Tolkien und Metal - Schwermetall

Tolkien und Metal

Alle Diskussionen rund um andere Stile des Metal.

Moderatoren: Schlaf, Shadowthrone, Imperial Warcry, Morgenstern, Kain, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
Zimmer
Papst
Beiträge: 2456
Registriert: 01.10.2003, 12:20
Wohnort: Toubabo Koomi
Kontaktdaten:

Tolkien und Metal

Beitrag von Zimmer » 25.11.2003, 20:01

Warum Mittelerde im Metal so beliebt ist?
Namen wie Count Grishnak, Nazgul oder Uruk Hai...
Und gewissen Bands können sich ja nie langweilig über mittelerde zu musizieren...

Benutzeravatar
Tom
Papst
Beiträge: 3075
Registriert: 01.10.2003, 05:14
Wohnort: Austria
Kontaktdaten:

Beitrag von Tom » 25.11.2003, 20:36

Zimmer hat geschrieben:Und gewissen Bands können sich ja nie langweilig über mittelerde zu musizieren...
Auch wenn du scheinbar der Deutschen Sprache nicht sehr mächtig bist, hast du trotzdem recht. :) :)

Ehrlich gesagt wüsste ich nicht was ich von Tolkien in meine Texte einbauen könnte. Ich schreibe lieber Texte über Dinge, die ich Hasse um das Gefühl dann auch mit meinem Gekreisch wiedergeben zu können.

Aber nicht jeder baut seinen Gesang auf Hass auf :)

Wie viele Bands gibt es denn schon, die auf Tolkien aufbauen?

Burzum, Summoning, Uruk-Hai, Hrossharrsgrani und wahrscheinlich Mydgard.

Welche kennt ihr denn noch?

Benutzeravatar
Kain
Halbgott
Halbgott
Beiträge: 1407
Registriert: 01.10.2003, 22:20
Wohnort: Ueberall und Nirgendwo

Beitrag von Kain » 25.11.2003, 20:54

Auch wenn du scheinbar der Deutschen Sprache nicht sehr mächtig bist, hast du trotzdem recht.
Das ist mir auch als erstes aufgefallen :P

Hm, sonst würde mir nur Graveland mit "White Hands Power" einfallen auch wenn es nur sehr vordergründig auf HdR bezogen ist... *g*

Und natürlich Blind Guardian...

Benutzeravatar
Högdahl
Kardinal
Beiträge: 1047
Registriert: 06.11.2003, 15:13
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Högdahl » 25.11.2003, 22:05

nuja, amon amarth haben nur den namen mit der hdr saga gemein, sonst ist mir auch keine weitere, noch nicht genannte band bekannt. das thema ist meiner meinung nach nicht wegen den klangvollen namen so beliebt, sondern einfach weil es eine unglaublich schöne geschichte ist, die einen träumen und hoffen läßt!

Benutzeravatar
Pestmaske
Gläubiger
Beiträge: 95
Registriert: 19.11.2003, 18:09
Kontaktdaten:

Beitrag von Pestmaske » 25.11.2003, 22:25

Also rein vom Namen her würden mir z.B. noch Gorgoroth oder Isengard einfallen.

Blutrünstiges Ding
Priester
Beiträge: 211
Registriert: 09.10.2003, 01:07

Beitrag von Blutrünstiges Ding » 25.11.2003, 22:48

Rein dem Namen nach fallen mir noch ein:
Cirith Gorgor und Cirith Ungol.

Und natürlich eine meiner Lieblingsbands:
Barad Dür

Benutzeravatar
Pestmaske
Gläubiger
Beiträge: 95
Registriert: 19.11.2003, 18:09
Kontaktdaten:

Beitrag von Pestmaske » 25.11.2003, 23:21

Wie klingen den Barad Dür eigentlich? Ich weiss eigentlich nur das sie eine NS-Band sind. Machen sie schön räudigen Black Metal mit schlechtem Sound und krankem Gesang? Das ist so ungefähr das, was ich so über sie gelesen habe.

Benutzeravatar
Avenger
Papst
Beiträge: 1989
Registriert: 01.10.2003, 22:05
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Avenger » 25.11.2003, 23:42

Ha! Blind Guardian...die könnens Teilweise jedenfalls nicht sein lassen mit dem Thema. "Nightfall to the middle Earth" lässt grüssen :wink:

Blutrünstiges Ding
Priester
Beiträge: 211
Registriert: 09.10.2003, 01:07

Beitrag von Blutrünstiges Ding » 25.11.2003, 23:47

Blind Guardian wurden doch schon genannt.

"Nightfall IN Middle-Earth" heisst das....
außerdem hatten die ja gaaanz früher schon Songs wie "Lord of the Rings".

Benutzeravatar
Avenger
Papst
Beiträge: 1989
Registriert: 01.10.2003, 22:05
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Avenger » 25.11.2003, 23:49

Blutrünstiges Ding hat geschrieben:Blind Guardian wurden doch schon genannt.

"Nightfall IN Middle-Earth" heisst das....
außerdem hatten die ja gaaanz früher schon Songs wie "Lord of the Rings".
Stimmt...habe ich total übersehen! Aber halb so wild, die Jungs sind so genial die kann man ruhig zweimal aufzählen! :wink:

Blutrünstiges Ding
Priester
Beiträge: 211
Registriert: 09.10.2003, 01:07

Beitrag von Blutrünstiges Ding » 26.11.2003, 18:03

Pestmaske hat geschrieben:Wie klingen den Barad Dür eigentlich? Ich weiss eigentlich nur das sie eine NS-Band sind. Machen sie schön räudigen Black Metal mit schlechtem Sound und krankem Gesang? Das ist so ungefähr das, was ich so über sie gelesen habe.
Kommt hin....besorg dir mal ne Kostprobe von denen.
Zuletzt geändert von Blutrünstiges Ding am 17.02.2004, 19:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Zimmer
Papst
Beiträge: 2456
Registriert: 01.10.2003, 12:20
Wohnort: Toubabo Koomi
Kontaktdaten:

Beitrag von Zimmer » 26.11.2003, 18:23

Tom hat geschrieben:
Zimmer hat geschrieben:Und gewissen Bands können sich ja nie langweilig über mittelerde zu musizieren...
Auch wenn du scheinbar der Deutschen Sprache nicht sehr mächtig bist, hast du trotzdem recht. :) :)
ja sowas passiert mir öffters... egal, ich glaubs ja kaum das es meine muttersprache ist ;)

Benutzeravatar
Morgenstern
Gott
Gott
Beiträge: 5800
Registriert: 01.10.2003, 00:44
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Morgenstern » 27.11.2003, 00:12

Ähm habt ihr jetzt tatsächlich Rivendell vergessen?

Auch Black Jade hat auf dem neuen Album "Forest of Edoras" mit Tolkien zu tun...

Benutzeravatar
alostforgottensadspirit
Laienpriester
Beiträge: 139
Registriert: 28.12.2003, 19:33
Wohnort: Oi! kinawa

Beitrag von alostforgottensadspirit » 09.01.2004, 14:17

was ist eigentlich mit Dark Throne? Stammt der Name nicht vom Ringgedicht ab?
"one for the Dark Lord on his Dark Throne in the Land of Mordor ..."

hmm ehrlich gesagt kann ich Tolkiens grossen Einfluss speziell auf Black Metal nicht nachvollziehen.
Viele erzählen dass Black Metal eine seriöse Ideologie, Lebenseinstellung und was weiss denn ich sei und für nihilismus, Menschenverachtung, Ablehnung des Christentums Hass usw steht .
Da frage ich mich warum ausgerechnet ein märchenhafter Fantasy Roman für heranwachsende Jugend und nicht z.B. Nietzsche da so eine grosse Rolle spielt.
Die Werke des Philosophs verkörpern alles was mit Black Metal angeblich zu tun hat, und das auf eine seriöse Art und Weise.
Bedeutet es, dass Black Metal tatsächlich Kindergeburtstag ist? ;)

Benutzeravatar
Aquifel
Papst
Beiträge: 1901
Registriert: 24.12.2003, 11:28
Wohnort: Celle

Beitrag von Aquifel » 09.01.2004, 14:54

@ spirit : Überleg mal. Das Gute gegen das Böse ist dort ja ein wichtiger Teil.

So das Böse, alles was schwarz, hässlich, voll hass ist gegen das Gute, welches ja als eine Art Ideal die Elben hat (welche auch in der Gunst der Götter in Tolkiens Welt ganz oben stehen), und jene sind bekanntlich "weiss", schön, etc. .

Durch die Identifizierung mit dem Bösen, etwas hässlichem, hasserfüllten, wird dieses Image gestützt. Sicherlich etwas klischeehaft, aber man will ja nahc aussen hin auch keinen lieben Eindruck machen :wink:

Benutzeravatar
Arius
Abt
Beiträge: 486
Registriert: 02.10.2003, 08:51
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Beitrag von Arius » 09.01.2004, 15:37

Am Montag war ich endlich im Film.

Vieles an Mythen und Fantasy enthält verschlüsselt einen Kern Wahrheit.

Daher ist Tolkien für Jüngeres Volk (ist ja ab 12 freigegeben) sicher besser als dieser häßliche Harry Potter !

War wieder begeistert, vor allem die gigantische Landschaft Neuseelands veranlaßt mich, wohl dort auch mal einige Wochen Urlaub zu machen !

Benutzeravatar
Högdahl
Kardinal
Beiträge: 1047
Registriert: 06.11.2003, 15:13
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Högdahl » 09.01.2004, 19:34

die bücher bzw. die filme haben schon eine sehr heidnisch angehauchte botschaft und ich wage zu bezweifeln, dass die filme gerade präpubertäre teenies nicht doch ein wenig nah an den rechten rand drücken können. sicherlich klingt das für uns hier mehr als abwägig und dumm, aber in diesem alter sind die kiddies leicht zu beeinflussen...andererseits dürfte man in diesem alter die botschaft des filmes kaum verstehen.

Benutzeravatar
Aquifel
Papst
Beiträge: 1901
Registriert: 24.12.2003, 11:28
Wohnort: Celle

Beitrag von Aquifel » 09.01.2004, 23:00

Amras hat geschrieben:die bücher bzw. die filme haben schon eine sehr heidnisch angehauchte botschaft und ich wage zu bezweifeln, dass die filme gerade präpubertäre teenies nicht doch ein wenig nah an den rechten rand drücken können. sicherlich klingt das für uns hier mehr als abwägig und dumm, aber in diesem alter sind die kiddies leicht zu beeinflussen...andererseits dürfte man in diesem alter die botschaft des filmes kaum verstehen.
Leichte Anleihen zum Heidnischen machen Lord of the Rings für viele Metaller zusätzlich sympathisch :wink:

btw. Die Elben sind shcon eine Horde schwuler Arier :ugly2:

Benutzeravatar
Tom
Papst
Beiträge: 3075
Registriert: 01.10.2003, 05:14
Wohnort: Austria
Kontaktdaten:

Beitrag von Tom » 10.01.2004, 09:51

Jaja der blonde blauäugige Übermensch Namens Elb!!!

Aber stellt euch mal dunkelhäutige Elben mit Rastalocken vor.
Und weisshäutige Uruk-Hai...

Da würden nicht nur Fans des Buches rebellieren.

Benutzeravatar
nesges
Bischof
Beiträge: 776
Registriert: 11.10.2003, 14:06
Wohnort: Lünebach
Kontaktdaten:

Beitrag von nesges » 10.01.2004, 18:39

Amras hat geschrieben:die bücher bzw. die filme haben schon eine sehr heidnisch angehauchte botschaft und ich wage zu bezweifeln, dass die filme gerade präpubertäre teenies nicht doch ein wenig nah an den rechten rand drücken können
Ich bin gespannt darauf wie du diese Aussage erklaerst. Was genau an "heidnischen Botschaften" rückt die Kinder nacht rechts, bzw. warum ordnest du "heidnische Botschaften" dem rechten Lager zu?

Antworten
Back to top