Natur Sekt Black Metal - Seite 2 - Schwermetall

Natur Sekt Black Metal

Alle Diskussionen rund um andere Stile des Metal.

Moderatoren: Schlaf, Shadowthrone, Imperial Warcry, Morgenstern, Kain, Schwermetall Forumsmoderatoren

morthvargr
Priester
Beiträge: 162
Registriert: 02.07.2004, 17:34
Wohnort: Radenbeck / Gifhorn

Beitrag von morthvargr » 12.07.2004, 19:09

Wolf von Absurd hat z. B. mal gesagt dass er den BM als Waffe benutzt um die BMetaller auf den rechten Trip zu bringen .
Und wie war das mit Absurd u. keine rechten Texte ?
Germanien über alles ? Ein Heil dem Sieg ?
Auch wenn du die Asgardsrei nicht mehr als BM einstufst ist deren Attitüde mehr als eindeutig .
Und Burzum - Krieg der Rassen schreit er auf seinem ersten Album .
Von den Sonnenrädern auf der Daudi Baldrs will ich garnich reden .
Heidnisches Symbol hin oder her , es dürfte klar sein was er damit ausdrücken wollte .
Aber nochma zu Absurd - die haben sogar Erfolg damit neue Faschos mit der Musik zu ereichen .
Bei mir in der Gegend sind mitlerweile fast alle BMetaller rechts .
Und daran ist die Musik schuld !!!
Wart´s ab , in den nächsten Jahren wird sich der "Trend" NSBM extrem verbreiten .
Da geh ich JEDE Wette ein !

ta22
Gläubiger
Beiträge: 70
Registriert: 12.03.2004, 22:47
Wohnort: winterthur

Beitrag von ta22 » 12.07.2004, 19:35

morthvargr hat geschrieben:Wart´s ab , in den nächsten Jahren wird sich der "Trend" NSBM extrem verbreiten .
Da geh ich JEDE Wette ein !
das kann gut sein - muss aber nicht.

bm ist fuer mich extremer als die ns ideologie.

und zum anderen: propaganda hin oder her - es muss sich ja niemand von so etwas ueberzeugen lassen. und nur wegen ein paar liedzeilen oder einem sonnenraedchen eine band als nsbm zu bezeichnen, finde ich halt etwas weit hergeholt.

morthvargr
Priester
Beiträge: 162
Registriert: 02.07.2004, 17:34
Wohnort: Radenbeck / Gifhorn

Beitrag von morthvargr » 12.07.2004, 20:27

Kennst du die Typen von Absurd ?
Warst du schon mal auf nem NSBM Konzert ?
Würd mich mal interessieren .

ta22
Gläubiger
Beiträge: 70
Registriert: 12.03.2004, 22:47
Wohnort: winterthur

Beitrag von ta22 » 12.07.2004, 21:38

morthvargr hat geschrieben:Kennst du die Typen von Absurd ?
Warst du schon mal auf nem NSBM Konzert ?
Würd mich mal interessieren .
absurd machen aber eben keinen bm (mehr). und nein, ich kenne die nicht.
ich war auch noch nie an einem nsbm konzert, obwohl ich an fast jedes bm konzert in der mehr oder weniger nahen umgebung fahre (auch wenn die antifa behauptet hat, gewisse der konzerte, an denen ich war, seien ns gewesen *g*).

Benutzeravatar
Avenger
Papst
Beiträge: 1989
Registriert: 01.10.2003, 22:05
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Avenger » 13.07.2004, 06:39

ta22 hat geschrieben:absurd machen aber eben keinen bm (mehr). und nein, ich kenne die nicht.
ich war auch noch nie an einem nsbm konzert, obwohl ich an fast jedes bm konzert in der mehr oder weniger nahen umgebung fahre (auch wenn die antifa behauptet hat, gewisse der konzerte, an denen ich war, seien ns gewesen *g*).
Hehe
Ja, die Antifa hat ja wohl auch einen sitzen. Kommen da vor den Sedel dum rumstressen. Das finde ich einfach total beschissen und sagt mir einmal mehr dass ich mit diesen alternativen und den sogennanten "Weltverbesser" nichts zu tun haben möchte. Hat leider viel zu viele von denen in meiner Umgebung...

Zum Thema fällt es mich schwer zu äussern, da ich die Einstellungen sowie viele Texte solcher Bands nicht kenne. Scheiben habe ich zu Hause von Burzum, Graveland, Nachtfalke und was gebranntes von Absurd, (ja, jetzt bitte nicht hauen :lol: ) Aber ich hab kein schlechtes Gewissen wenn ich mich die CD's anhöre....Im Gegenteil!

Benutzeravatar
Thurisaz
Gläubiger
Beiträge: 59
Registriert: 27.06.2004, 12:05
Wohnort: St.Gallus

Beitrag von Thurisaz » 13.07.2004, 12:12

The_Avenger hat geschrieben:Aber ich hab kein schlechtes Gewissen wenn ich mich die CD's anhöre....Im Gegenteil!
Das wäre meiner Meinung nach auch das Dümmste!
morthvargr hat geschrieben:Bei mir in der Gegend sind mitlerweile fast alle BMetaller rechts .
Und daran ist die Musik schuld !!!
Mach dich bitte nicht lächerlich, hast Du schon mal einen linken BMler gesehen? Ich denke kaum. Aber es schein verständlich, dass man sich mit den Texten und Ideologien deren Bands automatisch auseinandersetzt und probiert, zu verstehen, oder? Die Musik war bisher immer schon die beste Waffe, Ideologien und verschiedene Ansichten unter die Leute zu bringen, besonders dann, wenn die Musik einem in den Bann gezogen hat.

Benutzeravatar
Död Ase
Bischof
Beiträge: 698
Registriert: 14.02.2004, 20:25
Wohnort: Explosivster Ort der Schweiz, Steffisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Död Ase » 13.07.2004, 13:03

mir ist es eigentlich egal ob das ein paar bands machen oder nicht, hören muss ich das zeig ja nicht und ausserdem weis ich so oder so nicht so genau was für bands da gemeint sind. vieleicht hör ich mir das sogar an, aber stören würd mich das eigentlich nicht, solange die musik gut ist.

Benutzeravatar
Aquifel
Papst
Beiträge: 1901
Registriert: 24.12.2003, 11:28
Wohnort: Celle

Beitrag von Aquifel » 13.07.2004, 14:50

ta22 hat geschrieben:bevor ihr weiterdiskutiert: wie definiert ihr nsbm?
Und das ist IMO genau der Knackpunkt. Viele als "NSBM" bezeichnete Bands sind IMO auch nicht wirklich NSBM. Sicherlich die Typen hinter Absurd gehören meines Wissens nach in die extrem-rechte Ecke, ebenso z.B. Rob Darken (der das in einem Interview auch gesagt hat, dass er es nicht leugnet in rechtsextrem zu sein). Aber ist die Musik dadurch wirklich rechtsextrem? Gerade bei den neueren Absurd, die IMO schon noch Black Metal sind (wenn auch eher Pagan-Black oder etwas in der Richtung), aber auch bei fast allen älteren Sachen, kann man nicht behaupten, dass die Musik rechtsradikal ist. Ebenso Darken. Sicherlich kommt in seinen Texten antichristliches/antijüdisches vor und ich glaube auch ab und an mal die Überlegenheit der weissen Rasse, aber das heisst IMO auch nicht, dass es NS Musik ist. Trotzdem werden gerade ältere Graveland Sachen als NS Black Metal bezeichnet. Und Darken hat ja auch Kund getan, dass für ihn Politik und Musik nicht vereint gehören und er sich freut, wenn Leute die seine persönliche (politische) Einstellung nicht teilen seine Musik, der Musik halber schätzen. Klingt nicht nach jemandem, der wirklich NS Botschaften/Ansichten mit seiner Musik propagieren will bzw. in seinen Texten behandelt und gerade das macht "richtigen" NSBM aus.

Demnach komme ich zu dem Schluss, dass NSBM wohl auch als Synonym für "rechten" Black Metal bzw. Black Metal mit "rechtem" Touch oder NS ähnlichen Ideen in ein, zwei Punkten benutzt wird. Wirkliche NS Musik machen garantiert viele als NSBM bezeichnete Bands nicht.

morthvargr
Priester
Beiträge: 162
Registriert: 02.07.2004, 17:34
Wohnort: Radenbeck / Gifhorn

Beitrag von morthvargr » 13.07.2004, 15:07

@Thurisaz : ich hab vereinzelt einige "linke" BMetaller kennengelernt , was aber ne absolute Ausnahme darstellt .
Aber zumindest wahren die Black Metaller in meiner Gegend vor einigen Jahren noch neutral .
Soll heissen sie haben sich nicht für Politik interessiert .
Aber es ist , zumindest hier , zu einem Trend unter den BMetallern geworden .
Vor einer Weile gabs hier ein Konzert , welches nahezu unangekündigt stattfand .
Und zwar : Absurd , Totenburg , Magog , Eternety , Heldentum , Ad Hominem u. ich glaub noch wer .
Das hat auch die letzten hier auf den Trip gebracht .
Was ich sage ist nicht weit hergeholt , das sind Tatsachen die ich erschreckend finde .
Ich meine Black Metal u. rechtes Heerdendenken , sowas sollte nicht sein .
Die Leute besitzen nochnicht einmal die Argumente um ihr Denken u. Handeln zu begründen .
Sowas finde ich einfach arm .
Ich meine wenn einer aus Überzeugung rechts ist O.K. , aber einfach nur der Sache wegen , soetwas ist dumm .

Benutzeravatar
Aquifel
Papst
Beiträge: 1901
Registriert: 24.12.2003, 11:28
Wohnort: Celle

Beitrag von Aquifel » 13.07.2004, 15:20

morthvargr hat geschrieben: Und zwar : Absurd , Totenburg , Magog , Heldentum , Ad Hominem
Alles IMO grossartige/sehr gute Bands, die aber alle in die Kategorie "Keine NS-Texte" reinfallen (bzw. bei Totenburg nur soweit ich die Texte kenne [ergo bisher nur 2 Texte der "Weltmacht oder Niedergang" :wink: ])

Benutzeravatar
Thurisaz
Gläubiger
Beiträge: 59
Registriert: 27.06.2004, 12:05
Wohnort: St.Gallus

Beitrag von Thurisaz » 13.07.2004, 18:18

Ich weiss ja nicht, wieviele Texte du kennst, Aquifel, aber allein schon 'A New Race for a New World' von Ad Hominem hat doch eindeutige Anzeichen (schau nur mal dein Avatar an). Oder Totenburgs Neues Album 'Pestpogrom'. Als ich würde da nicht von 'Keine-NS-Texte' reden, man kann auch mit geschlossenen Augen durch die Welt laufen.

Morthvargr, eigentlich schon ein Armutszeugnis dieser "Black Metaller". Sowas ist alles andere als charakterfest. Bei dem letzteren Stimme ich Dir voll und ganz zu.

morthvargr
Priester
Beiträge: 162
Registriert: 02.07.2004, 17:34
Wohnort: Radenbeck / Gifhorn

Beitrag von morthvargr » 13.07.2004, 18:35

Kennt eigendlich einer von euch Pantheion , die mal ne Split mit Absurd rausgebracht haben ?
Ich hab irgendwo noch ´n par nette CD-Cover von denen rumfliegen , so mit Adolf o. Hakenkreuzen o. Jarl die Freiheit und so´n Zeug .
Provokation find ich nicht verkehrt , aber Provokation um jeden Preis ?

Benutzeravatar
Thurisaz
Gläubiger
Beiträge: 59
Registriert: 27.06.2004, 12:05
Wohnort: St.Gallus

Beitrag von Thurisaz » 13.07.2004, 19:11

Ja, Pantheion (gegründet unter Pantheon) kommen aus den Staaten. Die Draugrs Daug und die Pflichterfüllung waren eigentlich ziemlich gute Scheiben. Warum um jeden Preis? Warum muss es nur immer Provokation sein? Falls es sich nur um Provokationen handeln sollte, würde sie dann ihre Veröffentlichungen nicht in mehreren Shop's vertreiben wollen? Bei den meisten (ernst zu nehmenden) Bands handelt es sich wirklich um Überzeugungen.

morthvargr
Priester
Beiträge: 162
Registriert: 02.07.2004, 17:34
Wohnort: Radenbeck / Gifhorn

Beitrag von morthvargr » 13.07.2004, 20:19

Wer Harkenkreuze auf seine CD´s druckt braucht sich nicht wundern wenn sie in den Shops nicht verkauft werden .
Und wenn die nicht provozieren , was dann ?
Meinen wir eigendlich dieselben Pantheion ?
Ich weiss von noch ner Band die so heisst .
Sind aus Hamburg , haben aber mit rechts nichts am Hut .

morthvargr
Priester
Beiträge: 162
Registriert: 02.07.2004, 17:34
Wohnort: Radenbeck / Gifhorn

Beitrag von morthvargr » 13.07.2004, 20:24

Oooops , ich glaub da is eben irgendwas schief gelaufen , warum is denn mein Eintrag jetzt in tausend facher Ausführung da ?

Benutzeravatar
Avenger
Papst
Beiträge: 1989
Registriert: 01.10.2003, 22:05
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Avenger » 13.07.2004, 20:44

Keine Ahnung....aber ist alles wieder gelöscht was zuviel da war :wink:

morthvargr
Priester
Beiträge: 162
Registriert: 02.07.2004, 17:34
Wohnort: Radenbeck / Gifhorn

Beitrag von morthvargr » 13.07.2004, 21:10

Ah , jah .
Gleich viel übersichtlicher , he he .

Benutzeravatar
Aquifel
Papst
Beiträge: 1901
Registriert: 24.12.2003, 11:28
Wohnort: Celle

Beitrag von Aquifel » 13.07.2004, 23:15

Thurisaz hat geschrieben:Ich weiss ja nicht, wieviele Texte du kennst, Aquifel, aber allein schon 'A New Race for a New World' von Ad Hominem hat doch eindeutige Anzeichen (schau nur mal dein Avatar an). Oder Totenburgs Neues Album 'Pestpogrom'. Als ich würde da nicht von 'Keine-NS-Texte' reden, man kann auch mit geschlossenen Augen durch die Welt laufen.
Genau das regt mich nunmal auf. Sicherlich bewegt sich Kaiser W. diesbezügliuch auf dünnem Eis. Bin selbst immer von einer NS Band ausgegangen. Aber Kaiser W. selbst hat das angeblich als Schwachsinn abgetan. Die Texte sind Antijüdisch/christlich und teilweise schon "krass" aber er glorifiziert (abgesehen von seinem "A. Rules" welches textlich doch recht derbe ist) afaik nie die Taten des 3. Reiches ode rHitler. Zudem verwendet er keine in erster Linie mit der NS Zeit Symbole etc. . Auf meinem Avatar entdecke ich keine Zeichen, die ein Nazi bzw. nur ein Nazi benutzen würde. Und die ZOG Theorie habe ich z.B. ähnlich Formen habe ich sogar schon von Leuten gehört, die nicht annähernd sowas wie "rechts" sind.

Man sollte bedenken, dass nicht alles was Rassendenken beinhaltet, krass antijüdisch (und antichristlich) ist oder das Heidentum zum Inhalt hat gleich NS Musik/Texte bedeutet. Zudem habe ich die Lyrics von "Planet ZOG" gelesen und bin der Meinung, dass da nix ist, was es eindeutig als NS Texte darstellt, bzw. Kaiser W. als Neonazi.

Deswegen sage ich ja :

Alle möglichen ideologischen Aspekte und alle Symbole, die mit den Nazis in Verbindung gebracht werden könnten und wohl auch in erster Linie mit ihnen in Verbindung gebracht werden, sind Dinge, die die Nazis in den Schmutz gezogen haben (vom Rassendenken/Rassismus mal abgesehen, das hatte, wenn man von besser/schlechter redet IMO auch zurecht, schon immer einen schlechten Ruf, aber das haben die Nazis auch nicht erfunden) werdne heute automatisch verteufelt.

Und bezüglich Totenburg hab ich nur von den beiden Texten geredet die ich kenne. Aber weder Absurd, noch Heldentum, noch Magog, noch Ad Hominem haben NS Texte.

Benutzeravatar
Thurisaz
Gläubiger
Beiträge: 59
Registriert: 27.06.2004, 12:05
Wohnort: St.Gallus

Beitrag von Thurisaz » 13.07.2004, 23:36

Ja, natürlich meinen wir die selben. Die auf der Split mit Absurd sind die Pantheon aus den Staaten. Natürlich ist es in manchen Fällen immer eine Art Provokation, aber was kann heute noch wirklich provozieren? Man ist sich ja schon seit Langem den rechten Anstrich in der BM-Szene gewohnt.

Benutzeravatar
Kain
Halbgott
Halbgott
Beiträge: 1407
Registriert: 01.10.2003, 22:20
Wohnort: Ueberall und Nirgendwo

Beitrag von Kain » 14.07.2004, 14:17

Aquifel hat geschrieben:Aber weder Absurd, noch [...] haben NS Texte.
In den Divisionen "Wiking" und "Nordland" waren geeint
Unsre Ahnen unerschütterlich für das Reich gegen den Feind.
Ihre Ehre die hieß Treue, in den Adern floss ein (arisch) Blut


aus: Absurd - Germanien über alles

Ich denke, das ist unmissverständlich...
Thurisaz hat geschrieben:Mach dich bitte nicht lächerlich, hast Du schon mal einen linken BMler gesehen?
Es lebe die Kommunistische Weltrevolution!!!
Naja ganz so extrem auch wieder nicht, aber ich würde mich schon als eindeutig links bezeichnen...

Zum Thema NSBM:
Ich hör' mir gerne und viel sogenannten NSBM an, auch wenn ich mit der Einstellung der Hintermänner nicht viel anfangen kann. Es geht um die Musik, aber das wurde ja schon oft genug gesagt.
Dummerweise machen halt oft Nazis die beste Musik, oder besser: Die, die mich am meisten anspricht.
Wie Aquifel schon richtig bemerkt hat, ist das in den seltensten Fällen wirklich richtiger NSBM. Meistens werden mehrdeutige Aussagen gemacht, die heidnisch und nationalsozialistisch gedeutet werden können.
(siehe Absurd - Als die Alten jung noch waren)[/code]
Zuletzt geändert von Kain am 14.07.2004, 22:59, insgesamt 2-mal geändert.

Gesperrt
Back to top