Nicht-Skandinavische Bands = Kopien? - Schwermetall

Nicht-Skandinavische Bands = Kopien?

Alle Diskussionen rund um andere Stile des Metal.

Moderatoren: Schlaf, Shadowthrone, Imperial Warcry, Morgenstern, Kain, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
Nebel
Abt
Beiträge: 484
Registriert: 29.01.2006, 23:21

Nicht-Skandinavische Bands = Kopien?

Beitrag von Nebel » 28.05.2007, 21:37


Mr. X

Beitrag von Mr. X » 28.05.2007, 21:50

So ein Scheissdreck!

Benutzeravatar
Zurvan akarano
Papst
Beiträge: 1648
Registriert: 01.05.2006, 16:51
Wohnort: Im goldnen Sonnenrad

Beitrag von Zurvan akarano » 28.05.2007, 21:53

hey nebel...zu darkspace...da gibts ja auch so unglaublich änhliche dinge
wie abruptum oder stalaggh und diverse andere...wen man weiss wo suchen.

ausserdem, wen interessierts?!
kopie hin oder her, wenn die musik gut klingt und einem gefällt soll man doch darin versinken dürfen, oder etwa nicht?!



scheiss thema!

Benutzeravatar
Nebel
Abt
Beiträge: 484
Registriert: 29.01.2006, 23:21

Beitrag von Nebel » 28.05.2007, 22:10

eigentlich wollte ich das thema nur vom Gorgoroth thread wegnemen...

@waldgestirn: Das mit Darkspace war reiner BM-Nationalismus. Aber ähnlich wie Abruptum würd ich das schon nicht bezeichnen. Ich sag ja auch nicht, dass man die Musik deswegen nicht hören darf, ich höre ja auch solche Bands (eben z.B. grad Nyktalgia. Klingt sehr stark nach Burzum und ich find sie trotzdem besser). Der Thread entwickelte sich aus der Behauptung diverser Leuter, Skandinavischer BM sei am stagnieren und der z.B. deutsche BM ihm weit überlegen, was innovation betrifft.
@j.: Welche nicht-skandinavische BM-Band hat in den letzten 10 jahren eine prägende neuentwicklung im BM gestartet?

Mr. X

Beitrag von Mr. X » 28.05.2007, 22:31

Nebel, die letzten 10 Jahre kann man eh mal ins Klo spülen.

Benutzeravatar
Nebel
Abt
Beiträge: 484
Registriert: 29.01.2006, 23:21

Beitrag von Nebel » 28.05.2007, 22:40

Ja, eben. Aber da kann mir keiner Sagen, dass die Deutschen (und allgemein die mittel- / südeuropäischen) Bands sich entwickelt hätten, während die Skandinavischen immer mehr stagnieren und sich auf ihren Lorbeeren ausruhen.

DarkDrow

Beitrag von DarkDrow » 28.05.2007, 22:51

Nebel hat geschrieben:Der Thread entwickelte sich aus der Behauptung diverser Leuter, Skandinavischer BM sei am stagnieren und der z.B. deutsche BM ihm weit überlegen, was innovation betrifft.
Nein, nein.

Innovation sprach ich nicht an.

Ich sprach die Qualität an und das es nicht einfach billige Kopien/ Nacheiferungsversuche sind.

Eigenständigkeit ist trotzdem vorhanden. Z.B. eben Dark Tribe.

Und wenn die Eigenständigkeit nicht gleich so offensichtlich ist, dann findet man sie meistens im Detail. Man muss nur suchen.

Benutzeravatar
Nebel
Abt
Beiträge: 484
Registriert: 29.01.2006, 23:21

Beitrag von Nebel » 28.05.2007, 22:56

DarkDrow hat geschrieben:
Mina's_AergeraMoor hat geschrieben: PS:
Doitscher BM gehört (Norge Hip oder Hop) trotz eurer Pionierarbeit zur absoluten Speerspitze! Norwegen hockt doch seit über zehn Jahren nur noch auf seinen Loorbeerchen, die sollen wieder mal was "neues" bieten wenn sie schon weiterhin die Klappe so weit aufreissen!

...idiotisk...
Jawohl!
Hört auf diesen "Buben" (ha!)!
Diese Aussage meinte ich.

Klar gibt es Ausnahmen, wäre ja auch komisch wenn nicht, aber dass Norwegen am stagnieren ist, vorallem im vergleich zu Deutschland, welches von 0815 Formationen nur so trieft, ist meiner Meinung nach quatsch.

Aber eben, dein Argument mit der Qualität kann ich bestätigen. Nyktalgia z.B. ist sehr stark an Burzum orientiert und gefällt mir trotzdem besser. Wenn eine Band eine Qualitative verbesserung fertigbringt, ist das okay. Das Problem ist nur, dass dies die meisten Bands nicht schaffen und sich bei mir dann sehr oft die: "Juhuii, supi, schon 1000 mal gehört" Stimmung breitmacht.

Benutzeravatar
ein_Wigrid
Bischof
Beiträge: 752
Registriert: 17.04.2006, 11:27
Wohnort: Germania, Bavaria, München/Landeshut

Beitrag von ein_Wigrid » 28.05.2007, 23:09

das ganze nach ländern zu unterteilen ist eh behindert. aber deutscher black metal ist für mich immer noch ein synonym für 08/15. die produzieren einfach zu viel langweilige scheisse.
Mit Arks erstem Satz ist eigentlich alles gesagt…
aber, da natürliche die Landesehre auf dem Spiel steht, muss noch gesagt werden, dass die BRD ein klein wenig größer ist als die die eidgenössische Alpenrepublik. Kulturell dürften keine zu großen Differenzen bestehen (was die tvreheit direkt betrifft… ansonsten großzügig sein ;-)). Einerseits hat die Schweiz unverkennbar die schönere Natur, andererseits wird dies dadurch relativiert, dass der durchschnittliche Deutsche unfreundlicher und arroganter ist und eine bösere Sprache spricht. Beide Faktoren heben sich, was die BM-tauglichkeit der Nationen betrifft, gegenseitig auf. Folglich wird in Deutschland, dank der mehr als zehnfach so großen Bevölkerung auch etwa zehnmal so viel Mist produziert und veröffentlicht. Im Umkehrschluss werden in Deutschland auch dementsprechend mehr gute Alben veröffentlich.
Fazit:
Deutschland ist mindestens zehnmal produktiver was gute Musik betrifft.

:wink:

Ahja, zu Skandinavien: Finnland rockt!

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 29.05.2007, 09:06

Ghast hat geschrieben:So ein Scheissdreck!
wahrlich

Benutzeravatar
Nebel
Abt
Beiträge: 484
Registriert: 29.01.2006, 23:21

Beitrag von Nebel » 29.05.2007, 22:59

ein_Wigrid hat geschrieben:
das ganze nach ländern zu unterteilen ist eh behindert. aber deutscher black metal ist für mich immer noch ein synonym für 08/15. die produzieren einfach zu viel langweilige scheisse.
Mit Arks erstem Satz ist eigentlich alles gesagt…
aber, da natürliche die Landesehre auf dem Spiel steht, muss noch gesagt werden, dass die BRD ein klein wenig größer ist als die die eidgenössische Alpenrepublik. Kulturell dürften keine zu großen Differenzen bestehen (was die tvreheit direkt betrifft… ansonsten großzügig sein ;-)). Einerseits hat die Schweiz unverkennbar die schönere Natur, andererseits wird dies dadurch relativiert, dass der durchschnittliche Deutsche unfreundlicher und arroganter ist und eine bösere Sprache spricht. Beide Faktoren heben sich, was die BM-tauglichkeit der Nationen betrifft, gegenseitig auf. Folglich wird in Deutschland, dank der mehr als zehnfach so großen Bevölkerung auch etwa zehnmal so viel Mist produziert und veröffentlicht. Im Umkehrschluss werden in Deutschland auch dementsprechend mehr gute Alben veröffentlich.
Fazit:
Deutschland ist mindestens zehnmal produktiver was gute Musik betrifft.

:wink:

Ahja, zu Skandinavien: Finnland rockt!
Ja, okay, daran könnte es natürlich auch liegen. Ja, ich glaube die schlechte Qualität (vorallem im deutschen BM) liegt glaub ich hauptsächlich an der Masse der veröffentlichungen. Aber eben, bis auf Bethlehem oder vielleicht noch Dark Fortress fallen mir sehr wenige bedeutende deutsche BM Bands ein... Naja, geschmackssache.

Benutzeravatar
Caturix
Kardinal
Beiträge: 1027
Registriert: 03.08.2006, 23:21
Wohnort: Melina

Beitrag von Caturix » 30.05.2007, 07:17

Für meinen Geschmack hat Deutschland einiges zu bieten...

Benutzeravatar
Ar-Aamon
Bischof
Beiträge: 684
Registriert: 19.08.2006, 12:51
Wohnort: Bern

Beitrag von Ar-Aamon » 30.05.2007, 08:31

Caturix hat geschrieben:Für meinen Geschmack hat Deutschland einiges zu bieten...
Das finde ich auch. Nicht nur im BM, sondern auch im Pagan- und Viking Metal bereich weiss Deutschland mit einigen guten Formationen aufzuwarten.


@Nebel
Die neue Shining Scheibe ist zwar nicht schlecht, doch so überragend wie von vielen behauptet wird, ist Halmstad auch wieder nicht. Mit anderen Worten, ich finde Nyktalgia viel besser!

Azrael
Papst
Beiträge: 1529
Registriert: 04.04.2005, 17:08
Kontaktdaten:

Beitrag von Azrael » 30.05.2007, 08:37

Behindertste Diskussion seit Langem.

Benutzeravatar
Nebel
Abt
Beiträge: 484
Registriert: 29.01.2006, 23:21

Beitrag von Nebel » 30.05.2007, 18:11

Ar-Aamon hat geschrieben:
@Nebel
Die neue Shining Scheibe ist zwar nicht schlecht, doch so überragend wie von vielen behauptet wird, ist Halmstad auch wieder nicht. Mit anderen Worten, ich finde Nyktalgia viel besser!
Geschmackssache...

Ich hab die CD jetzt seit 3 Monaten und habe seither kaum was anderes gehört... Shining und Nyktalgia sind meiner Meinung nach gar nicht vergleichbar... Aber eben, darum gehts ja nicht.





Es geht ja nicht nur um Deutschland, sondern im allgemeinen um Nicht-Skandinavischen BM. Dieser hinkt dem skandinavischen meiner Meinung nach einfach hinterher was individualität und ablegen von Scheuklappen betrifft. Oder besser gesagt: Viele Nicht-Skandinavische Bands machen genau das was die Skandinavischen vor 10 Jahren gemacht haben...

Man betrachte nur mal z.B. den ganzen Viking-Metal Zinober. Das hat alles mit Enslaved angefangen (welche den Namen Viking-Metal als Scherz gemeint haben). Daraus entwickelte sich ein ganzes BM Subgenre. Genau das gleiche passierte bei dem ganzen Suicide BM Zeuch. Deshalb meine ich im Threadtitel: Nicht-Skandinavische Bands = Kopien, weil diese Bands sehr selten etwas wirklich bahnbrechendes zustande bringen.
Zuletzt geändert von Nebel am 30.05.2007, 18:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Oktofalz
Heiliger
Beiträge: 5357
Registriert: 26.03.2006, 19:57

Beitrag von Oktofalz » 30.05.2007, 18:16

Ach was.... finds höchstens etwas schöner wenn skandinavische Bands in der Landessprache schreien. Gefällt mir 1000 mal besser als englisch. Aber das ginge eigetnlich auch auf Berndeutsch, hätte den ähnlichen Effekt. Nur würde man bei Liveauftritten in der CH nicht Ernst genommen, oder gar ausgelacht werden.

Benutzeravatar
ein_Wigrid
Bischof
Beiträge: 752
Registriert: 17.04.2006, 11:27
Wohnort: Germania, Bavaria, München/Landeshut

Beitrag von ein_Wigrid » 30.05.2007, 21:02

kogokg hat geschrieben:Ach was.... finds höchstens etwas schöner wenn skandinavische Bands in der Landessprache schreien. Gefällt mir 1000 mal besser als englisch. Aber das ginge eigetnlich auch auf Berndeutsch, hätte den ähnlichen Effekt. Nur würde man bei Liveauftritten in der CH nicht Ernst genommen, oder gar ausgelacht werden.
Das stimmt schon wirklich. Vom Finnischen einmal abgesehen, klingen die skandinavischen Sprachen wirklich sehr schön und passen auch zu dieser Musik.

In deutschen Dialekten (angenommen Schweizerdeutsch wäre ein Dialekt :wink:) verfasste Lieder kenn ich leider fast gar keine (kennt jemand welche?), aber beispielsweise Lunar Auroras "A Huadiga Fluag" klingt in meinen Ohren kein bisschen lächerlich. Die südlich deutschen Dialekte werden teilweise als Bauernsprachen abgekanzelt, aber dies muss ja nichts für die Musik bedeuten.


Hier mal der Lunar Aurora Text:
[quote=""A Huadiga Fluag""]
Es werd scho spat, es werd scho koid, s`Lebn scho nimma gfreit. Zwider wern de Leit.

Im schwoarzen Woid, im schwoarzen Hoiz, werds Di ummareißn, werds Di zammaschmeißn.

Es is scho spat, es is scho koid, es kimmt de Zeit, s`Lebn scho nimma gfreit.
D`Vogerl am Baam drobn håm d`Liadln verlorn, überm Woid - in da Luft geht’s ganz sakaramentisch zua.

Überm schwoarzen Woid, überm schwoarzen Hoiz. Freinderl-ruaft da Boandlkramer, Freinderl-werst aa Du hi`kemma.

Er nimmt si ` mit wås eahm grad gfreit, då lebast aa nimma lang, verreckatst boid. Und kimmt die letzte Stund`, und schliaßt`s es d`Augen zua, nåcha gibt’s an neichn Bund, nåcha habts no koa Ruah.

Es is scho spat, es is scho koid, es kimmt de Zeit, s`Lebn scho nimma gfreit.

I bin da Fürst der Winde und koana is mia gleich, soweit da Himmi grau is, soweit geht aa mei Reich.

Koa Teifi hat de Schneid, der mia vom schwoarzen Hüatl d`schwoarze Feder åbakheit.

Es is scho spat, es is scho koid, es kimmt de Zeit, s`Lebn scho nimma gfreit.

Im schwoarzen Woid, im schwoarzen Hoiz, da wars gar a Freid. Da werst aa Du glei` bandlt, kimmst auffi an Wågn. [/quote]

Benutzeravatar
ticino1
Heiliger
Beiträge: 5354
Registriert: 12.01.2006, 15:36
Wohnort: Schweizer Reduit
Kontaktdaten:

Beitrag von ticino1 » 31.05.2007, 07:53

Na, dank dir. Ich verstehe schon kaum Schweizerdeutsch und jetzt so etwas...

gelal
Bischof
Beiträge: 628
Registriert: 20.08.2006, 12:11

Beitrag von gelal » 31.05.2007, 09:15

Nebel hat geschrieben:
Klar gibt es Ausnahmen, wäre ja auch komisch wenn nicht, aber dass Norwegen am stagnieren ist, vorallem im vergleich zu Deutschland, welches von 0815 Formationen nur so trieft, ist meiner Meinung nach quatsch.
also mir ist das scheißegal wo der BM stagniert und wo es von 0815 bands nur so trieft, diese 0815 bands muß ich ja nicht hören und solange ich immer noch bands finde die mir zusagen ist mir auch egal wo die herkommen, denn es kommt schließlich auf die mucke an und nicht auf die herkunft.

ark
Abt
Beiträge: 479
Registriert: 06.12.2005, 19:16

Beitrag von ark » 31.05.2007, 09:31

kogokg hat geschrieben:Aber das ginge eigetnlich auch auf Berndeutsch, hätte den ähnlichen Effekt. Nur würde man bei Liveauftritten in der CH nicht Ernst genommen, oder gar ausgelacht werden.
ja, wir werden dermassen ausgelacht wegen unserem schweizerdeutschen lied dass wir uns geschworen haben niemals wieder so etwas untrues zu machen!! mundart black metal - das ist etwa ähnlich schlimm wie plüsch oder gölä!!

:roll:

im ernst: die urchige schweizer bauernsprache eignet sich bestens für pagan black metal! keine ahnung wieso kaum jemand auf schweizerdeutsch singt..

Antworten
Back to top