ausgewiesener Fan von primitivem, ursprünglichen Black Metal kann ich hier nur noch den Kopf schütteln und ich bin jedes Mal aufs neue froh, wenn diese Platte durchgelaufen ist und ich sie aus der Anlage entfernen kann. Dummerweise muss jetzt noch eine Wertung her.

Mehr als zwei Punkte ist mir diese Veröffentlichung allerdings nicht wert, wobei ich hier auch anmerken möchte, einen der beiden Punkte für das – zwar klischeehafte, aber dennoch gelungene - Plattencover zu vergeben.




Tracklist:


01. Intro: Temple
02. Metal of Death
03. The Oath of Black Blood
04. Grave Desecration
05. Witchcraf
06. Goat Worship
07. Demonomancy
08. Black Mass Prayer
09. Beast of Damnation
10. Hail Sathanas
11. Dawn of Satan’s Millenium


Bandkontakt:


Spikefarm Records, Box 212, 00181 Helsinki, Finland
spike@spinefarm.fi
http://www.spinefarm.fi

Ähnliche Bands

BlasphemyArchgoatBlack WitcheryProclamationHellhammer

Kommentar schreiben


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.
Bist du noch nicht registriert? Du kannst dich hier gratis registrieren.

bisherige Kommentare:

Kommentar von raagoonshinnaah:
Goldrichtig. Dieses Album ist niemals Kult, es ist nicht mal ein missratener Furz. Sondern noch viel übler. Ich hab mich damals schon gefragt, was dieser Brunz soll...
>> Antworten ansehen

Kommentar von Al Gore:
Glück gehabt. das mit dem kult hab ich nämlich gehört. und da ich die scheibe kürzlich in bremen günstig gesehen hab, wollte ich sie mir schon fast kaufen. wie man sieht: kult heisst nicht immer gleich gut.
>> Antworten ansehen

Kommentar von Gehenna:
geschmäcker sind offenbar verschieden, ich hab die oath of black blood (aber das original, ned der repress) seit jahren, und für mich bleibt beherit eine der einzigen bands der gesamten szene die immer geradelinig ihren sachen treu blieben.. auch die elektrolastigeren sachen zu letzt waren klasse!
>> Antworten ansehen

Netzwerke


Nutzerwertung

Bitte loggen Sie sich ein, um abzustimmen.

Es hat noch niemand abgestimmt.

Verfasser

Autor
Ravager

Bookmark setzen

 @ to Google Bookmark  @ to bloglines  @ to newsgator  @ to digg  Bookmark @ del.icio.us  Bookmark @ Mister Wong  Bookmark @ isio.de  Bookmark @ reddit  Bookmark @ blinklist  Bookmark @ technorati  @ to blogmarks

Toolbox

Artikel Drucken Artikel Drucken
Artikel Kommentieren Kommentieren
Artikel zu Favoriten Zu Favoriten
>> Anmeldung nötig

Partner



© Schwermetall.ch