Menschensuchmaschine - Schwermetall

Menschensuchmaschine

aktuelles Weltgeschehen, Politik und Geschichte.

Moderatoren: Schlaf, Imperial Warcry, Morgenstern, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
marinetti
Papst
Beiträge: 3471
Registriert: 15.06.2006, 17:22
Wohnort: An Bord des Haunebu- Kreuzers

Menschensuchmaschine

Beitrag von marinetti » 10.02.2008, 00:47

Neue Menschensuchmaschine im Netz

Auch für Schweizer ist 123people.com geeignet. Dabei lässt sich alles über jeden rausfinden: Bilder, Videos, E-Mail-Adressen,Weblinks und dazupassende Telefonnummer.

http://de.bluewin.ch/entertainment/inde ... news/42093

Wie behindert ist das denn?

Benutzeravatar
Hagel
Papst
Beiträge: 2403
Registriert: 17.09.2007, 18:24
Wohnort: OE-OE

Beitrag von Hagel » 10.02.2008, 01:03

Wenn du wüßtest, was der BKA-Suchmaschine alles einfällt, wenn du da nen Namen eingibst, wird dir Himmelangst.

Benutzeravatar
Veritas_In_Omnes
Papst
Beiträge: 1687
Registriert: 25.06.2007, 09:25
Wohnort: Transvestitien

Beitrag von Veritas_In_Omnes » 10.02.2008, 01:55

Jaja, wenn Regierungen ihre Bürger ausspionieren wollen, dann verlassen sie sich darauf, dass das Volk so blöd ist und ihnen ihre Angaben gratis und Franco Domizil liefert.

Ich finde diese (natürlich höchst spekulativen) Filmchen (von Leuten mit zu viel Zeit) in diesem Zusammenhang recht angebracht.

http://www.albinoblacksheep.com/flash/epic
http://www.albinoblacksheep.com/flash/facebook

Benutzeravatar
Oktofalz
Heiliger
Beiträge: 5374
Registriert: 26.03.2006, 19:57

Beitrag von Oktofalz » 10.02.2008, 07:59

Vielleicht interessiert das noch jemand.

“

Vorsicht, der Personaler liest mit!
Verstecken gilt nicht im Web: Viele Personalchefs nehmen schon vor dem Vorstellungsgespräch die Kandidaten per Internetrecherche gezielt ins Fadenkreuz. Für Bewerber mit dunklen Flecken auf der Internetweste kann das schon mal das vorzeitige Aus bedeuten.
Von FOCUS-Online-Autor Till Wortmann

Oft hängt die Einladung zum Gespräch vom Rechercheergebnis abIn Foren und Weblogs ist es schick, nach Herzenslust über andere Menschen – einschließlich Arbeitgeber und Kollegen – zu lästern. Auch mit der Online-Preisgabe pikanter Details aus dem eigenen Privatleben haben viele Zeitgenossen kein Problem.

Doch viel zu selten ist sich der Schreiber über die möglichen Folgen seiner Äußerungen im Klaren. „Ein Bewerber muss sich überlegen, was er aktiv ins Netz hineinstellt“, sagt Susanna Wieseneder, Personal Counselor und Reputationsforscherin aus Wien. Muss ein Kandidat wirklich jedes Detail oder jede Vorliebe im Netz publizieren? Lästereien und eigener Narzissmus rächen sich nämlich spätestens dann, wenn es darum geht, sich um einen Arbeitsplatz zu bewerben.

Eine Studie des Bundesverbands Deutscher Unternehmensberater (BDU) in Bonn ergab, dass knapp ein Drittel aller Personalberater – neben der Direktansprache sowie Anzeigen – das Internet nutzen, um an Informationen über Kandidaten zu kommen. Wieseneder bestätigt: „Für Personaler besitzt das Internet eine rasant steigende Bedeutung.“ Oft erhält der Kandidat aufgrund der Ergebnisse der Online-Recherche keine Einladung zum Interview – ohne dass der Bewerber jemals den Grund für die Absage erfährt, so die Expertin.

Lästereien im Internet rächen sich, weiß Susanna WiesenederDabei geht es den Spürnasen gar nicht darum, im Privatleben der Bewerber nach möglichen Fehltritten zu schnüffeln. Eher im Gegenteil: „Die Experten interessieren sich vor allem für Zusatzinfos. Etwa welche ehrenamtlichen Ämter ein Kandidat ausübt“, berichtet Wolfgang Lichius, Vorsitzender des BDU-Fachverbands Personalberatung. Interessant sei dies bei Positionen mit großer Strahlkraft in der Öffentlichkeit – etwa Führungskräften der ersten Ebene und Verbandgeschäftsführern. Aber auch ein Blick auf die Homepage des ehemaligen Arbeitgebers sei – insbesondere bei Kommunikations- und PR-Chefs – für die Personalfahnder von großem Interesse. Lichius dazu: „Die Homepage eines Unternehmens kann bei solchen Positionen als Arbeitszeugnis dienen.





Also, besoffene Gästebucheintrage usw. nie mit richtigen Namen angeben. Hoffentlich googelt mein Arbeitgeber nie nach "kogokg" :shock:

Soll aber Unternehmen geben, die im Google eine "Imagesäuberung" durchführen können, indem sie negative Fünde (z.B Hey geils Konzi gsii man u mercy no füre Stoff. PS, euchi Groopies heiser huere bsorget, heit no öpis z guet usw) nach hinten verschieben sowie positive zuoberst ansetzen (z.B Kogokg rettete Katze von einem brennenden Hochhaus usw)







@Topic, mal ein anständiges Adressensuchprogramm für im Ausland verschollene Kollegen aufzusuchen wäre nicht schlecht.

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39529
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 10.02.2008, 12:20

Ich weiss nicht, wie die Welt in 30 Jahren aussehen wird. Aber mit jedem Tag werde ich überzeugter, dass ich darin NICHT leben will!

Benutzeravatar
Ganymed
Bischof
Beiträge: 619
Registriert: 02.06.2007, 20:53
Wohnort: Mighty Pagan Woods of Hyperborea
Kontaktdaten:

Beitrag von Ganymed » 10.02.2008, 13:32

Das klingt jetzt aber ziemlich larmoyant, Herr Clement, Kopf hoch !

Benutzeravatar
adonaiobscura
Mönch
Beiträge: 368
Registriert: 17.05.2006, 09:37
Wohnort: Duisburg

Beitrag von adonaiobscura » 10.02.2008, 13:37

Die Welt war NIE schöner als heute!!!

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39529
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 10.02.2008, 13:39

Aha...

Benutzeravatar
Ganymed
Bischof
Beiträge: 619
Registriert: 02.06.2007, 20:53
Wohnort: Mighty Pagan Woods of Hyperborea
Kontaktdaten:

Beitrag von Ganymed » 10.02.2008, 13:40

Jawohl ! Typen wie du sind der Vorantreiber des modernen Wahnsinss ! Heil Dekadenz !

Benutzeravatar
Oxford
Papst
Beiträge: 2033
Registriert: 31.10.2007, 11:17
Wohnort: Aargau

Beitrag von Oxford » 10.02.2008, 14:27

Gestern erzählte ein Kollege ganz begeistert, dass er in den Dolomiten Ski fahren gegangen sei und da hätten sie ein neues Kartensystem. Da werde alles registriert und zu Hause auf dem Netz könne man dann genau nachschauen, wann und wo man die Bahnen benützt hätte, welche Pisten und und und. Das sei genial! Da könne man alles rekonstruieren, wo man durchgefahren sein, es berechne sogar die Höhenmeter und Anzahl Kilometer! Er würde da wieder hingehen, das sei einfach toll!

Ich: "Toll - die totale Überwachung - 1984 schon im Skigebiet, da würde ich nie hingehen"
Kollege nach Luft schnappend: "Ja, das habe ich mir gar nicht überlegt..."

Herr Clement, ich kann Sie verstehen. Es ist wie in all den schwachsinnigen, zukunftsvisionäre Filmen - und schlimm dabei: alle schauen sie, aber keiner realisiert!

Ich will diese Entwicklung auch nicht und es wird trotzdem kommen, aber ich sehe es als tägliches Spiel: Jedes System ist dazu da, umgangen und geschlagen zu werden und zwar mit den eigenen Mitteln!

Benutzeravatar
marinetti
Papst
Beiträge: 3471
Registriert: 15.06.2006, 17:22
Wohnort: An Bord des Haunebu- Kreuzers

Beitrag von marinetti » 10.02.2008, 15:41

Ich glaube der einzige Weg, in Zukunft sich aus zu klinken, ist zu hacken.
So richtig. Sich digital überall zu schützen. Diese digitalen Krankenkarten (wie es die ja bereits in der BRD gibt) könnten auch mal noch problematisch werden wenn sies noch nicht sind. Das Volk annerkannt halt keine legitime Herrschaft mehr, jetzt werden sie halt unbewusst beherrscht. Diese Zukunft ist wirklich sehr düster. GPS-Peilsenderchip unter der Haut, der Körper verwanzt. Und dann behaupten welche noch, vor 70 Jahren wären die Leute gleichgeschaltet gewesen. Na toll und was haben wir denn Heute? Wacht mal auf!
Wahrlich, dass Ausländerproblem ist das aller kleinste Problem das wir zur Zeit haben.

Insomnivs

Beitrag von Insomnivs » 10.02.2008, 15:52

Nun, wie der von Kogokg zitierte Beitrag schon unterschwellig verlauten lässt: Eigenverantwortung ist das Stichwort! Ich habe eben selbst nach mir gesucht und zum Glück und dank meiner Skepsis nichts gefunden.

Benutzeravatar
Oxford
Papst
Beiträge: 2033
Registriert: 31.10.2007, 11:17
Wohnort: Aargau

Beitrag von Oxford » 10.02.2008, 17:27

Insomnius hat geschrieben:Nun, wie der von Kogokg zitierte Beitrag schon unterschwellig verlauten lässt: Eigenverantwortung ist das Stichwort! Ich habe eben selbst nach mir gesucht und zum Glück und dank meiner Skepsis nichts gefunden.
Ich habe natürlich auch nach mir gesucht, rausgekommen ist eine alte Emailadresse einer Uni, welche heutzutage direkt in den Spam-Ordner geht und alte Publikationen - dagegen kann man sich leider nicht verwehren... Vor allem zeigt dies, wie abhängig man von der Verantwortung oder eben Verantwortungslosigkeit anderer ist.

Wobei Selbstverantwortung: Bei der Einreise in die USA* muss man ja auch damit rechnen, dass sie Daten des Laptops, welchen man dabei hat, kopieren oder den Laptop konfiszieren. Geschäftsleuten wurden so schon hochsensible (Kunden)Daten weggenommen. Und dann? Ich hätte ja meine helle Freude, wenn meine Daten irgendwo da stehen würden.....

* ich konnte mich bis jetzt immer erfolgreich wehren, in diesen Schurkenstaat zu reisen :fuck:

Benutzeravatar
ein_Wigrid
Bischof
Beiträge: 752
Registriert: 17.04.2006, 11:27
Wohnort: Germania, Bavaria, München/Landeshut

Beitrag von ein_Wigrid » 10.02.2008, 18:20

Oxford hat geschrieben:Gestern erzählte ein Kollege ganz begeistert, dass er in den Dolomiten Ski fahren gegangen sei und da hätten sie ein neues Kartensystem. Da werde alles registriert und zu Hause auf dem Netz könne man dann genau nachschauen, wann und wo man die Bahnen benützt hätte, welche Pisten und und und. Das sei genial! Da könne man alles rekonstruieren, wo man durchgefahren sein, es berechne sogar die Höhenmeter und Anzahl Kilometer! Er würde da wieder hingehen, das sei einfach toll!
In Schweden kann via regestrierter Bahnkarte rekonstruiert werden, wann der brave Bürger wo hinfährt.
Das Problem an der ganzen Sache ist, dass sich nur wenige der jüngeren Generation und kaum jemand der alten Generation für das beständige Aushölen der Privatsphäre interessiert. Langsam entwickle ich schwere Agressionen, wenn ich zu hören bekomme "zu verbergen habe ich eh nichts". Die Illusion von Freiheit wie wir sie genießen dürfen, scheint den Durchschnittsmenschen mittlerweile blind gemacht zu haben, denn wenn Verbrecher wie Schäuble den deutschen "Rechtsstaat" so offensichtlich angreifen können wie geschehen, dann belegt dies unsere momentane Position doch recht eindrucksvoll.
Bah... ich möchte mich gar nicht über das Thema auslassen. Die aktuelle Lage hätte ich vor ein paar Jahren nicht für möglich gehalten.
Die Entwicklung nach den nächsten Anschlägen wird interessant... Reichstagsbrandverordnung 1.5.

Benutzeravatar
Zum streitbaren Hugo
Mönch
Beiträge: 345
Registriert: 06.10.2007, 12:06

Beitrag von Zum streitbaren Hugo » 11.02.2008, 01:17

Jä ... und was etz? Das ist für Leute, die zu blöd zum effizienten Googlen sind. Alles, was diese Supermaschine über einen Menschen ausspucken kann, wurde vorher von demjenigen höchstselbst ins Netz eingepflegt. Also, hä ...

Mein Name ist übrigens ein solcher Allerweltsname, will heissen, Allerdeutschname, dass Googeln schwer wird ... Und er ist nicht hebräischer Abstammung. Auf diesen Aspekt lege ich grossen Wert! (Natürlich nur weil ich die Bibel verachte ...)

Mr. X

Beitrag von Mr. X » 11.02.2008, 02:31

Werden diese Menschensuchmaschinen uns dann fressen?

(entwirft ein Script)

Benutzeravatar
Ragnar
Papst
Beiträge: 2979
Registriert: 22.12.2004, 08:17
Wohnort: Zürich

Beitrag von Ragnar » 11.02.2008, 03:52

fehlt neben der such- nur noch die zerstörfunktion.

searchanddestroy123.com

Benutzeravatar
Oktofalz
Heiliger
Beiträge: 5374
Registriert: 26.03.2006, 19:57

Beitrag von Oktofalz » 11.02.2008, 09:22

Oxford hat geschrieben:Gestern erzählte ein Kollege ganz begeistert, dass er in den Dolomiten Ski fahren gegangen sei und da hätten sie ein neues Kartensystem. Da werde alles registriert und zu Hause auf dem Netz könne man dann genau nachschauen, wann und wo man die Bahnen benützt hätte, welche Pisten und und und. Das sei genial! Da könne man alles rekonstruieren, wo man durchgefahren sein, es berechne sogar die Höhenmeter und Anzahl Kilometer! Er würde da wieder hingehen, das sei einfach toll!

!
´Ski-Hooligan Datenbank. Anders kann ich mir das nicht erklären. Vielleicht noch aus statistischen Gründen. Bei der SBB fragen sie auch öfters, wo man hinfährt. Leider haben sie noch nie was daraus gemacht und vielleicht auf der einen Strecke zu einer bestimmten Uhrzeit einen 2.Klass-Wagen mehr angehängt.


Schlimmer find`ich die Kummulus- und Superkarten, oder was es auch immer noch gibt. Wer so eine besitzt beweist mal wider, was sich ein Mensch heute so alles bieten lassen kann. Leider sind es verdammt viele...

Benutzeravatar
marinetti
Papst
Beiträge: 3471
Registriert: 15.06.2006, 17:22
Wohnort: An Bord des Haunebu- Kreuzers

Beitrag von marinetti » 11.02.2008, 11:53

Klar wird sich das erstmals nur auf Google-Such-Aktion beschränken. Aber mir gings bei diesem Beitrag gar nicht um dieses "123people" sondern eben generell darum, dass wir uns langsam aber sicher immer mehr darauf hin bewegen, freiwillig und ohne zu fragen unsere Daten der Welt zur Verfügung zu stellen. Was mit einem einfachen Dating-Programm anfängt, endet irgendwann ohne das wirs recht mit bekommen in einer öffentlichen Suchmaschine die mit sämtlichen Bankdaten, Telefonnetze, Krankenkarten, AHV Nr., Flughafen und Bahndaten usw. verknüpft sein wird. Das fiese daran ist, dass niemand sagen kann, der Staat würde die Bürger überwachen. Nein die Bürger überwachen sich selbst und beginnen einander beim kleinsten bisschen zu verpfeiffen. Wenn ich mir jetzt schon meine Nachbarn an gucken wie die nur schon neugierig aus dem Fenster ihre mitnachbarn kontrollierend anschauen usw.
Ah der Herr Meier kommt heute aber wieder spät nach Hause und hat eine junge Frau dabei... tipp tipp click click... aha der ist ja verheiratet, sehr komisch...
Wer glaubt, dass wir sowas wie Datenschutz und Privatsfähre haben, wird noch auf die Welt kommen. Vorallem in Zukunft wenn solche System dann langsam immer ausgebauter werden. Aber eben... Solange der Staat nicht und alles beim Bürger ligt ist ja die Welt in Ordnung *kotz*

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39529
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 11.02.2008, 12:09

Bild

Antworten
Back to top