Freispruch für den Hip Hop - Seite 4 - Schwermetall

Freispruch für den Hip Hop

aktuelles Weltgeschehen, Politik und Geschichte.

Moderatoren: Schlaf, Imperial Warcry, Morgenstern, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
the muppet show
Bischof
Beiträge: 631
Registriert: 12.12.2006, 22:24
Wohnort: Kanton Winterthur

Beitrag von the muppet show » 24.03.2007, 01:44

Ich hab irgendwie das Gefühl das Frigg durch verkehrte Bemerkungen in anderen Threads überhaupt nicht mehr ernst genommen wird und allgemein egal was sie zu sagen hat für dumm erklärt wird, leider...kann ihr/dir mal in diesem Thread absolut zur Seite stehen was ein Nouvoum ist...
Ich hab irgendwie das Gefühl, dass sich einige Leute gar keine Allgemeingedanken machen, sondern nur auf ein zwei Erfahrungen von sich selber aus schliessen (was eigentlich Frigg vorgeworfen wird). Ihr seit alles die Gutmenschen, und die anderen (die, die nicht die Urahnen vom Willhelm sind) sind die bösen, klar.

IchEssBlumen
Mönch
Beiträge: 351
Registriert: 15.02.2006, 00:05
Wohnort: Winterthur

Beitrag von IchEssBlumen » 24.03.2007, 10:44

the muppet show hat geschrieben: Ich hab irgendwie das Gefühl, dass sich einige Leute gar keine Allgemeingedanken machen, sondern nur auf ein zwei Erfahrungen von sich selber aus schliessen (was eigentlich Frigg vorgeworfen wird). Ihr seit alles die Gutmenschen, und die anderen (die, die nicht die Nachkommen vom Willhelm sind) sind die bösen, klar.
Traurig, aber leider vielseits abgestützte Tatsache. Der Umstand beruht nämlich nicht, wie von linksorientierten Heulsausen oft behauptet, auf irgendwelchen Vorurteilen oder subjektiven Wahrnehmungen. Es ist Fakt. Ganz einfach.

Die ganze Hip Hop Bewegung in der Schweiz, und man darf davon ausgehen auch in Deutschland, wurde von ausländischen Kindern, mehrheitlich aus dem Balkan, unterwandert. Sie korrumpieren mit ihrer zersetzenden Mentalität die schweizer Jugend, sie Impfen sie förmlich mit ihren undeutschen Wertvorstellungen. Der ewige Jugo sieht sich in unserem bolschewistisch orientierten Rechtssystem natürlich bestätigt.

Benutzeravatar
Dunkelthron
Bischof
Beiträge: 877
Registriert: 15.01.2007, 22:47

Beitrag von Dunkelthron » 24.03.2007, 14:22

the muppet show hat geschrieben:Ich hab irgendwie das Gefühl das Frigg durch verkehrte Bemerkungen in anderen Threads überhaupt nicht mehr ernst genommen wird und allgemein egal was sie zu sagen hat für dumm erklärt wird, leider...kann ihr/dir mal in diesem Thread absolut zur Seite stehen was ein Nouvoum ist...
Ich hab irgendwie das Gefühl, dass sich einige Leute gar keine Allgemeingedanken machen, sondern nur auf ein zwei Erfahrungen von sich selber aus schliessen (was eigentlich Frigg vorgeworfen wird). Ihr seit alles die Gutmenschen, und die anderen (die, die nicht die Urahnen vom Willhelm sind) sind die bösen, klar.
mach dich nicht lächerlich.

Benutzeravatar
Hoppiholla
Mönch
Beiträge: 300
Registriert: 28.02.2007, 22:17
Wohnort: Bern

Beitrag von Hoppiholla » 24.03.2007, 16:43

Nun beim lesen all dieser Post`s drängt sich doch nur eins auf !


Wir gehen Gesellschaftlich den Bach runter!

Klar würde ich gerne schreiben " Frigg oder etc. " das ist hohl und blablabla...aber Sie und andere haben recht!

Schuld an dieser netten Entwicklung ist doch irgendwie die Gesellschaft - aber jeder von uns auch!

Was ist das für eine Gesellschaft?

Eine Gesellschaft in der " Gangster und Bad-Boys " cool sind - eine Gesellschaft in der vermittelt wird das Frauen und Männer so oder so aussehen sollten meistens nahe den Hungertode!
Eine Gesellschaft in der man lieber 100 Stutz für Brot für die Welt spendet aber an einen Bettler kopfschüttelnd vorbei geht!
Eine Gesellschaft in der Schwächen zeigen ein Tabu wird!
Eine Gesellschaft die auf Hilferufe von Opfern von Gewalttaten nicht reagiert und es besser ist in solch fällen statt Hilfe - Feuer zurufen!
Eine Gesellschaft in der Alte Menschen nicht mehr respektiert werden - sondern als Abfall quasi die Asche von Morgen angesehen werden!
Eine Gesellschaft in der nehmen selliger ist als geben!
Eine Gesellschaft die als Sozial Aufgeklärt gelten will aber im grunde die Asozialität fördert!
Eine Gesellschaft die immer mehr Ihre Wert und Moralvorstellung verliert!

Und die Hip- Hopper von heute sind die Gesellschaft von Morgen!

Das Problem ist wohl das Ego - den auch eine Gesellschaft hat ein eigenes Ego (Über-Ego) und somit denkt sie nur an sich - nicht an andere!
Was ansich schon ein grosses Paradoxum entstehen lässt!
Den dies ist doch das was sich heute immer mehr rausstellt - wir die eigentlich angewiesen sind auf eine Gesellschaft - denken immer nur an uns!Aber leider nicht mehr allzuoft an andere oder schwächere!

Den das eigentliche Gruppenverhalten aus den Anfangstagen der Menschheit wird immer mehr zur Solotour!

Jetzt habe ich vor lauter Überlegung jede menge Gedanken zum Thema verloren - egal hab den Faden verloren - ich habe aber das für mich wichtigste erfasst!

@Frigg...schade das es nicht mehr von deinen ( ich rette die Welt-typen gibt)!!!

Wie oft wurde ich schon angepöbelt in der Tram oder Bus auch an Bahnhöfen und wie oft denkt man sich " hey dir geb ich ordentlich ins Maul " nur das die Pöbler nicht allein sind!
Das Problem ist meine innere Stimme sagt " Sowas muss mit Krankenhaus von mindestens 2 Wochen bestraft werden" nur eine andere sagt mir lass es lieber!
Mit einem Typen kommt jeder irgendwie klar aber mit 5 (die nicht mal nur die Fäuste benutzen)!

Und jeder könnte jetzt ein Beispiel bringen!

Benutzeravatar
ticino1
Heiliger
Beiträge: 5354
Registriert: 12.01.2006, 15:36
Wohnort: Schweizer Reduit
Kontaktdaten:

Beitrag von ticino1 » 24.03.2007, 17:04

Eine Gesellschaft in der " Gangster und Bad-Boys " cool sind - eine Gesellschaft in der vermittelt wird das Frauen und Männer so oder so aussehen sollten meistens nahe den Hungertode!
Eine Gesellschaft in der man lieber 100 Stutz für Brot für die Welt spendet aber an einen Bettler kopfschüttelnd vorbei geht!
Eine Gesellschaft in der Schwächen zeigen ein Tabu wird!
Eine Gesellschaft die auf Hilferufe von Opfern von Gewalttaten nicht reagiert und es besser ist in solch fällen statt Hilfe - Feuer zurufen!
Eine Gesellschaft in der Alte Menschen nicht mehr respektiert werden - sondern als Abfall quasi die Asche von Morgen angesehen werden!
Eine Gesellschaft in der nehmen selliger ist als geben!
Eine Gesellschaft die als Sozial Aufgeklärt gelten will aber im grunde die Asozialität fördert!
Eine Gesellschaft die immer mehr Ihre Wert und Moralvorstellung verliert!
Ja und alles nur, weil die Gesellschaft schon aus den früheren Generationen besteht und von ihren Gedankengut geformt wurde. Gesellschaften bestehen nicht, werden wie gesagt, geform, Punkt.

Ich wollte früher für gemeinnützige Organisationen arbeiten. Sie wollten aber dafür Geld kassieren. Bitte? Wenn ich dort arbeiten möchte, dann verlange ich nicht unbedingt ein Lohn, aber mindestens etwas zum essen und ein Platz zum schlafen. Ich bleche aber sicher keine 5000.- monatlich hin! Solche Diskussionen werden seit Jahren geführt. Und was passiert? NICHTS. Es ist wie hier im Forum. Ein Musik-Forum, in dem kaum über Musik diskutiert wird, sondern wo jeder die Welt auf seine eigene Art retten oder verbessern möchte. Wenn jeder seine Fresse halten würde und einfach seinen bescheidenen Beitrag, als Einzelkämpfer leisten würde, dann könnte vielleicht vieles besser werden. Beispiel: Ich gebe Penner kein Geld, aber kaufe mir regelmässig die "Surprise" Zeitschrift. Ist zwar ein linkes Blatt, die aber von Typen verkauft wird, die versuchen Anschluss an der "normalen" Gesellschaft zu finden. Noch eins: Ich habe viel mit Ausländer auf den Baustellen gearbeitet. Wenn ich von Albaner die seit fast zwanzig Jahren in der Schweiz ihren Schweiss und Blut lassen höre, dass unsere Ausländer Politik scheisse ist, weil ihre ehemaligen Nachbarn und Kollegen auf ihre Kosten als Politische Asylanten leben, obwohl es bei ihnen zuhause nie Krieg gegeben hat, dann muss ich es glauben. Punkt.

Benutzeravatar
Hoppiholla
Mönch
Beiträge: 300
Registriert: 28.02.2007, 22:17
Wohnort: Bern

Beitrag von Hoppiholla » 24.03.2007, 18:11

Ich wollte früher für gemeinnützige Organisationen arbeiten. Sie wollten aber dafür Geld kassieren. Bitte? Wenn ich dort arbeiten möchte, dann verlange ich nicht unbedingt ein Lohn, aber mindestens etwas zum essen und ein Platz zum schlafen. Ich bleche aber sicher keine 5000.- monatlich hin!

Nun wenn es Organisationen die Geld verlangen sind können sie nicht ganz ok sein!

ich habe für den FED - Dienst gearbeitet ( Familien Entlastender Dienst) und nur gute Erfahrungen gemacht und sogar Essen und Taschengeld bekommen!

Es ist wie hier im Forum. Ein Musik-Forum, in dem kaum über Musik diskutiert wird, sondern wo jeder die Welt auf seine eigene Art retten oder verbessern möchte. Wenn jeder seine Fresse halten würde und einfach seinen bescheidenen Beitrag, als Einzelkämpfer leisten würde, dann könnte vielleicht vieles besser werden

Nun es sollte dich nicht wundern da Musik-Begeisterte als sehr Weltintressiert - Tolerant - Sozial gelten!
Oder wünscht du dir etwa das hier nur über Musik gepostet wird?!
Du hast zwar recht das jeder seinen Beitrag leisten kann um die Situation zu-bessern, aber etwas organisierter sollte es schon sein!

Wenn ich von Albaner die seit fast zwanzig Jahren in der Schweiz ihren Schweiss und Blut lassen höre, dass unsere Ausländer Politik scheisse ist, weil ihre ehemaligen Nachbarn und Kollegen auf ihre Kosten als Politische Asylanten leben, obwohl es bei ihnen zuhause nie Krieg gegeben hat, dann muss ich es glauben. Punkt.

Nun aber der Krieg im Balkan ist schon lange aus und das sage ich als bekennender Linker , warum gehen den die vielen Jugoslawen etc. nicht nachhause?!
Eine mögliche Antwort ist doch leider - weil sie es hier zu-bequem haben und das System es Ihnen leichter macht!
Meine Kollegen sind Multi-Kulti
Italiener
Schweizer
Portugiesen
Albaner
Deutsche
Holländer
Engländer
und
Dänen und auch sie finden die Ausländerpolitik in manchen zügen recht strange!

Benutzeravatar
ticino1
Heiliger
Beiträge: 5354
Registriert: 12.01.2006, 15:36
Wohnort: Schweizer Reduit
Kontaktdaten:

Beitrag von ticino1 » 24.03.2007, 18:21

1. WWF

2. Musik interessiert hier den wenigsten

3. Ich bin Tessiner, das sagt schon (fast) alles

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 25.03.2007, 21:22

the muppet show hat geschrieben:Ich hab irgendwie das Gefühl das Frigg durch verkehrte Bemerkungen in anderen Threads überhaupt nicht mehr ernst genommen wird und allgemein egal was sie zu sagen hat für dumm erklärt wird, leider...kann ihr/dir mal in diesem Thread absolut zur Seite stehen was ein Nouvoum ist...
Ich hab irgendwie das Gefühl, dass sich einige Leute gar keine Allgemeingedanken machen, sondern nur auf ein zwei Erfahrungen von sich selber aus schliessen (was eigentlich Frigg vorgeworfen wird). Ihr seit alles die Gutmenschen, und die anderen (die, die nicht die Urahnen vom Willhelm sind) sind die bösen, klar.
wow, ein lichtblick.

ps: sie haben recht, ich pauschalisiere meistens und demnach selektieren sich die leute hier selbst, zur einen seite die, die merken, wenn ich mal was ernst meine und zum anderen... die anderen. :lol:

jedenfalls ja, es ist ein fakt, aber ein sozialer, kein kultureller. diese menschen stammen aus den unteren schichten ihrer länder und sing genauso ungeziefer, wie die unteren schichten hierzulande.

Benutzeravatar
Dunkelthron
Bischof
Beiträge: 877
Registriert: 15.01.2007, 22:47

Beitrag von Dunkelthron » 25.03.2007, 21:57

Hui, die Selektions-Königin, die messerschaft sofort jede soziale Schicht durchschaut und dessen ernsthafte Botschaften ihrer Beiträge nur Wesen höherer Denkebenen zugänglich sind.

P.S.: erwähn doch das nächste mal einfach, wenn wir über dich lachen sollen, damit wir das auch verstehen.

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 25.03.2007, 22:09

Dunkelthron hat geschrieben:P.S.: erwähn doch das nächste mal einfach, wenn wir über dich lachen sollen, damit wir das auch verstehen.
das weinen ist dem menschen angeboren, aber das lachen will gelernt sein. manche menschen sind nicht fähig zu lernen. :wink:

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39529
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 28.03.2007, 17:51

Danke, Hoppi, dass Sie so wacker versuchen, dem Faden den Sinn wieder einzuweben, den zu verlieren leider alle in diesem Forum in die Länge gezogenen Fäden eine Tendenz haben!

Benutzeravatar
Dr.Schenderowitsch
Priester
Beiträge: 253
Registriert: 11.10.2006, 12:26
Wohnort: Bayern

Beitrag von Dr.Schenderowitsch » 02.04.2007, 17:00

ICH geben ALLEN Fäden den Sinn zurück!
*gagglet ins lavabo*

morgulbrut
Gläubiger
Beiträge: 59
Registriert: 04.06.2007, 15:53
Wohnort: tsüri stadt

Beitrag von morgulbrut » 12.06.2007, 19:43

Goddess_Frigg hat geschrieben: Metal in der 80ern...!? :roll:

Seit Rock gabs in dieser Richtung keine Jugendkultur mehr, auch wenn man Heavy Metal zum "Metal" zählt (was ich zB nicht tue), wird man sich keine Homogenität aus den Fingern saugen können.
nachtrag:

hahahaha mehr davon ...

ich hab beim lesen dieses beitrages grad festgestellt, dass ich im moment vor allem musik höre die es nicht gibt... oder ist der gute alte bay area sound auch kein metal ?

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 12.06.2007, 20:06

morgulbrut hat geschrieben:
Goddess_Frigg hat geschrieben: Metal in der 80ern...!? :roll:

Seit Rock gabs in dieser Richtung keine Jugendkultur mehr, auch wenn man Heavy Metal zum "Metal" zählt (was ich zB nicht tue), wird man sich keine Homogenität aus den Fingern saugen können.
nachtrag:

hahahaha mehr davon ...

ich hab beim lesen dieses beitrages grad festgestellt, dass ich im moment vor allem musik höre die es nicht gibt... oder ist der gute alte bay area sound auch kein metal ?
kenne nur die bay area von san francisco, keine ahnung was du meinst. ich hab nicht gesagt, das dies und das kein metal ist sondern, dass metal keine JUGENDKULTUR ist. :roll:

(...sondern eine Jugendszene)

Benutzeravatar
Mictlan
Bischof
Beiträge: 808
Registriert: 21.05.2007, 15:31

Beitrag von Mictlan » 12.06.2007, 22:04

Ich hasse HipHop!!!! Bild

Stahlhagel
Laienpriester
Beiträge: 138
Registriert: 15.05.2007, 16:59

Beitrag von Stahlhagel » 13.06.2007, 13:42

Mictlan hat geschrieben:Ich hasse HipHop!!!! Bild
#2

morgulbrut
Gläubiger
Beiträge: 59
Registriert: 04.06.2007, 15:53
Wohnort: tsüri stadt

Beitrag von morgulbrut » 13.06.2007, 19:10

Goddess_Frigg hat geschrieben: kenne nur die bay area von san francisco, keine ahnung was du meinst.
richtig ... und aus dieser gegend stammen bands wie Testament, Exodus, Metallica(deren erstes album war richtig geil), Slayer, Death Angel, Possessed, Megadeth, Heathen ...

aber da es in den 80er noch kein metal, sind diese bands ab jetzt bei mir unter gemütlichem rock eingeordenet... und da ein teil der obengenannten bands hatte mehr cojones als viele BM bands heute.

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 13.06.2007, 21:38

morgulbrut hat geschrieben:
Goddess_Frigg hat geschrieben: kenne nur die bay area von san francisco, keine ahnung was du meinst.
richtig ... und aus dieser gegend stammen bands wie Testament, Exodus, Metallica(deren erstes album war richtig geil), Slayer, Death Angel, Possessed, Megadeth, Heathen ...

aber da es in den 80er noch kein metal, sind diese bands ab jetzt bei mir unter gemütlichem rock eingeordenet... und da ein teil der obengenannten bands hatte mehr cojones als viele BM bands heute.
je nachdem, ab wann es kein heavy mehr ist, meiner meinung nach ist es spät 80er geworden/ anfang 90er, bis es bm gab und danach dm.

Benutzeravatar
GoatMolestor
Papst
Beiträge: 2221
Registriert: 10.04.2004, 13:15

Beitrag von GoatMolestor » 20.06.2007, 01:57

morgulbrut hat geschrieben:
Goddess_Frigg hat geschrieben: kenne nur die bay area von san francisco, keine ahnung was du meinst.
richtig ... und aus dieser gegend stammen bands wie Testament, Exodus, Metallica(deren erstes album war richtig geil), Slayer, Death Angel, Possessed, Megadeth, Heathen ...

aber da es in den 80er noch kein metal, sind diese bands ab jetzt bei mir unter gemütlichem rock eingeordenet... und da ein teil der obengenannten bands hatte mehr cojones als viele BM bands heute.
Das war jetzt aber doch Ironie?

Benutzeravatar
Eissalat
Bischof
Beiträge: 582
Registriert: 13.01.2007, 13:50

Beitrag von Eissalat » 20.06.2007, 07:50

je nachdem, ab wann es kein heavy mehr ist, meiner meinung nach ist es spät 80er geworden/ anfang 90er, bis es bm gab und danach dm.
Oh Mann! Death Metal gabs schon ab ca 1985, Possessed und Death haben da angefangen und Venome haben ihre "Black Metal" Scheibe auch schon 1982 rausgebracht.

Antworten
Back to top