Bundesratswahlen: Blocher weg - Seite 2 - Schwermetall

Bundesratswahlen: Blocher weg

aktuelles Weltgeschehen, Politik und Geschichte.

Moderatoren: Schlaf, Imperial Warcry, Morgenstern, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
ticino1
Heiliger
Beiträge: 5354
Registriert: 12.01.2006, 15:36
Wohnort: Schweizer Reduit
Kontaktdaten:

Beitrag von ticino1 » 12.12.2007, 16:02

Tuhka hat geschrieben:
ticino1 hat geschrieben:Schulen sollten unparteisch sein, oder nicht?
[121]

In welcher Welt lebst du nochmal?
In einer Welt, in die ich immer noch provozieren kann, damit es zum Streit kommt.

Arwald

Beitrag von Arwald » 12.12.2007, 16:16

theantichrist hat geschrieben:Wie man sieht hat die vereinigte bundesversammlung sich die svp kampagne zu herzen genommmen und das schwarze schaf welches sich nicht an die regeln gehalten hat aus dem bundesrat verstossen. sie haben somit nichts anderse gemacht als das was die svp sonst imme fordert.

ich selbst hätte keine probleme mit blocher als bundesrat, nur soll er sich auch an die bestehenden regeln halten die im bundesrat herrschen. wie man sieht hat er heute die quittung für sein verhalten kassiert.
Natürlich kann das linke Pack einen Bundesrat der mehr als nur eine hohle Marionette ist nicht ertragen, deshalb wurde er abgewählt. Nachdem kurz vorher ein jämmerlicher Putschversuch gescheitert ist, musste man es halt auf vermeintlich demokratische Weise versuchen und so dem Volk unverhohlen ins Gesicht schlagen. Da frag ich mich, wer sich nicht an die Regeln hält. Tschüss direkte Demokratie...

Benutzeravatar
theantichrist
Priester
Beiträge: 180
Registriert: 01.09.2004, 07:51
Wohnort: Schtiärägrindä Kanton
Kontaktdaten:

Beitrag von theantichrist » 12.12.2007, 16:26

Arwald hat geschrieben:
theantichrist hat geschrieben:Wie man sieht hat die vereinigte bundesversammlung sich die svp kampagne zu herzen genommmen und das schwarze schaf welches sich nicht an die regeln gehalten hat aus dem bundesrat verstossen. sie haben somit nichts anderse gemacht als das was die svp sonst imme fordert.

ich selbst hätte keine probleme mit blocher als bundesrat, nur soll er sich auch an die bestehenden regeln halten die im bundesrat herrschen. wie man sieht hat er heute die quittung für sein verhalten kassiert.
Natürlich kann das linke Pack einen Bundesrat der mehr als nur eine hohle Marionette ist nicht ertragen, deshalb wurde er abgewählt. Nachdem kurz vorher ein jämmerlicher Putschversuch gescheitert ist, musste man es halt auf vermeintlich demokratische Weise versuchen und so dem Volk unverhohlen ins Gesicht schlagen. Da frag ich mich, wer sich nicht an die Regeln hält. Tschüss direkte Demokratie...
:ugly2:

wer hat die regeln der kollegialität wohl gebrochen?

die svp stellt blocher so hin als wäre er alleine die svp (das erinnert doch sehr an die nsdap un ca 1933).
30% haben svp gewählt aber nicht zwingend damit auch blocher. und diese wähler haben jetzt eine svp bundesrätin erhalten. was soll daran schlimm sein? mit dem jetzigen manöver wird sich die svp selbst ins bein schneiden. vor allem dann wenn schlumpf annimt. die svp wir dann selbst in zwei lager gespalten sein. der berner und der bündner flügel werden sich wohl vom zürcher flügel abspalten.

Benutzeravatar
theantichrist
Priester
Beiträge: 180
Registriert: 01.09.2004, 07:51
Wohnort: Schtiärägrindä Kanton
Kontaktdaten:

Beitrag von theantichrist » 12.12.2007, 16:33

Und wenn jetzt schlumpf von der partei genötigt wird die wahl nicht anzunehmen, obwohl sie vom parlament(welches vom schweizervolk "direkt" gewählt wurde) gewählt wurde, kann ich nur eins sagen:
Arwald hat geschrieben:Tschüss direkte Demokratie...

Benutzeravatar
Veritas_In_Omnes
Papst
Beiträge: 1687
Registriert: 25.06.2007, 09:25
Wohnort: Transvestitien

Beitrag von Veritas_In_Omnes » 12.12.2007, 16:45

theantichrist hat geschrieben:Und wenn jetzt schlumpf von der partei genötigt wird die wahl nicht anzunehmen, obwohl sie vom parlament(welches vom schweizervolk "direkt" gewählt wurde) gewählt wurde, kann ich nur eins sagen:
Arwald hat geschrieben:Tschüss direkte Demokratie...
Schlumpf wird von garniemandem genötigt. Sie hat die freie Wahl und die SVP hat ihre Handlungen in diesem Fall schon vor der Wahl offengelegt und nicht erst als Blocher nicht gewählt wurde. Eine Partei heisst nicht umsonst Partei. Wenn sich jemand gegen ihre gemeinsame Bestimmung stellt, so ist er/sie für die Partei nicht tragbar. Ausserdem stehts Schlumpf frei, einer anderen Partei beizutreten.

Arwald

Beitrag von Arwald » 12.12.2007, 16:58

theantichrist hat geschrieben: wer hat die regeln der kollegialität wohl gebrochen?
Beispiel? Ausserdem ist das ein etwas weniger schweres vergehen als ein hinterhältiger Putchversuch, Verleumdung und die Missachtung der Konkordanz.
theantichrist hat geschrieben:die svp stellt blocher so hin als wäre er alleine die svp (das erinnert doch sehr an die nsdap un ca 1933).
30% haben svp gewählt aber nicht zwingend damit auch blocher. und diese wähler haben jetzt eine svp bundesrätin erhalten. was soll daran schlimm sein?
Der Wahlkampf der Linken hat aus NICHTS anderem als Anti-Blocher Hetze bestanden. Eben inkl. Putschversuch der GPK. Die SVP hat darauf u.a. mit "Blocher stärken, SVP Wählen" Plakaten reagiert. Der ganze Wahlkampf drehte sich nur um 2 Dinge: Schafe und Blocher. Der Wähleranteil der SVP war deshalb bei beinahe 30%, weil ein grosser Teil der schweizer Volkes offenbar Blochers Politik unterstützt! Diese dreissig Prozent waren eine klare Antwort auf die linken Stänkereien und ein noch viel klarer Auftrag ans Parlament Blocher in seinem Amt zu bestätigen.

Furstriert über die Schlappe bei den Wahlen und den Putsch, der nach hinten los ging, hat man jetzt einfach mit einer beispiellosen Hinterhältigkeit Blocher mit einer relativ unbekannten bürgerlichen Politikerin weggesprengt. Damit ist der Kern der SVP aus der Regierung geschmissen und durch einen gesichtslosen Niemand ersetzt, den man leicht kontrollieren kann. Ausserdem kann man so tun, als hätte man die Konkordanz respektiert. Zur Konkordanz gehört aber auch, die von den Parteien aufgestellten Kandidaten zu wählen und nicht jemand anderes.

Die Linken haben heute die Konkordanzdemokratie begraben und das schweizerische Volk aufs gröbste hintergangen. Als nächstes muss wohl die direkte Demokratie ansich daran glauben. Die SVP hat jetzt in der Opposition das schlimmste zu verhindern und als einzig gerechte Vertreterin des Volkes der linken Machtgier Einhalt zu gebieten.


mit dem jetzigen manöver wird sich die svp selbst ins bein schneiden. vor allem dann wenn schlumpf annimt. die svp wir dann selbst in zwei lager gespalten sein. der berner und der bündner flügel werden sich wohl vom zürcher flügel abspalten.
Es ist immer gut, die Spreu vom Weizen zu trennen.

Benutzeravatar
theantichrist
Priester
Beiträge: 180
Registriert: 01.09.2004, 07:51
Wohnort: Schtiärägrindä Kanton
Kontaktdaten:

Beitrag von theantichrist » 12.12.2007, 17:06

Arwald hat geschrieben:Die Linken haben heute die Konkordanzdemokratie begraben
Keineswegs, es wurde ja ein SVP Mitglied gewählt.
Arwald hat geschrieben:das schweizerische Volk aufs gröbste hintergangen.
ebenfalls nicht denn 70% des schweizervolkes haben nicht svp gewählt (eben vielleicht auch darum um blocher zu verhindern)

Arwald

Beitrag von Arwald » 12.12.2007, 17:17

theantichrist hat geschrieben: Keineswegs, es wurde ja ein SVP Mitglied gewählt.
Muss ich mich wiederholen?

theantichrist hat geschrieben:ebenfalls nicht denn 70% des schweizervolkes haben nicht svp gewählt (eben vielleicht auch darum um blocher zu verhindern)
Linke Arroganz. Immer dasselbe.
Die SVP ist mit Abstand die grösste Partei mit dem grössten Wähleranteil. Die Partei, die das Volk am besten repräsentiert. Das Volk wurde hintergangen. Wer links wählt, wählt den Typ der einem immer und immer wieder den Stiefel in die Fresse haut.

Benutzeravatar
Zum streitbaren Hugo
Mönch
Beiträge: 345
Registriert: 06.10.2007, 12:06

Beitrag von Zum streitbaren Hugo » 12.12.2007, 17:21

theantichrist hat geschrieben:wer hat die regeln der kollegialität wohl gebrochen?
Bö. Couchepin, als er Blocher mit Mussolini verglich? Oder was meinst du?

Benutzeravatar
theantichrist
Priester
Beiträge: 180
Registriert: 01.09.2004, 07:51
Wohnort: Schtiärägrindä Kanton
Kontaktdaten:

Beitrag von theantichrist » 12.12.2007, 17:24

Arwald hat geschrieben:
theantichrist hat geschrieben: Keineswegs, es wurde ja ein SVP Mitglied gewählt.
Muss ich mich wiederholen?
nein, aber deiner theorie nach wurde zum die konkordanz beispiel in dem falle schon 1983 oder 1993 begraben?

Benutzeravatar
theantichrist
Priester
Beiträge: 180
Registriert: 01.09.2004, 07:51
Wohnort: Schtiärägrindä Kanton
Kontaktdaten:

Beitrag von theantichrist » 12.12.2007, 17:25

Arwald hat geschrieben:die das Volk am besten repräsentiert.
Das sagt natürlich jeder von sich

Mr. X

Beitrag von Mr. X » 12.12.2007, 17:25

Zum streitbaren Hugo hat geschrieben:
theantichrist hat geschrieben:wer hat die regeln der kollegialität wohl gebrochen?
Bö. Couchepin, als er Blocher mit Mussolini verglich? Oder was meinst du?
Er meint, dass die SVP der NSDAP ähnelt:
theantichrist hat geschrieben:die svp stellt blocher so hin als wäre er alleine die svp (das erinnert doch sehr an die nsdap un ca 1933).
Zuletzt geändert von Mr. X am 12.12.2007, 17:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ragnar
Papst
Beiträge: 2979
Registriert: 22.12.2004, 08:17
Wohnort: Zürich

Beitrag von Ragnar » 12.12.2007, 17:29

es ist klar, dass eine person wie blocher nicht ein angenehmer typ ist und damit beim ohnehin "weichen" parlament/bundesrat aneckt. schaut euch mal diese profillosen köpfe schmid oder couchepin an. diese wurden hochhaus wieder gewählt. es bleibt der politische filz, das parlament will es so. herr blocher sah sich ohnehin nie als bundesrat sondern als einer, der in den verwässerten, verlotterten departementen aufräumen wollte. dass er im justizdepartement etwas gutes geleistet hat, geht oft verloren.

noch was zur möglichkeit opposition und damit stillstand in der politik. eine direkte demokratie ist ohnehin sehr träge, ich denke so schlimm wird es deshalb nicht sein. seht es so: es wird in den 4 jahren immerhin auch nicht schlechter.

Arwald

Beitrag von Arwald » 12.12.2007, 17:29

theantichrist hat geschrieben:
Arwald hat geschrieben:
theantichrist hat geschrieben: Keineswegs, es wurde ja ein SVP Mitglied gewählt.
Muss ich mich wiederholen?
nein, aber deiner theorie nach wurde zum die konkordanz beispiel in dem falle schon 1983 oder 1993 begraben?
Nein, 1993 z.b. gings nicht darum 30% des Volkes zu verarschen und die stärkste Partei aus der Regierung zu werfen. man wollte schlicht kein Weib wählen.

Arwald

Beitrag von Arwald » 12.12.2007, 17:29

theantichrist hat geschrieben:
Arwald hat geschrieben:die das Volk am besten repräsentiert.
Das sagt natürlich jeder von sich
Nein, das sagen die Wähleranteile du Schlaumeier.

Benutzeravatar
theantichrist
Priester
Beiträge: 180
Registriert: 01.09.2004, 07:51
Wohnort: Schtiärägrindä Kanton
Kontaktdaten:

Beitrag von theantichrist » 12.12.2007, 17:33

Arwald hat geschrieben:
theantichrist hat geschrieben:
Arwald hat geschrieben:die das Volk am besten repräsentiert.
Das sagt natürlich jeder von sich
Nein, das sagen die Wähleranteile du Schlaumeier.
genau, dass 70% nicht svp wollen.

70% > 30%
ES LEBE DIE MATHEMATIK

Arwald

Beitrag von Arwald » 12.12.2007, 17:33

Ragnar hat geschrieben: seht es so: es wird in den 4 jahren immerhin auch nicht schlechter.
Das ist momentan das wichtigste, die Ratten daran zu hindern auch noch die letzten Stränge durch zu beissen und dieses Land vollends zugrunde zu richten.

Arwald

Beitrag von Arwald » 12.12.2007, 17:35

theantichrist hat geschrieben:
Arwald hat geschrieben:
theantichrist hat geschrieben:
Arwald hat geschrieben:die das Volk am besten repräsentiert.
Das sagt natürlich jeder von sich
Nein, das sagen die Wähleranteile du Schlaumeier.
genau, dass 70% nicht svp wollen.

70% > 30%
ES LEBE DIE MATHEMATIK
Aha.

Und jetzt widerleg meine Aussage, dass laut Wähleranteile von allen Parteien die SVP das Volk am besten vertitt oder halt die Klappe.

Achtung: Die Partei "Nicht-SVP" gibts nicht....
Zuletzt geändert von Arwald am 12.12.2007, 17:36, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
klage
Kardinal
Beiträge: 1281
Registriert: 25.09.2004, 19:24

Beitrag von klage » 12.12.2007, 17:36

Ich denke Schlumpf wird nicht annehmen.

morgulbrut
Gläubiger
Beiträge: 59
Registriert: 04.06.2007, 15:53
Wohnort: tsüri stadt

Beitrag von morgulbrut » 12.12.2007, 17:40

theantichrist hat geschrieben: 70% > 30%
ist korrekt für sehr grosse 30% und gleichzeitige sehr kleine 70% :lol:


BT:

vieleicht sind ja Blocher - Diktator gar nicht so falsch:

ein merkmal von diktaturen ist persöhnlickeitskult. wenn nun die SVP in die opposition geht, wie sie gedroht hat, zeigt sie ja genau, dass die person (blocher) wichtiger ist als die sache (partei).

die SVP mag vieleicht von 30% der stimmberechtigten gewählt worden sein, aber die partei an sich deckt ein so gewaltiges feld an politischen richtungen ab, dass sicher nicht 30% auch blocher wählten.
Zuletzt geändert von morgulbrut am 12.12.2007, 17:51, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten
Back to top