Serienheinis... - Seite 10 - Schwermetall

Serienheinis...

Alles rund um Filme, Literatur und Kunst

Moderatoren: Schlaf, Imperial Warcry, Morgenstern, Oozemaster Johnson, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
Torque
Papst
Beiträge: 4565
Registriert: 02.09.2006, 13:31
Wohnort: aggro berlin crime/kettlerstraße
Kontaktdaten:

Beitrag von Torque » 19.07.2014, 11:58

ja. aber die alte von king of queens wird yngwann unglaublich FETT. die serienmacher dachten, dass es nicht auffällt, weil der alte auch unglaublich FETT ist. aber doch... es fällt auf

Gang Bang Theory schau ich aber recht gerne.

Benutzeravatar
Imperial Warcry
Halbgott
Halbgott
Beiträge: 12526
Registriert: 13.10.2009, 20:40

Beitrag von Imperial Warcry » 19.07.2014, 14:08

So genau habe ich das nicht verfolgt.

Benutzeravatar
Torque
Papst
Beiträge: 4565
Registriert: 02.09.2006, 13:31
Wohnort: aggro berlin crime/kettlerstraße
Kontaktdaten:

Beitrag von Torque » 19.07.2014, 19:26

http://www.gutefrage.net/frage/warum-wu ... ueens-dick ^^

das schlimme ist. obwohl ich diese serie hasse... habe ich fast jede folge gesehen :oops: #nolife

Benutzeravatar
Shadowthrone
Halbgott
Halbgott
Beiträge: 1787
Registriert: 10.05.2007, 21:09
Wohnort: Allschwil
Kontaktdaten:

Beitrag von Shadowthrone » 25.07.2014, 22:16

Taucht Black Sails was?

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39336
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 27.07.2014, 17:34

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
Luctus
Gläubiger
Beiträge: 80
Registriert: 21.02.2007, 21:33
Wohnort: Schaffhausen

Beitrag von Luctus » 27.07.2014, 20:04

Gebt HANNIBAL eine Chance. Ziemlich fetzig!

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39336
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 28.07.2014, 10:06

Ich habe an anderer Stelle schon ausführlich darüber gesprochen, was von der Dekonstruktion der ursprünglichen Hannibal Lecter-Figur um des schnöden Mammons willen zu halten ist. Und das ist verbindlich. Ich grabe es auf Wunsch auch gern wieder aus.

Benutzeravatar
Luctus
Gläubiger
Beiträge: 80
Registriert: 21.02.2007, 21:33
Wohnort: Schaffhausen

Beitrag von Luctus » 28.07.2014, 11:54

Hast du die Serie überhaupt geschaut?

Rechnete auch mit dem Schlimmsten, doch wurde positiv überrascht. Man muss sich klar von Hopkins Interpretation lösen. Und das hat mir Mikkelsen nach paar Folgen ziemlich leicht gemacht. Als Neuinterpretaton der Ereignisse vor Roter Drache betrachtet eine grandiose Serie die mit sensationellen Schauspielern ordentlich reinpsycht und visuell einiges zu bieten hat!

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39336
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 28.07.2014, 13:08

Nun müssen alle, nicht nur Luctus zuhören:

Das Argument "hast du überhaupt geschaut?" ist IMMER das Erste (und meistens auch das EINZIGE) was bei der Serien-Frage kommt.

Meine Antwort darauf fällt jedoch nicht so einfältig aus. Hier zum Beispiel sieht sie SO aus:

Habe ich vorhin nicht gesagt, ich hätte an anderer Stelle AUSFÜHRLICH darüber gesprochen, was ich vom derzeitigen Trend, aus allem, jedem Klassiker, jeder Figur, jeder Erfindung, auch noch den letzten CENT ZU PRESSEN und der damit aunweigerlich einhergehenden Vernichtung des ursprünglichen Charakters der Figur/Film/Klassikers, halte?

Kannst du nicht lesen? Oder willst du nicht? MUSS ich es Dir vor die Nase verlinken?

Die Tatsache, dass Du in deiner Beschränktheit einen Scheiss darauf gibst, was die Figur Hannibal Lecter 1989 mal AUSMACHTE, sowie die Tatsache dass Du damit, wie mit JEDER Beschränktheit, in der MEHRHEIT bist, gibt Dir nicht das Recht, anhand einer von dir befundenen "Fetzigkeit" eine GRUNDFALSCHE Entwicklung in der Film und Fernsehwelt anzupreisen.

Das heisst: Du hast dieses Recht schon. Hier im Forum. Aber weder vor dem Schicksal, der Gerechtigkeit noch vor mir! Denn ich kümmere mich daraum, dass man Figuren SO SEIN LÄSST wie sie mal waren! Und wenn ich auch fast der Einzige bin, den das kümmert. Ich BRAUCHE die Serie darüberhinaus auch aus einem anderen Grund gar nicht erst anzuschauen:

Ich weiss dass alle modernen Serien nach dem gleichen Geldmach-Muster aufgebaut sind. Und ausserdem die Figur hannibal Lecter schon in den UNSÄGLICH SCHLECHTEN Fortsetzungen zu "Schweigen der Lämmer" bis zur Unkenntlichkeit verunstaltet wurde. DARUM brauche ich da gar nichts "anzuschauen". Aus ALL DIESEN GENANNTEN GRÜNDEN.

"Ich finde es geil" usw. sind keine Argumente, sondern ein GESTAMMEL! Und wenn du nun noch einmal stammelst, was ich Dir nicht geraten haben will, dann werde ich meine alte Analyse, die leider von ihrer Gültigkeit nichts verloren, sondern nur noch hinzugewonnen hat, hier vor die Füsse linken! Damit es auch Anderen, die gleichfalls willentlich das scheinbar Moderne, die Veränderung hin zur Austauschbarkeit und völligen Verflachung jedes Literarischen Charakters durch ihr kritikloses Konsumverhalten hinnehmen und fördern, noch einmal über den Schädel gezogen sei.

Wenn ich Dinge wie "Neu-"INTERPRETATION" nur schon lese wird es mir schlecht! In diesem Fall bist du als Konsument immerhin nicht schuld, da Thomas Harris ja selber, um noch mehr Geld zu machen, seine Erfindung VERKAUFT HAT! Aber lass Dir gesagt sein: Ich dulde nichts, was von Geldmachern verändert wird. Und schaue es ganz bestimmt nicht an. Schon gar nicht mit so einem EKELHAFTEN SKANDINAVIER in der Hauptrolle.

Ich hoffe, ich habe meinen Standpunkt einigermassen deutlich gemacht und dass Du nun verstehst, das ich diese Serie nicht anschauen werde.

Benutzeravatar
Luctus
Gläubiger
Beiträge: 80
Registriert: 21.02.2007, 21:33
Wohnort: Schaffhausen

Beitrag von Luctus » 28.07.2014, 14:26

Ablehung aus Prinzip, tolerierbar. Das gibts! Du scheinst einiges mehr mit Hannibal zu verbinden als ich. Ich hab keines der Bücher gelesen und sämtliche Filme zu reinen Unterhaltungszwecke konsumiert.

Für dich anscheinend eine unvorstellbare Beschränktheit :lol:

Die Zeit für die in der Tat schlechten Fortsetzungen hättest lieber mit ein paar Folgen der Serie vertrödelt! Mehr FETZIGKEIT.

Für alle, denen Hannibal anno 1989 egal ist und die sich von einer Serie mit Balls unterhalten lassen wollen, offenbart sich mit HANNIBAL ein Serienkiller-Epos, so eindrucksvoll wie es noch keine Serie dieser Thematik zuvor geschafft hat.

Und das Geldmach-Muster für moderne (?) Produktionen kann doch nicht dein Ernst sein. Zähl mal auf was für Serien ohne kapitalistischen Hintergrund du dir demfall mit gutem Gewissen anschauen kannst.

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39336
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 28.07.2014, 14:35

Es gibt natürlich nichts, was produziert wird, ohne dass man damit VERDIENEN will. Das ist auch völlig in Ordnung.

Die Zeichen der Zeit sind nun aber so, dass aus jeder vorhandenen bereits bestehenden, eigentlich bereits ausgeschöpften Quelle noch versucht wird Geld zu machen.

Statt neuer Ideen werden dadurch alte bis zur Unkenntlichkeit durch die Mangel gedreht. Westworld und anderes aus den 70ern ist ja als nächstes dran... und alles, was noch nicht zur Serie verwurstet wurde, wird - I guarantee you!!! - folgen!

Und das ist eben nicht Kapitalismus. Das ist Kapitalismus im Endstadium. Wo er eigentlich schon nicht mehr funktioniert, nicht mehr Neues fördert, sondern nur noch um jeden Preis etwas zu Geld machen will. Angestrengt. Und genau das merkt man diesen Serien an: Diese ANSTRENGUNG, etwas möglichst LANGE auszuwalzen, Leute möglichst lange bei der Stange zu halten. Dazu der übersättigte Merch-Markt und all das...

Darum schaue ich diese heutigen Serien, die nur diesem Prinzip noch dienen, nicht. Alte Serien, die neben dem Geld auch um einer IDEE willen, und um etwas neues zu machen, gedreht wurden, die eine jede für sich eigenständig war, kann ich jederzeit schauen.

Benutzeravatar
Eldain
Bischof
Beiträge: 871
Registriert: 21.09.2005, 11:51

Beitrag von Eldain » 28.07.2014, 15:07

Als neue Serie (relativ, nach 4 Seasons) ganz in Ordnung finde ich das bereits genannte Game of Thrones. Leider wird sie von Season zu Season immer NOCH hysterischer gehypt, aber trotzdem... GRRM ist genug abgeklärt und hat sich nicht alle Rechte auf Mitsprache nehmen lassen, wenn man denn den Interviews am Nyff vertrauen kann. Verkacken wird er es höchstens selber, mit dem letzten Buch. Die TV-Serie finde ich indessen sehr gelungen, nicht nur von den Charakteren her. Im Gegensatz zu so vielem Anderen ist mir hier die Maschinerie, die monströse Ausmasse angenommen hat, relativ egal.

Wie gesagt, GoT wurde bereits diskutiert. Aber nur um des Optimismus Willen: nicht alle neuen Serien müssen zwangsläufig schlecht sein.

Benutzeravatar
vampyr supersusi
Heiliger
Beiträge: 7837
Registriert: 26.08.2011, 13:31
Wohnort: oben im Taubenschlag

Beitrag von vampyr supersusi » 28.07.2014, 17:35

Nee schlecht vielleicht nicht, aber was Ricardo meint ist doch nun klar: im Gegensatz zu früher hat heute praktisch NICHTS mehr diesen... Geist. Oder Geistreichtum, keine Ahnung: es war irgendwann früher halt so, dass Musik und Filme (und auch Serien halt) in erster Linie wegen eines KÜNSTLERISCHEN Aspektes gemacht wurden. Man wollte besonders phantasievoll, interessant, innovativ, aussagekräftig oder was auch immer sein, darum ging es. Heute dagegen kommt es hauptsächlich darauf an, dass es dem Massenpublikum gefällt. Was ja mit den o.g. Eigenschaften meist nichts zu tun hat, denn denn um dem Durchschnittskonsumenten zu gefallen, muss halt im Allgemeinen auch alles ganz durchschnittlich sein. Hauptsache nicht so viel nachdenken, seicht genügt ja. Sogar besser, wie gesagt.

Und dazu gehört halt genauso diese Verwurstung von Filmcharakteren: ne bekannte Figur (Interesse ist also bei allen schonmal da), nur eben irgendwie abgespeckt, verallgemeinert, depersonalisiert, völlig weg von der eigentlichen inspirativen Idee. Billiger / konsumorientierter / seelenloser gehts nicht. Absolut verblödet.

Ricardo Clement hat geschrieben:Denn ich kümmere mich daraum, dass man Figuren SO SEIN LÄSST wie sie mal waren! Und wenn ich auch fast der Einzige bin, den das kümmert.
Nee, Ricardo, Du hast vollkommen recht :), mich kümmert das auch! Luctus hat nur keine Ahnung.

Benutzeravatar
Torque
Papst
Beiträge: 4565
Registriert: 02.09.2006, 13:31
Wohnort: aggro berlin crime/kettlerstraße
Kontaktdaten:

Beitrag von Torque » 28.07.2014, 18:14

das problem ist nur, dass der mats mikkelsen hannibal der hannibaldarstellung aus das schweigen der lämmer/roter drache wesentlich näher kommt als die hannibalversion des gleichnamigen filmes mit a.hopkins. oder so
außerdem ist der fokus ja auf will graham gerichtet und da ich die figur des graham interessanter fand als die sterling komme ich als roter drache fan schon ziemlich auf meine kosten in der serie. außerdem hat sie coole und stimmungsvolle bilder und relativ spannende geschichte

Benutzeravatar
Eldain
Bischof
Beiträge: 871
Registriert: 21.09.2005, 11:51

Beitrag von Eldain » 29.07.2014, 07:01

vampyr supersusi hat geschrieben:...
Genau! Serien wie "Hart aber Herzlich", "Trio mit vier Fäusten" und "Alf" sind einfach unerreicht in ihrer Tiefe und dem künstlerischen Aspekt...

Das ist mir schon klar, und ich teile ja grösstenteils die Sichtweise, bei Serien, bei Spielfilmen, bei Games, verflucht, sogar beim Essen. Überall dasselbe. Trotzdem gibt es mehr als nur Schwarz und Weiss.

Benutzeravatar
Luctus
Gläubiger
Beiträge: 80
Registriert: 21.02.2007, 21:33
Wohnort: Schaffhausen

Beitrag von Luctus » 29.07.2014, 08:38

vampyr supersusi hat geschrieben: Und dazu gehört halt genauso diese Verwurstung von Filmcharakteren: ne bekannte Figur (Interesse ist also bei allen schonmal da), nur eben irgendwie abgespeckt, verallgemeinert, depersonalisiert, völlig weg von der eigentlichen inspirativen Idee. Billiger / konsumorientierter / seelenloser gehts nicht. Absolut verblödet.
All diese Adjektive treffen eben bei der Hannibal-Serie genau nicht zu! Ob man die Augen davor verschliessen will oder nicht! ich bin auch ein Feind von seelenlosen Aufgüssen, Remakes, Spin-Offs... blahblahblubb doch hier ists eben mal erfreulich anders. Sonst würd ich doch die Serie nicht anpreisen!

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39336
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 29.07.2014, 09:19

Dann sei es Dir auch von Herzen gegönnt, Dich daran zu delektieren! Vergiss aber bitte den... Chianti nicht.

shshsshshshshsshssshs....

Benutzeravatar
Luctus
Gläubiger
Beiträge: 80
Registriert: 21.02.2007, 21:33
Wohnort: Schaffhausen

Beitrag von Luctus » 29.07.2014, 10:09

Leider muss ich mit dem Delektieren auf die dritte Staffel warten, die mich sicherlich wieder zu Wein und Völlerei treibt!

Clopanna
Heuchler
Beiträge: 8
Registriert: 03.12.2014, 16:07

Beitrag von Clopanna » 04.12.2014, 10:58

Die 3.Staffel vonHouse of Cards hat endlich einen Releasetermin. Zwar nicht zum Valentinstag, aber kurz darauf. Ich kanns kaum abwarten.

Benutzeravatar
Dr.Gonzo
Halbgott
Halbgott
Beiträge: 11071
Registriert: 14.11.2012, 08:21
Wohnort: loony bin

Beitrag von Dr.Gonzo » 12.01.2015, 14:25

Ich versuche zwar immer mich gegen diese „neuen“ amerikanischen Serie zu wehren. Aber um der allabendlichen, in Melancholie getränkten Langweile zu entfliehen habe ich nun begonnen die Serie „Hannibal“ zu schauen.

Nun ja, was ich nach 3 Folgen sagen kann ist folgendes:
Man nehme: Eine Priese NCIS, etwas Criminal-minds, eine Portion Schweigen der Lämmer, Mad Mikkelsen, etwas Psychostuff und etwas aus all den beschissenen US-Serien. (Was nicht heissen soll, das diese auch zwingend schlecht ist.)
Et Voila, es ist angerichtet:

Bild

Antworten
cron
Back to top