Killerspiele gehören VERBOTEN ! - Schwermetall

Killerspiele gehören VERBOTEN !

Emotionen, Geistesblitze und Gedichte, die ihr nicht für euch behalten wollt!

Moderatoren: Schlaf, Shadowthrone, Schwermetall Forumsmoderatoren

gladhon
Gläubiger
Beiträge: 94
Registriert: 26.10.2004, 12:00
Wohnort: Chur

Killerspiele gehören VERBOTEN !

Beitrag von gladhon » 01.04.2009, 14:11

Innenminister Joachim Herrmann begrüßt, dass sich die deutsche Medienwirtschaft bei der erstmaligen Verleihung des deutschen Computerspielpreises heute in München für die Entwicklung kulturell und pädagogisch wertvoller Spielekonzepte und -inhalte ausgesprochen hat. Er will die Absichtserklärungen, für Qualität bei Computerspielen zu sorgen, beim Wort nehmen: "Ich fordere die Computerspielbranche auf, den schönen Worten endlich Taten folgen zu lassen und auf Herstellung und Vertrieb von Killerspielen in Deutschland freiwillig zu verzichten. Killerspiele gehören bislang zu den intensiv beworbenen Hauptumsatzträgern der Branche. Mit derartiger Tötungstrainingssoftware, die zum Beispiel von der US-Army zur Vorbereitung von Soldaten auf Kampfeinsätze verwendet wird, dürfen in Deutschland keine Geschäfte mehr gemacht werden."
Für Herrmann ist es wissenschaftlich klar erwiesen, dass der andauernde Konsum derartiger Spiele, in denen Gewalt und Brutalität anders als bei Filmen aktiv ausgeübt und gesteuert wird, die Gewaltbereitschaft fördert und die Fähigkeit, Mitleid zu empfinden, verkümmern lässt. "Damit sind derartige Spiele eine der Ursachen für die erschreckende Jugendgewalt und auch für Amokläufe, in den Szenen aus Killerspielen in die Realität übertragen werden." Mit großer Sorge sieht Innenminister Herrmann auch die Suchtgefahr, die von derartigen Spielen ausgeht. "Immer mehr Kinder und Jugendliche versinken täglich stundenlang in dieser virtuellen Gewaltwelt. Für Schule und Ausbildung haben sie keine Zeit mehr und drohen, so für unsere Gesellschaft verloren zu gehen. Leider habe viele Eltern überhaupt keine Vorstellungen davon, welchen dauerhaften Schaden ihre Kinder hier nehmen." Killerspiele widersprechen dem Wertekonsens unserer auf einem friedlichen Miteinander beruhenden Gesellschaft und gehören geächtet. In ihren schädlichen Auswirkungen stehen sie auf einer Stufe mit Drogen und Kinderpornografie, deren Verbot zurecht niemand in Frage stellt.

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 38691
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 01.04.2009, 14:31

Von mir aus, verbietet die Sachen doch. Drogen und Kinderpornos scheinen sich ja um ihr verbotensein auch recht wenig zu kümmern...

Diese "Werte" von denen der Bachel spricht, existieren nicht, in einer Gesellschaft, in welcher Gewinnmaximierung um jeden Preis und mit allen Mitteln das höchste "Gut" ist, folglich wird sich auch auf dem Videospiel-Markt nichts ändern.

Von angeblichen "Werten" unserer Gesellschaft wird sowieso immer erst gesprochen, wenn irgend etwas passiert ist, das einem Politiker ermöglicht, sich mit diesem Scheinbegriff zu profilieren...

Jede Gesellschaft hat die Jugend, die sie verdient...

Benutzeravatar
turgon
Bischof
Beiträge: 543
Registriert: 19.09.2006, 17:49
Wohnort: Dortmund

Beitrag von turgon » 01.04.2009, 14:39

Eben, und wenn etwas Gras über die Sache gewachsen ist, redet niemand mehr von Verbote oder sonstiges. Wenn die Gesellschaft beruhigt ist, versinken solche die Thematiken und alles ist beim alten.

Benutzeravatar
Saschisch
Bischof
Beiträge: 570
Registriert: 27.08.2005, 15:47
Wohnort: Bruchsal
Kontaktdaten:

Beitrag von Saschisch » 01.04.2009, 14:43

Killerspiele... Ein Thema, bei dem ich schnellstmöglich versuche wegzuhören.

Die Unbelehrbaren werden auch in tausend jahren noch ein Verbot fördern und die arme arme arme Spielergemeinde wird sich auch och in tausend jahren darüber aufregen.

Die Diskussion endet am Ende immer gleich....
Psychologisches Gutachten sagt, Killerspiele seien nicht schuld. Alle zufrieden.
Der nächste läuft Amok. Und oh wunder, der gute Kerl hat ein Killerspiel installiert. Aber da hätten sie jedes xbeliebige Haus durchsuchen können, da die Spiele bei so gut wie jedem 17jährigen auf der Mühle installiert sind.

Pornobilder gefunden? OHJE! Verbietet pornos. Nennt mir einen 17jährigen, der keine Pornos gesehen hat oder Muschis auf dem PC hat.

ich reg mich grad wieder unnötig auf... immer das selbe.

Naja, die Diskussion wird immer wieder kommen.

Benutzeravatar
Veritas_In_Omnes
Papst
Beiträge: 1687
Registriert: 25.06.2007, 09:25
Wohnort: Transvestitien

Beitrag von Veritas_In_Omnes » 01.04.2009, 15:22

Am Besten verbieten wir einfach alles, was Spass macht. Denn wie wir alle wissen haben Politiker nachweislich nie Spass. Ausser wenn sie ihr vom Volk geschröpftes Geld für Koks und Nutten ausgeben.

Benutzeravatar
turgon
Bischof
Beiträge: 543
Registriert: 19.09.2006, 17:49
Wohnort: Dortmund

Beitrag von turgon » 01.04.2009, 15:27

Und wenn sie gegen die von ihnen verabschiedeten Gesetze verstoßen.

Benutzeravatar
Eiswalzer
Papst
Beiträge: 3820
Registriert: 23.08.2005, 10:18
Wohnort: Digitalien

Beitrag von Eiswalzer » 01.04.2009, 15:41

Von der praktikablen Umsetzung mal abgesehen: Zum Glück sind verbotene Sachen ohne jede Reiz für das heutige Jungvolk.

Benutzeravatar
turgon
Bischof
Beiträge: 543
Registriert: 19.09.2006, 17:49
Wohnort: Dortmund

Beitrag von turgon » 01.04.2009, 15:43

Richtig.

Benutzeravatar
Eiswalzer
Papst
Beiträge: 3820
Registriert: 23.08.2005, 10:18
Wohnort: Digitalien

Beitrag von Eiswalzer » 01.04.2009, 15:48

turgon hat geschrieben:Richtig.
Natürlich!

Benutzeravatar
Hells Ambassador
Mönch
Beiträge: 335
Registriert: 15.12.2004, 19:17
Wohnort: Hellvetia

Beitrag von Hells Ambassador » 01.04.2009, 16:50

Bild

Vielleicht ist das obige bald nicht mehr Science-Fiction.

Wenn der Staat alles verboten hat, wird uns wahrscheinlich noch das Denken oder das Scheissen verboten. :roll:

Ist doch bei allem dasselbe.

Amokschütze spielte Killerspiele
Sofort alle Killerspiele verbieten.

9/11
Ab sofort sind Nagelfeilen und kleine Fläschchen verboten, denn alle Menschen könnten ja "gefährliche" Terroristen sein.

Pittbull beisst zu
Gleich alle Pittbulls verbieten (Dabei könnte auch ein Pudel zubeissen).

Rechtsextreme unterwandern Metalszene
Plötzlich sind angeblich alle Metaller rechtsextrem.

Familiendrama
Alle Armewummen ins Zeughaus.

usw, usw.
Zuletzt geändert von Hells Ambassador am 01.04.2009, 18:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 38691
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 01.04.2009, 16:56

Islamisten verüben Anschläge - sofort alle Moslems des Landes verweisen...

NEIIIIN!!! DA darf man nicht alle über einen Kamm scheren...

Benutzeravatar
Hells Ambassador
Mönch
Beiträge: 335
Registriert: 15.12.2004, 19:17
Wohnort: Hellvetia

Beitrag von Hells Ambassador » 01.04.2009, 17:02

Islamisten verüben Anschläge - sofort alle Moslems des Landes verweisen...
Wobei ich bei diesem Entscheid nicht besonders unglücklich wäre. :twisted:

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 38691
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 01.04.2009, 17:07

Eben... Aber dort wird die "Bedrohung" nur auf zwei Arten ausgenutzt:

Erstens: UNS Grundrechte beschneiden (im Kampf gegen Terrorismus)

Zweitens: Den Bau von Moscheen fördern (damit die Moslems nicht böse Terroristen werden)


:roll:

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 01.04.2009, 22:57

herr bums, man kann 14% seines hirnvermögens nutzen, womit sind ihre anderen 13% am schaffen? sie regen sich auf, wie dumm es ist, reaktiv zu denken und dann beschweren sie sich, dass reaktives und unbegründetes denken verboten ist!?

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 38691
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 01.04.2009, 23:08

Allein die Tatsache dass dort das reaktive Denken verboten ist, bzw. NICHT angewendet wird, zeigt doch, dass es in diesem Fall möglicherweise wirksam und daher nicht dumm wäre...

Ausserem IST dieses Denken schon auch reaktiv, nur (natürlich, wie immer) gegen uns gerichtet...

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 01.04.2009, 23:21

Ricardo Clement hat geschrieben:Allein die Tatsache dass dort das reaktive Denken verboten ist, bzw. NICHT angewendet wird, zeigt doch, dass es in diesem Fall möglicherweise wirksam und daher nicht dumm wäre...

Ausserem IST dieses Denken schon auch reaktiv, nur (natürlich, wie immer) gegen uns gerichtet...
ist es auch reaktiv, dass sie sich in diesem belangen mit "uns" identifizieren, der dummen masse, den opfern ihres kartoffelstockhirns, der gesellschaft!? oder ist es einfach nur... happy-hypocrisy?

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 38691
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 01.04.2009, 23:26

Etwas von beidem... Und noch etwas Unbekanntes, Drittes... Unaussprechliches...

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 01.04.2009, 23:47

Ricardo Clement hat geschrieben:Etwas von beidem... Und noch etwas Unbekanntes, Drittes... Unaussprechliches...
blähungen in lederhosen?

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 38691
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 01.04.2009, 23:50


Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 01.04.2009, 23:58

wieso nennt der erste sich hexe-i bzw im plural, afirmativ (strigoii)!? und wieso wissen sie selbst da oben in ahornland von dieser geschichte? *rennt mit ihrem folklore weg und verbuddelt es*pisst drauf zur tarnung*

Antworten
Back to top