Fakten zur Jugendgewalt - Seite 8 - Schwermetall

Fakten zur Jugendgewalt

aktuelles Weltgeschehen, Politik und Geschichte.

Moderatoren: Schlaf, Imperial Warcry, Morgenstern, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
Hagel
Papst
Beiträge: 2403
Registriert: 17.09.2007, 18:24
Wohnort: OE-OE

Beitrag von Hagel » 09.11.2007, 00:19

Bismarck.

Benutzeravatar
Morgenstern
Gott
Gott
Beiträge: 5799
Registriert: 01.10.2003, 00:44
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Morgenstern » 09.11.2007, 00:26

Hagel hat geschrieben:Bismarck.
Churchill auch und Clement auch.

Benutzeravatar
Hagel
Papst
Beiträge: 2403
Registriert: 17.09.2007, 18:24
Wohnort: OE-OE

Beitrag von Hagel » 09.11.2007, 00:27

Bismarck. Aus.

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 09.11.2007, 16:02

reichspropagandaministerium ... sie warens...

Arwald

Beitrag von Arwald » 01.02.2008, 11:03

Immer mehr minderjährige Vergewaltiger
Kindsmisshandlungen sind in der Schweiz traurige Alltagsrealität.
Sexuelle Ausbeutung steht mit 42 Prozent an der Spitze der Kindsmisshandlungsformen. Erschreckend ist die Zunahme von Vergewaltigungen durch minderjährige Täter.


Berichte über schreckliche Fälle von Kindsmisshandlungen gäben den Eindruck, Kindsmisshandlung sei ein zum Glück seltenes Horrorszenario, wie die Kinderschutzgruppe und Opferberatungsstelle des Kinderspitals Zürich schreibt.

Opfer zu zwei Dritteln weiblich

Das sei nicht so, heisst es in einer am Freitag veröffentlichten Untersuchung der Kinderschutzgruppe und Opferberatungsstelle des Kinderspitals Zürich. Sie erfasste im vergangenen Jahr 402 Fällen von Kindsmisshandlung oder unmittelbar drohender schwerer Kindesgefährdung. Die Zahlen nähmen trotz vielfältigster Bemühungen nicht ab. Sie schwanken seit dem Jahr 2001 um 400 Fälle pro Jahr.

Von den 402 Kindern und Jugendlichen im Jahr 2007 waren 71 Prozent unter zwölf Jahren, die Hälfte unter sieben Jahren und 6,5 Prozent noch nicht einmal ein Jahr alt. In zwei Dritteln der Fälle waren die misshandelten Kinder oder Jugendlichen Mädchen.

Mehr Minderjährige Täter

An der Spitze der Misshandlungsformen stand sexuelle Ausbeutung (42 Prozent), gefolgt von körperlicher Misshandlung (25 Prozent), psychischer Misshandlung (19 Prozent) und Vernachlässigung (neun Prozent). 15 Prozent der sexuellen Übergriffe werden als eigentliche Vergewaltigung oder Schändung qualifiziert. Auch dieser Anteil entspricht etwa den Zahlen der Vorjahre.

Erschreckend hoch ist der Anteil Jugendlicher, welche die Taten begangen haben. Bei sexueller Ausbeutung waren 43 Prozent der Täter minderjährig, 2006 waren es sogar 44 Prozent, während der selbe Anteil 2003 erst bei 33 Prozent lag.Bei den gemeldeten Vergewaltigungen/Schändungen waren die Täter sogar in 50 Prozent der Fälle minderjährig, was einen deutlichen Anstieg gegenüber den Vorjahren darstellt.

In einem Viertel der Fälle konnte der geäusserte Verdacht weder erhärtet noch ausgeschlossen werden. Dabei handelt es sich meist um sehr kleine oder behinderte Kinder, die nicht sprechen können. Sehr wenige Meldungen erwiesen sich als nicht zutreffend (5,5 Prozent).

20min.ch
Ja welche Ursache hat das wohl? Womöglich die gleiche wie die allgemeine Jugendgewalt? Wieso sind die linken Journalisten linker Blätter darüber so schockiert? Sie selber machen solche Taten mit ihrer Politik und Propaganda doch erst möglich. Wieso wird nirgendwo erwähnt, dass es sich dabei in 90% der Fälle um jugendliche mit Migrationshintergrund handelt? Mir ist sogar nicht ein einziger Fall bekannt in dem ein Schweizer Täter war. Im vergleich zu etwa 10 Fällen wo unsere weniger kultivierten Mitbürger beteiligt waren. Wie offensichtlich kann man es Volk eigentlich noch manipulieren und betrügen?

Ich möcht so nem 20min Schreiberling mal gern alle Zähne aus der Fresse schlagen. Diese verdammten Schweine!

Benutzeravatar
Hells Ambassador
Mönch
Beiträge: 335
Registriert: 15.12.2004, 19:17
Wohnort: Hellvetia

Beitrag von Hells Ambassador » 01.02.2008, 14:21

Genau!

Ich muss mich auch fast jeden Tag über solche verblendete Leute aufregen. In der Firma, wo ich arbeite, hat's ein paar Ausländer, die zwar nett sind, aber trotzdem ihre Landsleute indirekt verteidigen. Kürzlich in der Kaffee-Pause, als sie es von der Jugendgewalt hatten, sagte der Secondo-Türke: "Warum wird in den Medien immer die Herkunft genannt, ist doch scheissegal Maann!"

Wie gerne hätte ich dem die Leviten gelesen, aber ich hab es natürlich nicht getan, denn ich möchte ja nicht, wegen so einem Arsch, meine Stelle verlieren. Tja, die Mitarbeiter kann man sich leider eben nicht aussuchen. Oder noch nicht.

Warum müssen Ausländer, die sich anständig benehmen, immer beleidigte Leberwurst spielen??? Um die geht's doch "gopfertellinomal" gar nicht. Man muss doch die Herkunft nennen, damit das den roten Wichsern endlich in ihren wurmzerfressenen Schädel reingeht, dass wir ein Ausländerproblem haben!!!

Rasputin
Heuchler
Beiträge: 39
Registriert: 12.12.2007, 09:55

Beitrag von Rasputin » 01.02.2008, 15:14

Hells Ambassador hat geschrieben:Genau!
"Warum wird in den Medien immer die Herkunft genannt,
Gute Frage....wenn die ersten Asylheime wieder brennen, will es keiner gewesen sein.

Rasputin
Heuchler
Beiträge: 39
Registriert: 12.12.2007, 09:55

Beitrag von Rasputin » 01.02.2008, 15:18

Arwald hat geschrieben:
Immer mehr minderjährige Vergewaltiger
Kindsmisshandlungen sind in der Schweiz traurige Alltagsrealität.
Sexuelle Ausbeutung steht mit 42 Prozent an der Spitze der Kindsmisshandlungsformen. Erschreckend ist die Zunahme von Vergewaltigungen durch minderjährige Täter.


Berichte über schreckliche Fälle von Kindsmisshandlungen gäben den Eindruck, Kindsmisshandlung sei ein zum Glück seltenes Horrorszenario, wie die Kinderschutzgruppe und Opferberatungsstelle des Kinderspitals Zürich schreibt.

Opfer zu zwei Dritteln weiblich

Das sei nicht so, heisst es in einer am Freitag veröffentlichten Untersuchung der Kinderschutzgruppe und Opferberatungsstelle des Kinderspitals Zürich. Sie erfasste im vergangenen Jahr 402 Fällen von Kindsmisshandlung oder unmittelbar drohender schwerer Kindesgefährdung. Die Zahlen nähmen trotz vielfältigster Bemühungen nicht ab. Sie schwanken seit dem Jahr 2001 um 400 Fälle pro Jahr.

Von den 402 Kindern und Jugendlichen im Jahr 2007 waren 71 Prozent unter zwölf Jahren, die Hälfte unter sieben Jahren und 6,5 Prozent noch nicht einmal ein Jahr alt. In zwei Dritteln der Fälle waren die misshandelten Kinder oder Jugendlichen Mädchen.

Mehr Minderjährige Täter

An der Spitze der Misshandlungsformen stand sexuelle Ausbeutung (42 Prozent), gefolgt von körperlicher Misshandlung (25 Prozent), psychischer Misshandlung (19 Prozent) und Vernachlässigung (neun Prozent). 15 Prozent der sexuellen Übergriffe werden als eigentliche Vergewaltigung oder Schändung qualifiziert. Auch dieser Anteil entspricht etwa den Zahlen der Vorjahre.

Erschreckend hoch ist der Anteil Jugendlicher, welche die Taten begangen haben. Bei sexueller Ausbeutung waren 43 Prozent der Täter minderjährig, 2006 waren es sogar 44 Prozent, während der selbe Anteil 2003 erst bei 33 Prozent lag.Bei den gemeldeten Vergewaltigungen/Schändungen waren die Täter sogar in 50 Prozent der Fälle minderjährig, was einen deutlichen Anstieg gegenüber den Vorjahren darstellt.

In einem Viertel der Fälle konnte der geäusserte Verdacht weder erhärtet noch ausgeschlossen werden. Dabei handelt es sich meist um sehr kleine oder behinderte Kinder, die nicht sprechen können. Sehr wenige Meldungen erwiesen sich als nicht zutreffend (5,5 Prozent).

20min.ch
Ja welche Ursache hat das wohl? Womöglich die gleiche wie die allgemeine Jugendgewalt? Wieso sind die linken Journalisten linker Blätter darüber so schockiert? Sie selber machen solche Taten mit ihrer Politik und Propaganda doch erst möglich. Wieso wird nirgendwo erwähnt, dass es sich dabei in 90% der Fälle um jugendliche mit Migrationshintergrund handelt? Mir ist sogar nicht ein einziger Fall bekannt in dem ein Schweizer Täter war. Im vergleich zu etwa 10 Fällen wo unsere weniger kultivierten Mitbürger beteiligt waren. Wie offensichtlich kann man es Volk eigentlich noch manipulieren und betrügen?

Ich möcht so nem 20min Schreiberling mal gern alle Zähne aus der Fresse schlagen. Diese verdammten Schweine!

das hier:
http://www.20min.ch/news/schweiz/story/18241740
soll eine linke plattform sein?

Benutzeravatar
marinetti
Papst
Beiträge: 3471
Registriert: 15.06.2006, 17:22
Wohnort: An Bord des Haunebu- Kreuzers

Beitrag von marinetti » 01.02.2008, 15:55

Nicht unbedingt die Ausländer sind hierbei das Übel, auch wenns sich zu einer ziemlich hohen Prozentzahl um solche handelt, sondern vielmehr die ganze MTV und Jamba-Entartungen die wir der 68er Generation zu verdanken haben. Da sind wir wieder beim Thema, warum wird die Jungend so erzogen oder eben nicht erzogen. Es fehlt einfach an traditionellen Familien. Wo der Vater nur noch Kumpel ist und die Mutter arbeitet statt die Kinder zu erziehen, kommen zwangsläufig solche Jungs und Mädels heraus. Das haben wir wirklich ganz klar unserer ach so freien und tolleranten Linken zu verdanken. Mit diesem ganzen Emanzipation und Anti-Tradition gebabbel. So lasst uns ganz demokratisch abstimmen wen wir als nächstes vergewaltigen sollen. :?

Arwald

Beitrag von Arwald » 01.02.2008, 15:56

20minuten ist noch linker als der Tagi und Blick zusammen. Ein grossteil der Journalisten bewegt sich im linken (bis tief rotem Milieu), jegliche "Experten" die sie zu Wort kommen alssen sind SP Parteimitglieder, man sympathisiert offen mit der Linksextremen Szene (dort wef Gegner, Linksaktivisten oder unschuldige Teenager genannt) und die Zeitung ist neben Tages Anzeiger DAS Nummer 1 Hetzblatt gegen alles Rechts von CVP .

Wie kommst du überhaupt auf den Gedanken das irgendeine Webseite einer Tageszeitung KEINE linke Plattform ist??!

Arwald

Beitrag von Arwald » 01.02.2008, 16:00

Die Volkskrankheit 20minuten wurde hier übrigens schon ausführlich behandelt: http://www.schwermetall.ch/forum/ftopic9350.php

@marinetti

Egal ob MTV und Jamba-Entartungen oder fröhliches Gewalttäter einbürgern. Beides wird von den Medien und eben 20minuten eifrigst propagiert.

Benutzeravatar
marinetti
Papst
Beiträge: 3471
Registriert: 15.06.2006, 17:22
Wohnort: An Bord des Haunebu- Kreuzers

Beitrag von marinetti » 01.02.2008, 17:00

Arwald: Klar, das hab ich gar nie bestritten.

Welche Zeitung war das eben nochmals in der dieser Chefredaktor auf der hintersten Seite geschrieben hatte, dass er sich einen Spass draus mache Autofahrer zu ärgern in dem er ihnen vor die Haube springt. Was für ein Arschloch. Muss mal den Artikel suchen gehen.

Das Problem ist, dass wir neben der Linken nicht mal eine anständige Rechte haben. Wir haben nur entweder pseudo konservative Bürgerliche oder 68er geschädigte liberale Linke. Selbst in den extremen Lagern auf beiden Seiten nur das unterste vom untersten. Eine anständige Linke hät ich 1000mal lieber als die heutige Rechte. Aber Anstand und Liberalismus... HA!
Witz komm raus!

Es sieht wirklich finster aus...

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 38393
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 01.02.2008, 17:53

Den echten Bock hat doch der Blogger abgeschossen, der gestern in "Kulturzeit" gezeigt wurde, der vor einem Lenin-Bild folgendes verlauten liess: "Der Überfall in der U-Bahn ist darauf zurückzuführen, dass ausländische Jugendliche in DEutschland viel zu stark schikaniert, gegängelt und bevormundet werden"...

Mr. X

Beitrag von Mr. X » 01.02.2008, 18:07

Also vor kurzem stand im Blick ganz gross:

"Türke prügelt Rentner halb zu Tode"

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 38393
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 01.02.2008, 18:09

Tat er auch. Inzwischen sind sie sicher schon am rausfinden, wie und warum er durch den böösen schweizer Rassismus dazu getrieben wurde.

Mr. X

Beitrag von Mr. X » 01.02.2008, 18:17

Der Blick ist sowieso nur moralfrei und reisserisch, ich kann da jedenfalls keine politische Linie erkennen.

Benutzeravatar
marinetti
Papst
Beiträge: 3471
Registriert: 15.06.2006, 17:22
Wohnort: An Bord des Haunebu- Kreuzers

Beitrag von marinetti » 01.02.2008, 18:24

Stimmt. Blick hat keine Linie! Eben liberal!

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 38393
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 01.02.2008, 19:12

Somit ist er auch die perfekte Waffe im Kampf gegen jedwede Ideologie. Er nimmt die dumpfen, unreflektierten Emotionen der Masse auf, wirft ihr hin, was sie will, um damit quasi als Blitzableiter zu funktionieren. Blocher-mässig, irgendwie.

Benutzeravatar
marinetti
Papst
Beiträge: 3471
Registriert: 15.06.2006, 17:22
Wohnort: An Bord des Haunebu- Kreuzers

Beitrag von marinetti » 01.02.2008, 19:15

Die Entfesselung der Zahl gegen den Geist!

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 38393
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 01.02.2008, 19:21

:Brutal 1:

Blattschuss!

Antworten
Back to top