Technik & "Professionalität" im Blackmetal - Seite 3 - Schwermetall

Technik & "Professionalität" im Blackmetal

Alle Diskussionen rund um andere Stile des Metal.

Moderatoren: Schlaf, Shadowthrone, Imperial Warcry, Morgenstern, Kain, Schwermetall Forumsmoderatoren

Was mögt ihr lieber??

BM mit viel technischen Einflüssen und Professionalität
21
32%
einfacher, grimmiger und düsterer BM
45
68%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 66

Benutzeravatar
Zarathustra.
Priester
Beiträge: 190
Registriert: 20.05.2007, 01:53
Wohnort: The Planet Zeist

Beitrag von Zarathustra. » 08.11.2007, 15:50

Ich finde, man sollte die Vielfalt der Musik sein lassen und keine Tiraden gegen "Technik-Müll" anzetteln. Es macht keinen Sinn, sich hier darüber aufzuregen, da es nichts ändert.
Deswegen sagte ich "geh ins Studio".

Benutzeravatar
chimerathor
Kardinal
Beiträge: 1124
Registriert: 18.08.2006, 14:36
Wohnort: Romanshorn
Kontaktdaten:

Beitrag von chimerathor » 08.11.2007, 16:04

egal, is mir zu hoch. :lol:

man ich wollte ja nur 2 antworten und meinungen hören. noch präziser kann ich es nicht beschreiben. also ignoriert die beschimpfung und bleibt beim thema. ganz einfach.

Benutzeravatar
Zarathustra.
Priester
Beiträge: 190
Registriert: 20.05.2007, 01:53
Wohnort: The Planet Zeist

Beitrag von Zarathustra. » 08.11.2007, 20:46

Deine Forderung ist von vorne herein nicht mit meiner These konform, weshalb ich leider nicht mehr an dieser Diskussion teilnehmen kann.

DarkDrow

Beitrag von DarkDrow » 08.11.2007, 23:43

chimiee hat geschrieben: und darum, sollte doch denjenigen, denen es gefällt, argumente und meinungen einfallen, die dafür sprechen oder!?
Versuch es damit...- und das richtet sich freilich an alle weiteren grenzdebilen Stümper:
Ich habe keine Lust auf dieses Spiel. – Ich will nicht mehr.
Ich will etwas Eigenes - Intensives leben. Ich will nicht mehr irgendeine auswechselbare Schraube in dieser Maschine sein. Ich will bei meinem Tod nicht das Gefühl haben, denselben Blödsinn gelebt zu haben, wie die Millionen Idioten, die diesen Planeten bevölkern.
Es ist einfach ein scheiß Gefühl, dass auch noch das letzte Arschloch dasselbe gelebt hat, wie ich.
Freilich müsst ihr Eigeninitiative zeigen und den Kontext zu einem Faden verweben, der uns - lebend in der Scheinwelt - verbindet.

Benutzeravatar
Ragnar
Papst
Beiträge: 2979
Registriert: 22.12.2004, 08:17
Wohnort: Zürich

Beitrag von Ragnar » 09.11.2007, 10:47

hab ich was verpasst? darkspace komplex? wer das behauptet, hat keine ahnung von musik (hinsichtlich der theorie). metallica ist komplex, oder frank zappa, oder was auch immer.

Benutzeravatar
chimerathor
Kardinal
Beiträge: 1124
Registriert: 18.08.2006, 14:36
Wohnort: Romanshorn
Kontaktdaten:

Beitrag von chimerathor » 09.11.2007, 11:56

kommt drauf an wie man komplex definiert...für mich bedeutet es vollständig/fast überfüllt, kompliziert, ausgefüllt.

Benutzeravatar
Ragnar
Papst
Beiträge: 2979
Registriert: 22.12.2004, 08:17
Wohnort: Zürich

Beitrag von Ragnar » 09.11.2007, 13:27

ok, chimäre thor, dann hast du nicht unrecht.

Benutzeravatar
chimerathor
Kardinal
Beiträge: 1124
Registriert: 18.08.2006, 14:36
Wohnort: Romanshorn
Kontaktdaten:

Beitrag von chimerathor » 09.11.2007, 14:24

danke werter ragnar ohne rök

DarkDrow

Beitrag von DarkDrow » 09.11.2007, 17:32

chimieee...

Waren dir das jetzt zuviele "Argumente und Meinungen", oder was?
Willst du das "allerletzte Arschloch" sein, oder verweilst du bei Stümper?
Antworte.

f.b.
Priester
Beiträge: 272
Registriert: 09.11.2007, 17:05

Beitrag von f.b. » 10.11.2007, 10:44

Gegen "Technik und Professionalität" ist nichts einzuwenden solange es nicht in behindertes Gefrickel ausartet.

Eigentlich wäre alles andere dumm. Ohne Können zu musizieren ist nicht.

Benutzeravatar
Tom
Papst
Beiträge: 3075
Registriert: 01.10.2003, 05:14
Wohnort: Austria
Kontaktdaten:

Beitrag von Tom » 10.11.2007, 11:50

Eine perfekte Mischung aus Amtosphäre und Technik bietet meiner Meinung nach Taakes Over Bjorgvin...

Auch Enslaveds Isa ist da ziemlich nah dran, allerdings steht da die Technik etwas mehr im Vordergrund.

Benutzeravatar
Dunkelthron
Bischof
Beiträge: 877
Registriert: 15.01.2007, 22:47

Beitrag von Dunkelthron » 10.11.2007, 20:37

Black Metal hat roh und primitiv zu sein, während Death Metal technisch sein muss.

Also Sprach Dunkelthron.

Benutzeravatar
Weiskunig
Priester
Beiträge: 196
Registriert: 04.09.2007, 18:51
Wohnort: Luzern
Kontaktdaten:

Beitrag von Weiskunig » 10.11.2007, 22:46

Dunkelthron hat geschrieben:Black Metal hat roh und primitiv zu sein, während Death Metal technisch sein muss.

Also Sprach Dunkelthron.
Falsch, denn dann würden die meisten Bands ziemlich ähnlich klingen. Ist zwar eh schon der Fall...

Eine ausgewogene Mischung aus Technik und Atmosphäre macht wahren elitären BM aus, Punkt.

Beispiele:

- Emperor
- Taake
- Urgehal
- Dissection
- Watain
- Mountain King

Primitive BM:
- Burzum
- Gorgoroth (alte CDs bis Destroyer)
- Satyricon
- Enslaved (die sind sicher nicht technisch!)
- Darkthrone
- Samael

Benutzeravatar
Aequitas
Kardinal
Beiträge: 1182
Registriert: 04.02.2005, 13:17
Wohnort: Graubünden

Beitrag von Aequitas » 10.11.2007, 23:06

Weiskunig hat geschrieben:Enslaved (die sind sicher nicht technisch!)l
Haha, Enslaved spielen keinen primtiven Black Metal.

Benutzeravatar
Kain
Halbgott
Halbgott
Beiträge: 1407
Registriert: 01.10.2003, 22:20
Wohnort: Ueberall und Nirgendwo

Beitrag von Kain » 11.11.2007, 00:26

Weiskunig hat geschrieben: Primitive BM:
- Satyricon
- Enslaved (die sind sicher nicht technisch!)
Entschuldige, daß ich nicht laut loslache...

Ne, mal im Ernst du hast dich nie mit diesen beiden Bands beschäftigt, oder?
Nagut, Satyricon sind jetzt nicht die Über-Techniker, aber verglichen mit Darkthrone oder Burzum ist z.B. die Nemesis Divina alles andere als Primitiv...

Was die anderen Bands angeht gab ich dir soweit recht, nur Mointain King kenn ich nicht...

Benutzeravatar
Tom
Papst
Beiträge: 3075
Registriert: 01.10.2003, 05:14
Wohnort: Austria
Kontaktdaten:

Beitrag von Tom » 11.11.2007, 08:58

Enslaved war früher schon gerne ein wenig technisch angehaucht. Seit Below the Lights 2003 haben sie das noch weiter ausgebaut. Die letzten beiden Alben sind an Technik und Professionalität kaum zu überbieten, wobei mir aber nur Isa die richtige Atmosphäre bietet. RUUN scheint von Isa ungefähr so abgekupfert und nachgemacht zu sein wie es Satyricon mit dem letzten Album bei ihrem Volcano gemacht haben. Aber jeweils ohne die Klasse des vorherigen Albums zu erreichen.

Das mit Mountain King war wohl ein Scherz. Die einzige Technik darin ist der Drum-Computer.

Benutzeravatar
Weiskunig
Priester
Beiträge: 196
Registriert: 04.09.2007, 18:51
Wohnort: Luzern
Kontaktdaten:

Beitrag von Weiskunig » 11.11.2007, 13:47

Tom hat geschrieben:Enslaved war früher schon gerne ein wenig technisch angehaucht. Seit Below the Lights 2003 haben sie das noch weiter ausgebaut. Die letzten beiden Alben sind an Technik und Professionalität kaum zu überbieten, wobei mir aber nur Isa die richtige Atmosphäre bietet. RUUN scheint von Isa ungefähr so abgekupfert und nachgemacht zu sein wie es Satyricon mit dem letzten Album bei ihrem Volcano gemacht haben. Aber jeweils ohne die Klasse des vorherigen Albums zu erreichen.

Das mit Mountain King war wohl ein Scherz. Die einzige Technik darin ist der Drum-Computer.
Neuere Enslaved sind eh nur totaler Schrott. Und das mit Mountain King habe ich todernst gemeint, du Behindi. Höre dir mal den Bass genau an! So wirst du auch in 10 Jahren nicht Bass spielen können.

Niedergang
Heuchler
Beiträge: 2
Registriert: 11.11.2007, 15:21
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Niedergang » 11.11.2007, 15:48

Neuere Enslaved empfinde ich nicht als schrott.

Ich hatte das Glück mir dies letzten monat auf einem konzert beweisen zu lassen.


Zum thema:

Die mischung machts.

Ich finde man sollte musikalisches können auch zeigen, sofern es zur Band oder einem Song passt.

"gitarrengewichse" und finsternis schließen sich nicht aus.

BlackFrost
Kardinal
Beiträge: 1122
Registriert: 13.01.2006, 18:30

Beitrag von BlackFrost » 11.11.2007, 16:28

Tom hat geschrieben:Enslaved war früher schon gerne ein wenig technisch angehaucht. Seit Below the Lights 2003 haben sie das noch weiter ausgebaut. Die letzten beiden Alben sind an Technik und Professionalität kaum zu überbieten, wobei mir aber nur Isa die richtige Atmosphäre bietet. RUUN scheint von Isa ungefähr so abgekupfert und nachgemacht zu sein wie es Satyricon mit dem letzten Album bei ihrem Volcano gemacht haben. Aber jeweils ohne die Klasse des vorherigen Albums zu erreichen.
:!:

Benutzeravatar
Tom
Papst
Beiträge: 3075
Registriert: 01.10.2003, 05:14
Wohnort: Austria
Kontaktdaten:

Beitrag von Tom » 11.11.2007, 18:57

Weiskunig hat geschrieben:
Tom hat geschrieben:Enslaved war früher schon gerne ein wenig technisch angehaucht. Seit Below the Lights 2003 haben sie das noch weiter ausgebaut. Die letzten beiden Alben sind an Technik und Professionalität kaum zu überbieten, wobei mir aber nur Isa die richtige Atmosphäre bietet. RUUN scheint von Isa ungefähr so abgekupfert und nachgemacht zu sein wie es Satyricon mit dem letzten Album bei ihrem Volcano gemacht haben. Aber jeweils ohne die Klasse des vorherigen Albums zu erreichen.

Das mit Mountain King war wohl ein Scherz. Die einzige Technik darin ist der Drum-Computer.
Neuere Enslaved sind eh nur totaler Schrott. Und das mit Mountain King habe ich todernst gemeint, du Behindi. Höre dir mal den Bass genau an! So wirst du auch in 10 Jahren nicht Bass spielen können.
Werde ich machen, das mit dem Bass anhören meine ich. Aber musst du dafür gleich so ausfallend werden :)

Aber wenn du schon so kommst, glaubst du, dass du das spielen kannst, was Enslaved auf den letzten Alben spielen?


edit: Muss zugeben, deine Lieder sind technischer als ich sie in Erinnerung hatte. Teilwese zwar etwas unsauber gespielt und wild zusammengewürfelt, aber auf jeden Fall nicht etwas, was man auf die schnelle nachspielt. Dass ich es in zehn Jahren nicht hin bekäme würde ich aber nicht sagen. Du darfst mein Können nicht darauf auslegen, was du bis jetzt kennst, die Songs sind nämlich auch nicht mehr die neusten :)

Antworten
Back to top