London in Feindeshand - Seite 2 - Schwermetall

London in Feindeshand

aktuelles Weltgeschehen, Politik und Geschichte.

Moderatoren: Schlaf, Imperial Warcry, Morgenstern, Schwermetall Forumsmoderatoren

Nord
Heuchler
Beiträge: 33
Registriert: 03.11.2006, 23:01
Wohnort: Aldingen

Beitrag von Nord » 08.12.2006, 17:49

da hatte irgendein oberschlauer mal wieder ne ganz tolle idee. und keiner traut sich was dagegen zu sagen weil se alle angst haben es könnte ja was passieren lol. es geht keine 10 jahre mehr dann ist der westen islamistisch...

Benutzeravatar
BarbaPeder
Papst
Beiträge: 2695
Registriert: 02.10.2005, 14:54

Beitrag von BarbaPeder » 08.12.2006, 23:47

Goddess_Frigg hat geschrieben: es sind HEIDNISCHE traditionen, mei mei.
natürlich ich bitte um verzeihung..
Ricardo Clement hat geschrieben:@Scuol das war nun wirklich ähnlich dämlich wie des Counts Aussage anno 1994 oder 95 als er fand, in Europa wäre es besser mit "Allah hu akbar" an sieben Tagen der Woche als mit Kirchenglocken einmal die Woche.
Nun dies habe ich auf gar keinen Fall gesagt...
Was ich meinte war eher darauf bezogen dass alle plötzlich aus angst/wut oder was auch immer gegen den islam (was auch verständlich ist) plötzlich beginnen sitten und bräuche zu verteidigen die sie in einem atemzug vorher abgelehnt haben.
aber wie gesagt wurde tut dies anscheinend nichts zum thema..

MissDawn
Gläubiger
Beiträge: 69
Registriert: 14.12.2005, 11:59
Wohnort: Witched

Beitrag von MissDawn » 09.12.2006, 00:25

Nord hat geschrieben:da hatte irgendein oberschlauer mal wieder ne ganz tolle idee. und keiner traut sich was dagegen zu sagen weil se alle angst haben es könnte ja was passieren lol. es geht keine 10 jahre mehr dann ist der westen islamistisch...
Gar net mal so abwegig :(

Nord
Heuchler
Beiträge: 33
Registriert: 03.11.2006, 23:01
Wohnort: Aldingen

Beitrag von Nord » 09.12.2006, 01:29

mal ne andere frage gibts dafür eigentlich auch ne quelle oder ist dasn fake?

Benutzeravatar
ticino1
Heiliger
Beiträge: 5354
Registriert: 12.01.2006, 15:36
Wohnort: Schweizer Reduit
Kontaktdaten:

Beitrag von ticino1 » 09.12.2006, 09:37

Nord hat geschrieben:mal ne andere frage gibts dafür eigentlich auch ne quelle oder ist dasn fake?
http://www.baz.ch/news/index.cfm?startp ... 0DDF5EF6CC

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 09.12.2006, 13:50

die europäische elite bleibt bestehen (implizit kultur, menatlität und wenn man will, rasse), nur der pöbel geht den bach runter aber egal, pöbel ist pöbel.

Benutzeravatar
Caturix
Kardinal
Beiträge: 1027
Registriert: 03.08.2006, 23:21
Wohnort: Melina

Beitrag von Caturix » 09.12.2006, 17:19

Ricardo Clement hat geschrieben:Ansonsten: Erstens schliesse ich mich Friggs Aussage an: Es sind heidnische, oder zumindest traditionelle Feiertage. Und zwar die Tradition UNSERER Kultur. Toll, wenn man im eigenen Land die eigene Kultur zurückschraubt, aus Angst dass sich irgendein zugewanderter Volltrottel, der sich EIGENTLICH mucksmäuschenstill zu fügen oder sofort zu gehen hat, daran stören könnte.

Und das, während in den Heimatländern der Zugewanderten keinerlei Rücksicht oder Toleranz geübt wird. Dieses Verhalten ist nur noch wiederlich. Es ist "Wenn einer dich schlägt, dann halt auch die andere Backe hin"- Verhalten. Dieses Verhalten hat immer den Untergang dessen, der ihm folgt, zur Folge. Ich gratuliere.
Exakt! Ich sehe das gleich.

Es ist einfach sehr beunruhigend, wenn man eigene Traditionen bricht, nur weil man Angst vor gewissen (Noch-)Minderheiten hat.
Mir geht es hier vorallem ums Prinzip. Vielleicht müssen die Einheimischen bald einen Korankurs belegen, damit man die Religion bestimmter Einwanderer besser versteht oder es wird eine Kopftuchpflicht in gewissen Vierteln eingeführt, man will die Bewohner ja nicht verärgern.

Benutzeravatar
ticino1
Heiliger
Beiträge: 5354
Registriert: 12.01.2006, 15:36
Wohnort: Schweizer Reduit
Kontaktdaten:

Beitrag von ticino1 » 09.12.2006, 17:29

Caturix hat geschrieben:
Ricardo Clement hat geschrieben:Ansonsten: Erstens schliesse ich mich Friggs Aussage an: Es sind heidnische, oder zumindest traditionelle Feiertage. Und zwar die Tradition UNSERER Kultur. Toll, wenn man im eigenen Land die eigene Kultur zurückschraubt, aus Angst dass sich irgendein zugewanderter Volltrottel, der sich EIGENTLICH mucksmäuschenstill zu fügen oder sofort zu gehen hat, daran stören könnte.

Und das, während in den Heimatländern der Zugewanderten keinerlei Rücksicht oder Toleranz geübt wird. Dieses Verhalten ist nur noch wiederlich. Es ist "Wenn einer dich schlägt, dann halt auch die andere Backe hin"- Verhalten. Dieses Verhalten hat immer den Untergang dessen, der ihm folgt, zur Folge. Ich gratuliere.
Exakt! Ich sehe das gleich.

Es ist einfach sehr beunruhigend, wenn man eigene Traditionen bricht, nur weil man Angst vor gewissen (Noch-)Minderheiten hat.
Mir geht es hier vorallem ums Prinzip. Vielleicht müssen die Einheimischen bald einen Korankurs belegen, damit man die Religion bestimmter Einwanderer besser versteht oder es wird eine Kopftuchpflicht in gewissen Vierteln eingeführt, man will die Bewohner ja nicht verärgern.
Sprachkürse

Für den Anfang sollte einmal reichen, damit du den Koran lesen kannst.

Benutzeravatar
Ravager
Papst
Beiträge: 1703
Registriert: 04.12.2003, 15:25
Wohnort: Kaff in Westfalen

Beitrag von Ravager » 10.12.2006, 15:24

Oh Mann, was ist nur aus dem einstmal stolzen Britannien geworden. "Rule Britannia" nur noch ein schwacher Nachruf. Dieses permanenten sich-zurück-ziehen-um-bloss-niemanden-zu-stören geht mir gehörig auf den Senkel. Ein Kumpel äußerte mal den Verdacht das es in den nächsten 20 Jahren zum Bürgerkrieg zwischen Einheimischen und Moslems kommen wird in Mitteleuropa. Wenn es so weitergeht kapitulieren wir schon bevor der Krieg kommt.

Benutzeravatar
king_of_spades
Papst
Beiträge: 1824
Registriert: 12.09.2004, 19:41
Wohnort: NSL

Beitrag von king_of_spades » 10.12.2006, 15:39

Ravager hat geschrieben:Oh Mann, was ist nur aus dem einstmal stolzen Britannien geworden. "Rule Britannia" nur noch ein schwacher Nachruf. Dieses permanenten sich-zurück-ziehen-um-bloss-niemanden-zu-stören geht mir gehörig auf den Senkel. Ein Kumpel äußerte mal den Verdacht das es in den nächsten 20 Jahren zum Bürgerkrieg zwischen Einheimischen und Moslems kommen wird in Mitteleuropa. Wenn es so weitergeht kapitulieren wir schon bevor der Krieg kommt.
naja, den bürgerkrieg gibts ja schon. vorerst ohne gewalt. die regierungen kapitulieren im vorfeld. tolle zukunftsaussichen...

Benutzeravatar
Waldfleisch
Mönch
Beiträge: 356
Registriert: 07.03.2006, 15:56

Beitrag von Waldfleisch » 10.12.2006, 16:04

Beim Lesen des ersten Beitrags muss ich sagen, bekommt man ein mulmiges Gefühl. Auch wenn mir das ganze irgendwie doch etwas extrem vorkommt - mit den Prozentzahlen. Aber dennoch, sollte da auch nur ein Fünkchen Wahrheit dran sein, ist das schwer beängstigend. Denn lieber schlender ich über den Weihnachtsmarkt, trink einen Glühwein und kauf mir nen Burzumshirt, als das in 20 Jahren am Marktplatz 'ne Moschee steht und nur noch Halbaffen ein Recht haben, was zu sagen.

EisigerSturm
Priester
Beiträge: 260
Registriert: 13.08.2006, 14:43
Wohnort: Külsheim (D)

Beitrag von EisigerSturm » 10.12.2006, 19:15

es ist richtig traurig diese entwicklungen mitzuverfolgen, geht ja gandenlos den bach runter und den ganzen affen wird noch der rote teppich vorgerollt.... ätzend

Benutzeravatar
GoatMolestor
Papst
Beiträge: 2221
Registriert: 10.04.2004, 13:15

Beitrag von GoatMolestor » 10.12.2006, 19:25

Ja ja, so ist das. Man geht einer Konfrontation/einem Krieg aus dem Weg und so gewinnt die feindliche Seite sofort. Klasse!! :lol:

EisigerSturm
Priester
Beiträge: 260
Registriert: 13.08.2006, 14:43
Wohnort: Külsheim (D)

Beitrag von EisigerSturm » 10.12.2006, 19:27

Feindliche übernahme ist das -.-

Benutzeravatar
GoatMolestor
Papst
Beiträge: 2221
Registriert: 10.04.2004, 13:15

Beitrag von GoatMolestor » 10.12.2006, 19:29

EisigerSturm hat geschrieben:Feindliche übernahme ist das -.-
Es ist genau so, wie ich es sage.

Ich bin zwar kein Christ, aber ich bin schockiert.

Agramon
Priester
Beiträge: 239
Registriert: 31.08.2005, 15:07
Wohnort: TG / CH

Beitrag von Agramon » 11.12.2006, 07:48

Viele Muslime finden die «politische Korrektheit» zu Weihnachten jedoch völlig übertrieben. «Das kann leicht nach hinten losgehen und christliche Briten gegen Muslime aufbringen», meint ein Sprecher des Christlich-Muslimischen Forums in Peterborough im Nordosten Englands.

Auch Zahid Hussain vom Muslimischen Rat hält nichts davon, die Weihnachtsstimmung im Land zu unterdrücken. «Weihnachten ist Weihnachten, und wir machen beim Feiern mit», sagte Hussain einer britischen Zeitung.
An der ganzen Misere sind nicht die Muslime schuld, sondern die Politiker. Dieses übertriebene Anti-Rassissmus-Zeugs ist langsam aber sicher total lächerlich.
Feindliche übernahme ist das -.-
Nein, übernehmen uns ja nicht, wir passen uns ihnen an! Und wie im Zitat oben zu lesen verstehen sie selbst nicht wieso "wir" das tun.

Feldherrenblick
Heuchler
Beiträge: 9
Registriert: 09.12.2006, 12:59

Beitrag von Feldherrenblick » 11.12.2006, 10:49

Ach, als ob das was Neues wäre, die Briten, die waren schon immer Weltspitze im Appeasement :)
Zuletzt geändert von Feldherrenblick am 17.12.2006, 15:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ragnar
Papst
Beiträge: 2979
Registriert: 22.12.2004, 08:17
Wohnort: Zürich

Beitrag von Ragnar » 11.12.2006, 14:11

ich finde es erstaunlich, dass gerade die briten sowas machen. selbstzensur ist doch sich selber anlügen. mich beuhruhigt so etwas. vor einiger zeit sah ich ein bild im nzz folio, wo man muslime mit transparenten sah, auf welchen sprüche wie wie "allah will conquer over europe" etc stand. ich dacht, naja also im mittleren osten ist das ja noch häufig. darunter stand, das sei vor der st. paul's cathedral in london. wieso unternimmt eigentlich niemand etwas gegen solche ärsche?

Arwald

Beitrag von Arwald » 11.12.2006, 14:27

der arme Richard Löwenherz dreht sich sicher ziemlich unruhig im Grab herum.

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 37489
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 11.12.2006, 15:24

Ich sehe das schon ziemlich plastisch vor mir: In zehn Jahren, die Zeitungen:

"Schweizer sollten ernsthaft das Bedrohungspotential in Betracht ziehen, welches ihre Existenz für den Frieden in unserem Land darstellt. Da sich die muslimische Schülermehrheit durch die ständigen Störungen der nichtmuslimischen Minderheit gestört fühlt, sollten schweizer Eltern diese sofort von den Schulen nehmen. Fürderhin wird der Bunderat ein generelles Zeugungsverbot für Ehepaare, die zur Hälfte oder ganz aus Schweizern bestehen, einführen, um so die Stabilität im Land zu fördern. Betagte Schweizer, welche sich schon aufgrund ihres Alters nicht mehr auf die Kleidungsart und Sitten unserer muslimischen Mitbürger einstellen können, sollten sich umgehend mit den Behörden in Verbindung setzen, da das "Exit"-Freitodprogramm nun direkt von der Regierung gefördert und bezahlt wird.

Den jüngeren ist angeraten, die Kleidungsvorschriften aus dem revidierten StGB genau einzuhalten, nach welchem auf öffentlichen Anlagen das Tragen von Kleidern, welche weder muslimischer Tradition noch der Hip Hop-Kultur entsprechen, verboten ist. Dieses Gesetz soll demnächst auch auf private Räumlichkeiten ausgedehnt werden. Weiterhin ist nach neuem Strafrecht das hören explizit westlicher/blasphemischer Musik (Rock, Punk, Metal, Schlager, Volksmusik, etc.) mit Ausnahme von Hip Hop verboten. Zuwiderhandlungen werden ab 2017 mit dem Tod durch Steinigung bestraft, von welchem seit 2010 bis jetzt lediglich Homosexuelle betroffen waren...

Antworten
Back to top