Bücherverbrennung - Was sollte auf den Scheiterhaufen? - Schwermetall

Bücherverbrennung - Was sollte auf den Scheiterhaufen?

Alles rund um Filme, Literatur und Kunst

Moderatoren: Schlaf, Imperial Warcry, Morgenstern, Oozemaster Johnson, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Bücherverbrennung - Was sollte auf den Scheiterhaufen?

Beitrag von Ge » 21.08.2008, 07:19

Bücher in aller Munde, bei denen ihr anderer Meinung seid, einfach hier posten.

Ich mache mal den Anfang:

Bild

Dieses Buch ist mehr, als "was die Welt nicht braucht", es wiederspiegelt so ziemlich alles an Emanzentum, Grenzlosigkeit der heutigen Zeit und schlicht schlechtes Schreiben - ein Wunderwerk.

Hier ein gängiges "Kritisieren":Ich benutze mein Smegma wie andere ihre Parfümflakons. Mit dem Finger kurz in die Muschi getunkt und etwas Schleim hinters Ohrläppchen getupft und verrieben. Wirkt schon beim Begrüßungsküsschen Wunder. Grimmepreisträgerin Charlotte Roche hat ihren ersten Roman geschrieben, und der Plot von "Feuchtgebiete" ist schnell erzählt: Nach einer missglückten Arschrasur liegt die 18-jährige Helen mit einer Analfissur im Krankenhaus. Sie nutzt die Tage auf der Station, um einen Plan zu schmieden, der ihre geschiedenen Eltern wieder zusammenbringen soll. Vor allem aber experimentiert sie mit allen Körperöffnungen, lebt ihre ganz eigenen Vorstellungen von Sexualität und Hygiene und irritiert damit den Krankenpfleger Robin. Hämorrhoiden, Analverkehr, Toilettenexperimente, ausgefallenere Masturbationsvarianten: Atemlos und mit schmuckloser, sehr direkter Sprache hetzt Roche von Tabu zu Tabu. Manchmal müssen Neologismen her, wenn dem Duden bei Roches Detailverliebtheit die Worte ausgehen. Für verkrustete Spermareste unterm Fingernagel etwa führt sie das Wort Sexandenkenkaubonbon ein. Doch die Schockeffekte sind keine billige Provokation - eigentlich setzt Roche mit ihrer Heldin nur um, was bereits seit '68 in Sachen Gleichberechtigung von Frauen gefordert wird. Und dann liest sich das Smegma hinterm Ohrläppchen als Plädoyer für ein positives Verhältnis zum eigenen Körper und zur Sexualität.

Benutzeravatar
Refugium
Mönch
Beiträge: 370
Registriert: 19.04.2008, 14:34

Beitrag von Refugium » 21.08.2008, 08:31

Zum Glück habe ich natürlich dieses Buch nicht gekauft, aber der Plot liest sich wie der einer Frau, die die Grenze zur Perversität nicht kennt/gekannt hat und sich (unbemerkt) in aller Öffentlichkeit blamiert (was aber von derer die Wenigsten bemerken). Mit Gleichberechtigung hat das einen Scheissdreck zu tun, höchstens Gleichberechtigung mit Primaten, die sind nämlich AUCH seeeehr freizügig nach Verhältnisen dieser widerlich dauer-menstruierenden Punk-Göre.

Ich kenne auch einen Trottel, der meint es wäre freizügig, wenn er mir bei jedem Treffen stolz erzählt, wann wie und warum er "ornaniert" hat. Dass es in echt "onaniert" heißt, das habe ich ihm immer verschwiegen. Vielleicht wird er ja mal berühmt...

Benutzeravatar
reynhold
Bischof
Beiträge: 561
Registriert: 26.01.2007, 14:07
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von reynhold » 21.08.2008, 09:27

Wenn ich den Titel lese, sollte die Threaderöffnerin auf den Scheiterhaufen...
Bücher werden NIE verbrannt! Egal wie miserabel oder niveaulos sie sind!

Benutzeravatar
Refugium
Mönch
Beiträge: 370
Registriert: 19.04.2008, 14:34

Beitrag von Refugium » 21.08.2008, 10:00

In der Tat sollte man den Thread umbenennen in etwa "Welche Bücher sind nicht wert gedruckt zu werden".
Würde man sie verbrennen, würde man das Zeugnis ihrer Dummheit vernichten, was ja nicht zweckmäßig sein kann.

Benutzeravatar
reynhold
Bischof
Beiträge: 561
Registriert: 26.01.2007, 14:07
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von reynhold » 21.08.2008, 10:09

Man würde vor allem das Zeugnis seiner eigenen Dummheit und Unfähigkeit sich über Dummes hinwegzusetzen ohne es zwangsweise zu zerstören ausstellen.

Benutzeravatar
Refugium
Mönch
Beiträge: 370
Registriert: 19.04.2008, 14:34

Beitrag von Refugium » 21.08.2008, 10:12

...und damit nicht viel weniger dumm sein.

Benutzeravatar
reynhold
Bischof
Beiträge: 561
Registriert: 26.01.2007, 14:07
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von reynhold » 21.08.2008, 10:17

Nein, sogar dümmer. Und vor allem erbärmlich. Denn Bücher sind ebenso wie Menschen (fast) immer Kinder ihrer Zeit.

Organismus
Priester
Beiträge: 292
Registriert: 19.06.2006, 23:29

Beitrag von Organismus » 21.08.2008, 10:51

Was man für sich liest kann man ja zum Glück selbst aussuchen, womit ich eigentlich noch nie einen "Fehlgriff" gemacht habe.

Daher kann ich mich nur auf die elenden "Pflichtlektüren" (die Bezeichnung spricht Bände...) der Schule beziehen, allen voraus tätäträtääääääää:

Effi Briest. Was für ein langweiliger Schund. Eine unspektakuläre Handlung über hunderte Seiten hinausgezögert, die auch in 50 Seiten gesagt werden könnte. Realismus hin oder her, das ist einfach zu viel des Guten.

Edit: Gut, passt nicht wirklich in diesen Thread, musste es aber hier dennoch mal erwähnt haben.

Benutzeravatar
Refugium
Mönch
Beiträge: 370
Registriert: 19.04.2008, 14:34

Beitrag von Refugium » 21.08.2008, 10:54

@ Organismus

Stimmt. Ein Flop der Weltliteratur. Warten wir's ab, wahrscheinlich wird Charlotte Roche in 200 Jahren zur Weltliteratur gezählt, heute wird das auch jeder, der vor einem längeren Zeitraum Buchstaben aneinanderreihen konnte, mit dem Unterscheid, dass da der kulturelle Verfall noch nicht so weit fortgeschritten war...

Benutzeravatar
Zum streitbaren Hugo
Mönch
Beiträge: 345
Registriert: 06.10.2007, 12:06

Beitrag von Zum streitbaren Hugo » 21.08.2008, 13:05

reynhold hat geschrieben:Wenn ich den Titel lese, sollte die Threaderöffnerin auf den Scheiterhaufen...
Bücher werden NIE verbrannt! Egal wie miserabel oder niveaulos sie sind!
Nun näss Dich nicht gleich ein, nur weil die Threaderstellerin einen etwas polemischen Titel gewählt hat. Jeder weiss, was gemeint ist.

Benutzeravatar
Torque
Papst
Beiträge: 4526
Registriert: 02.09.2006, 13:31
Wohnort: aggro berlin crime/kettlerstraße
Kontaktdaten:

Beitrag von Torque » 21.08.2008, 13:35

irrungen und wirrungen (schaudert)
die welle

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 21.08.2008, 14:31

reynhold, dumm sind floskeln wie "bücher muss man respektieren"... nein muss man nicht, ihr wert kann genauso hoch bleiben, wie der des klopapiers, aus dem sie gemacht wurden... wenn der inhalt nicht aufwertet. klopapier stell ich mir auch nicht ins regal, auch wenn es ihn gut füllt. des weiteren sind bücher kein "opfer" von irgend einer zeitepoche, bücher sind die letzten, die auf "epochen" reagieren, falls überhaupt - wenn man natürlich undumm genug ist, die literatur vom gegenstand buch trennen zu können und zwische verkaufszahlen und literatur unterscheiden kann (schliesst sich nämlich sogut wie immer zur entstehungszeit aus), dann ist man im vorteil. ausserdem nimmst du den mund etwas voll für einen 19jährigen... wieviel hast du schon lesen können bisher, dass du die gottesgleiche autonomie des "buchs" belegen kannst!? so wie du redest hast du nichtmal für einen 19jährigen genug gelesen.

andererseits sollen die werke in der schulliteratur genau diese "epochen", die sich irgendwelche futze aus den fingern saugen, wiederspiegeln. und nein, epoche heisst nichtmal "trend" zu damaliger zeit, es heisst rein garnichts. nichtdestotrotz sind klassiker keine unterhaltungsliteratur (mehr), sondern zeitzeugen, egal ob repräsentativ oder nicht und das gibt dem schüler genau das, was es soll.

fontane war ein armes schwein und hat seine welt so aufgebaut, wie er angenommen hat, dass die realität aussieht, weil in der realität keiner mit ihm spielen wollte. für ihn waren typische und wünschenswerte frauenzimmer effis und beneidbare männer überschwänze wie der innstetten. der medizinmann (heutiger geek) ist fontanes figur und dieser crampas ist der beweis dafür, dass es damals auch weltfremde möchtegernweltverbesserer gab, die fanden, dass reichtum, bildung, erfolg und soziale stellung nichts wert sind - solang man kein kapitalist war, hat man immer die fotze bekommen. es ist eine absolut überhaupt garnicht umgeänderte telenovela. genau das gleiche: anna karenina, madame bovary (der einzige, der auch noch unterhaltsam ist) oder dieser scheiss von heinrich mann, unter den rassen.... also frag ich dich liebste organismus: gehst dich auch beschweren, weil die wandmalereien der urmenschen nicht auf photoshop gemacht wurden!?

Organismus
Priester
Beiträge: 292
Registriert: 19.06.2006, 23:29

Beitrag von Organismus » 21.08.2008, 15:02

Goddess_Frigg hat geschrieben:blabla.... also frag ich dich liebste organismus: gehst dich auch beschweren, weil die wandmalereien der urmenschen nicht auf photoshop gemacht wurden!?
Ja, ist ja auch das Gleiche. Schon klar.

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 21.08.2008, 15:07

Organismus hat geschrieben:
Goddess_Frigg hat geschrieben:blabla.... also frag ich dich liebste organismus: gehst dich auch beschweren, weil die wandmalereien der urmenschen nicht auf photoshop gemacht wurden!?
Ja, ist ja auch das Gleiche. Schon klar.
also verständlicher als verbildlicht und hyperbolisch schreiben kann ich nicht... sicher wäre für dich die lektüre auf der waldorfschule unterhaltsamer, belassen wir es dabei... wozu sonst gibt es schule, als zur unterhaltung!? und bücher genauso!? partyyyyyyyyyy yey

Organismus
Priester
Beiträge: 292
Registriert: 19.06.2006, 23:29

Beitrag von Organismus » 21.08.2008, 15:15

Goddess_Frigg hat geschrieben:
Organismus hat geschrieben:
Goddess_Frigg hat geschrieben:blabla.... also frag ich dich liebste organismus: gehst dich auch beschweren, weil die wandmalereien der urmenschen nicht auf photoshop gemacht wurden!?
Ja, ist ja auch das Gleiche. Schon klar.
also verständlicher als verbildlicht und hyperbolisch schreiben kann ich nicht... sicher wäre für dich die lektüre auf der waldorfschule unterhaltsamer, belassen wir es dabei... wozu sonst gibt es schule, als zur unterhaltung!? und bücher genauso!? partyyyyyyyyyy yey
Hat für mich bei weitem nichts damit zu tun. Die Ausführungen spar ich mir, da du ja eh jeden Punkt zumindest für dich widerlegen kannst.
Nebenbei; stell dir mal vor: Deutsch und Kunst waren mit meine Lieblingsfächer, sowas aber auch.

Aber was red ich hier herum, macht ja eh keinen Sinn.
*spart sich die Energie/Zeit für sinnvollere Dinge auf*

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 21.08.2008, 15:20

Organismus hat geschrieben: 1. Hat für mich einfach nichts damit zu tun.
2. Die Ausführungen spar ich mir, da du ja eh jeden Punkt zumindest für dich widerlegen kannst.
3. Nebenbei; stell dir mal vor: Deutsch und Kunst waren mit meine Lieblingsfächer, sowas aber auch.
5. Aber was red ich hier herum, macht ja eh keinen Sinn.
*spart sich die Energie für sinnvollere Dinge auf*
glückwunsch, sie haben in fünf punkten genau garnichts gesagt! was es für dich zu tun hat, ist nicht relevant, sag einfach, dass du es nicht checkst, nicht dass es nicht stimmt. ich muss nichts wiederlegen, du sagst ja nichts. wieso es relevant ist, was dein lieblingsfach ist/war, ist mir auch nicht klar, schliesslich hat jeder mann auf der welt sex gerne und trotzdem hat kaum einer eine ahnung davon, verstehen tuns auch die wenigsten und stinken tun viele auch noch dabei. aber ja, mach mal was sinvolles.

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39062
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 21.08.2008, 15:29

Wenn ich schon die Sprüche höre: "Kein Buch soll verbrannt werden..." Das gilt natürlich nur so lange, bis siche ein Buch als BÖSES NAZI-BUCH herausstellt, dann ist man bei der Indizierung, Verbrennung, etc., desselben plötzlich nicht mehr "noch dümmer als dessen Inhalt", sondern "voll zu unterstützen", weil man ja unsere Jugend und uns alle, vor DIESEM SCHMUTZ retten muss.

Zum Buch im Thread: Frigg, Sie haben ausnahmsweise mal recht...

Benutzeravatar
Torque
Papst
Beiträge: 4526
Registriert: 02.09.2006, 13:31
Wohnort: aggro berlin crime/kettlerstraße
Kontaktdaten:

Beitrag von Torque » 21.08.2008, 16:18

Goddess_Frigg hat geschrieben:, schliesslich hat jeder mann auf der welt sex gerne und trotzdem hat kaum einer eine ahnung davon, verstehen tuns auch die wenigsten und stinken tun viele auch noch dabei..
[4*4]

irrungen und wirrungen ist trotzdem grütze. eben weil fontane auch als drehbuchautor für soaps durch gehen könnte. da helfen auch anspielungen/seitenhiebe auf zeitgeschichte und oder den kaiser nicht viel...

Benutzeravatar
Oktofalz
Heiliger
Beiträge: 5361
Registriert: 26.03.2006, 19:57

Beitrag von Oktofalz » 21.08.2008, 19:09

Zum anfeuern macht sich sogar der Blick nützlich. @Topic, Lou Paget`s "Der perfekte Liebhaber" hätte nie geschrieben werden dürfen. Auch ein paar Seiten aus dem ZGB wären bestimmt brennbar.

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 21.08.2008, 19:44

Torque hat geschrieben:
Goddess_Frigg hat geschrieben:, schliesslich hat jeder mann auf der welt sex gerne und trotzdem hat kaum einer eine ahnung davon, verstehen tuns auch die wenigsten und stinken tun viele auch noch dabei..
[4*4]

irrungen und wirrungen ist trotzdem grütze. eben weil fontane auch als drehbuchautor für soaps durch gehen könnte. da helfen auch anspielungen/seitenhiebe auf zeitgeschichte und oder den kaiser nicht viel...
ja, eh, aber es erfüllt seinen sinn als schullektüre, das habe ich gemeint. hier war ich aber eher darauf bedacht, bücher zu besprechen, die als literatur gelten (wollen).

von diesem perfekten liebhaber hab ich auch gehört, wer weiss näheres drüber?

Antworten
cron
Back to top