Gute Kriegsfilme - Schwermetall

Gute Kriegsfilme

Alles rund um Filme, Literatur und Kunst

Moderatoren: Schlaf, Imperial Warcry, Morgenstern, Oozemaster Johnson, Schwermetall Forumsmoderatoren

Agramon
Priester
Beiträge: 239
Registriert: 31.08.2005, 15:07
Wohnort: TG / CH

Gute Kriegsfilme

Beitrag von Agramon » 17.10.2006, 09:04

Kurz und knapp: Ich suche gute Kriegsfilme! Könnt ihr mir da welche Empfehlen?

Ich trage für einen guten Überblick alle Filme in die untenstehende Liste ein:

LISTE:

2.WELTKRIEG
Stalingrad
Die Brücke von Arnheim

Benutzeravatar
Caturix
Kardinal
Beiträge: 1027
Registriert: 03.08.2006, 23:21
Wohnort: Melina

Beitrag von Caturix » 17.10.2006, 09:30

Also ich kann dir die "Band of Brothers" Reihe empfehlen. Dort begleitet der Zuschauer eine Truppe von amerikanischen Fallschirmjägern vom Training in England, über die Landung in der Normandie, bis nach Deutschland. Sehr eindrücklicher, intensiver Kriegsfilm.
Falls du dich für die Golfkriegsthematik interessierst, empfehle ich dir "Jarhead". Dieser Film zeigt den stupiden Alltag einiger Marines während des ersten Golfkrieges.
Schliesslich noch die Vietnam-Klassiker, wie "Apocalypse Now" oder "Full Metal Jacket".

Benutzeravatar
ticino1
Heiliger
Beiträge: 5354
Registriert: 12.01.2006, 15:36
Wohnort: Schweizer Reduit
Kontaktdaten:

Beitrag von ticino1 » 17.10.2006, 11:31

Ich glaube, wir hatten das schon. Egal.

-In Westen nichts neues (Beide Versionen finde ich sehr gut);

-La 314ème section (nur auf französisch. Zeigt gute Führungsbeispiele);

-The Big Red One (ein Klassiker. Zwar ein Ami Film, aber ohne die "wir sind Helden" Sulze)

-Steiner, das Eiserne Kreuz (für mich einer der schonunglosesten Kriegsfilme);

-Die Brücke (Super: 15jährige müssen eine überflüssige Brücke halten)


Sind Beispiele die ich sehr gut kenne.

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39290
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 17.10.2006, 12:32

Idi i smotri - geh und sieh. Der Kriegsfilm schlechthin. Der Einfall der deutschen aus der sicht weissrussischer Widerstandskämpfer. Hab' nie was besseres zum Thema gesehen. Das Ding wurde in den Achtzigern in der UdSSR produziert. Kommt leider nur sehr selten bei uns in der Glotze.
Hab' ihn zum Glück auf Video.

Benutzeravatar
king_of_spades
Papst
Beiträge: 1824
Registriert: 12.09.2004, 19:41
Wohnort: NSL

Beitrag von king_of_spades » 17.10.2006, 18:56

-steiner, das eiserne kreuz
-stalingrad

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 18.10.2006, 08:55

ich HASSE kriegsfilme, vor allem die über die weltkriege :evil:

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39290
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 18.10.2006, 12:36

Die meisten sind auch elend schlecht. Aber ab und zu kommt schon mal ein Guter. Was allerdings alle an der Brücke von Arnheim so toll finden, verstehe ich auch nicht.

Benutzeravatar
Skropelighet
Gläubiger
Beiträge: 68
Registriert: 28.06.2006, 14:00

Beitrag von Skropelighet » 18.10.2006, 20:50

Der Soldat James Ryan

Vidhr
Heuchler
Beiträge: 37
Registriert: 23.08.2006, 22:04
Wohnort: Aschaffenburg

Beitrag von Vidhr » 18.10.2006, 20:52

Was haltet ihr von:

- Apocalypse now!
- Platoon

.. meiner Meinung nach zwei gelunge Kriegsfilme.

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39290
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 19.10.2006, 13:50

Vom Private Ryan sind meiner Meinung nach nur die ersten 20 Minuten geil...
Gilt HD Läppli eigentlich auch als Kriegsfilm? Wohl eher weniger. Aber trotzdem ein Favorit von mir!

EisigerSturm
Priester
Beiträge: 260
Registriert: 13.08.2006, 14:43
Wohnort: Külsheim (D)

Beitrag von EisigerSturm » 19.10.2006, 21:50

mhh was ich nicht verstehen kann was an dem film apocalypse now so toll finden? klar er zeigt den vietnam krieg "zum teil" realistisch aber trotzdem mich hat er nie wirklich in seinen bann gezogen ist total langweilig... was ich toll finde ist Wir Waren helden und Band of Borthers, oder welchen ich letzt auf dvd ausgeliehen hatte Brotherhood. In dem geht es um 2 brüder die in den Koreakrieg gezwungen werden und der ältere bruder dann orden jagd um seinen kleinen bruder vor der front zu schützen, ganz interessant. zeigt vorallem die thematik des korea krieges sehr realistisch.

Benutzeravatar
king_of_spades
Papst
Beiträge: 1824
Registriert: 12.09.2004, 19:41
Wohnort: NSL

Beitrag von king_of_spades » 26.10.2006, 13:01

Skropelighet hat geschrieben:Der Soldat James Ryan
was si an dem film gut? die effekte, das wars aber auch schon. 3 ihrer sohne fielen schon, der vierte muss jetzt nach hause... als ob das jemanden nur ansatzweise kratzen würde! naja, hollywood ist halt teil der manipulations und verblödungsmaschinerie...

Tortus
Bischof
Beiträge: 606
Registriert: 14.08.2005, 12:59

Beitrag von Tortus » 26.10.2006, 13:51

Die meisten Kriegsfilme sind scheisse. Es gibt wenige gute z.B Band of Brothers. Aber der wurde ja schon genannt.

Benutzeravatar
Murandus
Gläubiger
Beiträge: 58
Registriert: 08.08.2006, 17:47
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Murandus » 26.10.2006, 13:57

Skropelighet hat geschrieben:Der Soldat James Ryan
Der Film ist das Letzte! Der Anfang ist zwar realistisch (soweit ich das beurteilen kann) gehalten, aber dann folgt die Ami typische Glorifizierung... :evil:
Das Ende kannst du so wie es ist in die Tonne drücken... :roll:

ironman
Heuchler
Beiträge: 39
Registriert: 19.09.2004, 17:53
Wohnort: Basel

Beitrag von ironman » 26.10.2006, 21:22

Platoon find ich noch sehr realistisch

Benutzeravatar
klage
Kardinal
Beiträge: 1281
Registriert: 25.09.2004, 19:24

Beitrag von klage » 27.10.2006, 12:11

duell ist ein verdammt geiler film

Benutzeravatar
ticino1
Heiliger
Beiträge: 5354
Registriert: 12.01.2006, 15:36
Wohnort: Schweizer Reduit
Kontaktdaten:

Beitrag von ticino1 » 16.11.2006, 21:33

Gerade läuft auf Arte "Bis zum letzten Mann" aus dem Jahre 1948, mit J. Wayne. Es ist erstaunlich, dass gerade in der Nachkriegszeit darauf aufmerksam gemacht wird, dass die Rothäuter von den Weissen niedergemtzelt wurden, obwohl ihnen das Land gehörte. Echt erstaunlich. Vielleicht hatte John Ford einen Kult-Status zu der Zeit. Ich kann es mir sonst nicht erklären...

Benutzeravatar
Mjölnir
Abt
Beiträge: 400
Registriert: 04.07.2005, 20:19

Beitrag von Mjölnir » 17.11.2006, 12:43

zieht euch American Soldiers rein, absolut geil der film!

der titel lies mich zuerst auf einen behinderten propagandafilm tippen, doch da lag ich falsch. leider hat die dvd keine untertitel und die deutsche version ist absolut zum kotzen.

der film zeigt wie es im krieg wirklich ist und stellt keine seite besser dar als die andere.

Mr. X

Beitrag von Mr. X » 17.11.2006, 13:28

Wer behauptet, Apocalypse Now sei ein realistischer Vietnam-Film, dem sollte man "Heart of Darkness" in den Arsch schieben. Der Film ist eine Romanverfilmung, wobei die Geschichte nach Vietnam verfrachtet wurde. Dabei wurde noch ordentlich bei Herzogs Aguirre geklaut und das Ganze mit Drogentrip-artigen Bildern verschönert-verfälscht. Die gehypte Redux-Version trieb mich dann völlig in den gelangweilten Wahnsinn.

Benutzeravatar
Ravager
Papst
Beiträge: 1703
Registriert: 04.12.2003, 15:25
Wohnort: Kaff in Westfalen

Beitrag von Ravager » 17.11.2006, 19:46

Und was ist mit "Das Boot"? Über Realismus und sonstwas will ich mich hier nicht auslassen, war ja nicht dabei. :wink: Aber die Stimmung ist jedenfalls recht intensiv rübergebracht. Die Ansammlung namhafter deutscher Schauspieler tut ihr übriges zum Erfolg des Werkes.

Antworten
cron
Back to top