Alben mit kurzer Spielzeit - Schwermetall

Alben mit kurzer Spielzeit

Alle Diskussionen rund um andere Stile des Metal.

Moderatoren: Schlaf, Shadowthrone, Imperial Warcry, Morgenstern, Kain, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 38874
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Alben mit kurzer Spielzeit

Beitrag von Graf von Hindenloch » 30.10.2006, 17:31

Dies passt hier vielleicht nicht zu hundert Prozent rein, aber dennoch möchte ich mal eure Meinung zum Thema Alben mit sehr kurzer Spieldauer erfahren. Viele Leute glauben ja, dass eine CD nur dann toll ist, wenn sie bis zum Rand mit irgendwelchen Lückenfüllern vollgestopft ist. Meiner Meinung nach haben es oft gerade sehr kurze Alben wie gewisse IMMORTAL oder GORGOROTH-CDs viel mehr in sich. Eure Ansichten und Einsichten bitte hier.

Benutzeravatar
Oktofalz
Heiliger
Beiträge: 5361
Registriert: 26.03.2006, 19:57

Beitrag von Oktofalz » 30.10.2006, 18:03

Lieber wenig Stücke, dafür weniger Kitt zwischen den Songs. Anderseits habe ich auch Mühe, CHF 30.- für ein (Longplay) Album mit 7 Songs à 3 Minuten zu bezahlen.

Christopher
Abt
Beiträge: 479
Registriert: 05.04.2005, 09:39

Beitrag von Christopher » 30.10.2006, 18:07

ich sage nur slayer - reign in blood
scheiss auf kurze dauer wenn der inhalt s bringt

Benutzeravatar
Thermonuclear Warrior
Priester
Beiträge: 271
Registriert: 09.01.2006, 16:43
Wohnort: Zürich

Beitrag von Thermonuclear Warrior » 30.10.2006, 18:07

Ich sage dazu nur Slayer - Reign In Blood. Mit seiner knappen halben Stunde Spieldauer ist es doch für mich eines der geilsten Alben überhaupt. Allerdings musste ich auch nicht ganze 30 Franken dafür hinlegen.

Edit: Verdammt, hätte ich doch zuerst nur den ersten Satz geschrieben und dann den Rest reineditiert, dann wäre ich schneller als Christopher gewesen :wink:
Zuletzt geändert von Thermonuclear Warrior am 30.10.2006, 18:09, insgesamt 1-mal geändert.

Christopher
Abt
Beiträge: 479
Registriert: 05.04.2005, 09:39

Beitrag von Christopher » 30.10.2006, 18:08

Thermonuclear Warrior hat geschrieben:Ich sage dazu nur Slayer - Reign In Blood.
:lol: :lol: geiler zufall :wink:

Benutzeravatar
klage
Kardinal
Beiträge: 1281
Registriert: 25.09.2004, 19:24

Beitrag von klage » 30.10.2006, 19:41

hingegen finde ich aber zu wenig spielzeit auch scheisse, vorallem wenn sie sich nicht bewährt.
vorallem im metal (oder bm) ist es ja eine art kult geworden kurze alben einzuspielen.

Benutzeravatar
EXHUMED
Heuchler
Beiträge: 41
Registriert: 30.09.2006, 18:23

Beitrag von EXHUMED » 30.10.2006, 20:04

Die spielzeit is für mich vollig wurst. Man höre doch nur
VADER - THE ART OF WAR EP. Is zwar ne EP aber trotzdem ist das ding so göttlich! Selbst das Intro und Interlude kitzeln einem schon die nerven für den nächsten song.

:Brutal 1: :Brutal 2: :Brutal 4:

Christopher
Abt
Beiträge: 479
Registriert: 05.04.2005, 09:39

Beitrag von Christopher » 30.10.2006, 20:25

klage hat geschrieben: vorallem im metal (oder bm) ist es ja eine art kult geworden kurze alben einzuspielen.
ach so ist das....

:?: :?:

Benutzeravatar
ein_Wigrid
Bischof
Beiträge: 752
Registriert: 17.04.2006, 11:27
Wohnort: Germania, Bavaria, München/Landeshut

Beitrag von ein_Wigrid » 30.10.2006, 20:49

Gegen eine kurze Spielzeit spricht eigentlich nichts, vor allem wenn diese durch das weglassen von Lückenfüllern entsteht.
In einem Interview mit Gorgoroth wurde einmal behauptet, dass sie bevor das Album aufgenommen wird eine Selektion durchführen, bei der gut die Hälfte das Materials wegfällt. Einerseits ist das durchaus eine gute Massnahme um die Qualität hoch zu halten, andererseits ufert das teilweise auch in dreisste Abzocken aus. Vielleicht kennt jemand von euch das Album "Secht"? Das ist ein norwegisches BM-Projekt mit Høst, Ghaal, Nocturno Culto, Nordavind, Nag,... das ziemlich genau eine halbe Stunde Laufzeit hatt. Davon waren aber die ersten und die letzten zehn Minuten nur Wind- und Meergesäusel... da fühlt man sich dann doch irgendwie verarscht (davon abgesehen, dass die CD sowieso beschissen ist). Gegen "Antichrist", Reign In Blood","Like An Ever Flowing Stream", "A Blaze In The Northern Sky", "Human",... wird aber wohl niemand was sagen.

Benutzeravatar
falkenhorst
Bischof
Beiträge: 718
Registriert: 17.07.2006, 16:41
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von falkenhorst » 30.10.2006, 21:01

wie schon gesagt: lieber kurze alben mit weniger aber guten liedern machen anstatt viel scheiße auf die cd zu packen..

insofern spricht absolut nichts gegen kurze spielzeit

Benutzeravatar
GoatMolestor
Papst
Beiträge: 2221
Registriert: 10.04.2004, 13:15

Beitrag von GoatMolestor » 31.10.2006, 01:53

Qualität statt Quantität. Aber länger als 10 Minuten sollte ein Album schon sein...
Ich persönlich bevorzuge ja ewig lange Lieder, wie z.b. bei Agalloch

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 31.10.2006, 11:01

kogokg hat geschrieben:Lieber wenig Stücke, dafür weniger Kitt zwischen den Songs. Anderseits habe ich auch Mühe, CHF 30.- für ein (Longplay) Album mit 7 Songs à 3 Minuten zu bezahlen.
dito

Benutzeravatar
orange_goblin
Laienpriester
Beiträge: 142
Registriert: 11.08.2006, 12:06
Wohnort: Chur
Kontaktdaten:

Beitrag von orange_goblin » 31.10.2006, 11:51

Preis - Leistungs sollte schon stimmen. Für 20 min Spielzeit zahl ich keine 20 Fr.-

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 38874
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 31.10.2006, 12:48

Das ist natürlich ein Argument. Warum nicht einfach ein Mini-Album rausbringen, wenn man nur Mini-Spielzeit hat. Das hätten auch ABIGOR mit ihrer Apocalypse machen können.

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 31.10.2006, 14:34

...ausserdem sind nicht alle longplayer voll von puffer, von daher ist es nur recht, dass man nur dann ein album zum vollpreis kauft, wenn eine bestimmte qualitative spielzeit drauf ist und man sonst elles als mini sieht und dementsprechend zahlt.

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 38874
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 31.10.2006, 14:35

Freut mich, dass Sie wieder da sind, Frau Dings!

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 31.10.2006, 14:37

Ricardo Clement hat geschrieben:Freut mich, dass Sie wieder da sind, Frau Dings!
Bums mich freut es sehr

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 38874
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 31.10.2006, 14:40

Aha! Zurück zum Thema: Mich deucht es doch, dass es ganz speziellen Gruppen auch fürderhin erlaubt sein sollte, extrem kurze Alben aufzunehmen. Eben gerade im Falle von Slayer oder IMMORTAL gehörte das schon fast dazu. Ich kann mir solche Scheiben gar nicht länger vorstellen. Aber als Gruppe ohne Sonderstatus sollte man sowas wohl als Mini machen. Woran sich die Labels natürlich niemals halten werden.

Mr. X

Beitrag von Mr. X » 31.10.2006, 15:43

DEICIDE lieferten aufgrund vertraglicher Verpflichtungen mit Roadrunner auch meistens nur 30min ab, jedenfalls auf den ersten 3 Alben. Und die sind meiner Meinung nach essentiell.

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 31.10.2006, 15:51

wenn die musik extrem und sehr überladen/aufwändig ist, dann ist es was anderes.

Antworten
Back to top