Visionsloses Deutschland - Seite 2 - Schwermetall

Visionsloses Deutschland

aktuelles Weltgeschehen, Politik und Geschichte.

Moderatoren: Schlaf, Imperial Warcry, Morgenstern, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
Herr Wolf
Mönch
Beiträge: 391
Registriert: 12.02.2008, 00:11
Wohnort: Wewelsburg

Beitrag von Herr Wolf » 01.05.2008, 16:23

Swyt hat geschrieben:Ich denke, dass es nicht unbedingt eine Verschwörung ist, sondern viel mehr die kapitalisch-materialistischen Interessen der „Mehrheit“ der Menschheit. Wie schon Nietzsche, in „Also sprach Zarathustra“, den freiwilligen Bettler sprechen liess:
Pöbel oben, Pöbel unten! Was ist heute noch ``Arm'' und ``Reich''!

Solange der Pöbel oben, den Pöbel unten mit „Brot und Spielen“ glücklich hält, wird er mit der (Schein-)Ordnung zufrieden sein…
Was ist denn das anderes als eine Verschwörung? Genau diese Interessen, die du angesprochen hast, vertreten ja diese Herrschaften.

Richard Nikolaus Graf von Coudenhove-Kalergi's Buch "Praktischer Idealismus" von 1925 kann man hier herunterladen:
http://sft-hoster.biz/?dl-4ecda350e4680 ... bf218fe705

Wenn man sich die Liste der bisherigen Karlspreisträger, von denen Coudenhove-Kalergi der erste war, anschaut, so ist das wie ein who's who der internationalen Politik und der Paneuropa-Bewegung. Und da soll kein System dahinterstecken? Neueste Karlspreisträgerin ist übrigens die Deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die Laudatio wird der französische Präsident Sarkozy halten.

Die Schirmherren der Karlspreisstiftung sind fünf amtierende Staatsoberhäupter:

Juan Carlos I., König von Spanien,
Albert II., König von Belgien,
Grossherzog Henri von Luxemburg,
Dr. Heinz Fischer, Bundespräsident der Republik Österreich,
Dr. Horst Köhler, Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland,

http://de.wikipedia.org/wiki/Karlspreis
http://www.karlspreis.de/

Scheinbar unbedeutende politische Entscheidungen haben weitreichende Folgen, hinter denen nur eine akribische Planung stecken kann. Das zeigte z.B. der Freimaurer Kemal Atatürk, der Erneuerer und Begründer der modernen Türkei. Im Jahre 1928 wurde unter dem Namen Neues Türkisches Alphabet die heutige Lateinschrift der Türkei erfolgreich eingeführt. Hätte die Türkei eine arabische Schrift, dann wäre diese Masseneinwanderung in Europa in den letzten 40 Jahren vollkommen unmöglich gewesen.

Corneliu Zelea-Codreanu oder Kurt Eggers als europäische Führer? Das ist lächerlich, dafür hatten sie schlicht nicht das Format dazu, genausowenig wie Evola.

Ach ja, Visionen haben diese demokratischen Dummschwätzer allesamt keine. Höchstens den Traum, das alte Europa vollends zu zerstören.

Antworten
Back to top