Stroboskope - Schwermetall

Stroboskope

Alle Diskussionen rund um andere Stile des Metal.

Moderatoren: Schlaf, Shadowthrone, Imperial Warcry, Morgenstern, Kain, Schwermetall Forumsmoderatoren

Antworten
Benutzeravatar
nimmermehr
Mönch
Beiträge: 374
Registriert: 03.12.2004, 16:37
Wohnort: Salodurum
Kontaktdaten:

Stroboskope

Beitrag von nimmermehr » 22.03.2005, 14:06

Stroboskope und andere Lichteffekte sind an metallischen Konzerten jeglicher Art zu einem Muss geworden.

Nun, braucht es das? Wenn eine Band live ihr Bestes gibt, muss das Licht in allen möglichen Farben flackern? Dient es zur Ablenkung, da die entsprechende Band live nicht zu ertragen ist? ;)
Weniger ist doch manchmal mehr.

Ich habe in vielen Gesprächen rausgekommen, dass sich auch andere daran stören. Ich selbst habe wegen meiner Krankheit eine grosse Abneigung entwickelt. Was meinen "gesunde" Konzertbesucher? Ist es soweit gekommen, dass man auch bei Konzerten mittelalterlicher Musik mit Lichteffekten prahlen muss? (Dort passt es meinen Erachtens nicht in die Atmosphäre eines solchen Spektakels)

So antworten...interessiert mich! ;)



--- Bei mir ist der Störpunkt entstanden, da ich Epileptikerin bin. Ich muss mich abwenden, sobald Stroboskope oder andere rythmisch blinkende Lichter auftreten. Etwas sehr mühsames. :roll: ---

Baal
Abt
Beiträge: 430
Registriert: 25.06.2004, 10:41

Beitrag von Baal » 22.03.2005, 14:42

moin
mir is das gar nicht wichtig
ich war hier in der umgebung schon in so vielen kleinen läden in denen lokale bands gezockt haben und die haben sowas auch nicht

im gegenteil, als ich hatesphere gesehen habe, hatten die ein so nerviges blitzlicht, dass man nicht zur bühne schauen konnte
das selbe bei machine head
unnötig!

für mich nur schnickschnack

Benutzeravatar
wolfstochter
Abt
Beiträge: 481
Registriert: 12.07.2004, 11:25
Wohnort: Varusschlachtfeld

Beitrag von wolfstochter » 22.03.2005, 14:52

manchmal gibts da so ein absolut grelles flackerlicht (oder ist das gemeint? :) ) und wenn das kommt muss ich auch immer weggucken, da ich das absolut nicht haben kann.
Interessant wirds bei rotem Licht, wenn die Herrschaften rosa leuchten .. :?

Goatlord
Laienpriester
Beiträge: 116
Registriert: 27.02.2005, 20:36

Beitrag von Goatlord » 22.03.2005, 18:52

Blaues, violettes und gitftgrünes Licht kann sehr atmosphärisch wirken. Rot, Gelb etc. meiner Meinung nach nicht.

Und was das Strotoskop Licht anbelangt denke ich genauso wie Ihr.

Ganz schrekclich finde ich es wenn der Schlagzeuger einer Band blastet und das Licht dazu flackert wie bekloppt. HALLO, davon wird er auch nicht schneller. Hehe :twisted:

queen of spades
Gläubiger
Beiträge: 87
Registriert: 12.09.2004, 20:33
Wohnort: Kärnten

Beitrag von queen of spades » 22.03.2005, 21:50

kann mich euch nur anschließen...

was das absolut grelle flackerlicht betrifft, ist es ziemlich witzig, jemanden headbangen zu sehen, weil nämlich die zwischenbewegungen wegfalln und dann die haare immer einmal unten und einmal oben sind, udn dazwischn nix *g* :lol: - was aber kein grund ist, den blödsinn unbedingt auf konzerten einzusetzen.

Benutzeravatar
Fenris
Priester
Beiträge: 262
Registriert: 12.05.2004, 18:03
Wohnort: Greifensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Fenris » 23.03.2005, 00:36

Also ich habe nichts gegen Strobos und Bühnenbeleuchtung. Es bringt eine gewisse Stimmung herüber. z.b beim black metal, wenn zur eiskalten musik, eiskaltes, blaues licht durch die dunkelheit scheint.
Vor allem bei Thrash metal istes super, wenn Lichteffekte dabei sind, gibt immer eine tolle atmosphäre:)

Benutzeravatar
Belial
Bischof
Beiträge: 896
Registriert: 29.06.2004, 17:03
Wohnort: Wettingen

Beitrag von Belial » 23.03.2005, 11:19

ich finde lichtshows nicht wirklich nötig, sie schaffen aber zum teil gute stimmung, wobei es auch problemlos ohne geht.

Benutzeravatar
klage
Kardinal
Beiträge: 1281
Registriert: 25.09.2004, 19:24

Re: Stroboskope

Beitrag von klage » 23.03.2005, 17:21

ob es nun in verschiedenen Farben leuchtet oder nicht ist mir egal. Bewegen muss es sich auch nicht, aber ein Licht dass im Schlag an und aus geht sollte es schon haben. Macht das ganze irgendwie geiler wenn so was im drum-schlag an und aus geht.

Benutzeravatar
Ravager
Papst
Beiträge: 1703
Registriert: 04.12.2003, 15:25
Wohnort: Kaff in Westfalen

Beitrag von Ravager » 26.03.2005, 18:25

Sofern es nicht zuviel des Guten ist habe ich nichts gegen eine ordentliche Lightshow. Die Inszenierung des Satyricon/Nocturno-Auftritts in Wacken hat mir beispielsweise sehr gut gefallen. Da hat die Kombination aus Musik, Licht und ordentlich Trockeneisnebel schon schön gepasst.
Bei Undergroundbands kann ich mich allerdings nicht des Eindrucks erwehren das zuviel Show von fehlender musikalischer Klasse ablenken soll.

Benutzeravatar
Deader
Priester
Beiträge: 265
Registriert: 11.06.2004, 22:54
Kontaktdaten:

Beitrag von Deader » 26.03.2005, 18:40

also gegen ne gut gemachte Lichtshow is absolut nix einzuwendenC.O.F. ohne Lichtshow is ja schon lächerlich,allerdings wenn man wie die kleine nimmermehr Epileptiker is,das is schon kacke,nen Konzi sollte ja net zum Gesundheitsrisiko verkommen

Antworten
Back to top