Avantgarde - Seite 4 - Schwermetall

Avantgarde

Alle Diskussionen rund um andere Stile des Metal.

Moderatoren: Schlaf, Shadowthrone, Imperial Warcry, Morgenstern, Kain, Schwermetall Forumsmoderatoren

Mr. X

Beitrag von Mr. X » 01.11.2007, 16:22

Also in diesem Forum hat es zumindest einen behinderten Shining-Fan.

Du redest von den Norwegern Shining. Die sind ja nicht mal auf Metal-Archives.

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 37510
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 01.11.2007, 16:56

Wie untrve von ihnen... aber sie sind dennoch behindert.

Mr. X

Beitrag von Mr. X » 01.11.2007, 17:02

(genervt) Was ist jetzt schon wieder nicht in Ordnung? Fassen Sie sich kurz, ich hab keine Zeit!

ark
Abt
Beiträge: 479
Registriert: 06.12.2005, 19:16

Beitrag von ark » 01.11.2007, 17:02

Es gibt Bands die dem alten Kult huldigen, und es gibt Bands die die Atmosphäre auf eine neue Ebene bringen.
Ohne die traditionellen Bands würde der Black Metal seine Wurzeln verlieren, und ohne die Avantgarden würde sich der BM im Kreis drehen.

Leute die sowas nicht verstehen sind mit Heavy Metal bestimmt besser bedient.

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 37510
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 01.11.2007, 17:07

Ja, richtig... (weicht MKJ's Fragen aus)

Mr. X

Beitrag von Mr. X » 01.11.2007, 17:21

Soso, wollen Sie sich nun bei meinen Freunden einschleimen? (intrigiert auf der Gegenseite)

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 37510
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 01.11.2007, 17:23

(beobachtet MKJ, wie er in den Saal schleichen will)

Und zum Thema: Es ist nur meistens so, dass avantgardistische Bands eine Tendenz haben, spätestens nach dem zweiten Album überhaupt keinen BM mehr zu machen...

Mr. X

Beitrag von Mr. X » 01.11.2007, 17:25

ABSU-lut richtig! Und Mercyful mal für die wertvollen Beiträge! Yngwie ist das Forum dank Ihnen sehr viel mehr Avant-Garde.

Benutzeravatar
Ragnar
Papst
Beiträge: 2979
Registriert: 22.12.2004, 08:17
Wohnort: Zürich

Beitrag von Ragnar » 01.11.2007, 17:39

black metaller, die gegen heavy metal wettern, kann ich gar nicht verstehen.

gelal
Bischof
Beiträge: 628
Registriert: 20.08.2006, 12:11

Beitrag von gelal » 02.11.2007, 12:16

ark hat geschrieben:Es gibt Bands die dem alten Kult huldigen, und es gibt Bands die die Atmosphäre auf eine neue Ebene bringen.
Ohne die traditionellen Bands würde der Black Metal seine Wurzeln verlieren, und ohne die Avantgarden würde sich der BM im Kreis drehen.

Leute die sowas nicht verstehen sind mit Heavy Metal bestimmt besser bedient.


genau so ist es, avantgarde hin oder her, keiner wird gezwungen sich diese bands anzuhören, aber jeder der die weiterentwicklung der musik nicht akzeptiert bleibt selbst auf einem level hängen und entwickelt sich nicht weiter. den meisten bands ist es doch egal ob man sie nun als bm bezeichnet oder nicht. sie wollen als eigenständig gelten und nicht in irgendeine schublade gesteckt werden. und wenn sie es schaffen einen wiedererkennungswert zu besitzen dann haben sie erreicht was sie bezwecken wollen.

ark
Abt
Beiträge: 479
Registriert: 06.12.2005, 19:16

Beitrag von ark » 03.11.2007, 15:43

gelal hat geschrieben:den meisten bands ist es doch egal ob man sie nun als bm bezeichnet oder nicht. sie wollen als eigenständig gelten und nicht in irgendeine schublade gesteckt werden. und wenn sie es schaffen einen wiedererkennungswert zu besitzen dann haben sie erreicht was sie bezwecken wollen.
ich wünschte es wäre so. zumindest im black metal trifft dies bei den meisten überhaupt nicht zu. die meisten bands wollen eben gerade in eine schublade gesteckt werden, um true zu sein und zur szene dazu zu gehören. ich habe oft das gefühl dass es den wenigsten darum geht, wirklich eigenständige musik zu machen. wenn man dann sieht wie manche dem avantgarde gegenüber eingestellt sind, ist dies auch verständlich.

Benutzeravatar
Ragnar
Papst
Beiträge: 2979
Registriert: 22.12.2004, 08:17
Wohnort: Zürich

Beitrag von Ragnar » 03.11.2007, 16:02

ich finde es besser ähnlich bzw eine (gute) kopie einer anderen band zu sein als krampfhaft den zu versuchen, irgendwie originell tönen zu wollen. dabei erkennt man erst viel viel später, was man für einen dreck produziert hat.

Benutzeravatar
Bombenhagel
Papst
Beiträge: 2661
Registriert: 14.09.2007, 22:58
Wohnort: Stralsund/Rostock

Beitrag von Bombenhagel » 03.11.2007, 16:05

Wenn es auf Krampf passiert,da nn besteht sicherlichdie gefahr, wenn man jedoch diese "avantgardistische" Musik aus enm freien Willen raus spilt, besteht die Gefahr eher weniger,denke ich.

Benutzeravatar
Ragnar
Papst
Beiträge: 2979
Registriert: 22.12.2004, 08:17
Wohnort: Zürich

Beitrag von Ragnar » 03.11.2007, 16:06

Bombenhagel hat geschrieben:Wenn es auf Krampf passiert,da nn besteht sicherlichdie gefahr, wenn man jedoch diese "avantgardistische" Musik aus enm freien Willen raus spilt, besteht die Gefahr eher weniger,denke ich.
bisch bsoffe?

Benutzeravatar
Bombenhagel
Papst
Beiträge: 2661
Registriert: 14.09.2007, 22:58
Wohnort: Stralsund/Rostock

Beitrag von Bombenhagel » 03.11.2007, 16:42

Nein, es war nur flusig dahin geklart,ich war mit den gedanken nicht ganz bei mir. Soll ich die orthographischen Fehler beheben? :lol:

Benutzeravatar
Ragnar
Papst
Beiträge: 2979
Registriert: 22.12.2004, 08:17
Wohnort: Zürich

Beitrag von Ragnar » 03.11.2007, 16:55

haha, ne schon gut.

Benutzeravatar
klage
Kardinal
Beiträge: 1281
Registriert: 25.09.2004, 19:24

Beitrag von klage » 03.11.2007, 19:27

Ragnar hat geschrieben:ich finde es besser ähnlich bzw eine (gute) kopie einer anderen band zu sein als krampfhaft den zu versuchen, irgendwie originell tönen zu wollen. dabei erkennt man erst viel viel später, was man für einen dreck produziert hat.
da stimm ich zu... oftmals ergibt sich ein eigener stil sowieso von selbst, bzw. über das jahrelange spielen. man hockt nicht vor die gitarre und sucht sich eine möglichst abgekackte harmonie um möglichst eigen zu tönen...

ark
Abt
Beiträge: 479
Registriert: 06.12.2005, 19:16

Beitrag von ark » 05.11.2007, 14:03

Ragnar hat geschrieben:ich finde es besser ähnlich bzw eine (gute) kopie einer anderen band zu sein als krampfhaft den zu versuchen, irgendwie originell tönen zu wollen. dabei erkennt man erst viel viel später, was man für einen dreck produziert hat.
wenn man sich damit abfindet, eine kopie einer band zu sein, kann man gleich aufhören musik zu machen und einfach die CDs der originalband hören.
klar kann man kreativität nicht erzwingen, wenn man jedoch der kreativität gar keine chance geben will, ist man mit covern besser bedient.

------

was schlussendlich zählt, ist ob man versteht was man macht. eigentlich spielt es keine rolle ob man zu den avantgarden oder den truen zählt, man muss nur wissen was man macht.

somit erschafft einer, der krampfhaft versucht kreativ zu sein, den selben dreck, wie einer, der krampfhaft versucht eine andere band zu kopieren.

Benutzeravatar
Ragnar
Papst
Beiträge: 2979
Registriert: 22.12.2004, 08:17
Wohnort: Zürich

Beitrag von Ragnar » 05.11.2007, 14:54

ark, stell dir vor, es gibt auch leute, die machen musik, nur weil sie es gerne machen. dann ist sowas wie innovation überhaupt nicht wichtig. innovation ist wohl nur dann gefragt, wenn man innerhalb der bzw dieser musikszene eine feste nische schaffen will.

ark
Abt
Beiträge: 479
Registriert: 06.12.2005, 19:16

Beitrag von ark » 05.11.2007, 21:41

ragnar hat geschrieben:ark, stell dir vor, es gibt auch leute, die machen musik, nur weil sie es gerne machen. dann ist sowas wie innovation überhaupt nicht wichtig.
ich bin mir das absolut bewusst. solche musiker stelle ich gleich mit sportler. ich will ja nicht sagen, dass es einem keinen spass machen darf! aber wenn das das einzige ist was man von der musik hat, dann hat man das potential der musik nicht erkannt.
innovation ist wohl nur dann gefragt, wenn man innerhalb der bzw dieser musikszene eine feste nische schaffen will.
bei der innovation geht es nicht darum eine nische zu schaffen, sondern eben gerade aus diesen nischen auszubrechen! es sollte nicht das ziel einer band sein, zu einer bestimmen nische zu gehören! vielmehr sollte die band einen eigenen charakter und wiedererkennungswert haben! wenn sich dann daraus eine nische bildet und andere bands anfangen so zu klingen, dann ist dies eher ein nebeneffekt.

Antworten
Back to top