Und eine weitere Ära geht zu Ende. - Schwermetall

Und eine weitere Ära geht zu Ende.

aktuelles Weltgeschehen, Politik und Geschichte.

Moderatoren: Schlaf, Imperial Warcry, Morgenstern, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
ticino1
Heiliger
Beiträge: 5354
Registriert: 12.01.2006, 15:36
Wohnort: Schweizer Reduit
Kontaktdaten:

Und eine weitere Ära geht zu Ende.

Beitrag von ticino1 » 05.11.2006, 12:07

Als ich dies las, fragte ich mich zuerst wann Bush zu Tode verurteilt wird. Dann kam mir aber auch in den Sinn, dass es der Saddam gibt, solange ich denken kann. Als Kind hörte ich immer in der Nachrichten wie er und der Ayatollah Komeini sich Bomben schickten und wie sie die Kinder als lebende Schilder auf dem Schlachtfeld laufen liessen. Es ist erstaunlich, dass alles dank der Einmischung der Amis passiert ist. Ja nu.

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Re: Und eine weitere Ära geht zu Ende.

Beitrag von Ge » 05.11.2006, 13:30

"Ein Sondertribunal in Bagdad hat den früheren irakischen Staatschef Saddam Hussein zum Tod durch Erhängen verurteilt. Er wurde der Verbrechen gegen die Menschlichkeit für schuldig befunden."

unglaublich... ich dachte nicht, dass es jetzt schon fällt und dann auch noch durchzogen wird und werde es erst glauben, wenn er seinen letzten atemzug hinter sich hat ...

es geht eh noch monate...

Benutzeravatar
ticino1
Heiliger
Beiträge: 5354
Registriert: 12.01.2006, 15:36
Wohnort: Schweizer Reduit
Kontaktdaten:

Beitrag von ticino1 » 05.11.2006, 17:20

Jubel und Wut im Irak

"Lang lebe der Irak, lang lebe der Irak!" - der ehemalige irakische Machthaber Saddam Hussein ruft unterlässlich diese Sätze vor dem Sondertribunal in Bagdad.

Doch es gelingt ihm nicht, die kräftige Stimme von Richter Rauf Raschid Abdel Rahmane zu übertönen: "Verurteilt zum Tod durch Erhängen." Der mit weißem Hemd und dunklem Anzug bekleidete Ex-Präsident ist sichtbar aufgewühlt durch das Urteil. "Gott ist größer als der Besatzer", ruft er noch, bevor ihn seine Wächter aus dem Gerichtssaal führen.

Während sich diese historischen Augenblicke vor dem Sondertribunal abspielen, zeigt das irakische Staatsfernsehen Bilder vom gedemütigten Ex-Diktator und einem in Richterrobe gekleideten Sänger, der Jubelgesänge anstimmt. Doch das gegen Saddam Hussein verhängte Todesurteil offenbart einmal mehr, dass der Irak zutiefst gespalten ist. Während in Schiiten-Hochburgen wie dem Bagdader Vorort Sadr City gefeiert wird, ist die Stimmung in den von Sunniten bewohnten Gegenden gedrückt.

"Gebt ihn uns, wir exekutieren ihn selbst", schreien Bewohner von Sadr City. "Das Urteil ist gerecht", ruft der 20-jährige Amdschad Hamid. "Gott sei Dank, wir sind den Diktator los." Anhänger des radikalen Schiitenführers Moktada Sadr versuchen, die triumphierenden Massen im Zaum zu halten und verbieten Freudenschüsse.

Benutzeravatar
Wanderer
Priester
Beiträge: 267
Registriert: 15.07.2006, 23:30
Wohnort: Langstrasse

Beitrag von Wanderer » 05.11.2006, 20:28

Wird die Hinrichtung, falls es überhaupt soweit kommt, öffentlich sein?

Benutzeravatar
king_of_spades
Papst
Beiträge: 1824
Registriert: 12.09.2004, 19:41
Wohnort: NSL

Beitrag von king_of_spades » 05.11.2006, 22:04

Wanderer hat geschrieben:Wird die Hinrichtung, falls es überhaupt soweit kommt, öffentlich sein?
auf jeden fall. die gleubwürdigkeit der neu geformten regierung wird dadurchnicht unerheblich untermalt. ich bin jedoch der meinung, dass das tribunal im gleichen atemzuge george bush in den gleichen anklagepunkten schuldig sprechen sollte. in diesem falle muss ich ehrlich gestehn, dass ich mir konsequenzen von seiten der iraker wünsche!

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 05.11.2006, 22:11

king_of_spades hat geschrieben:
Wanderer hat geschrieben:Wird die Hinrichtung, falls es überhaupt soweit kommt, öffentlich sein?
auf jeden fall. die gleubwürdigkeit der neu geformten regierung wird dadurchnicht unerheblich untermalt. ich bin jedoch der meinung, dass das tribunal im gleichen atemzuge george bush in den gleichen anklagepunkten schuldig sprechen sollte. in diesem falle muss ich ehrlich gestehn, dass ich mir konsequenzen von seiten der iraker wünsche!
ich bin immernoch überzeugt, dass er davonkommt, die amis ...ähm... das "unabhängige" gericht würde einen RIESEN fehler machen... europas kragen ist sowieso kurz vorm platzen...

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 38871
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 06.11.2006, 14:07

Saddam Hussein... unvergessen!

Benutzeravatar
Ar-Aamon
Bischof
Beiträge: 684
Registriert: 19.08.2006, 12:51
Wohnort: Bern

Beitrag von Ar-Aamon » 06.11.2006, 14:26

Es war von Anfang an klar, dass dieses Urteil über Saddam verhängt wird. Es hätte mich erstaunt wenn es anders gekommen wäre, schliesslich wird an ihm ein Exempel statuiert.

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 06.11.2006, 14:30

Ar-Aamon hat geschrieben:Es war von Anfang an klar, dass dieses Urteil über Saddam verhängt wird. Es hätte mich erstaunt wenn es anders gekommen wäre, schliesslich wird an ihm ein Exempel statuiert.
nix klar :roll:

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 38871
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 06.11.2006, 14:32

Man darf tatsächlich bezweifeln, dass dieses Urteil jemals vollstreckt wird. Zumal das Exempel ja längst statuiert ist (Einmarsch und Entmachtung) (Damit hab' ich übrigens gerade einen guten Songtitel gefunden).

Mr. X

Beitrag von Mr. X » 06.11.2006, 14:34

Ricardo Clement hat geschrieben:(Einmarsch und Entmachtung) (Damit hab' ich übrigens gerade einen guten Songtitel gefunden).
Denk an die Split von TYRANNENSTAHL mit STACHELDRAHT.

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 38871
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 06.11.2006, 14:41

Da könnt' man dann den verwenden.

Benutzeravatar
Ar-Aamon
Bischof
Beiträge: 684
Registriert: 19.08.2006, 12:51
Wohnort: Bern

Beitrag von Ar-Aamon » 06.11.2006, 14:47

Jein, Saddam ist das Feindbild der Demokratie im Irak und besonders für die Bush-Administration ist es wichtig, dass das Urteil vollstreckt wird. Die Lage, in welche sich die Amis im Irak manövriert haben, ist sehr kritisch. Im Hinblick auf die kommenden Kongresswahlen (morgen) ist es von Wichtigkeit, dass an dem Urteil über Saddam festgehalten wird. Für Bush wäre es ein "Erfolg" aber das wird ihm auch nicht mehr helfen...^^

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 06.11.2006, 14:50

Ar-Aamon hat geschrieben:Jein, Saddam ist das Feindbild der Demokratie im Irak und besonders für die Bush-Administration ist es wichtig, dass das Urteil vollstreckt wird. Die Lage, in welche sich die Amis im Irak manövriert haben, ist sehr kritisch. Im Hinblick auf die kommenden Kongresswahlen (morgen) ist es von Wichtigkeit, dass an dem Urteil über Saddam festgehalten wird. Für Bush wäre es ein "Erfolg" aber das wird ihm auch nicht mehr helfen...^^
nein, eben nicht! die demokratie ist gegen die todesstrafe und busch wird es sich wie gesagt sehr mit europa verscherzen (was schwer ist, wir schlucken gern und viel aber sowas gleitet nicht unser rachen runter), wenn saddam an den galgen kommt.

Benutzeravatar
Ar-Aamon
Bischof
Beiträge: 684
Registriert: 19.08.2006, 12:51
Wohnort: Bern

Beitrag von Ar-Aamon » 06.11.2006, 15:04

Ähm ich kommentiere aus der Sicht von Bush, nicht aus der Sicht der Europäer. Die Amis loben sich dafür, das Land der Demokratie, das Land der Freiheit zu sein und doch gibt es dort die Todesstrafe. Also ist das Urteil für die amerikanische "Demokratie" vertretbar, sogar wünschenswert. Die Verurteilung Saddams ist für Bush ein Teil seiner Rechtfertigung für den Irakkrieg, denn das Argument, Irak habe A-Waffen, ist nicht mehr relevant, nein sogar widerlegt.

Mit Europa aber vergeigt sich Bush, das ist klar. Aber Bush wird wahrscheinlich diese Tatsache beharrlich ignorieren.

Grimmschlag
Bischof
Beiträge: 659
Registriert: 19.07.2004, 11:23
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitrag von Grimmschlag » 07.11.2006, 10:06

LOL,
glaubt ihr wirklich die USA bzw. Bush interessiert wie sauer die Europäer sind? Die USA hat doch schon oft genug bewiesen, dass sie machen was sie wollen. Selbst die UN kann maximal der USA ihre Meinung kund tun und mehr nicht. Die USA dirigiert die westlichen Staaten, doch bald ist China da und dann wirds lustig und wenn nicht die, dann Russland.

Ist doch egal was mit Saddam passiert, den die Bushperiode läuft sowieso bald aus. Und dann haben wir nen neues Feindbild! :wink:

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 07.11.2006, 11:11

Grimmschlag hat geschrieben:LOL,
glaubt ihr wirklich die USA bzw. Bush interessiert wie sauer die Europäer sind?


nein, ich weiss es.
Die USA hat doch schon oft genug bewiesen, dass sie machen was sie wollen. Selbst die UN kann maximal der USA ihre Meinung kund tun und mehr nicht. Die USA dirigiert die westlichen Staaten, doch bald ist China da und dann wirds lustig und wenn nicht die, dann Russland.

Ist doch egal was mit Saddam passiert, den die Bushperiode läuft sowieso bald aus. Und dann haben wir nen neues Feindbild! :wink:
anfangs des puffs hatte die USA genug verbündete aus europa, zB england. jetzt sind sie allsamt die grössten kritiker busch', noch mehr als die staaten, die nie mit ihm koaliert haben. die USA braucht europa und ihre "freunde", der grund wieso die EU nie was sagt ist, dass sie einen auf gutmenschen machen und mit sowas nicht in berührung kommen wollen.

china ist auf dem höhepunkt, langsam wirds bergab gehen. die ganze wirtschaft ist auf exporte basiert, die wagen es nicht, auch nur einen handelspartner zu ärgern.

russland hat genug probleme mit sich selbst, ihre macht ist auch nicht mehr das, was sie mal war und vor allem mittel haben sie nicht. da sie aus der vergangenheit gelernt haben, werden die sich auch nie aufspielen und vor allem nicht zwischen den stühlen von EU und USA rutschen, das hätte untragbare folgen für sie.

Benutzeravatar
Ar-Aamon
Bischof
Beiträge: 684
Registriert: 19.08.2006, 12:51
Wohnort: Bern

Beitrag von Ar-Aamon » 07.11.2006, 12:15

Goddess_Frigg hat geschrieben:china ist auf dem höhepunkt, langsam wirds bergab gehen. die ganze wirtschaft ist auf exporte basiert, die wagen es nicht, auch nur einen handelspartner zu ärgern.
China wagt es nicht die USA zu Ärgern, noch nicht. Sie sind auch noch nicht auf dem (theoretischen) Höhepunkt. Das Entwicklungspotential dieses Landes ist enorm, nicht nur auf Exporte bezogen, auch mit Dienstleistungen wird dieses Land die USA konkurrieren können. Jüngstes Beispiel ist sicher der Börsengang der ICBC (Industrial and Commercial Bank of China).

Aber es könnte genau so gut in einem Kollaps enden. Die Banken sind teilweise illiquid. Steigende Arbeitslosenzahlen in den Städten bringen Unsicherheit mit sich. Der Konflikt zwischen Markt- und Planwirtschaft wird zu einem Problem, Korruption, verspätete Privatisierung, steigende Umweltbelastung usw. All dies könnte den besagten Niedergang von China bewirken.

Sicher sind allerdings keine der beiden Szenarien.

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 38871
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 07.11.2006, 14:02

China wird kommen! Wir haben es sowieso nicht anders verdient. Mal schauen, wie sich ihr seltsamer kapitalistischer Kommunismus noch entwickelt und auf den Rest der Welt auswirkt.

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 07.11.2006, 14:47

Ar-Aamon hat geschrieben:
Goddess_Frigg hat geschrieben:china ist auf dem höhepunkt, langsam wirds bergab gehen. die ganze wirtschaft ist auf exporte basiert, die wagen es nicht, auch nur einen handelspartner zu ärgern.
China wagt es nicht die USA zu Ärgern, noch nicht. Sie sind auch noch nicht auf dem (theoretischen) Höhepunkt. Das Entwicklungspotential dieses Landes ist enorm, nicht nur auf Exporte bezogen, auch mit Dienstleistungen wird dieses Land die USA konkurrieren können. Jüngstes Beispiel ist sicher der Börsengang der ICBC (Industrial and Commercial Bank of China).
doch, sie sind auf dem höhepunkt und genau der börsengang der icbc markiert das. entwicklung wär sicher möglich, sie können es sich aber nichtmehr leisten, aus eigener kraft zumindest nicht ... und wenn sie ressourcen kaufen müssen, wars das mit de aufstieg. des weiteren sind die dominierten märkte langsam aber sicher gesättigt. die meisten investitionen kommen eh aus dem ausland, selbst bei der besagten icbc, das ist immer kontraproduktiv.
sie haben sich, ihre wirtschaft und vor allem ihr land für den schnellen erfolg ausgenommen, ich tippe auf 5-7 jahre, danach sind sie etwa auf niveau russlands.

@rc: eine politische gefahr sehe ich nicht.
Aber es könnte genau so gut in einem Kollaps enden. Die Banken sind teilweise illiquid. Steigende Arbeitslosenzahlen in den Städten bringen Unsicherheit mit sich. Der Konflikt zwischen Markt- und Planwirtschaft wird zu einem Problem, Korruption, verspätete Privatisierung, steigende Umweltbelastung usw. All dies könnte den besagten Niedergang von China bewirken.
und noch vieles mehr. da hat sich wer erkundigt. :wink:
Sicher sind allerdings keine der beiden Szenarien.
aber das eine ist sicherer als das andere. :P

Antworten
Back to top