Schwermetall • Kommentar zu TOTGEBURT - Asche unter meiner Haut
Seite 1 von 2

Kommentar zu TOTGEBURT - Asche unter meiner Haut

Verfasst: 13.11.2008, 19:41
von Graf von Hindenloch
Ein Album, das diese Bezeichnung verdient… Zumindest wenn es um die Spielzeit geht. Dieses Ding geht über 60 Minuten. Allerdings ist es immer die grosse Frage, wie denn diese Zeit ausgefüllt wird… Für meinen Geschmack wird hier eindeutig zu sehr in die Länge gezogen und auf Teufel komm raus(sic) eine wabernde, dumpfige, klaustrophobische Stimmung erzeugt… Aber es soll ja Leute geben, denen genau dies gefällt.

Zur Musik selbst: Die CD enthält 6 Stücke, die zwar alle nach dem gleichen Prinzip funktionieren, aber dennoch sehr unterschiedlich sind, was die verwendeten, bzw. verwursteten Riffs angeht. Bei Teil 4 kommt sogar etwas von Slayer mit rein…GANZ grob gesagt klingt diese Sache insgesamt sehr nach alten, schlecht aufgenommenen polnischen Demos der Sorte Ohtar und Konsorten…Aber dieser Klang ist beabsichtigt und es könnten noch viele weitere Einflüsse angegeben werden. Von Abruptum bis zu den experimentellen Burzum-Sachen. Sogar an Armatus habe ich manchmal denken müssen.

Die Lieder, also die sechs Abschnitte des einen, grossen Stückes, schlurfen meistens im Midtempobereich am Hörer vorbei, wobei sich BM und eigenartige (Un)Sphärenklänge in etwa die Waage halten. Das Gekrächze der Totgeburt erinnert manchmal frappant an Count Grishnackh zu besten Burzum-Zeiten.

Alles in allem ist das sicher eine gelungene Sache, jedoch nicht die meine. Zu schleppend, zu langatmig und zu depressiv kommt das Ganze daher. Und obwohl jeder Abschnitt durchaus Struktur hat, schafft es die Totgeburt irgendwie, es dennoch strukturlos erscheinen zu lassen… So wie Werner Herzog es fertig bringt, selbst noch gestandene Berufsschauspieler hölzern wirken zu lassen. Also definitiv Teil des Kunstwerkes!

Was genau nun die Bedeutung des Konzeptes „Asche unter meiner Haut“ ist, konnte ich bisher anhand des Albums noch nicht eruieren, aber ich nehme stark an, dass es um einen schweren, inneren Verlust geht, womöglich sogar durch einen Willensakt herbeigeführt…
Zu einem solchen Konzept passt diese Musik allemal…

Mir selbst fällt es schwer, einen solchen Brocken am Stück durchzuhören, aber für diejenigen, die auf diese Art von Album stehen sicherlich ein lohnender Kauf. Alle Anderen sollten lieber erst ein Ohr riskieren…

Verfasst: 13.11.2008, 22:32
von Knurunkulus
"Andere" haben gerade eben ein Ohr riskiert. Sagt mir überhaupt nicht zu. "In die länge gezogen" ist untertrieben. Zwei Lieder sind in meinen Augen 0815 Intros die aus Krach und Gestöhne bestehen. Triade E.N.Z läuft gerade jetzt und bevor es fertig ist, kann ich erahnen, dass das auch nichts wird. " Black Metal / Ambient" lese ich oben auf der Seite. Auch das hilft irgendwie wenig bis nichts.
es erinnert mich nur an all diese zig Depro/Suicide (BM) Bands die 07/08 wie Pilze aus dem Boden geschossen sind. Schon beim ersten Wigrid Album ging mir diese Art der Stimme ziemlich auf die Nerven. Mir ging nie etwas Anderes als "aha der mag Burzum" durch den Kopf. Was ich aber trotzdem sagen muss ist, dass bei Totgeburt die Stimme wenigstens zum rest +/- passt.

Verfasst: 13.11.2008, 22:49
von Totgeburt
Ich bedanke mich für die ausführlichen Meinungen von verschiedensten Seiten!

Verfasst: 14.11.2008, 12:04
von Graf von Hindenloch
Das waren erst zwei...

Verfasst: 14.11.2008, 12:33
von Totgeburt
Mein Post greift über diesen Faden.

Verfasst: 14.11.2008, 12:52
von Graf von Hindenloch
Ach sooooooooo...

Verfasst: 15.11.2008, 07:34
von Tom
Ich hätte mir eigentlich Musik erwartet. So kann man sich täuschen. Die ersten Sachen auf myspace hören sich ja wie ein Hörspiel an und auch später gibt es nur im Hintergrund ein wenig extrem verhallte Musik zu hören. Rein von den Stücken auf myspace würde ich für die Scheibe keinen Cent bezahlen.

Verfasst: 01.12.2008, 23:26
von Ares
Dann war es wohl tatsächlich eine Totgeburt... :wink:

Verfasst: 01.12.2008, 23:51
von Tuhka
Tom hat geschrieben:Ich hätte mir eigentlich Musik erwartet. So kann man sich täuschen. Die ersten Sachen auf myspace hören sich ja wie ein Hörspiel an und auch später gibt es nur im Hintergrund ein wenig extrem verhallte Musik zu hören. Rein von den Stücken auf myspace würde ich für die Scheibe keinen Cent bezahlen.
Ich glaube um Musik zu beurteilen sollte man sich nicht vor den Computer hocken und die Lieder auf MySpace anhören...

Verfasst: 02.12.2008, 06:06
von Tom
Tuhka hat geschrieben:
Tom hat geschrieben:Ich hätte mir eigentlich Musik erwartet. So kann man sich täuschen. Die ersten Sachen auf myspace hören sich ja wie ein Hörspiel an und auch später gibt es nur im Hintergrund ein wenig extrem verhallte Musik zu hören. Rein von den Stücken auf myspace würde ich für die Scheibe keinen Cent bezahlen.
Ich glaube um Musik zu beurteilen sollte man sich nicht vor den Computer hocken und die Lieder auf MySpace anhören...
Ich glaube die Songs auf myspace sind dazu da, sich vorab ein Bild zu machen um eine Entscheidung bezüglich des Kaufes der Scheibe treffen zu können. Wenn dafür die falschen Lieder gewählt wurden oder was auch immer falsch gemacht werden kann dabei, dann hat die Band was falsch gemacht.

Wenn man sie danach nicht beurteilen soll, sollen sie die Lieder wieder runter nehmen, denn dann haben sie den Sinn von myspace nicht verstanden.

Ich sage nur: Werbeplattform

Verfasst: 02.12.2008, 13:47
von SilentHill
Bild

Verfasst: 02.12.2008, 14:52
von Knurunkulus
SilentHill hat geschrieben:Bild
:troest:

Verfasst: 02.12.2008, 14:59
von Eiswalzer
SilentHill hat geschrieben:Bild
www.myspace.com/dasmachtmirgarkaenydruck

Totgeburt hat glaube ich genau das realisiert, was er sich vorgestellt hat. Und hatte auch sicher nicht die Absicht, ein breites Publikum anzusprechen.

Verfasst: 02.12.2008, 18:31
von Graf von Hindenloch
Stimmung: Am wixen...

Verfasst: 02.12.2008, 19:54
von Tom
Eiswalzer hat geschrieben:
www.myspace.com/dasmachtmirgarkaenydruck

Totgeburt hat glaube ich genau das realisiert, was er sich vorgestellt hat. Und hatte auch sicher nicht die Absicht, ein breites Publikum anzusprechen.
Na, dann hab ich es ja ganz gut beurteilt :D

Verfasst: 08.12.2008, 12:10
von Ares
Bild

Verfasst: 08.12.2008, 14:11
von Graf von Hindenloch
Auch der BLUTHARSCH, alias der BLUTARSCH, will nun nach "Ar(i)sches Blut" ein Album namens "Arsche unter meiner Haut" rausbringen...

Verfasst: 08.12.2008, 21:57
von Ge
Ricardo Clement hat geschrieben:Auch der BLUTHARSCH, alias der BLUTARSCH, will nun nach "Ar(i)sches Blut" ein Album namens "Arsche unter meiner Haut" rausbringen...
Machen Sie sich über ihre eigenen peinlichen Staubfängern lustig, Herr Bums!

Verfasst: 08.12.2008, 23:21
von Graf von Hindenloch
Ich finde alles lustig... Sogar meine momentane Tablettensucht...

Verfasst: 10.12.2008, 10:35
von Rammi
Ich finde die CD hammergeil. Kompliment! :D