Taake Konzert in Essen - Seite 2 - Schwermetall

Taake Konzert in Essen

Alle Diskussionen rund um andere Stile des Metal.

Moderatoren: Schlaf, Shadowthrone, Imperial Warcry, Morgenstern, Kain, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
Gaderos
Laienpriester
Beiträge: 124
Registriert: 19.10.2006, 19:53
Wohnort: Heiligenhaus / Essen

Beitrag von Gaderos » 25.03.2007, 01:07

Also ich fand das Konzi geil^^

Okay ... er war zugedröhnt bis zum geht nicht mehr ... und Lava hatte auch 88 auf seiner Schulter stehen ... aber erlich gesagt ... wayne !

Bin gekommen wegen Taake , nicht wegen Hoest oder sonst was ... nicht um ihn zu sehen sondern um die Musik zu höhren!

Von mir aus kanner machen was er will , solange er weiter diese geile Musik macht kann er meinetwegen Papst werden oder sonst was !

Benutzeravatar
Zurvan akarano
Papst
Beiträge: 1648
Registriert: 01.05.2006, 16:51
Wohnort: Im goldnen Sonnenrad

Beitrag von Zurvan akarano » 25.03.2007, 01:18

autsch...din deutsh tut mir weh tun!

Benutzeravatar
king_of_spades
Papst
Beiträge: 1824
Registriert: 12.09.2004, 19:41
Wohnort: NSL

Beitrag von king_of_spades » 25.03.2007, 02:19

warum reissen gerade diejenigen das maul auf, die explizit nicht dem konzert in essen, geschweige denn überhaupt einem konzert im zuge der tour beigewohnt haben?

Benutzeravatar
Jera
Abt
Beiträge: 499
Registriert: 16.07.2005, 18:24

Beitrag von Jera » 25.03.2007, 05:40

alles scheiß egal .......... Salzburg war so geil .........

Benutzeravatar
chill^out
Gläubiger
Beiträge: 85
Registriert: 15.09.2004, 14:14

Beitrag von chill^out » 25.03.2007, 09:31

So, zurück vom Konzert in München. Ich liebe die Taake Alben und habe mich auch sehr gefreut dass Taake auf dem Party.San spielen. Dann die Ankündigung einer Tour mit Urgehal und Koldbrann. Was will man mehr.

Aber was sich in München abgespielt hat war einfach nur noch traurig. Unfähige Session Musiker, grotten schlechter Sound, Hoests gehampele und geschreie (ich dachte es geht nicht mehr schlimmer nach dem Satyricon Auftritt, aber ich habe mich leider geirrt). Alles in allem hat man genau 3 Songs rausgehört, der Rest unbekannt (zumindest mir), die Stimmung vor der Bühne wurde immer mieser, und das obwohl die meisten wegen Taake hier waren (den Shirts nach zu urteilen).

Alles in allem bleibt zu sagen: Geniale Alben mit genialer Musik, aber bitte nie mehr Live. Interesantes Statement eines Besuchers: "Wenn man die Alben nicht kennen würde würde man sagen mäßiger bis schlechter Metal, aber mit den Alben im Hinterkopf gehen einem fehlen einem einfach die Worte."

Wenigestens haben Koldbrann und Urgehal mehr als überzeugt.

Benutzeravatar
Tom
Papst
Beiträge: 3075
Registriert: 01.10.2003, 05:14
Wohnort: Austria
Kontaktdaten:

Beitrag von Tom » 25.03.2007, 11:03

Stimmt, in Salzburg hat man auch nicht gerade viel rausgehört, aber ich denke dass es dafür einfach zu laut war was einen Brei ergeben hat.

Ob dier Band NSBM macht oder nicht ist aber nach seiner Aktion relativ egal. Würde das in unserer Band einer versuchen würde er schneller fliegen als er schaun kann. Es ist auch egal ob er selbst rechts ist oder nur provozieren möchte. So etwas hat in einer BM Band nichts zu suchen. Da wollen wir ständig den BM verteidigen und alle dämlichen Aktionen von Burzum Absurd und Konsorten so hinzustellen als wäre es nur dumme Teeniescheisse gewesen und dann kommen Maniac und der Taake Gnom mit so einem Scheissdreck daher. Bei Impaled haben wir noch geschimpft weil die Medien ein falsches Licht auf unsere Szene werfen. Was sagen wir denn jetzt als Ausrede? Drogen? Provokation?

Vor kurzem war es noch schlimm wenn unter den Zuschauern drei Leute den Arm hoben und jetzt wo die Sänger mit aufgemalten Hakenkreuzen auf die Bühne gehen sagen wir plötzlich "ist egal"???

Das Ganze erinnert mich wieder stark an das Dunkelheit Festival. Das einzig richtige was man jetzt machen kann ist eine Weile Taake nicht mehr auftreten zu lassen um den Leuten zu zeigen dass so etwas nicht toleriert wird und nicht wieder die Antifa eingreifen muss. Und so wie es aussieht wird Taake eh nicht mehr so oft spielen, zumindest heuer.

Benutzeravatar
Azmodina
Kardinal
Beiträge: 1331
Registriert: 12.07.2006, 07:48
Wohnort: Sauerland

Beitrag von Azmodina » 25.03.2007, 11:41

ich war da. 1. so schlimm war es nu auch nich 2. das hakenkreuz konnten nur die ersten reihen sehen(ja, ich weiß is nicht relevant) 3. gut, flaschen werfen nich so toll wenn man sie abbekommt. aber hey leute, dat is n metalkonzert. u kein rasmus oder wat weiß ich gig. ich fand saugeil!

BlackFrost
Kardinal
Beiträge: 1122
Registriert: 13.01.2006, 18:30

Beitrag von BlackFrost » 25.03.2007, 14:42

Azmodina hat geschrieben:3. gut, flaschen werfen nich so toll wenn man sie abbekommt. aber hey leute, dat is n metalkonzert. u kein rasmus oder wat weiß ich gig. ich fand saugeil!
Was hat ein Metalkonzert mit Bierflaschen abbekommen zu tun?

Goatlord
Laienpriester
Beiträge: 116
Registriert: 27.02.2005, 20:36

Beitrag von Goatlord » 25.03.2007, 14:56

Azmodina hat geschrieben:ich war da. 1. so schlimm war es nu auch nich 2. das hakenkreuz konnten nur die ersten reihen sehen(ja, ich weiß is nicht relevant) 3. gut, flaschen werfen nich so toll wenn man sie abbekommt. aber hey leute, dat is n metalkonzert. u kein rasmus oder wat weiß ich gig. ich fand saugeil!
Dich Mädel will ich mal sehen wenn eine Bierflasche auf Deinem Schädel zerspringt. Vor allem wenn sie eine Person geworfen hat dessen Musik Du eigentlich sehr schätzt.

:roll:

Sartael
Bischof
Beiträge: 608
Registriert: 20.04.2005, 08:51
Wohnort: Essen (d)

Beitrag von Sartael » 25.03.2007, 15:56

das beste ist oftmals, wenn man nichts von den musikern mitbekommt. es gibt so viele bands, deren cds ich eigentlich sehr schätze, die durch irgendwelche aktionen dem ganzen einen faden beigeschmack gegeben haben.

zu Azmodina: ich fand es sehrwohl schlimm. ich wollte ein stimmungsvolles konzert sehen und das war bis taake spielten auch der fall. besonders urgehal waren umwerfend, auch der sound war perfekt. aber hoests mimik und gestik waren derart überzogen, dass es lächerlich wirkte, wenn da nciht das hk gewesen wäre. als dann noch flaschen flogen und speichel die ersten reihen traf.. damit hat er die chance auf atmosphäre völlig zerstört. wenn ich mir die musik anhöre, wundert es mich, weil sowas passt gar nicht.

Benutzeravatar
Ragnar
Papst
Beiträge: 2979
Registriert: 22.12.2004, 08:17
Wohnort: Zürich

Beitrag von Ragnar » 25.03.2007, 18:59

also das kreuz auf der brust ist mal echt tolle provokation. dass er sich aber offenbar so lächerlich verhalten haben sollte, tönt schon sehr nach peinlichkeit. es ist nunmal so, dass die dort oben nicht so strikte sind, was das verhalten, symbolik etc angeht. die reaktionen hier der meisten finde ich vollends übertrieben. sind ja alles nur menschen - und alkohol steuert gerne seinen beitrag hinzu.

Benutzeravatar
Jera
Abt
Beiträge: 499
Registriert: 16.07.2005, 18:24

Beitrag von Jera » 25.03.2007, 19:16

Manchen wär doch langweilig wenn Sie sich über so nen Blödsinn nicht künstlich aufregen könnten ..........

Benutzeravatar
Kain
Halbgott
Halbgott
Beiträge: 1407
Registriert: 01.10.2003, 22:20
Wohnort: Ueberall und Nirgendwo

Beitrag von Kain » 25.03.2007, 20:36

Ich war da und ich fand es einfach verdammt geil.

Die Stimmung war genial, gerade weil die eben nicht die 08/15-Bühnenshow abgezogen haben.

Taake kamen zwar nicht an Urgehal ran, waren musikalisch aber wirklich gut. Koldbrann dagegen haben mich etwas enttäuscht.

Provokationen wie das zur Schau stellen von gesellschaftlich nicht tolerierten Zeichen und das Zerstören von Gegenständen sind schon seit jeher ein tragendes Stimmungselement auf Rock-Konzerten.
Der ganze Auftritt von Taake war auf Provokation ausgelegt, von daher fand ich ihn in sich recht stimmig. Vor allem hat es augenscheinlich bestens funktioniert.
Ich glaube denen gerne, daß die nicht mit so heftigen Reaktionen gerechnet haben, immerhin ist verdammt noch mal Black Metal und nicht Tokio Hotel!

Das einzige, was nicht hätte sein müssen war die letzte Flasche, das war echt gefährlich. Ansonsten finde ich die Reaktionen auf den Auftritt lächerlich.

Benutzeravatar
Waldfleisch
Mönch
Beiträge: 356
Registriert: 07.03.2006, 15:56

Beitrag von Waldfleisch » 25.03.2007, 21:15

Naja als Blödsinn würde ich das nicht gerade abtun. Ich bin jemand, dem so etwas eigentlich relativ egal ist. Ich höre ab und an und vor allem sehr gerne auch NS-BM. Deswegen würde MICH persönlich diese Sache nciht stören, aber es gibt doch viele, DIE sich daran stören. Und Provokation hin oder her... Hakenkreuz muss meiner Meinung nach nicht unbedingt sein. Oder seid ihr als auch witzig und provoziert die Omis ind er Stadt mit ner selbstgebastelten Armbinde? Zumal das zu Taake einfach nicht passt.
Wenn das Urgehal machen würden... Satanic Black Metal in Hell... Kotzen, Krieg, Leder, Nutten, Vernichtung und Provokation - das schreibe ich Truppen wie Urgehal zu. Aber Taake sind für mich eine... musikalisch gesehen "niveauvollere" Truppe (nicht von der spielerischen Leistung) und ... da ist das einfach Fehl am Platz.

Benutzeravatar
Tom
Papst
Beiträge: 3075
Registriert: 01.10.2003, 05:14
Wohnort: Austria
Kontaktdaten:

Beitrag von Tom » 25.03.2007, 21:22

Ach, man hält es jetzt für lächerlich wenn schon Konzerte wegen solchem Scheiss abgesagt wurden. Wenn die Antifa wieder hinter uns wie Hunde her ist und jede BM Band schlecht macht , dann heult ihr wieder alle rum weil die Anitfa ja alles falsch hinstellt. Man sollte meinen Fall Impaled Nazarene wäre manchen eine Lehre gewesen, aber das war es scheinbar nicht.

Vielleicht trifft es einen persönlich mehr, wenn die eigene Band plötzlich in die rechte Ecke gedrängt werden will und man eine unter vielen Bands ist die nicht spielen darf, weil eine Band mit solchen Provozierern für das Festival angekündigt war. Ich finde es echt beschissen, dass ganz urplötzlich NS Scheisse im BM als Provokation wieder toleriert werden soll. Dafür haben wir mittlerweile schon genug mitgemacht. Hätten sie Taake am Party San spielen lassen, dann hätte es leicht dazu führen können, dass der Veranstalter massive Probleme bekommt. Wäre ja nicht das erste mal.

Benutzeravatar
Kain
Halbgott
Halbgott
Beiträge: 1407
Registriert: 01.10.2003, 22:20
Wohnort: Ueberall und Nirgendwo

Beitrag von Kain » 25.03.2007, 22:23

Du hast vollkommen recht, Tom, wenn man eine Black Metal-Konzertkultur aufrechterhalten will muss man, dank der Antifa und der Gesetzeslage, auf solche Aktionen verzichten.
Das ändert allerdings nichts daran, daß es genau so sein sollte, wie Taake es gezeigt haben.
Es geht mir nicht allein um das Hakenkreuz sondern darum, daß Provokation keine Grenzen kennen darf. So nach dem Motto "wir sind nur ein bisschen extrem".

Zur Zeit scheint es aufgrund der Brisanz dieses Themas nicht anders möglich zu sein, das sieht man an den Vorkehrungen diverser Festivals, aber ist es der richtige Weg vor der Übermacht der Antifa zu kriechen?

Benutzeravatar
Tigga
Bischof
Beiträge: 925
Registriert: 20.08.2006, 18:03
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von Tigga » 25.03.2007, 22:43

Ist diese Zeichen-Zeigerei nicht ein bisschen "Provozieren für Kleinkinder" ?

Finde ich sinnlos. Wenn sie schon prvozieren wollen, dann sollten sie wenigstens was TUN! Flaschen werfen betreiben die Punks in Regensburg auch fleißig.


tiggA

Benutzeravatar
GoatMolestor
Papst
Beiträge: 2221
Registriert: 10.04.2004, 13:15

Beitrag von GoatMolestor » 25.03.2007, 23:02

Mich würde interessieren, wer von den Flaschen getroffen worden ist. Haha.

Benutzeravatar
Tigga
Bischof
Beiträge: 925
Registriert: 20.08.2006, 18:03
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Beitrag von Tigga » 25.03.2007, 23:10

GoatMolestor hat geschrieben:Mich würde interessieren, wer von den Flaschen getroffen worden ist. Haha.
Vielleicht Menschen, bestimmt aber der Boden.

Benutzeravatar
NOX
Heuchler
Beiträge: 4
Registriert: 25.03.2007, 18:40
Wohnort: Innsmouth

Beitrag von NOX » 25.03.2007, 23:13

Brisante Thematik...
Taake sind trotzdem knüllernd, auch wenn der Hoest da mal ein Kreuzchen auf der Hühnerbrust zur Schau stellt, und im Suff irgendwelchen Scheiss von sich gibt...

Antworten
cron
Back to top