BATHORY - Seite 2 - Schwermetall

BATHORY

Alles rund um Schwarzmetall.

Moderator: Imperial Warcry

Die Beste?

Bathory (1st)
1
5%
The Return...
2
10%
Under the Sign of the Black Mark
5
24%
Blood Fire Death
2
10%
Hammerheart
3
14%
Twilight of the Gods
2
10%
Blood on Ice
4
19%
Nordland I
1
5%
Nordland II
0
Keine Stimmen
Requiem / Octagon / Destroyer of Worlds
1
5%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 21

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39062
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 22.02.2018, 19:15

:lol: :lol:

Benutzeravatar
Der Theurg
Papst
Beiträge: 4085
Registriert: 04.10.2007, 18:17
Wohnort: Nicht von dieser Welt

Beitrag von Der Theurg » 05.03.2018, 19:59

Wikipedia behaupten bezüglich ENSLAVED:

"Dadurch gilt die Band als eine der Begründer des Viking Metals. Zwar bediente sich bereits die schwedische Band Bathory in ihren Texten der Thematik der Wikinger, benutzte jedoch nicht diesen Begriff für ihre Musik."

Das ist nachweislich FALSCH!

Quorthon von BATHORY gab in einem Interview, nämlich anlässlich der Veröffentlichung seines ersten Solo-Albums, im Rock Hard im Frühling 1994 (leider kann ich die genaue Ausgabennummer nicht mehr ermitteln) Folgendes zu Protokoll:

"Und so machte ich die Entwicklung von Black und Death Metal zu einer Art "Viking Metal", den aber schon einige Leute nicht mehr verstanden."

Diese Aussage von Quorthon erschien ein halbes Jahr, bevor ENSLAVED ihr zweites Album "Frost" veröffentlichten, welches allgemein als Startschuss des Begriffs "Viking Metal" gilt; obendrein im Rock Hard, also einem extrem auflagenstarken, an jedem Kiosk erhältlichen Magazin! Falls die Wikipedia-Schreiberlinge damals geschlafen haben sollten...

Auch in späteren Interviews verwendete Quorthon immer wieder mal am Rande den Begriff Viking Metal. Doch entscheidend ist die früheste nachweisbare Nennung.

Selbst falls es zutreffen sollte, dass ENSLAVED bereits zu ihrem ersten Album "Vikingligr Veldi" auf Begleit-Flyern "Viking Metal" geschrieben haben, so waren BATHORY ungefähr zeitgleich dran und garantiert unabhängig von ENSLAVED; wenn nicht so sogar früher, falls sich noch ältere Aussagen von Quorthon auffinden lassen sollten!



Ganz etwas anderes:

Erst kürzlich erfuhr ich zu meiner Schande, dass es sich bei Jennie Tebler, die nach Quorthons Ableben eine knapp 8-minütige CD veröffentlicht hat, um dessen jüngere Schwester handelt.

https://www.youtube.com/watch?v=nSU-SqeIs_w

Benutzeravatar
Imperial Warcry
Halbgott
Halbgott
Beiträge: 12507
Registriert: 13.10.2009, 20:40

Beitrag von Imperial Warcry » 06.03.2018, 09:50

Niemand würde die Urheberschaft Bathorys in der Sache bestreiten, denke ich mal.

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39062
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 06.03.2018, 10:48

Knapp 8-Minütige CDs bringens ja immer so...

Benutzeravatar
Imperial Warcry
Halbgott
Halbgott
Beiträge: 12507
Registriert: 13.10.2009, 20:40

Beitrag von Imperial Warcry » 06.03.2018, 10:49

Vor allem singt sie etwa gleich "gut" wie ihr Bruder....und sonst tönts wie ein Restposten von Nordland.

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39062
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 06.03.2018, 10:50

Irgendwann kommt raus, dass das alles Boss war, in diversen Verkleidungen...

Benutzeravatar
Imperial Warcry
Halbgott
Halbgott
Beiträge: 12507
Registriert: 13.10.2009, 20:40

Beitrag von Imperial Warcry » 06.03.2018, 10:58

Bild

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39062
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 06.03.2018, 10:59

Der Typ hatte eben schon damals gute Bildbearbeitungsprogramme...

Benutzeravatar
Dr.Gonzo
Heiliger
Beiträge: 10855
Registriert: 14.11.2012, 08:21
Wohnort: loony bin

Beitrag von Dr.Gonzo » 06.03.2018, 11:29

Die Kleine ist aber noch GIEL!

Benutzeravatar
Der Theurg
Papst
Beiträge: 4085
Registriert: 04.10.2007, 18:17
Wohnort: Nicht von dieser Welt

Beitrag von Der Theurg » 06.03.2018, 11:31

Wenn ich DAS damals gewusst hätte, hätte ich mich vielleicht darum bemüht, Quorthons Schwager zu werden... :P

Geboren am 13. April 1973...

https://www.metal-archives.com/artists/ ... Tebler/753



So, ich hab's gefunden:

Es war im Rock Hard, Ausgabe 6/94, Juni 94 (Heft 85), welches vermutlich bereits Ende Mai 1994 an allen Kiosken ausgelegen haben dürfte, in welchem QUORTHON im Namen seines Soloprojekts (also NICHT unter dem Namen BATHORY!) im doppelseitigen Interview "Der Einzelgänger" folgende Aussage getätigt hat:
Ich bin als Künstler unabhängig und nicht des Erfolgs wegen auf einen Stil fixiert, wie andere Bands das sind. Nach über zehn Jahren Bathory hat sich meine Auffassung von Musik sehr geändert, ich habe viel dazugelernt und wollte mal etwas anderes ausprobieren. Wer will schon jeden Tag Pizza essen?
Und so machte ich die Entwicklung von Black und Death Metal zu einer Art "Viking Metal", den aber schon einige Leute nicht mehr verstanden.
Der Abschnitt geht noch weiter. Habe jedoch keine Lust, alles abzutippen. Entscheidend ist die älteste, für mich greifbare Erwähnung des Begriffs "Viking Metal", der auch im Originaltext des Interviews in Anführungszeichen gesetzt ist.

Falls einer unter den geneigten stillen Mitlesern bzw. Mitessern dieses Forums den Wikipedia-Schreiberlingen einen gehörigen Tritt verpassen könnte...

https://www.rockhard.de/megazine/heftarchiv/85.html

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39062
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Re: BATHORY

Beitrag von Graf von Hindenloch » 26.10.2020, 15:11

Ist das schon ausdiskutiert...?

Benutzeravatar
Der Theurg
Papst
Beiträge: 4085
Registriert: 04.10.2007, 18:17
Wohnort: Nicht von dieser Welt

Re: BATHORY

Beitrag von Der Theurg » 27.10.2020, 23:01

Nein, es ist noch lange nicht ausdiskutiert.
BATHORY wird NIEMALS ausdiskutiert sein!

Es war damals im Jahre 2012 ein Riesenfehler von mir, "Nordland I" und "Nordland II" hier als separate Alben zur Wahl zu stellen, wo es sich doch quasi um ein einziges, aufgeteiltes Doppelalbum handelt. Vielleicht hätte "Nordland I + II" gemeinsam mehr Stimmen erhalten.

Ein grosser Schock war für mich, dass Quorthon, der seinen bürgerlichen Namen Thomas Forsberg vor der Öffentlichkeit eigentlich geheimhalten wollte (ich betone dies aus Respekt gegenüber dem Toten), sich privat offiziell in Ace Forsberg umtaufen gelassen hat, benannt nach dem Gitarristen Ace Frehley von KISS. Da Jonas Åkerlund in einem neueren Video Quorthon einmal als "Ace" erwähnte, dürfte diese Umbenennung bereits in der frühesten Zeit von BATHORY, also spätestens 1984, erfolgt sein.


Und zumindest im Wikipedia-Artikel zu ENSLAVED wurde meine obige Beanstandung noch immer nicht korrigiert. Dort wird behauptet:
Dadurch gilt die Band [ENSLAVED] als eine der Begründer des Viking Metals. Zwar bediente sich bereits die schwedische Band Bathory in ihren Texten der Thematik der Wikinger, benutzte jedoch nicht diesen Begriff für ihre Musik.
Quorthon machte hingegen 1994 im Interview zu seinem Soloprojekt im Rock Hard, Ausgabe 6/94, Juni 94 (Heft 85) folgende Aussage:
Und so machte ich die Entwicklung von Black und Death Metal zu einer Art "Viking Metal", den aber schon einige Leute nicht mehr verstanden.

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39062
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Re: BATHORY

Beitrag von Graf von Hindenloch » 28.10.2020, 11:19

Der Theurg hat geschrieben:
27.10.2020, 23:01
BATHORY wird NIEMALS ausdiskutiert sein!
Ja...

Antworten
Back to top