Hexenwind - Schwermetall

Hexenwind

Alle Diskussionen rund um andere Stile des Metal.

Moderatoren: Schlaf, Shadowthrone, Imperial Warcry, Morgenstern, Kain, Schwermetall Forumsmoderatoren

Grimmschlag
Bischof
Beiträge: 659
Registriert: 19.07.2004, 11:23
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Hexenwind

Beitrag von Grimmschlag » 20.10.2005, 11:07

Höre mir gerade das Album an und muss sagen.... Mir fällt nichts ein. Ein sehr untypisches Album, also bestimmte Parts die auftauchen, kennt man von Dornenreich, aber 5 Jahre Arbeit für sowas? Naja, vielleicht kann ich in einer Woche sagen ob es scheisse ist oder genial!

P.S.: Ich glaube, dass ist das erste Black Metal Album, das ich besitze das "Gute-Laune"-Parts hat! (Dies wär ein guter Satz für den Deutschunterricht um die S-Regeln zu erlernen)

Fluchgeburt
Heuchler
Beiträge: 35
Registriert: 04.10.2005, 17:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Fluchgeburt » 20.10.2005, 12:39

AHHHHHHHHHH!!!!
Bitte sag nicht so was, ich warte schon verdammt sehnsüchtig auf das Teil!!!!!

Huenengrab
Bischof
Beiträge: 771
Registriert: 20.04.2005, 23:34
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Huenengrab » 21.10.2005, 13:19

Absolut langweilig. Das wars dann wohl... :(

Grimmschlag
Bischof
Beiträge: 659
Registriert: 19.07.2004, 11:23
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitrag von Grimmschlag » 21.10.2005, 13:42

Huenengrab hat geschrieben:Absolut langweilig. Das wars dann wohl... :(
Klar es ist überhaupt kein Dornenreich Black Metal mehr, selbt das Her von... Album war schon scheisse angehaucht. Wiederum hat Hexenwind paar geniale Parts und wenn man kein altes gutes Dornenreich Album erwartet ist es auch ok, aber es ist keine 5 Jahre Arbeit wert! Mp3's Ok, kaufe NEIN, sonst werden die noch in ihrer Sache bestehtigt...

Huenengrab
Bischof
Beiträge: 771
Registriert: 20.04.2005, 23:34
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Huenengrab » 21.10.2005, 13:48

Die "Her von welken Nächten" bezeichne ich als den Höhepunkt von Dornenreich, obwohl es kein Black Metal sondern anspruchsvoller Dark Metal ist. Da steckt einfach Kraft hinter, hinter dem 2001-Output. Absolut genial!

Benutzeravatar
Zimmer
Papst
Beiträge: 2456
Registriert: 01.10.2003, 12:20
Wohnort: Toubabo Koomi
Kontaktdaten:

Beitrag von Zimmer » 21.10.2005, 16:45

Dornenreich und insbesondere "Her von welken Nächgten" hat mehr schwarzmetallische Essenz alls die meisten Bands, die jenes von sich behaupten. Nur weil Dornenreich ihr eigenes Ding durchziehen, Musik weiterentwickeln und weder Dark Throne noch Burzum kopieren, heisst es nicht dass es kein Black Metal ist.
Das neue Album kenn ich noch nicht. Aber ich bin mir sicher, dass es nicht langweilig sein wird...

Huenengrab
Bischof
Beiträge: 771
Registriert: 20.04.2005, 23:34
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Huenengrab » 21.10.2005, 17:08

Ich gönne es niemanden, von einer Band wie Dornenreich enttäuscht zu werden, aber ich befürchte, dass dies bei "Hexenwind" einfach zutreffen wird. Es sei denn, die Promo zeigt nur einen Teil des finalen Albums. In dem Fall wäre ich bereit, meine Meinung hier zu revidieren.

Ob man "Her von welken Nächten" als Black Metal bezeichnen kann oder nicht, tut für mich nichts zur Sache. Ich sehe das Ganze als Dark Metal, was die musikalische Qualität keinesfalls in den Schatten stellt. Einfach wunderbar anspruchsvolle Musik. So gefällt mir das. "Hexenwind" langweilt mich bisher aber nur, was mich echt ärgert.

Grimmschlag
Bischof
Beiträge: 659
Registriert: 19.07.2004, 11:23
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitrag von Grimmschlag » 21.10.2005, 17:55

Ich finde Dornenreich ist einer der genialsten Bands. Doch Hexenwind wird Dornenreich-Fans enttäuschen, jedenfalls denkt man, man hört die ganz Zeit ein Album bestehend aus Songs wie "Innerwille ist mein Docht" oder "Hier weht ein Moment" nur mit abundan Gitarrenparts. Irgendwann ist es nur noch langweilig und man fragt sich was soll der Mist? 5 Jahre für rumgeplenkel? Also da wartet man 5 Jahre und sowas... es ist nicht schlecht aber NIEMALS 5 Jahre wert...

Weltentod
Bischof
Beiträge: 736
Registriert: 20.10.2004, 08:59

Beitrag von Weltentod » 21.10.2005, 18:21

Grimmschlag hat geschrieben:5 Jahre für rumgeplenkel? Also da wartet man 5 Jahre und sowas... es ist nicht schlecht aber NIEMALS 5 Jahre wert...
Was habt ihr denn erwartet?

Da für mich diese Gruppe schon immer langweilig bis grausam war ( ausser das eine mal, als ich sie live sah ) ist es mir recht egal, was die machen, aber das gejammer ist ja schon sehr erstaunlich.
:shock:

Huenengrab
Bischof
Beiträge: 771
Registriert: 20.04.2005, 23:34
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Huenengrab » 21.10.2005, 18:26

Warum ersparst du denen, die mit der Band etwas anfangen können, dann nicht deine Meinung? Wenn dir Dornenreich so egal, bzw. zu langweilig sind, dann ist das ja schön und gut, aber musst du gleich wieder einem Fan ans Bein pinkeln?

Und was heisst "Gejammer"? Ist es so unvorstellbar, dass man nach fünf Jahren ein Album erwartet, das *wenigstens* (!) an den Vorgänger heranreicht?

Fluchgeburt
Heuchler
Beiträge: 35
Registriert: 04.10.2005, 17:55
Kontaktdaten:

Beitrag von Fluchgeburt » 21.10.2005, 19:22

Grimmschlag hat geschrieben:Ich finde Dornenreich ist einer der genialsten Bands. Doch Hexenwind wird Dornenreich-Fans enttäuschen, jedenfalls denkt man, man hört die ganz Zeit ein Album bestehend aus Songs wie "Innerwille ist mein Docht" oder "Hier weht ein Moment" nur mit abundan Gitarrenparts.
Also eigentlich klingt die Beschreibung doch recht viel versprechend...

Bekomme die Promo auch bald, wenn wirklich 100mal "Innerwille ist mein Docht" (jedenfalls stylistisch) vertreten ist, dann kann ich mir nicht denken das Dornenreich Fans damit entäuscht werden. Jedenfalls nicht alle :-)

Weltentod
Bischof
Beiträge: 736
Registriert: 20.10.2004, 08:59

Beitrag von Weltentod » 21.10.2005, 21:14

Huenengrab hat geschrieben:Warum ersparst du denen, die mit der Band etwas anfangen können, dann nicht deine Meinung?
Weil das andere bei den Lieblingsgrupen von wiederum anderen auch machen. Nur weil dir meine Meinung zu einer überbewerteten Gruppe nicht passt dann hast du eben pech gahabt.

So wie Grimmschlag es beschreibt scheint das Album ja so wie "Her von welken Nächten" zu klingen, nur mit massig Gittarren, dann reicht es wohl an den Vorgänger ran. Darkthrone machen das schon seit Jahren und es kümmert auch keinen. :roll:

Benutzeravatar
docGonzo
Gläubiger
Beiträge: 97
Registriert: 15.10.2005, 17:18
Wohnort: Österreich

Beitrag von docGonzo » 07.11.2005, 00:47

Grimmschlag hat geschrieben:Ich finde Dornenreich ist einer der genialsten Bands. Doch Hexenwind wird Dornenreich-Fans enttäuschen, jedenfalls denkt man, man hört die ganz Zeit ein Album bestehend aus Songs wie "Innerwille ist mein Docht" oder "Hier weht ein Moment" nur mit abundan Gitarrenparts. Irgendwann ist es nur noch langweilig und man fragt sich was soll der Mist? 5 Jahre für rumgeplenkel? Also da wartet man 5 Jahre und sowas... es ist nicht schlecht aber NIEMALS 5 Jahre wert...
Offensichtlich war zunächst im Hause Dornenreich ein genuines und originäres Black Metal Album angedacht - welches jedoch komplett verworfen wurde.

Hexenwind ist tatsächlich eine veritable Enttäuschung, lyrisch, gerade inhaltlich, ungewohnt medioker, viel zu kurze Spielzeit und einfallslose Songs, die mehr nach ordinärem Gothic-Rock denn nach der weiland begnadesten und intensivsten Metal-Band Österreichs tönen.

Wenn doch wenigstens der Rettungsanker Grower oder Arbeitsauftrag wäre - aber die Scheibe ist viel zu simpel und profan gesttrickt, als da noch Hoffnung bestünde, dass man sich das Album erst mal erarbeiten muss.

Ich geh ne Runde heulen...

Gezeitenfürst
Bischof
Beiträge: 511
Registriert: 31.01.2005, 07:20
Wohnort: Tenebraé
Kontaktdaten:

Beitrag von Gezeitenfürst » 22.11.2005, 18:49

Das Album ist echt ZIEMLICH schlecht und absolut NIVEULOS.

Bin total enttäuscht!

-kb

Federstrich in Grabesnähe
Heuchler
Beiträge: 23
Registriert: 21.11.2005, 02:52

Beitrag von Federstrich in Grabesnähe » 22.11.2005, 22:36

Ich hab mir erst vor kurzem "Bitter ists, dem Tod zu dienen" zugelegt, aber dazu muss ich wohl nicht soviel sagen... einfach ein Hammeralbum!

Wundert mich ein bisschen, dass hier ausschließlich negative Kritik zum neuen Album zu lesen ist. Ich hab bisher meistens gehört, dass es zwar ein untypisches Dornenreich Album ist, und das man ein wenig Zeit investieren sollte, aber wenn man sich darauf einlässt, dann soll es immer noch ein Spitzenalbum sein.

Ich werd mir "Hexenwind" auf jeden Fall noch zulegen, und hoffe einfach, dass ich was mit anfangen kann!

Gezeitenfürst
Bischof
Beiträge: 511
Registriert: 31.01.2005, 07:20
Wohnort: Tenebraé
Kontaktdaten:

Beitrag von Gezeitenfürst » 22.11.2005, 23:58

Es ist "JÜDISCHER DRECK!", würde Adolf Hitler wohl sagen!
-kb

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 23.11.2005, 00:15

finde es grusig !

Benutzeravatar
Zimmer
Papst
Beiträge: 2456
Registriert: 01.10.2003, 12:20
Wohnort: Toubabo Koomi
Kontaktdaten:

Beitrag von Zimmer » 23.11.2005, 13:45

Erste Pressereaktionen:

LEGACY: 15/15 Punkte

ORKUS: "Hypnotisch, unendlich mystisch, geheimnisvoll, dunkel und von tiefer
Magie erfüllt." 9,5/10 Punkte

ROCK HARD: 8/10 Punkte

METAL.DE: "Trotz ihrer Einfachheit und Überschaubarkeit fällt es enorm
schwer, die transportierte Atmosphäre auch nur annähernd zu beschreiben.
Diese Intensität verlangt nicht nur einige Beschäftigung mit dem Material -
besonders wenn man begeisterter Anhänger der welken Nächte ist - sondern
auch die richtige Herangehensweise. Denn nur über Kopfhörer gehört kann sich
das Album richtig entfalten und zu seiner ganzen Größe anwachsen. Wer diesen
Rat befolgt und sich ganz auf "Hexenwind" einlässt, wird dieser Scheibe
verfallen. Die Hoffnung auf einen würdigen Nachfolger zu "Her von welken
Nächten" hat sich voll erfüllt. Wenn auch auf unerwartete Weise, mit der
DORNENREICH nebenbei jedoch bewiesen haben, dass Reproduktion keine Option
ist. Brillant!" 10/10 Punkte

METALLIAN (F): 5,5/6 Punkte

Ich wusste doch es wird ein tolles Album, hoffentlicht bringt es mir bald der Briefträger...

Huenengrab
Bischof
Beiträge: 771
Registriert: 20.04.2005, 23:34
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Huenengrab » 23.11.2005, 19:29

Gut, mit letzterem Satz hat der Metal.de-Rezensent Recht. Vielleicht habe ich einfach zu sehr auf ein "Her von welken Nächten II" gewartet.

Grimmschlag
Bischof
Beiträge: 659
Registriert: 19.07.2004, 11:23
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitrag von Grimmschlag » 23.11.2005, 22:35

Das Album ist einfach nur langweilig! Wenn es ein Doppelalbum wäre mit paar anders klingenden SOngs, wäre es besitmmt Hammer so ist es einfach nur ein Album, dass durch den Namen der Band lebt.

Antworten
Back to top