nochn amokläufer - Seite 3 - Schwermetall

nochn amokläufer

aktuelles Weltgeschehen, Politik und Geschichte.

Moderatoren: Schlaf, Imperial Warcry, Morgenstern, Schwermetall Forumsmoderatoren

Arwald

Beitrag von Arwald » 21.11.2006, 10:38

Goddess_Frigg hat geschrieben: ja aber du kannst nicht nur kriminelle rausschmeissen sondern musst beim volk einen "phösen kern" vorlegen, den man eigentlich nur ethnisch festlegen kann wobei die "guten" mit eingefangen werden würden.
eh und wieso? Straffällig werden immer nur Personen und nicht ethnische Gruppen.
Goddess_Frigg hat geschrieben: NUR schweizer in wirtschaftsfächern und die sind so ziemlich deiner meinung, drücken sich nur gekonnter aus.
Ja ich glaub an der Uni äussert man sich auf eine etwas andere Art als in einem Metalforum. Zumindest hoffe ich doch sehr, dass das Zeugs das du dort vorlegst etwas anders aussieht als deine Beiträge hier.

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 21.11.2006, 10:57

Arwald hat geschrieben:
Goddess_Frigg hat geschrieben: ja aber du kannst nicht nur kriminelle rausschmeissen sondern musst beim volk einen "phösen kern" vorlegen, den man eigentlich nur ethnisch festlegen kann wobei die "guten" mit eingefangen werden würden.
eh und wieso? Straffällig werden immer nur Personen und nicht ethnische Gruppen.
ja aber sie werden nicht straffällig, weil sie "schlechtes blut" haben, sondern weil sie einen bestimmten status hierzulande "geniessen".

die diskussion dreht sich im kreis.
Arwald hat geschrieben: Ja ich glaub an der Uni äussert man sich auf eine etwas andere Art als in einem Metalforum. Zumindest hoffe ich doch sehr, dass das Zeugs das du dort vorlegst etwas anders aussieht als deine Beiträge hier.
ich hab zwischen meinung äussern (du) und NICHT meinung äussern (prof) unterschieden, nicht zwischen das "wie" der äusserns.

Arwald

Beitrag von Arwald » 21.11.2006, 11:04

Goddess_Frigg hat geschrieben: ja aber sie werden nicht straffällig, weil sie "schlechtes blut" haben, sondern weil sie einen bestimmten status hierzulande "geniessen".

die diskussion dreht sich im kreis.
Es ist völlig irrelevant warum sie straffällig werden. Ausländer die straffällig werden gehören wieder nach hause geschickt. Eingebürgerte Papierschweizer bei schwereren Vergehen wieder ausgebürgert.

Die Schweiz ist ein Land wo keiner gezwungen wird kriminell zu werden, da bin ich mir ziemlich sicher.
ich hab zwischen meinung äussern (du) und NICHT meinung äussern (prof) unterschieden, nicht zwischen das "wie" der äusserns.
achso.

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 21.11.2006, 11:09

Arwald hat geschrieben: Die Schweiz ist ein Land wo keiner gezwungen wird kriminell zu werden, da bin ich mir ziemlich sicher.
nein, nicht die schweiz, westeuropa und nicht die länder, sondern die verhältnisse. wenn man die reinlässt, dann muss man ihnen einen lebensraum schaffen und zugestehen, sonst soll man das reinlassen lassen.

Arwald

Beitrag von Arwald » 21.11.2006, 11:14

Goddess_Frigg hat geschrieben: sonst soll man das reinlassen lassen.
einverstanden. :P

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 21.11.2006, 11:17

Arwald hat geschrieben:
Goddess_Frigg hat geschrieben: sonst soll man das reinlassen lassen.
einverstanden. :P
zu spät :P

Arwald

Beitrag von Arwald » 21.11.2006, 14:02

zurück zum topic:

Es ist echt eine Schande, wie die Medien wieder auf den Zug der Gutmenschenpropaganda aufspringen und sofort wieder Counterstrike und Doom ausgraben. Sowas zeugt von purer Ignoranz und Dummheit. Der Täter hat in seinem Abschiedsbrief genau erläutert, wieso er das getan hat. (In der Schule gemobbt, Probleme mit anderen Schülern, Probleme mti der Gesellschaft allgemein usw.) und da wissen diese Affen nichts besseres als wieder solchen Scheissdreck zu schreiben.

Nein wirklich, wo sind eigentlich die Menschen mit Hirn geblieben und wieso liest man von denen nie irgendwas? Irgendwo muss es doch noch eine Zeitung, Zeitschrift, was auch immer geben die nicht von geistig behinderten geführt wird.

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 21.11.2006, 14:47

Vor allem, hab grad ein Interview mit so ner blondierten, tittigen und gepolsterten wir-kennen-sie-alle-in-und-auswendig-Tusse gesehn. Sie war in der selben Klasse wie der Täter und redet spötisch und lachend über ihn, von wegen, sie haben ihm schon oft gesagt, er sei krank, und nicht nur sie bzw sie habe ihn damit aufgezogen, weil er so freak war ... und nicht nur sie etc ... wobei sie mit ihrem fettigen Kamm wuchtelt, denn sie ist inzwischen Haarschneiderin in nem ollen kleinen Laden in der Vorstadt.

Allein die hätte mir gereicht, um Amok zu laufen.

[PS: Nein, ich nehme den Typen nicht in Schutz :roll: ]

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 38839
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 21.11.2006, 15:23

Allein der Absatz in dem angeblichen Abschiedsbrief, wo er seine Abneigung gegen die Kleingangster formuliert, ist es wert, gelesen zu werden. Und genau dieser Abschnitt wird wohl auch am wenigsten Erwähnung finden... Haha!

Zu seiner Tat: Stümperhaft gemacht, leider. Ich hätte es ihm gegönnt, wenn er ein paar von den Kleingangster, die er so schöngeistig mit der Nationalität auch bei uns wohnhafter MitBürger mit Migrationshintergrund belegt hat.

Nord
Heuchler
Beiträge: 33
Registriert: 03.11.2006, 23:01
Wohnort: Aldingen

Beitrag von Nord » 21.11.2006, 16:59

Arwald hat geschrieben:zurück zum topic:

Es ist echt eine Schande, wie die Medien wieder auf den Zug der Gutmenschenpropaganda aufspringen und sofort wieder Counterstrike und Doom ausgraben. Sowas zeugt von purer Ignoranz und Dummheit. Der Täter hat in seinem Abschiedsbrief genau erläutert, wieso er das getan hat. (In der Schule gemobbt, Probleme mit anderen Schülern, Probleme mti der Gesellschaft allgemein usw.) und da wissen diese Affen nichts besseres als wieder solchen Scheissdreck zu schreiben.
und warum wohl, sonst müsste man sich ja eingestehen das die gesellschaft was grundlegend falsch macht, das wäre ja richtig kompliziert.

Benutzeravatar
Oktofalz
Heiliger
Beiträge: 5361
Registriert: 26.03.2006, 19:57

Beitrag von Oktofalz » 21.11.2006, 17:26

Ein Psychologe meinte, (Name und Quelle vergessen) dass vermehrte Privatschulen dieses Problem lösen würden. Naja, kreativ sind sie ja, diese Doktoren...

Immerhin mal was anderes.

Benutzeravatar
Aconitum
Bischof
Beiträge: 631
Registriert: 26.06.2006, 12:54

Beitrag von Aconitum » 21.11.2006, 17:27

Arwald hat geschrieben:(In der Schule gemobbt, Probleme mit anderen Schülern, Probleme mti der Gesellschaft allgemein usw.)
Genau da liegt denke ich das eigentliche Problem, ewige Male nur Computerspiele als Sündenböcke aufzugreifen, kann aus bereits hier diskutierten Gründen keine Lösung sein.
In den Nachrichten ahbe ich gehört, dass die SPD und die Union (ja, unsere perfekte große Koalition) außer einem allgemein Verbot gegen "Killerspiele" auch eine ständige psychologische Betreuung in den Schulen haben möchten.

Meine Güte, entweder waren die gesamten Politiker NIE jung oder wurden nie an normale Menschen gelassen.
Ich wurde in der schule selber von der 3. bis zur 11. Klasse gemobbt und verkloppt und es hat niemanden interessiert, keinen Lehrer, keinen Außenstehenden, einfach keinen. Gut, ich hab mir ein anderes Ablassventil gesucht, in Form von einem Karateverein und das Zeichnen, aber dieser nette Junge meinte eben, allen Abschaum abknallen zu müssen.
Hätte er Freunde gehabt, hätte ihn niemand beschimpft, hätte er das auch nicht getan, denn Menschen, denen die Geselkschaft vielleicht nicht gefällt, die aber Freunde haben oder einfach IRGENDJEMANDEN, die tun so etwas nicht, bin ich der Meinung...
Anstatt sinnlos querbeet alle PC Games zu verbieten, die man auf diversen Internetseiten sowieso kaufen kann, sollten sich die Zuständigen Herr- und Frauschaften auf das eigentliche Problem des sozialen Miteinanders, bzw. Gegeneinanders konzentrieren.

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 21.11.2006, 19:05

diese mobbingopfer sind aber auch selbst unfähig, sonst würde sich keiner getrauen, sie zu mobben.

Nord
Heuchler
Beiträge: 33
Registriert: 03.11.2006, 23:01
Wohnort: Aldingen

Beitrag von Nord » 21.11.2006, 20:01

Aconitum hat geschrieben:
Arwald hat geschrieben:(In der Schule gemobbt, Probleme mit anderen Schülern, Probleme mti der Gesellschaft allgemein usw.)
Genau da liegt denke ich das eigentliche Problem, ewige Male nur Computerspiele als Sündenböcke aufzugreifen, kann aus bereits hier diskutierten Gründen keine Lösung sein.
In den Nachrichten ahbe ich gehört, dass die SPD und die Union (ja, unsere perfekte große Koalition) außer einem allgemein Verbot gegen "Killerspiele" auch eine ständige psychologische Betreuung in den Schulen haben möchten.

Meine Güte, entweder waren die gesamten Politiker NIE jung oder wurden nie an normale Menschen gelassen.
Ich wurde in der schule selber von der 3. bis zur 11. Klasse gemobbt und verkloppt und es hat niemanden interessiert, keinen Lehrer, keinen Außenstehenden, einfach keinen. Gut, ich hab mir ein anderes Ablassventil gesucht, in Form von einem Karateverein und das Zeichnen, aber dieser nette Junge meinte eben, allen Abschaum abknallen zu müssen.
Hätte er Freunde gehabt, hätte ihn niemand beschimpft, hätte er das auch nicht getan, denn Menschen, denen die Geselkschaft vielleicht nicht gefällt, die aber Freunde haben oder einfach IRGENDJEMANDEN, die tun so etwas nicht, bin ich der Meinung...
Anstatt sinnlos querbeet alle PC Games zu verbieten, die man auf diversen Internetseiten sowieso kaufen kann, sollten sich die Zuständigen Herr- und Frauschaften auf das eigentliche Problem des sozialen Miteinanders, bzw. Gegeneinanders konzentrieren.
dem kann ich mich anschließen

@frigg du redest scheiße

Benutzeravatar
Ar-Aamon
Bischof
Beiträge: 684
Registriert: 19.08.2006, 12:51
Wohnort: Bern

Beitrag von Ar-Aamon » 21.11.2006, 20:04

Arwald hat geschrieben: eh und wieso? Straffällig werden immer nur Personen und nicht ethnische Gruppen.
Arwald geniesst meine uneingeschränkte Zustimmung.
Goddess_Frigg hat geschrieben: diese mobbingopfer sind aber auch selbst unfähig, sonst würde sich keiner getrauen, sie zu mobben.
Würdest du jeden Tag die ganze Klasse (alle auf einmal) vermöbeln und dir damit Respekt verschaffen :lol:

Du siehst selber, wie schwach und unsinnig deine Aussagen sind. Vorhang auf, Bühne frei!

Benutzeravatar
Venom
Bischof
Beiträge: 769
Registriert: 21.08.2005, 18:41
Wohnort: WIR SIND ALLE GEGEN NAZIS!
Kontaktdaten:

Beitrag von Venom » 21.11.2006, 20:31

Goddess_Frigg hat geschrieben:diese mobbingopfer sind aber auch selbst unfähig, sonst würde sich keiner getrauen, sie zu mobben.
Ich hab mal gehört Mobbingopfer können sich nicht wehren und lassen ihre Agressionen/Frustrationen dann an anderen aus, leben oft in einer virtuellen Welt und schreiben den ganzen Tag Scheiße, nur um auch jedem zu zeigen das sie absolut kein reelles Leben haben und sich dort ungefähr so behaupten können wie Amok-Bastian. Deswegen trifft man sie oft hinter PC-Bildschirmen, wo sie nach jedem noch so kleinen Streitpunkt suchen um endlich einmal diskutieren, Recht behalten und die Fresse aufreissen zu können, ohne ausgelacht oder verprügelt zu werden. Fühl dich bitte nicht angesprochen...

Benutzeravatar
Azmodina
Kardinal
Beiträge: 1331
Registriert: 12.07.2006, 07:48
Wohnort: Sauerland

Beitrag von Azmodina » 21.11.2006, 20:59

:ugly2:

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 21.11.2006, 22:24

Venom hat geschrieben:
Goddess_Frigg hat geschrieben:diese mobbingopfer sind aber auch selbst unfähig, sonst würde sich keiner getrauen, sie zu mobben.
Ich hab mal gehört Mobbingopfer können sich nicht wehren und lassen ihre Agressionen/Frustrationen dann an anderen aus, leben oft in einer virtuellen Welt und schreiben den ganzen Tag Scheiße, nur um auch jedem zu zeigen das sie absolut kein reelles Leben haben und sich dort ungefähr so behaupten können wie Amok-Bastian. Deswegen trifft man sie oft hinter PC-Bildschirmen, wo sie nach jedem noch so kleinen Streitpunkt suchen um endlich einmal diskutieren, Recht behalten und die Fresse aufreissen zu können, ohne ausgelacht oder verprügelt zu werden. Fühl dich bitte nicht angesprochen...
tue ich nicht 8)

Wotan666
Priester
Beiträge: 286
Registriert: 23.10.2003, 20:38
Wohnort: München

Beitrag von Wotan666 » 21.11.2006, 22:47

Zum Thema "Blutbad in der Schule": :D

Natürlich waren das wieder schwarze Ledermäntel, Horrorfilme, Counterstrike, Metal-Rock, Teufelskult und Pokemon. Das ist einfach, da hat man ein klares Ziel, um mit dem Finger draufzudeuten.

Der eigentlich Grund liegt wie immer tiefer und ist - wie üblich - ein gesellschaftliches Problem. Die Norm erfordert ein bestimmtes Verhalten. Menschen, die auch nur ein bisschen aus der Norm rausfallen, werden gemobbt, geschnitten und ungerecht behandelt. Daraufhin ziehen die so behandelten sich noch weiter zurück, werden zu Einzelgängern und hegen Hass-Phantasien.

Jetzt wundern sich die Leute, daß ihr "normgerechtes" Verhalten eine derart explosive Reaktion hervorruft. Dabei haben sie sie doch selbst geschaffen. Statt sich selbst und ihr "normgerechtes" Verhalten zu hinterfragen, suchen sie die Fehler bei Waffen, bei "böser" Musik, bei Computerspielen, bei schwarzer Kleidung und bei anderen "nicht normgerechten" Verhaltensweisen.

Durch diese "einfachen" Lösungen werden hundertausende von Computerspielern, "schwarze-Mäntel-Trägern", Waffenbesitzern, Rock-Musik-Hörern und anderen non-konformen Menschen in eine sehr suspekte Ecke gedrückt. Die Gesellschaft produziert ihre DropOuts, ihre Amokläufer, ihre "Sündenböcke" selber.

Traurig, daß die Menschen nicht aus ihrem eigenen Realitätstunnel rauskommen, aber alle Anderen nach ihren eigenen, nicht selten genauso absurden Maßstäben messen müssen - und die Medien hauen begeistert in die selbe Kerbe.

"Wir dürfen nicht nur eine Gesellschaft von Gewinnern erziehen, sondern wir müssen den Leuten auch das Verlieren beibringen."

Grimmschlag
Bischof
Beiträge: 659
Registriert: 19.07.2004, 11:23
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: nochn amokläufer

Beitrag von Grimmschlag » 21.11.2006, 23:58

falkenhorst hat geschrieben:
..."Ich verabscheue Menschen"...
...Zu dieser Zeit begann er auch, sich nur noch schwarz zu kleiden und Death Metal zu hören...
Der hast echt nicht verstanden. Black Metal wäre die Antwort gewesen, naja Anfängerfehler! Das passiert wenn man sich die falsche Musikideologie aussucht, dass kann dann nichts werden... :shock:

Antworten
Back to top