Nationalrat will "Nazi"-Symbole verbieten - Seite 2 - Schwermetall

Nationalrat will "Nazi"-Symbole verbieten

aktuelles Weltgeschehen, Politik und Geschichte.

Moderatoren: Schlaf, Imperial Warcry, Morgenstern, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
nesges
Bischof
Beiträge: 776
Registriert: 11.10.2003, 14:06
Wohnort: Lünebach
Kontaktdaten:

Beitrag von nesges » 14.03.2005, 12:35

sebastian schmidt hat geschrieben:das hakenkreuz, als rune betrachtet
Das Hakenkreuz ist keine Rune.
ich finde, dass es eine bessere alternative wäre, wenn man etwas zur Aufklärung und zum Bildungssystem beitragen würde
Genau.

Benutzeravatar
Vigrid
Papst
Beiträge: 1807
Registriert: 08.10.2003, 18:30
Wohnort: Terra Saraviensis
Kontaktdaten:

Beitrag von Vigrid » 14.03.2005, 15:50

Morgenstern hat geschrieben:Oh Mann... damit bekämpft man doch keinen Extremismus... damit macht man nur, dass er nicht sichtbar ist.
Bingo.


nimmermehr hat geschrieben:Ja, ich freue mich auch schon riesig auf weitere Verbote. Mit dem Swatiska werden wohl auch gleich ein paar Runen verboten oder das Keltenkreuz usw. Die Symbole werden ja auch schon in rechtsextremer Natur eingeordnet und somit gleichzeit verteufelt.
Dem kann ich auch nur gut zureden.

Aber so wie ich es diesem Text entnehme gilt diese Regelung für die Schweiz.
In Deutschland ist ja sowieso "fast alles" verboten was mit gewissen zeichen zu tun hat. Da bekommt man wenn man Pech hat wegen egal welcher Rune die man trägt, sei es als Anhänger, Kleidungsstück usw eine Anzeige wegen Volksverhetzung,.....
Besonders die bayrische Polizei meint es da mit einem jedesmal besonders "freundlich"....

Sonnenkrieger
Heuchler
Beiträge: 33
Registriert: 19.03.2005, 18:09
Wohnort: Mainz

Beitrag von Sonnenkrieger » 21.03.2005, 10:00

Ich wäre dafür, dass das Christliche Kreuz verboten wird.
Sie haben der Menschheit so viel Schande gebracht, jetzt sollen sie dafür büßen! Aber warum sollte man bitte ein Sonnenrad verbieten?
Die Swastika ist doch nur ein Symbol für die Sonne, das Leben selbst, genauso wie die Schwarze Sonne nicht von der SS erfunden wurde, sondern einzig und allein ein zeichen für Erkenntnis ist ...
Das Sonnenrad gibt uns körperliche Kraft, die Schwarze Sonne innerliche.
ich habe ein schönes gedicht zu der schwarzen Sonne gefunden und ich weiß, dass ich langsmsam vom Thema abweiche, aber ich werde es hier trotzdem einmal vorstellen:

"Schwarze Sonne im inneren von uns leuchtend
Du schenkst die Kraft der Erkenntnis
Besinnend des Reiches von Atland
Das hoch bei der Himmelssäule lag
Ehe des Meeres Wut es verschlang
Besinnend der klugen Riesen,
Die jenseits von Thule kamen und lehrten"


Ach und lasst bitte die Nazibeschimpfungen, weil soeiner bin ich nun wirklich nicht!

Sonnenritter

Benutzeravatar
nesges
Bischof
Beiträge: 776
Registriert: 11.10.2003, 14:06
Wohnort: Lünebach
Kontaktdaten:

Beitrag von nesges » 21.03.2005, 10:36

Sonnenkrieger hat geschrieben:genauso wie die Schwarze Sonne nicht von der SS erfunden wurde, sondern einzig und allein ein zeichen für Erkenntnis ist ...
Aha. Sagt dir wer? Belegst du womit?

Wovon sprichst du eigentlich? Vom Sinnbild "Schwarze Sonne" oder vom Symbol in der Wewelsburg? Eso-Kreise vermischen beides, wahrscheinlich erhöht das den Coolness-Faktor (und der ist ja wichtiger als Faktentreue). Dein Gedicht findet sich auf X Esoseiten, aber ich konnte keine einzige finden, die als Quelle mehr als "eine Keilschrift aus Babilu" angeben konnte. Ziemlich schwache Beleglage für ein so wichtiges Stück.

Sonnenkrieger
Heuchler
Beiträge: 33
Registriert: 19.03.2005, 18:09
Wohnort: Mainz

Beitrag von Sonnenkrieger » 21.03.2005, 11:15

Heil dir!
Ich rede eher vom Sinnbild der schwarzen Sonne ...
Womit ich meine behauptung beweisen kann?
Es gibt mehrere Fundstücke, die von Experten eindeutig dem 10-11. Jahrhunderdert verschrieben werden!
und selbst wenn es nicht so wäre, für mich hätte sie immer noch MEINE Bedeutung und nicht, die der SS! :wink:

Sonnenritter

Benutzeravatar
Aquifel
Papst
Beiträge: 1901
Registriert: 24.12.2003, 11:28
Wohnort: Celle

Beitrag von Aquifel » 21.03.2005, 14:21

Cerberus hat geschrieben:Unter dem Kreuz, DEM Symbol der Kirche, wurden die meisten Leute gemetzelt...
Sogar die meisten Juden. Ganz davon zu schweigen, dass die Kirche auch nicht gerade unschuldig daran war, dass Anfang des 20. Jahrhunderts Antisemitismus normal war (was ja eine Grundlage für den national Sozialismus war).

Aber wir wissen ja, das waren dunkle Zeiten :roll:

Entweder verbietet man alles, was für Gewalt und Unterdrückung steh, also Hammer/Sichel, Hakenkreuz, Zerschmettertes Hakenkreuz mit Faust (ruft ja auch zur Gewalt auf), Kreuz, am besten einfach gleich jegliche Symbolik, oder nur explizite Sachen.

Z.B. ist ein schwarzes Hakenkreuz, auf wiessem Untergrund umgeben von einer roten Fläche. Das ist dann eindeutig. Aber ein nicht geschlossenes Keltenkreuz ode rähnliches kann man immer noch anders deuten.

Zur schwarzen Sonne : Weiss nicht, ob die SS das erfunden hat oder nicht. Das einzige was ich dazu gefunden hab war auf ner linken Seite und für die ist das ja eigentlich alles rechtsradikal (Algiz heisst z.B. das Reich lebt, etc.).

Aiwendil
Gläubiger
Beiträge: 66
Registriert: 22.06.2005, 16:42
Wohnort: Tal des tosenden Flusses / Helvetien

Beitrag von Aiwendil » 22.06.2005, 21:29

Bin ein bischen spät aber ich halte solche Verbote eh für Blödsinn.

Wenn man das Hackenkreuz verbietet werden somit auch den Budhisten und Hindus ein seit jahrhunderten bekanntes Symbol weggenommen. Wenn man das Kreuz verbietet nimmt man den Christen die es erlich meinen weg (ich meine nicht damit die Kirche - die ist mir egal).

Es gibt so viele Symbole die manchmal für was Gutes und manchmal für einen absoluten Stuss benutzt wurden.

Da kannst du einfach nicht unterscheiden.

Das man den ultra Rechten den Boden wegnehmen sollte ist ok. Aber anders.

Benutzeravatar
wikingerblut
Priester
Beiträge: 174
Registriert: 28.04.2005, 19:26
Wohnort: SG

Beitrag von wikingerblut » 26.06.2005, 19:42

Verbote solcher Art finde ich lächerlich und bewirken nur, dass sich Bürger Müller noch eingeschränkter und um ein kleines Stückchen Freiheit mehr beraubt fühlt.

Der zweite Grund findet sich in jedem Lexikon:
Hakenkreuz (Swastika, von Sanskrit svasti = Glück, Segen), in versch. Varianten auftretende Form des Kreuzes: Segens- und Fruchtbarkeitszeichen. Seit prähistor. Zeit bezeugt (Europa, INdien, Ostasien, altamerik. Kulturen, Afrika). Vom Nationalsolzialismus als Symbol völkischer, antisemit. Gesinnung umgedeutet.

Die Nazis haben das Symbol für Fruchtbarkeit einfach mal gespiegelt - und tada, war ihr neues Logo kreiert.

Benutzeravatar
Zimmer
Papst
Beiträge: 2456
Registriert: 01.10.2003, 12:20
Wohnort: Toubabo Koomi
Kontaktdaten:

Beitrag von Zimmer » 26.06.2005, 21:22

wikingerblut hat geschrieben:Die Nazis haben das Symbol für Fruchtbarkeit einfach mal gespiegelt - und tada, war ihr neues Logo kreiert.
So einfach ist es nun auch wieder nicht ;)

Benutzeravatar
king_of_spades
Papst
Beiträge: 1824
Registriert: 12.09.2004, 19:41
Wohnort: NSL

Beitrag von king_of_spades » 26.06.2005, 22:20

zur herkunft des hakenkreuzes hab ich einen äusserst interessanten link gefunden, der fast keine fragen offen lässt!

http://www.sabon.org/swastika/index.html

meiner meinung nach hat das verbot der svastika genauso viel sinn, wie den buchstaben "A" zu verbieten.

Benutzeravatar
Fenris
Priester
Beiträge: 262
Registriert: 12.05.2004, 18:03
Wohnort: Greifensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Fenris » 27.06.2005, 14:10

Ich finde das alles einen völligen Schwachsinn. Wir könnten ja auch schwarze Hosen verbieten, denn die SS trugen schwarze Hosen. Alle mit Blonden haaren und blauen Augen müssen sich die Haare Färben und Farblinsen aufsetzen... denn dies ist auch alles nazionalsozialistischer Herkunft.
Also ich finde es wirklich völlig sinnlos, es gibt ja noch genug Leute, die diese Symbole religiös nutzen. Runen, Thorshammer, Schwarze Sonne und auch die Swastika (die meisten Inder tragen eine)
Also allein das Verbot dieser Symbole wäre hetzerisch, und würde, meiner meinung nach, noch grösseren Radikalismus provozieren.

Benutzeravatar
wikingerblut
Priester
Beiträge: 174
Registriert: 28.04.2005, 19:26
Wohnort: SG

Beitrag von wikingerblut » 04.07.2005, 18:19

Zimmer hat geschrieben:
wikingerblut hat geschrieben:Die Nazis haben das Symbol für Fruchtbarkeit einfach mal gespiegelt - und tada, war ihr neues Logo kreiert.
So einfach ist es nun auch wieder nicht ;)
jääääää, bisch sicher? :roll: Was hat sich denn Hitler dabei gedacht, resp. weshalb ist er gerade auf dieses Symbol gekommen?

Weltentod
Bischof
Beiträge: 736
Registriert: 20.10.2004, 08:59

Beitrag von Weltentod » 04.07.2005, 18:50

Fenris hat geschrieben:Also ich finde es wirklich völlig sinnlos, es gibt ja noch genug Leute, die diese Symbole religiös nutzen .... Schwarze Sonne
Und welche Religion soll das sein?

Benutzeravatar
Fenris
Priester
Beiträge: 262
Registriert: 12.05.2004, 18:03
Wohnort: Greifensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Fenris » 04.07.2005, 20:46

Weltentod hat geschrieben:
Und welche Religion soll das sein?
Heidentum?

Weltentod
Bischof
Beiträge: 736
Registriert: 20.10.2004, 08:59

Beitrag von Weltentod » 04.07.2005, 21:48

Fenris hat geschrieben:
Weltentod hat geschrieben:
Und welche Religion soll das sein?
Heidentum?
Welch präzise Antwort .... :roll: ... weil das Heidentum auch so die Religon ist. Aber alle Nicht-Christen, Nicht-juden und Nicht-Moslims beten ja bekanntlich die selben Götter an und diese Religion ist dann das Heidentum.
Ihr wisst aber schon das das keine Religion ist, ja?
Mich hätte mal interessiert welcher Volkstammt wofür die schwarze Sonne genutzt hat. So stellt es ja ein eher negativ bewertetes Symbol da, ähnlich einem verkehrtherumen Kreuz. Somit dürfte es nicht gerade den übliche Talisman darstellen.

Benutzeravatar
Mjölnir
Abt
Beiträge: 400
Registriert: 04.07.2005, 20:19

Beitrag von Mjölnir » 04.07.2005, 22:44

Cerberus hat geschrieben:Unter dem Kreuz, DEM Symbol der Kirche, wurden die meisten Leute gemetzelt...
Ausserdem schaut euch doch mal so ein Jesuskreuz an, da hängt einer drangenagelt und Blut fließt überall raus und auf dem Kopf trägt er einen Dornenkrone. Wenn das nicht Gewaltverherrlichung ist...:roll:
du sagsts es!!
und die katholiken haben so ne vergammelte leiche noch überm esstisch hängen!!

und zum thema: das anarchiezeichen kommt dann wieder durch ihr werdet sehen! denn die 12 jährigen kinder der reichen bankangestellten die nebenberuflich bei der svp sind laufen ja damit rum..... naja provokation spielt im metal ne grosse rolle... wenn die jetzt alle meine t shirts verbieten machen sie's mir nur leichter :P

Benutzeravatar
nesges
Bischof
Beiträge: 776
Registriert: 11.10.2003, 14:06
Wohnort: Lünebach
Kontaktdaten:

Beitrag von nesges » 05.07.2005, 07:39

Fenris hat geschrieben:
Weltentod hat geschrieben: Und welche Religion soll das sein?
Heidentum?
Es ging um die Schwarze Sonne. Und die ist weniger ein religiöses Symbol, sondern meint bei den Gnostikern den Zwillingsbruder des Apolls, der König der Unterwelt sein soll. In der Hohlwelttheorie brennt eine zweite Sonne im inneren der Erde, die auch als Schwarze Sonne bezeichnet wird.

Benutzeravatar
Bandog
Kardinal
Beiträge: 1479
Registriert: 17.11.2004, 01:34

Beitrag von Bandog » 05.07.2005, 10:48

Im allgemeinen nennt man ja das Sonnenrad das von der SS in der Haupthalle der Wewelsburg als Mosaik in den Boden eingelassen wurde "Schwarze Sonne". Solche Sonnenräder waren aber früher beliebter Schmuck, zum Beispiel bei den Alemannen etwa als Gürtelschnalle, und war nichts anderes als ein mehrrädriges Swastika.

Benutzeravatar
Arius
Abt
Beiträge: 486
Registriert: 02.10.2003, 08:51
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Beitrag von Arius » 07.11.2005, 13:35

Nun darf weder ein normales noch ein durchgestrichenes Haken Kreuz mehr öffentlich getragen werden:

http://www.swr.de/nachrichten/bw/tuebin ... index.html


Wegen Verwendens verfassungsfeindlicher Kennzeichen muss sich ein Student vor dem Tübinger Amtsgericht verantworten:

Er hatte an seinem Rucksack einen Anstecker mit einem durchgestrichenen Hakenkreuz. Das war Polizisten aufgefallen, als sie ihn am Rande des studentischen Maisingens in Tübingen durchsuchten. Wegen des Ansteckers sollte der Student eine Geldstrafe in Höhe von 200 Euro bezahlen - wegen des Verwendens verfassungsfeindlicher Kennzeichen.
Völlig unverständlich für den Studenten und seinen Anwalt: denn schließlich war das Hakenkreuz durchgestrichen, also aus ihrer Sicht ein eindeutiges Anti-Nazi-Zeichen.

Benutzeravatar
king_of_spades
Papst
Beiträge: 1824
Registriert: 12.09.2004, 19:41
Wohnort: NSL

Beitrag von king_of_spades » 07.11.2005, 14:47

Arius hat geschrieben:Nun darf weder ein normales noch ein durchgestrichenes Haken Kreuz mehr öffentlich getragen werden:

http://www.swr.de/nachrichten/bw/tuebin ... index.html


Wegen Verwendens verfassungsfeindlicher Kennzeichen muss sich ein Student vor dem Tübinger Amtsgericht verantworten:

Er hatte an seinem Rucksack einen Anstecker mit einem durchgestrichenen Hakenkreuz. Das war Polizisten aufgefallen, als sie ihn am Rande des studentischen Maisingens in Tübingen durchsuchten. Wegen des Ansteckers sollte der Student eine Geldstrafe in Höhe von 200 Euro bezahlen - wegen des Verwendens verfassungsfeindlicher Kennzeichen.
Völlig unverständlich für den Studenten und seinen Anwalt: denn schließlich war das Hakenkreuz durchgestrichen, also aus ihrer Sicht ein eindeutiges Anti-Nazi-Zeichen.

soll ja auch so sein! provokation pur! besser 200euro zahlen, als von ein paar glatzen die visage verbogen zu bekommen, oder?

Antworten
Back to top