grindcore - Seite 5 - Schwermetall

grindcore

Alle Diskussionen rund um andere Stile des Metal.

Moderatoren: Schlaf, Shadowthrone, Imperial Warcry, Morgenstern, Kain, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
SnowSurfCore
Gläubiger
Beiträge: 94
Registriert: 25.09.2007, 15:52
Wohnort: Stäfa
Kontaktdaten:

Beitrag von SnowSurfCore » 12.12.2007, 09:00

grindcore definiert sich über blutige und perverse cd-covers...

*guts and glory!!* :)

Benutzeravatar
Totgeburt
Papst
Beiträge: 4038
Registriert: 02.03.2006, 20:26
Wohnort: CH

Beitrag von Totgeburt » 12.12.2007, 09:28

Ricardo Clement hat geschrieben:Schon der Name ist ja kult...
Am besten finde ich ihren Spruch auf nem Shirt:

"Roy Black Metal ist Krieg"

Benutzeravatar
Narcoma
Priester
Beiträge: 195
Registriert: 27.09.2007, 19:34

Beitrag von Narcoma » 12.12.2007, 13:18

.
Zuletzt geändert von Narcoma am 27.03.2011, 01:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Veritas_In_Omnes
Papst
Beiträge: 1687
Registriert: 25.06.2007, 09:25
Wohnort: Transvestitien

Beitrag von Veritas_In_Omnes » 12.12.2007, 13:24

Narcoma hat geschrieben:
SnowSurfCore hat geschrieben:grindcore definiert sich über blutige und perverse cd-covers...

*guts and glory!!* :)
Naja, das ist nicht unbedingt typisch für Grindcore. Der Grundgedanke des Grindcores ist politischen Ursprungs (siehe Napalm Death).
Er meint vermutlich Goregrind. (schmeisst wahllos mit Genrebezeichnungen um sich)

Das sieht dann so aus:
Bild

Rasputin
Heuchler
Beiträge: 39
Registriert: 12.12.2007, 09:55

Beitrag von Rasputin » 12.12.2007, 13:44

Ich glaube folgende Bands kommen dem Ursprünglichen Grindcore am nächsten, ohne pornogore oder goreporno.

Warsore
S.O.B.
Sanitys Dawn
Bathutup Shitter
Nashgul
Afgrund
Repulsion
Sorethroat
Denak
Catheter
Fear of God
F.U.B.A.R
Total Fucking Destruction
Dysmorfic
Splitter

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39479
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 12.12.2007, 18:32

alte S.O.B. Heil!!

Graveyard_Slut
Heuchler
Beiträge: 11
Registriert: 29.12.2007, 13:53

Beitrag von Graveyard_Slut » 29.12.2007, 14:06

*Verehrerin des Grindcore bin* ^^

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39479
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 29.12.2007, 18:21

Dem Namen N. Tsprechend... (nickt herablassend)

Gaby
Heuchler
Beiträge: 16
Registriert: 10.01.2008, 20:25

Beitrag von Gaby » 16.01.2008, 21:31

Cliteater sind noch nett anzuhören, finde ich und auch G.O.R.E ,- Inhumate nicht vergessen, die gibt's ja auch schon länger,- teilweise sind einige Skinless-Sachen recht grindmäßig, die "Progression..." z. B. aber auch teilweise vom letzten Album. Hmm - Rompeprop sind zur Zeit ja auch ziemlich angesagt,- wär's gern schräg und was technisch mag, für den sind vielleicht auch Infested was,- Goretrade und Goratory kann man hören,- absolut geiles und schräges Album für Freaks: Eye for eye ... von Mincing Fury,- die 7 ist ja leider ziemlich anders ausgefallen.... Die Hate, Peace and Understanding von Gorezone find ich auch nicht schlecht. Ja und wers mag, der kann ja auch mal Jig-Ai, Waco-Jesus u. a. anhören... Äh Birdflesh sind für Einsteiger auch nicht so schlecht, denke ich,- ach,- und weitere Grind-Bands gibt's ja ohnehin mittlerweile massig.... Man muß sich schon so selber durchhören, was einem so davon gefällt, bzw. welche Richtung ...

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39479
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 17.01.2008, 07:55

Wie ich scjon andernorts sagte... Musikalisch hat sich das Genre im Prinzip schon lange erledigt, inhaltlich spätestens seit der allgemeinen Verbreitung des Internet...

Benutzeravatar
marinetti
Papst
Beiträge: 3471
Registriert: 15.06.2006, 17:22
Wohnort: An Bord des Haunebu- Kreuzers

Beitrag von marinetti » 17.01.2008, 10:21

Ich hätte gegen die politische Ausrichtung von Grindecore eigentlich gar nichts aber dass diese immer so pietätslos sein muss.

Der Spass an der Anarchie hat dort seine Grenzen wo er nicht nur die Würde der anderen Menschen verletzt sondern auch die eigene.

Antworten
Back to top