Tapes - Schwermetall

Tapes

Alles, was dich in deiner Freizeit interessiert.

Moderatoren: Schlaf, BarbaPeder, Morgenstern, Schwermetall Forumsmoderatoren

Asatrve
Priester
Beiträge: 174
Registriert: 09.03.2008, 15:28

Beitrag von Asatrve » 18.03.2008, 17:41

Ich bin auch ein Jungspund und so richtig mit dem BM befassen konnte ich erst mittels Internet. Aber eine meiner wichtigsten Eigenschaften als Musikhörer ist - und das will ich als sachliche Aussage und NICHT als Selbstdarstellung verstanden wissen - dass ich mit fast jedem Musikstil etwas "anfangen", d.h. ihn wenigstens ansatzweise verstehen kann.

Und da ist es egal, ob DARKTHRONE durch Norwegens Berge rumpeln oder eine x-beliebige moderne BM-Band ihre glasklar produzierten Musik darbieten. Für mich ist beides gleich reizvoll. Je nach Stimmung eben.

Ich will weder nur das eine noch nur das andere. Ich will beides, und Mischformen von beidem. Die Vielfalt macht's. Entwicklung ja, aber immer mit Besinnung auf Tradition und Vorgeschichte.

...

Ich bin mit Kassetten aufgewachsen, erst mit 9 / 10 Jahren wurde die CD als Musikmedium für mich wirklich interessant.

Und heute?

Heute höre ich alles und jedes Format. Von LP auf MC überspielen ist immer noch ein ganz reizendes Ritual für mich.

BM heute - klar gibt's genug überproduzierte MySpace-Fuck-Bands, aber je mehr Schoko-BM auf den Markt kommt, desto radikaler werden die "Old School"-Anhänger. Meine These. Jedenfalls ging's mir so.

Wie cool fand ich erst CDs... aber heute? Eine CD hat keine "Rituale", aber MC und LP schon... vorspulen, zurückspulen, vorspulen, zurückspulen... oder bei der LP eben Staub abwischen, umdrehen, vorsichtig wieder in Hülle stecken... hach ja, das ist bei CDs nicht möglich.

Um den Kreis zu schließen: Nach dem ganzen CD-Gebrenne und MP3-Umgewandle hab ich die Lust an den "alten" Formaten Schallplatte und Kassette wiedergefunden. Und ich denke, mit der aktuellen Entwicklung werden auch andere Leute sich wieder auf die alten Methoden und Techniken besinnen. Egal, welches Alter.


Meine Fresse, so ein Monolog... aber wollte ich mal gesagt haben.


Stay Metal! :wink:

Insomnivs

Beitrag von Insomnivs » 18.03.2008, 17:50

Kann dir eigentlich guten Gewissens zustimmen, aber Tapes?
Ich verstehe ja die Vinylbegeisterung, aber MCs sind das furchtbarste Medium überhaupt! Ich weiss es, ich habe selbst welche!

Benutzeravatar
Zum streitbaren Hugo
Mönch
Beiträge: 345
Registriert: 06.10.2007, 12:06

Beitrag von Zum streitbaren Hugo » 18.03.2008, 17:51

Asatrve hat geschrieben:Ich bin mit Kassetten aufgewachsen, erst mit 9 / 10 Jahren wurde die CD als Musikmedium für mich wirklich interessant.
Aha ... mit 9/10 Jahren hast Du also das aufwachsen bleiben lassen? Gut zu wissen ... Du bist wohl der Bruder vom Chuaghan. Der ist auch ohne Internet aufgewachsen und hat erst seit kurzem DSL. Zum Glück stoppt der erst mit 15 ...

Asatrve
Priester
Beiträge: 174
Registriert: 09.03.2008, 15:28

Beitrag von Asatrve » 18.03.2008, 17:58

Zum streitbaren Hugo hat geschrieben:
Asatrve hat geschrieben:Ich bin mit Kassetten aufgewachsen, erst mit 9 / 10 Jahren wurde die CD als Musikmedium für mich wirklich interessant.
Aha ... mit 9/10 Jahren hast Du also das aufwachsen bleiben lassen? Gut zu wissen ... Du bist wohl der Bruder vom Chuaghan. Der ist auch ohne Internet aufgewachsen und hat erst seit kurzem DSL. Zum Glück stoppt der erst mit 15 ...

[7*7]

Asatrve
Priester
Beiträge: 174
Registriert: 09.03.2008, 15:28

Beitrag von Asatrve » 18.03.2008, 18:01

Insomnius hat geschrieben:Kann dir eigentlich guten Gewissens zustimmen, aber Tapes?
Ich verstehe ja die Vinylbegeisterung, aber MCs sind das furchtbarste Medium überhaupt! Ich weiss es, ich habe selbst welche!
Was sind deine Contra-Argumente? Interessiert mich nämlich.

Ich hatte noch nie Probleme mit den Dingern, daher vielleicht auch die Begeisterung meinerseits.

Erzähl mal.

Insomnivs

Beitrag von Insomnivs » 18.03.2008, 18:11

Ich finde das hin- und herspulen furchtbar. Ausserdem ist die Lebensdauer verdammt kurz (d. H. sie fangen irgendwann einfach an zu leiern), wenn man nicht aufpasst überspielt man sie ausversehen, es ist nahezu unmöglich exakt zum gewünschten Lied zu springen und last but not least, wessen Tapedeck hat noch nie eine Kassette "gefressen"?

Mr. X

Beitrag von Mr. X » 18.03.2008, 18:13

Ein Abum auf Tape zu hören ist ganz anders: Man spult nicht, es fliesst. Transylvanian Hunger ist diesbezüglich perfekt. Hab ich alles schonmal gesagt.

Insomnivs

Beitrag von Insomnivs » 18.03.2008, 18:21

Für einige Alben mag dies zutreffen, diese Alben hört man dann allerdings auch auf CD einfach durch, ohne zu spulen.

Asatrve
Priester
Beiträge: 174
Registriert: 09.03.2008, 15:28

Beitrag von Asatrve » 18.03.2008, 18:21

Insomnius hat geschrieben:Ich finde das hin- und herspulen furchtbar. Ausserdem ist die Lebensdauer verdammt kurz (d. H. sie fangen irgendwann einfach an zu leiern), wenn man nicht aufpasst überspielt man sie ausversehen, es ist nahezu unmöglich exakt zum gewünschten Lied zu springen und last but not least, wessen Tapedeck hat noch nie eine Kassette "gefressen"?
Meins :wink: , aber ich kann dich schon verstehen, sind gute Argumente.

Chuaghan
Bischof
Beiträge: 736
Registriert: 06.11.2007, 14:16

Beitrag von Chuaghan » 18.03.2008, 21:55

Zum streitbaren Hugo hat geschrieben:
Asatrve hat geschrieben:Ich bin mit Kassetten aufgewachsen, erst mit 9 / 10 Jahren wurde die CD als Musikmedium für mich wirklich interessant.
Aha ... mit 9/10 Jahren hast Du also das aufwachsen bleiben lassen? Gut zu wissen ... Du bist wohl der Bruder vom Chuaghan. Der ist auch ohne Internet aufgewachsen und hat erst seit kurzem DSL. Zum Glück stoppt der erst mit 15 ...
Punkt für dich ;)

Benutzeravatar
Svarg
Gläubiger
Beiträge: 94
Registriert: 06.12.2007, 08:07

Beitrag von Svarg » 19.03.2008, 08:58

Tapes sind mittlerweile dazu da, alles auf anderen Medien zu Speichern. Das vermeidet auch nerviges Leiern und die Suche an sich! Ich hab' noch ohne ende Tapes, werde die wichtigsten aber bestimmt speichern! DVD hilft!

Benutzeravatar
Oktofalz
Heiliger
Beiträge: 5358
Registriert: 26.03.2006, 19:57

Beitrag von Oktofalz » 19.03.2008, 12:49

Ne, nicht speichern. So trägt man mehr Sorge dazu. Oder sollte man zumindest. Ich kann meine nicht mal mehr abspielen, ohne dass es Scheisse klingt. Am geilsten sind die verdrehten Bänder, da hört man auf einer Seite nix und auf der andere Seite wird es rückwärts abgespielt.

Benutzeravatar
falkenhorst
Bischof
Beiträge: 718
Registriert: 17.07.2006, 16:41
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von falkenhorst » 20.03.2008, 20:08

So ausrangiert sind diese Kasettendecks aber noch gar nicht. Gut, dieses Exemplar ist durchaus kultig aber wir benutzen regelmäßig noch ein Kasettendeck wenn wir außer Hause unterwegs sind..

Zur Diskussion bezüglich Tapes: Tapes > Cd

Benutzeravatar
Oktofalz
Heiliger
Beiträge: 5358
Registriert: 26.03.2006, 19:57

Beitrag von Oktofalz » 22.12.2010, 18:15

Bin gerade den Speicher am räumen und finde dieses Tape

http://www.musik-sammler.de/media/442276 (alles identisch)

Weiss jemand, ob dieses Tape wertvoll ist? Oder gibts die in jeder Broki für 50 Rappen?

Benutzeravatar
Troglodytron
Bischof
Beiträge: 753
Registriert: 13.02.2009, 23:49
Wohnort: Vortex of Tyranny

Beitrag von Troglodytron » 22.12.2010, 18:18

Auf jeden Fall behalten.

Benutzeravatar
Oktofalz
Heiliger
Beiträge: 5358
Registriert: 26.03.2006, 19:57

Beitrag von Oktofalz » 22.12.2010, 18:20

Trotz Re-Relase? Die Erstaufnahme wäre ja ein paar Jahre früher entstanden..

Benutzeravatar
Troglodytron
Bischof
Beiträge: 753
Registriert: 13.02.2009, 23:49
Wohnort: Vortex of Tyranny

Beitrag von Troglodytron » 22.12.2010, 18:24

Lizenzierte Tapepressungen würde ich nicht weggeben. So was bereut man später.

Benutzeravatar
Oktofalz
Heiliger
Beiträge: 5358
Registriert: 26.03.2006, 19:57

Beitrag von Oktofalz » 22.12.2010, 18:29

Ja, diese Erfahrung musste ich leider selbst machen. Der Wert interessiert mich nur nebenbei, weggeben werde ich diese Sachen sowieso nicht. Wobei Pink Floyd ab einem gewissen Preis schon, aber die Dire Straits Sachen nehme ich mit ins Grab.

Benutzeravatar
Dr. Acula
Papst
Beiträge: 2053
Registriert: 12.08.2010, 14:21

Beitrag von Dr. Acula » 23.12.2010, 02:38

Im Black Metal heissen Tapes natürlich TEPES...

Benutzeravatar
Artur616
Heuchler
Beiträge: 21
Registriert: 23.01.2011, 01:12

Beitrag von Artur616 » 23.01.2011, 13:02

Icordo hat geschrieben:Im Black Metal heissen Tapes natürlich TEPES...
:lol: :lol:

Antworten
cron
Back to top