Erster internationaler Holocaust-Gedenktag - Schwermetall

Erster internationaler Holocaust-Gedenktag

aktuelles Weltgeschehen, Politik und Geschichte.

Moderatoren: Schlaf, Imperial Warcry, Morgenstern, Schwermetall Forumsmoderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Zimmer
Papst
Beiträge: 2456
Registriert: 01.10.2003, 12:20
Wohnort: Toubabo Koomi
Kontaktdaten:

Erster internationaler Holocaust-Gedenktag

Beitrag von Zimmer » 28.01.2006, 10:48

ZÜRICH – Am internationalen Holocaust-Gedenktag hat UN-Generalsekretär Kofi Annan zum permanenten Gedenken an die Massenvernichtung der Juden im Zweiten Weltkrieg aufgerufen. Zugleich müsse die Weltgemeinschaft gezielt gegen all jene «Verbohrte» vorgehen, die den Holocaust leugneten.

Der 27. Januar ist der Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz im Jahre 1945. Seit vorigem Jahr ist es der offizielle Holocaust-Gedenktag der Vereinten Nationen.

Den falschen Behauptungen, der Massenmord an Juden habe nicht stattgefunden oder sei recht harmlos verlaufen, müsse überall offensiv begegnet werden, forderte Annan. Dies sei man den Millionen Opfern schuldig. Der UN-Generalsekretär will im Laufe des Tages in Zürich mit Überlebenden der Verfolgung durch das Hitler-Regime zusammentreffen.

Annan ging nicht auf die jüngsten Äusserungen des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad ein. Der hatte den Holocaust mehrfach in Zweifel gezogen. Beobachter werteten Annans Bemerkungen jedoch als eindeutige Anspielung darauf.

Der Iran organisiert derzeit eine Konferenz, die den Holocaust in Zweifel ziehen soll.
Ich finde es bedenklich, dass am "Holocaust-Gedenktag" nur an den Opfern der Shoa gedenkt wird. Was ist mir all den Sintis, Romas, Jenischen und weiteren als Zigeuner bezeichneten Gruppen? Warum gedenkt man nicht den Behinderten, den Zeugen Jehovas, Homosexuellen oder den polnischen Intellektuellen, russischen Kriegsgefangenen, Politisch anderst Denkenden und Angehörigen anderer, überwiegend slawischer Volksgruppen? Warum wird der Holocuast nur mit der Shoa gleichgesetzt?

Benutzeravatar
Ravager
Papst
Beiträge: 1703
Registriert: 04.12.2003, 15:25
Wohnort: Kaff in Westfalen

Beitrag von Ravager » 28.01.2006, 11:22

Weil Sintis und Roma keine so starke Lobby haben. :wink:
Aber keine Sorge, das kommt alles noch, zumindest die Schwulen sind ja dabei sich eine ähnlich gewichtige Rolle zu geben. Zumindest in Deutschland wird betont, dass man aller verfolgten Minderheiten gedenkt. (War zumindest gestern Abend in der Tagesschau so.)

Benutzeravatar
Zimmer
Papst
Beiträge: 2456
Registriert: 01.10.2003, 12:20
Wohnort: Toubabo Koomi
Kontaktdaten:

Beitrag von Zimmer » 28.01.2006, 11:42

Ravager hat geschrieben:Weil Sintis und Roma keine so starke Lobby haben. :wink:
Muss man dafür eine Lobby haben? Stichwort: Porajmos
Vom Ende des "Dritten Reiches" bis 1979 wurde der Völkermord an den ziganischen Völkern rundheraus verleugnet. Erst seit 1982 kommt es zu einem Umdenken, das bis heute noch nicht abgeschlossen ist.
Quelle: Wikipedia

Benutzeravatar
Ravager
Papst
Beiträge: 1703
Registriert: 04.12.2003, 15:25
Wohnort: Kaff in Westfalen

Beitrag von Ravager » 28.01.2006, 11:47

Wer oder was sind "Porajmos"?
Das mit der Lobby war a) nicht ganz ernst gemeint und b) haben sie zumindest in Deutschland Vertreter die sich durchaus auch in der Öffentlichkeit laut zu Wort melden.

Benutzeravatar
Zimmer
Papst
Beiträge: 2456
Registriert: 01.10.2003, 12:20
Wohnort: Toubabo Koomi
Kontaktdaten:

Beitrag von Zimmer » 28.01.2006, 12:30

Am besten liest du das bei Wikipedia durch:
http://de.wikipedia.org/wiki/Porajmos

ark
Abt
Beiträge: 479
Registriert: 06.12.2005, 19:16

Beitrag von ark » 28.01.2006, 13:55

zumindest bei den zeugen jehovas haben die deutsche das richtige gemacht...ich hasse sekten.

ich finde es ansonsten aber scheisse dass man die deutschen immer wieder an den holocaust erinnern muss. was ist mit den 40millionen toten russen? oder hiroshima / nagasaki?

ah ja, stimmt ... das waren ja die gewinner und bekanntlich schreibt ja der gewinner geschichte...

Benutzeravatar
Ragnar
Papst
Beiträge: 2979
Registriert: 22.12.2004, 08:17
Wohnort: Zürich

Beitrag von Ragnar » 28.01.2006, 13:59

irgendwann wird das fass überlaufen und die juden werden wieder die armen sein. ich weiss nicht, aber offenbar ist es in ihrer natur, dass sie ständig mit dem finger auf alles und jeden zeigen, was ihnen nicht gefällt. juden sind elitär und fühlen sich als die besten. und der spruch "übermut kommt vor dem fall" trifft halt zu.
es ist eigentlich sehr schade, denn die meisten juden leben völlig normal, aber diese wird es dann genau treffen. somit gebe ich hier kund, dass ich kein antisemit im klassischen sinne (aber in vielen augen wohl doch) bin.

Benutzeravatar
king_of_spades
Papst
Beiträge: 1824
Registriert: 12.09.2004, 19:41
Wohnort: NSL

Beitrag von king_of_spades » 28.01.2006, 14:05

ich finde es lächerlich, "verbrechen an juden zu diskutieren, die vor über 60 jahren stattgefunden haben. bringt das jemanden weiter? haben wir keine aktuellen, wichtigeren probleme?
in den medien wird ja immer nur von der judenverfolgung gesprochen, die "minderheiten", wie zimmer erwähnte, kommen überhaupt nie vor.
juden hier, juden da... den wert einer volksgruppe auf diese oder andere weise hochzuheben, das taten die nazis ja ganz genau so. jetzt wird der jude als der wertvollste dargestellt.

der iranische präsident soll ruhig eine konferenz einberufen, er kann es sich ja erlauben! in unseren breitengraden währ sowas ja undenkbar! ob sie dabei auf neue erkenntnisse im bezug auf die genaue zahl der hingerichteten stossen, sei fraglich. was er damit bezwecken will, ist ja offensichtlich! das jüdische volk als volk der lügen und intrigen hizustellen, gerüchte untermauern, tatsachen belegen, damit die ganze welt erfährt, womit sie es zutun hat, um israel ohne schlechtes gewissen ausquartieren, bzw. anständig bekriegen zu können, damit da unten endlich mal ruhe ist.

ark
Abt
Beiträge: 479
Registriert: 06.12.2005, 19:16

Beitrag von ark » 28.01.2006, 14:09

wenn zwei kämpfen freut sich der dritte...

Benutzeravatar
Bandog
Kardinal
Beiträge: 1479
Registriert: 17.11.2004, 01:34

Beitrag von Bandog » 28.01.2006, 14:48

Holocaust unser,
der du widerfuhrst dem auserwählten Volk
Geheiliget werde dein Name
Vergoldet werde dein Thron
Unser täglich Ausgleichszahlung gib uns heute
Und vergib niemals den Schuldigen,
wie auch wir niemals vergeben den Nachkommen der Schuldigen
Und führe uns nicht ins Vergessen
sondern sei uns gesetzlich gesichert
Denn dein ist das Geld, die politische Aufmerksamkeit und die Opfermentalität in Ewigkeit
Amen

Insomnivs

Beitrag von Insomnivs » 28.01.2006, 16:18

@ Ragnar:
Mir kommen "Juden" weniger "elitär" sondern vielmehr als nörgelnde Kinder vor...

Benutzeravatar
Freyr
Priester
Beiträge: 210
Registriert: 16.04.2004, 14:04
Wohnort: Essen

Beitrag von Freyr » 28.01.2006, 16:32

*zustimm*
aber die heutige "judenfrage" wurde ja schon diskutiert.....

Benutzeravatar
docGonzo
Gläubiger
Beiträge: 97
Registriert: 15.10.2005, 17:18
Wohnort: Österreich

Beitrag von docGonzo » 28.01.2006, 19:34

king_of_spades hat geschrieben:ich finde es lächerlich, "verbrechen an juden zu diskutieren, die vor über 60 jahren stattgefunden haben. bringt das jemanden weiter? haben wir keine aktuellen, wichtigeren probleme?
in den medien wird ja immer nur von der judenverfolgung gesprochen, die "minderheiten", wie zimmer erwähnte, kommen überhaupt nie vor.
juden hier, juden da... den wert einer volksgruppe auf diese oder andere weise hochzuheben, das taten die nazis ja ganz genau so. jetzt wird der jude als der wertvollste dargestellt.

der iranische präsident soll ruhig eine konferenz einberufen, er kann es sich ja erlauben! in unseren breitengraden währ sowas ja undenkbar! ob sie dabei auf neue erkenntnisse im bezug auf die genaue zahl der hingerichteten stossen, sei fraglich. was er damit bezwecken will, ist ja offensichtlich! das jüdische volk als volk der lügen und intrigen hizustellen, gerüchte untermauern, tatsachen belegen, damit die ganze welt erfährt, womit sie es zutun hat, um israel ohne schlechtes gewissen ausquartieren, bzw. anständig bekriegen zu können, damit da unten endlich mal ruhe ist.
Noch ein paar pfundige Pauschalisierungen, Klischees und Lügen mehr, und Du kannst Deine antisemitische Gülle alsbald hinter schwedischen Gardinen Deinem Stecher flüstern.

:roll: :roll:

Benutzeravatar
docGonzo
Gläubiger
Beiträge: 97
Registriert: 15.10.2005, 17:18
Wohnort: Österreich

Beitrag von docGonzo » 28.01.2006, 19:36

Bandog hat geschrieben:Holocaust unser,
der du widerfuhrst dem auserwählten Volk
Geheiliget werde dein Name
Vergoldet werde dein Thron
Unser täglich Ausgleichszahlung gib uns heute
Und vergib niemals den Schuldigen,
wie auch wir niemals vergeben den Nachkommen der Schuldigen
Und führe uns nicht ins Vergessen
sondern sei uns gesetzlich gesichert
Denn dein ist das Geld, die politische Aufmerksamkeit und die Opfermentalität in Ewigkeit
Amen
Wolf Martin? Du hier? :D

Benutzeravatar
king_of_spades
Papst
Beiträge: 1824
Registriert: 12.09.2004, 19:41
Wohnort: NSL

Beitrag von king_of_spades » 29.01.2006, 00:07

docGonzo hat geschrieben:
king_of_spades hat geschrieben:ich finde es lächerlich, "verbrechen an juden zu diskutieren, die vor über 60 jahren stattgefunden haben. bringt das jemanden weiter? haben wir keine aktuellen, wichtigeren probleme?
in den medien wird ja immer nur von der judenverfolgung gesprochen, die "minderheiten", wie zimmer erwähnte, kommen überhaupt nie vor.
juden hier, juden da... den wert einer volksgruppe auf diese oder andere weise hochzuheben, das taten die nazis ja ganz genau so. jetzt wird der jude als der wertvollste dargestellt.

der iranische präsident soll ruhig eine konferenz einberufen, er kann es sich ja erlauben! in unseren breitengraden währ sowas ja undenkbar! ob sie dabei auf neue erkenntnisse im bezug auf die genaue zahl der hingerichteten stossen, sei fraglich. was er damit bezwecken will, ist ja offensichtlich! das jüdische volk als volk der lügen und intrigen
hizustellen, gerüchte untermauern, tatsachen belegen, damit die ganze welt erfährt, womit sie es zutun hat, um israel ohne schlechtes gewissen ausquartieren, bzw. anständig bekriegen zu können, damit da unten endlich mal ruhe ist.
Noch ein paar pfundige Pauschalisierungen, Klischees und Lügen mehr, und Du kannst Deine antisemitische Gülle alsbald hinter schwedischen Gardinen Deinem Stecher flüstern.

:roll: :roll:

naj, da du ja ein mensch der redegedandheit und ausdrucksstärke bist, hätte ich ehlich gesagt eine etwas ausfühlichere und geistreichere analyse erwartet. :?

Antworten
cron
Back to top