Euthanasie - Seite 2 - Schwermetall

Euthanasie

Emotionen, Geistesblitze und Gedichte, die ihr nicht für euch behalten wollt!

Moderatoren: Schlaf, Shadowthrone, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
Avenger
Papst
Beiträge: 1989
Registriert: 01.10.2003, 22:05
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Avenger » 12.09.2006, 11:39

tanzmetall hat geschrieben:ich finde es sehr tragisch, dass wir überhaupt über solche dinge diskutieren müssen... diese welt ist einfach krank, und wird immer kränker!
Oh nein, wie traurig...scheisse!!!

Benutzeravatar
tanzmetall
Abt
Beiträge: 483
Registriert: 11.10.2005, 00:48
Wohnort: irgendwo......am See....
Kontaktdaten:

Beitrag von tanzmetall » 12.09.2006, 11:44

Avenger hat geschrieben:
tanzmetall hat geschrieben:ich finde es sehr tragisch, dass wir überhaupt über solche dinge diskutieren müssen... diese welt ist einfach krank, und wird immer kränker!
Oh nein, wie traurig...scheisse!!!
extrem konstruktiver beitrag, ich muss schon sagen........ :P

Benutzeravatar
Avenger
Papst
Beiträge: 1989
Registriert: 01.10.2003, 22:05
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Avenger » 12.09.2006, 11:49

Wenn man bedenkt dass dieses Forum mein Lebensinhalt ist, schon ja.
Buh, wie grauenhaft die böse böse Welt da draussen doch ist...so gemein!

Benutzeravatar
tanzmetall
Abt
Beiträge: 483
Registriert: 11.10.2005, 00:48
Wohnort: irgendwo......am See....
Kontaktdaten:

Beitrag von tanzmetall » 12.09.2006, 12:31

Avenger hat geschrieben:Wenn man bedenkt dass dieses Forum mein Lebensinhalt ist, schon ja.
Buh, wie grauenhaft die böse böse Welt da draussen doch ist...so gemein!
sie ist nicht böse, sie ist KRANK

gladhon
Gläubiger
Beiträge: 94
Registriert: 26.10.2004, 12:00
Wohnort: Chur

Beitrag von gladhon » 12.09.2006, 13:44

@Aconitum
Weder noch, ich glaub du verstehst mich einfach nicht.

Ich finde man geht diese Problematik viel zu locker an. Sicher angenommen jemand emfpindet sein Leben über einen längeren Zeitraum als reine Qual, könnte man ihn deswegen sein Leben nehmen.
Die Sache ist nur die, wir können uns nicht in die Lage von jemanden in einer solchen Position versetzen wie ihr sie hier teilw. beschreibt. Wir wissen nicht wieviel Lebenswille in jemanden steckt, selbst wenn er in einer schlechen Phase davon spricht am liebsten tod zu sein. Nicht zu letzt solche Diskriminierungen führen dazu dass sich manche ältere oder und kranke Leute ungewollt und als reine Belastung fühlen was dann schlussendlich zum Todeswunsch führt. Die Sache ist eben wesentlich komplexer als das man sagen kann wenn jmd sich nicht bewegt soll er getötet werden oder wenn jemand den Wunsch hat Tod zu sein man ihn auch gleich töten kann. Gerade aussagen wie "so würde ich nicht leben wollen..." und dergleichen zeugen nur von mangelnder Urteilskraft, Arroganz und Dummheit und dürften daher eigentlich gar nie beachtet werden.

Man sollte den Überlebenswillen gerade von notleidenden Menschen nicht unterschätzen.

"man sollte überhaupt nicht die möglichkeit haben, jemanden mit maschinen "künstlich" am leben zu erhalten.... das ist meine meinung. "
Mich würde interessieren was passieren würde, wenn du das einem geliebten Menschen der zufälligerweise einen Herzschrittmacher braucht genau das ins Gesicht sagen würdest.

Benutzeravatar
Swyt
Priester
Beiträge: 260
Registriert: 22.05.2006, 11:46
Wohnort: Helvetia

Beitrag von Swyt » 12.09.2006, 15:05

Hier mal die Meinung der Kirche zur Sterbehilfe :lol:

http://de.wikipedia.org/wiki/Sterbehilf ... terbehilfe

Organismus
Priester
Beiträge: 292
Registriert: 19.06.2006, 23:29

Beitrag von Organismus » 12.09.2006, 17:15

gladhon hat geschrieben: Gerade aussagen wie "so würde ich nicht leben wollen..." und dergleichen zeugen nur von mangelnder Urteilskraft, Arroganz und Dummheit und dürften daher eigentlich gar nie beachtet werden.
Sicher kann ich mich voll und ganz hineinversetzen, das kann man allerdings wohl nie, wenn man von Fremdem spricht

Achso, klar, pure Arroganz was auch sonst. Bin ich immer Verwandten/Bekannten gegenüber :ugly:

Und Belastung sind solche Menschen nunmal immer für jemanden, das kannst du nicht abstreiten. In einigen Fällen kommts wirklich schon so weit, dass andere sich selbst aufgeben, um so jemanden zu pflegen.

Tortus
Bischof
Beiträge: 606
Registriert: 14.08.2005, 12:59

Beitrag von Tortus » 12.09.2006, 17:26

tanzmetall hat geschrieben:ich finde es sehr tragisch, dass wir überhaupt über solche dinge diskutieren müssen... diese welt ist einfach krank, und wird immer kränker!
man sollte überhaupt nicht die möglichkeit haben, jemanden mit maschinen "künstlich" am leben zu erhalten.... das ist meine meinung.

ich kann nicht sagen, ob ich für oder gegen aktive sterbehilfe bin... ich weiss einfach, dass ich selber nie so "leben" wollen würde... ich liebe das leben, und ich glaube, dass man merkt, wenn es "zeit ist zu sterben".
wie bereits gesagt, schwierig ist es dann, wenn die betroffenen keine eigene aussage mehr machen können.
dito

gelal
Bischof
Beiträge: 628
Registriert: 20.08.2006, 12:11

Beitrag von gelal » 12.09.2006, 18:45

absolut für sterbehilfe, jedem tier gibt man die erlösende spritze. dem menschen aber quält man nur indem er trotz rettungslosigkeit am leben erhalten wird. die holländer sind uns da einen schritt vorraus.

Benutzeravatar
Zarathustra.
Priester
Beiträge: 190
Registriert: 20.05.2007, 01:53
Wohnort: The Planet Zeist

Beitrag von Zarathustra. » 21.05.2007, 08:19

Ich bin auch für die aktive Sterbehilfe, hab auch ne Patientenverfügung.

..und die Hölländer sind uns auch noch einen Schritt vorraus..

Benutzeravatar
GoatMolestor
Papst
Beiträge: 2221
Registriert: 10.04.2004, 13:15

Beitrag von GoatMolestor » 21.05.2007, 10:56

Pro!
Tiere kriegen schon längst Sterbehilfe

Benutzeravatar
Azmodina
Kardinal
Beiträge: 1331
Registriert: 12.07.2006, 07:48
Wohnort: Sauerland

Beitrag von Azmodina » 01.06.2007, 11:43

absolut dafür.

zb. im altenheim liegen so viele menschen die, wie hier auch schon erwähnt, nix mehr mitbekommen, nur vor sich hinvegetieren. selbst wenn keine verfügung besteht, sollte man die geräte abschalten. denn solch ein leben ist definitiv nicht menschenwürdig.
ich kann die verwandten auch nicht verstehen, die alles daran setzten, die betroffene person mit allen mittteln am leben zu erhalten. zum einen ist es eine qual für die person selbst und für die angehörigen. ganz zu schweigen vom geldfaktor.
das ist doch krank von diesen leuten. nur weil man sich nicht von einer geliebten person trennen kann oder will, so zu handeln. kein verständniss dafür. klar ist es ein schwerer schritt, aber man sollte immer in hinsicht auf die betroffene person handeln und seinen wunsch dabei zurückstecken.
die regierung ist doch immer auf ersparnisse aus und alle jammern das krankenhäuser oder altenheime zu voll sind...wundert mich das es nicht schon längst durchgestzt wurde.
wenn jemand leidet und keine hoffnung mehr besteht sollte er sterben dürfen.

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 01.06.2007, 13:35

geräte abschalten ist gut für die umwelt!

Benutzeravatar
Alydas
Gläubiger
Beiträge: 59
Registriert: 30.01.2006, 18:31
Wohnort: Nürensdorf

Beitrag von Alydas » 01.06.2007, 18:58

Bin auch dafür! Auf jeden Fall!

Nardosk
Heuchler
Beiträge: 43
Registriert: 11.05.2006, 22:14
Wohnort: Rosenheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Nardosk » 12.06.2007, 12:15

Pro...

Wer sich umbringen will tuts doch so und so... Wenn wir aktive Sterbehilfe hätten müssten wir das Emo Gedärm wenigstens nich wegräumen!

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39479
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 12.06.2007, 12:22

Oi-Oi-Oithanasie! Jetzt oder nie!!!

Benutzeravatar
GoatMolestor
Papst
Beiträge: 2221
Registriert: 10.04.2004, 13:15

Beitrag von GoatMolestor » 12.06.2007, 13:11

Nardosk hat geschrieben:Pro...

Wer sich umbringen will tuts doch so und so... Wenn wir aktive Sterbehilfe hätten müssten wir das Emo Gedärm wenigstens nich wegräumen!
Vollidiot, als ginge es darum, Selbstmörder zu unterstützen! :roll:

Antworten
cron
Back to top