Verdacht auf Vergewaltigung durch Schutzaufenthalter - Seite 3 - Schwermetall

Verdacht auf Vergewaltigung durch Schutzaufenthalter

aktuelles Weltgeschehen, Politik und Geschichte.

Moderatoren: Schlaf, Imperial Warcry, Morgenstern, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
Dauerkonsument
Kardinal
Beiträge: 1021
Registriert: 13.11.2006, 10:09
Wohnort: Bern

Beitrag von Dauerkonsument » 16.11.2006, 13:02

Das Argument mit "auch Schweizer vergewaltigen blah blah" hinkt sowieso sowas von gewaltig. Auch wenn von 10 Vergewaltigungen bloss eine von einem "Ausländer" verübt wird ist es immer noch eine zuviel...Es währe schlicht und einfach eben NICHT passiert wenn diese 5 Ausländerjungs nicht hier wären. Ueli, Sepp, Michi, Stefan und Jörg hätten ja wohl kaum einfach so ihren Platz eingenommen.

@Frau_Allwissend_alles_erlebt_hab: Im "Osten" dürften sich die Östlinge kaum ausländisch fühlen oder? Oder ist es dort normal einfach so Mädchen zu vergewaltigen? (Falls ja nehme ich das selbstverständlich zurück)

Arwald

Beitrag von Arwald » 16.11.2006, 13:04

Goddess_Frigg hat geschrieben:
Arwald hat geschrieben:du willst wohl wirklich alle meine Vorurteile bestätigen, hm?
du glaubst garnicht, wie sehr es mir am arsch vorbeigeht, was sich bei dir im oberstübchen tut oder ob sich überhaupt was tut.
Geht dich ja auch einen Scheissdreck an. :)

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 16.11.2006, 13:12

Dauerkonsument hat geschrieben:Das Argument mit "auch Schweizer vergewaltigen blah blah" hinkt sowieso sowas von gewaltig. Auch wenn von 10 Vergewaltigungen bloss eine von einem "Ausländer" verübt wird ist es immer noch eine zuviel...Es währe schlicht und einfach eben NICHT passiert wenn diese 5 Ausländerjungs nicht hier wären. Ueli, Sepp, Michi, Stefan und Jörg hätten ja wohl kaum einfach so ihren Platz eingenommen.

@Frau_Allwissend_alles_erlebt_hab: Im "Osten" dürften sich die Östlinge kaum ausländisch fühlen oder? Oder ist es dort normal einfach so Mädchen zu vergewaltigen? (Falls ja nehme ich das selbstverständlich zurück)
aja, ein schweizer darf vergewaltigen, weil es zu seinen bürgenrechten gehört gäu!?

im osten werden (wie hier) in einer ähnlichen konstellation die mädchen vergewaltigt, die retrogradiert sond (wurden) durch ihr benehmen, ihr auftreten etc. das ist das gleiche (aber nicht so krass) wie bei den moslems: bringt wer schande über die familie, ist er ab dann freiwild, nicht nur für die familie (ehrenmord etc), sondern auch für andere.

in diesem fall kommt noch dazu, dass die jungs wohl (wie viele in der situation) einen riesen hass auf die beherberger (schweiz) haben, da diese auf sie hinunterschauen (wie ihr es tut) und ein gutes mittel, diesen hass zu zelebrieren, ist und war das vergewaltigen "ihrer" frauen, wie gesagt.

Benutzeravatar
Dauerkonsument
Kardinal
Beiträge: 1021
Registriert: 13.11.2006, 10:09
Wohnort: Bern

Beitrag von Dauerkonsument » 16.11.2006, 13:24

Goddess_Frigg hat geschrieben:
Dauerkonsument hat geschrieben:Das Argument mit "auch Schweizer vergewaltigen blah blah" hinkt sowieso sowas von gewaltig. Auch wenn von 10 Vergewaltigungen bloss eine von einem "Ausländer" verübt wird ist es immer noch eine zuviel...Es währe schlicht und einfach eben NICHT passiert wenn diese 5 Ausländerjungs nicht hier wären. Ueli, Sepp, Michi, Stefan und Jörg hätten ja wohl kaum einfach so ihren Platz eingenommen.

@Frau_Allwissend_alles_erlebt_hab: Im "Osten" dürften sich die Östlinge kaum ausländisch fühlen oder? Oder ist es dort normal einfach so Mädchen zu vergewaltigen? (Falls ja nehme ich das selbstverständlich zurück)
aja, ein schweizer darf vergewaltigen, weil es zu seinen bürgenrechten gehört gäu!?
Das steht nirgends. Sie brauch jetzt nicht gleich ausfällig zu werden Fröilein.

Nur wäre es "weniger" und nicht "überhaupt nicht" ....natürlich rein statistisch gesehen. Auf hundert Fälle währen es bereits zehn weniger etc. Man nehme z.B zwei Waffen und werfe sie in einen Affenkäfig. Über kurz oder lang wird wahrscheinlich ein Affe erschossen. Hätte man nur eine Waffe reingeworfen währe die Tötungswahrscheinlichkeit gemessen an Zeit schon erheblich tiefer gewesen (für diesen Vergleich sollte ich mich selbst belohnen).

Btw: Was kann ich dafür wenn sich die "Ausländer" hier nicht wohl fühlen? Sie palavern ja dauernd wie geils in ihrem Heimtland ist und wie kacke es hier ist? Und an der Rückkehr hindert sie ja wohl niemand..aber hier Frust ablassen gibts nicht.

Und jetzt viel Spass bei zerpflücken, umdrehen und Worte in meinen Mund legen.

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 16.11.2006, 13:27

Dauerkonsument hat geschrieben:
Das steht nirgends. Sie brauch jetzt nicht gleich ausfällig zu werden Fröilein.

Nur wäre es "weniger" und nicht "überhaupt nicht" ....natürlich rein statistisch gesehen. Auf hundert Fälle währen es bereits zehn weniger etc. Man nehme z.B zwei Waffen und werfe sie in einen Affenkäfig. Über kurz oder lang wird wahrscheinlich ein Affe erschossen. Hätte man nur eine Waffe reingeworfen währe die Tötungswahrscheinlichkeit gemessen an Zeit schon erheblich tiefer gewesen (für diesen Vergleich sollte ich mich selbst belohnen).

Btw: Was kann ich dafür wenn sich die "Ausländer" hier nicht wohl fühlen? Sie palavern ja dauernd wie geils in ihrem Heimtland ist und wie kacke es hier ist? Und an der Rückkehr hindert sie ja wohl niemand..aber hier Frust ablassen gibts nicht.

Und jetzt viel Spass bei zerpflücken, umdrehen und Worte in meinen Mund legen.
nein, ich sag nichts, dir ist nichtmehr zu helfen.

Benutzeravatar
Dauerkonsument
Kardinal
Beiträge: 1021
Registriert: 13.11.2006, 10:09
Wohnort: Bern

Beitrag von Dauerkonsument » 16.11.2006, 13:35

Das war nur eine statistische Erläuterung da du offenbar nicht fähig bist dies anhand des Beispiels mit den 10 Vergewaltigungen von vorher zu erkennen. Die Wörter kannst du beliebig austauschen. z.b mit Karotten und Häschen und essen.

Achja schön zu sehen dass sogar die mal "zu viel" wird. Jetzt weisst du wie sich alle anderen hier bei deinen von deiner gigantische Lebenserfahrung durchdrungenen Beiträgen fühlen.

Arwald

Beitrag von Arwald » 16.11.2006, 13:39

Dauerkonsument hat geschrieben: Achja schön zu sehen dass sogar die mal "zu viel" wird. Jetzt weisst du wie sich alle anderen hier bei deinen von deiner gigantische Lebenserfahrung durchdrungenen Beiträgen fühlen.

ja, wieso gibts eigentlich keine ignore funktion in diesem forum?

Benutzeravatar
Dauerkonsument
Kardinal
Beiträge: 1021
Registriert: 13.11.2006, 10:09
Wohnort: Bern

Beitrag von Dauerkonsument » 16.11.2006, 13:56

Arwald hat geschrieben:
Dauerkonsument hat geschrieben: Achja schön zu sehen dass sogar die mal "zu viel" wird. Jetzt weisst du wie sich alle anderen hier bei deinen von deiner gigantische Lebenserfahrung durchdrungenen Beiträgen fühlen.

ja, wieso gibts eigentlich keine ignore funktion in diesem forum?
naja mit einer ignorierten Besserwisserin hätten die meisten Threads keinen Zusammenhang mehr. Von dem her wärs zwar nervenschonend aber auch eher kontraproduktiv zum Lesefluss.

Achja ich sollte ja noch meine 2 Stunden arbeiten bis 16.00

Benutzeravatar
Ar-Aamon
Bischof
Beiträge: 684
Registriert: 19.08.2006, 12:51
Wohnort: Bern

Beitrag von Ar-Aamon » 16.11.2006, 14:30

Frau Frigg kann schon unheimlich auf den Sack gehen, doch in einigen Punkten hat sie Recht.

Es ist völlig irrelevant ob jetzt ein Schweizer oder ein Ausländer jemand vergewaltigt. Die Tat alleine ist von Bedeutung - Herkunft, Beweggrund, Trieb sind zweitrangig.

Zudem ist es ohnehin falsch ein Ausländer im vornherein als schlecht abzustempeln. Eine solche Kategorisierung ist rückständig. Selbiges gilt ebenfalls für Menschen, die Ausländer kategorisch als bemitleidenswerte Individuen bezeichnen. Ein Mensch ist, was er tut und nicht woher er kommt.

Benutzeravatar
Dauerkonsument
Kardinal
Beiträge: 1021
Registriert: 13.11.2006, 10:09
Wohnort: Bern

Beitrag von Dauerkonsument » 16.11.2006, 14:39

Das sagte ich auch niemals :roll:

Ich bin kein Rassist und habe auch nicht vor mich hier als einer abstempeln zu lassen. Ich schmeisse bloss mit Prozentrechnungen und statistischen Werten um mich...Natürlich ist es für das Individuum egal ob es jetzt von einem Ausländer oder einem Schweizer vergewaltigt, verprügelt oder was auch immer wird. Es geht auch nicht darum Taten von Schweizern zu legitimieren. Im Gegenzug sollten aber nicht irgendwelche Straftaten von Ausländern mit "Dort ist das halt so, dort lernt man das halt so" Argumenten gerechfertigt werden. Fakt ist wird sind nicht "dort" und wer hier sein und bleiben will hat sich zu integrieren. Gibt ja auch genug Leute die das schaffen....

Arwald

Beitrag von Arwald » 16.11.2006, 14:49

Ar-Aamon hat geschrieben: Es ist völlig irrelevant ob jetzt ein Schweizer oder ein Ausländer jemand vergewaltigt. Die Tat alleine ist von Bedeutung - Herkunft, Beweggrund, Trieb sind zweitrangig.
Das ist ganz sicher nicht irrelevant! Schon mal eine Statistik zu Gewalt und Sexualverbrechen in der Schweiz gesehen? Vermutlich nicht.

In einem gesunden Staat gäbe es nur eine einzige Sorte von Knast für Ausländer und zwar die Ausschaffungshaft.

Benutzeravatar
Bandog
Kardinal
Beiträge: 1479
Registriert: 17.11.2004, 01:34

Beitrag von Bandog » 16.11.2006, 15:11

Ar-Aamon hat geschrieben:Es ist völlig irrelevant ob jetzt ein Schweizer oder ein Ausländer jemand vergewaltigt. Die Tat alleine ist von Bedeutung - Herkunft, Beweggrund, Trieb sind zweitrangig.
Ich spiele hier ungern die Gebetsmühle, aber: Wenn jemand, dem in einer Gemeinschaft Aufenthalt gewährt wird, weil er oder seine Familie in ihrem Herkunftsort von Gewalt bedroht sind, in seiner neuen Heimat eine Gewalttat etwelcher Art begeht, ist das sehr wohl ein grosser Unterschied zu einem, dessen Eltern schon in dieser Gemeinschaft sozialisiert wurden und der dieselbe Tat begeht.
Ar-Aamon hat geschrieben:Ein Mensch ist, was er tut und nicht woher er kommt..
Das, was ein Mensch tut, wird nicht unwesentlich von dem beinflusst, woher er kommt.

Benutzeravatar
Ragnar
Papst
Beiträge: 2979
Registriert: 22.12.2004, 08:17
Wohnort: Zürich

Beitrag von Ragnar » 16.11.2006, 15:11

in erster linie ist einmal die gleichgültigkeit vieler leute ein problem. ferner schauen sie nicht nach der ursache des problems. und wenn wir von "ausländern" reden, dann bezieht sich das nicht auf zivilisierte ausländer wie franzosen, spanier, deutsche, italiener, österreicher, skandinavier, beneluxler, amerikaner, kanadier usw. sondern um leute aus dem südöstlichen europa, bevorzugt balkan und dem kontinent afrika, und natürlich aus dem islamischen raum, welche - offenbar - eine andere mentalität besitzen und von aufklärung und humanismus noch nie was gehört haben.

Benutzeravatar
Ragnar
Papst
Beiträge: 2979
Registriert: 22.12.2004, 08:17
Wohnort: Zürich

Beitrag von Ragnar » 16.11.2006, 15:14

in erster linie ist einmal die gleichgültigkeit vieler leute ein problem. ferner schauen sie nicht nach der ursache des problems. und wenn wir von "ausländern" reden, dann bezieht sich das nicht auf zivilisierte ausländer wie franzosen, spanier, deutsche, italiener, österreicher, skandinavier, beneluxler, amerikaner, kanadier usw. sondern um leute aus dem südöstlichen europa, bevorzugt balkan und dem kontinent afrika, und natürlich aus dem islamischen raum, welche - offenbar - eine andere mentalität besitzen und von aufklärung und humanismus noch nie was gehört haben. dass dabei nicht ALLE von besagten gebieten gemeint sind, ist selbstverständlich. jedoch begehen diese menschen prozentual dermassen viel mehr kriminelles, dass man sich nicht wundern sollte, dass gewissen leuten der kragen platz.

Benutzeravatar
Ar-Aamon
Bischof
Beiträge: 684
Registriert: 19.08.2006, 12:51
Wohnort: Bern

Beitrag von Ar-Aamon » 16.11.2006, 15:18

Ich will hier nicht abstreiten, dass Ausländer vermehrt in solche Delikte verstrickt sind, das steht ausser Frage. Das gibt dir aber immer noch nicht das Recht alle in den gleichen Topf zu werfen. Es gibt überall Idioten, die weggesperrt gehören. :wink:

Benutzeravatar
Dauerkonsument
Kardinal
Beiträge: 1021
Registriert: 13.11.2006, 10:09
Wohnort: Bern

Beitrag von Dauerkonsument » 16.11.2006, 15:22

Ar-Aamon hat geschrieben:Ich will hier nicht abstreiten, dass Ausländer vermehrt in solche Delikte verstrickt sind, das steht ausser Frage. Das gibt dir aber immer noch nicht das Recht alle in den gleichen Topf zu werfen. Es gibt überall Idioten, die weggesperrt gehören. :wink:
Nicht alle..halt jene die Straftaten begehen mal härter anpacken. Würde die Ausschaffung drohen für solche Vergehen würde wohl viele mal denken vor dem handeln...
Zuletzt geändert von Dauerkonsument am 16.11.2006, 15:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
king_of_spades
Papst
Beiträge: 1824
Registriert: 12.09.2004, 19:41
Wohnort: NSL

Beitrag von king_of_spades » 16.11.2006, 15:36

Ar-Aamon hat geschrieben:Ich will hier nicht abstreiten, dass Ausländer vermehrt in solche Delikte verstrickt sind, das steht ausser Frage. Das gibt dir aber immer noch nicht das Recht alle in den gleichen Topf zu werfen. Es gibt überall Idioten, die weggesperrt gehören. :wink:
es fängt ja schon viel früher an. eine statistik besagt, dass 92% der schwarzen immigranten eine kriminelle vergangenheit besitzen, oder schon in österreich unter polizeilicher aufsicht stehen. viel anders wird es auch in der schweiz und deutschland nicht sein.

zu den türken: wusstet ihr, dass das tragen von kopftüchern an türkischen universitäten generell verboten ist? wusstet ihr, dass das tragen einer burka in den meisten teilen der türkei verboten ist? deren religiöser extremismus darf also nicht mal im eigenen land ausgeübt werden! was liegt also näher, als seine koffer zu packen, zu uns zu kommen und sich auf kosten des staates die eier schaukeln zu lassen?

abgesehn von den groben kulturellen unterschieden.

Benutzeravatar
Ar-Aamon
Bischof
Beiträge: 684
Registriert: 19.08.2006, 12:51
Wohnort: Bern

Beitrag von Ar-Aamon » 16.11.2006, 16:51

Dauerkonsument hat geschrieben:Nicht alle..halt jene die Straftaten begehen mal härter anpacken.
Wunderbar, du hast es erfasst. :D So muss es sein.
Dauerkonsument hat geschrieben:Würde die Ausschaffung drohen für solche Vergehen würde wohl viele mal denken vor dem handeln...
Der administrative Aufwand für Ausschaffungen wäre enorm, ganz zu Schweigen von den Kosten. Es ist nicht wirtschaftlich, andere Lösungen müssen her.

Benutzeravatar
Dauerkonsument
Kardinal
Beiträge: 1021
Registriert: 13.11.2006, 10:09
Wohnort: Bern

Beitrag von Dauerkonsument » 16.11.2006, 16:57

Der "administrative" Aufwand kann kaum grösser sein als die Typen in beheizten, bekochten Staatsgefängnissen durchzufüttern und zu beherbergen. Aber eben einfach in einen Bus packen und zurückbringen geht ja nicht...kommen wieder all die Linksgrünfuzzis und quäken rum.

Agramon
Priester
Beiträge: 239
Registriert: 31.08.2005, 15:07
Wohnort: TG / CH

Beitrag von Agramon » 16.11.2006, 16:59

in diesem fall kommt noch dazu, dass die jungs wohl (wie viele in der situation) einen riesen hass auf die beherberger (schweiz) haben, da diese auf sie hinunterschauen (wie ihr es tut) und ein gutes mittel, diesen hass zu zelebrieren, ist und war das vergewaltigen "ihrer" frauen, wie gesagt.
Schützt unsere Frauen, tötet Albaner! :wink:

Antworten
Back to top