Krieg gegen den Iran - Schwermetall

Krieg gegen den Iran

aktuelles Weltgeschehen, Politik und Geschichte.

Moderatoren: Schlaf, Imperial Warcry, Morgenstern, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
Weiskunig
Priester
Beiträge: 196
Registriert: 04.09.2007, 18:51
Wohnort: Luzern
Kontaktdaten:

Krieg gegen den Iran

Beitrag von Weiskunig » 14.09.2007, 06:54

Die Vorbereitungen für den Iran-Krieg laufen bereits auf Hochtouren! Und der Sündenbock sind die Deutschen...

WASHINGTON, 13. September (RIA Novosti). Die USA haben für einen Schlag gegen iranische Nuklearanlagen die weltweit stärkste Bombe mit einem Gewicht von 14 Tonnen, die tief im Erdreich liegende Ziele zerstören kann und Russlands neue Vakuumbombe übertrifft.

Das erklärte Thomas McInerney, Vorsitzender des "Iran Policy Committee", am Mittwoch dem US-Sender Fox.

"Die russische Bombe wurde von einem Flugzeug abgeworfen. Das ist keine Durchschlagsbombe (penetration bomb). Wir haben hingegen eine Bunkerbrecherbombe. Ich kann ihnen nicht sagen, wie tief sie durchdringen kann. Doch Irans Präsident Ahmadinedschad hat nichts, das wir nicht durchschlagen könnten", sagte er.

In seiner Stellungnahme zu der von Fox verbreiteten Meldung über den Beginn der Erörterung von Angriffsszenarien gegen Iran im Weißen Haus sagte McInerney: "Nach der Entscheidung Deutschlands, auf weitere Sanktionen gegen Iran zu verzichten, haben die USA keine Wahl mehr. Sie (Deutsche) ließen uns zu einer militärischen Variante übergehen"

Sein Kommentar folgte, nachdem Fox am Dienstag die Information darüber verbreitet hatte, dass die Präsidentenadministration die Pläne für einen möglichen Bombenangriff auf Iran in den kommenden acht bis zehn Monaten prüfe. Das hänge damit zusammen, dass man in Washington zu dem Schluss über das faktische Scheitern diplomatischer Bemühungen um die Lösung des Atomstreits mit Iran gekommen sei.

http://de.rian.ru/safety/20070913/78472914.html

Man kann also davon ausgehen, dass der Krieg gegen den Iran bereits im nächsten Jahr über die Bühne gehen wird. Denn ähnliche Äusserungen gab es von den Amerikanern im Vorfeld der Golf- resp. Irak-Kriege und des Afghanistan-Kriegs. Die (Friedens-) Hoffnungen der Pazifisten werden einmal mehr zerplatzen wie eine Seifenblase...

"Sport the war, war support
The sport is war, total war
When victory's a massacre
The final swing is not a drill
It's how many people I can kill"

SLAYER - War Ensemble

14f13
Gläubiger
Beiträge: 71
Registriert: 03.11.2006, 19:06

Beitrag von 14f13 » 14.09.2007, 11:58

Vielleicht war Persien auch der einzige Grund, sich nach Arabien zu begeben. Iran ist ja auch der einzige Gegner, der regelmäßig das Ansehen der USA sabotiert - erfolgreich. Und sie stellen auch einen moralischen Unruheherd dar, das mögen die Amis gar nicht.

Benutzeravatar
Morgenstern
Gott
Gott
Beiträge: 5824
Registriert: 01.10.2003, 00:44
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Morgenstern » 14.09.2007, 12:39

Seltsam, was die russische Nachrichtenagentur schreibt. Gut möglich oder gar wahrscheinlich, dass Iran in den Plan der Republikaner passt, allerdings wird es wohl bei den nächsten Wahlen eine demokratische Mehrheit geben und momentan scheint der Busch nach aussen auch eine andere Strategie zu kommunizieren. Zudem ist die Darstellung der Russen meines Erachtens etwas überspitzt.

http://nzz.ch/nachrichten/international ... 55119.html

14f13
Gläubiger
Beiträge: 71
Registriert: 03.11.2006, 19:06

Beitrag von 14f13 » 14.09.2007, 13:01

Was in den Medien publiziert wurde, stimmte bisher in den seltensten Fällen mit der Realität überein. Der Irak-Krieg zeigte Bilder von massakrierten Kindern - Propaganda. Diese Art der Kriegsvorbereitung zieht sich in der massiven Form bis zum 1. WK hin. Dort sollten kriegsmüde Amerikaner mit Bildern von deutschen Soldaten, die mit aufgespießten Belgierkindern posierten, zur patriotischen Pflicht ermahnt werden. Es war auch die Rede von vergewaltigten Nonnen. Keine Propagandabilder waren allerdings die hunderttausenden Ostdeutschen, deren Flüchtlingskolonnen von russischen Panzern zerwalzt wurden, inkl. der Massenvergewaltigungen.

Benutzeravatar
Weiskunig
Priester
Beiträge: 196
Registriert: 04.09.2007, 18:51
Wohnort: Luzern
Kontaktdaten:

Beitrag von Weiskunig » 14.09.2007, 14:01

Morgenstern hat geschrieben:Seltsam, was die russische Nachrichtenagentur schreibt. Gut möglich oder gar wahrscheinlich, dass Iran in den Plan der Republikaner passt, allerdings wird es wohl bei den nächsten Wahlen eine demokratische Mehrheit geben und momentan scheint der Busch nach aussen auch eine andere Strategie zu kommunizieren. Zudem ist die Darstellung der Russen meines Erachtens etwas überspitzt.

http://nzz.ch/nachrichten/international ... 55119.html
Der NZZ würde ich einmal mehr gar keinen Glauben schenken. Das ist reines Wunschdenken von Pazifisten und Humanisten. Die USA vertreten ganz andere Interessen. Und zwar wollen sie sich auch die iranischen Ölvorkommen sichern, so wie sie das schon im Irak getan haben. Diese Pläne wurden von Wolfowitz und Perle bereits vor über zehn Jahren bis ins letzte Detail ausgearbeitet. Jetzt geht es nur noch darum, einen triftigen Kriegsgrund zu finden und zu konstruieren, den sie der verblödeten amerikanischen Bevölkerung präsentieren können. Aber da wird ihnen bestimmt noch was lustiges einfallen. Das war ja schon im Irak der Fall. Da waren es abgeschlachtete Babies. Immerhin beweisen sie mit solchen Aktionen, dass sie viel Phantasie besitzen, um die Öffentlichkeit zum Narren zu halten. Aber wie schon 14f13 sagte, waren die Amis in derlei Dingen schon immer ungekrönte Meister der Lüge und der Verschleierung von Tatsachen.

Ein demokratischer Präsident würde da nur wenig ändern. John Kerry war ja auch ein Bonesman wie Bush. Also spielt es überhaupt keine Rolle, wer bei ihnen gerade am Ruder ist.

Mit Appeasement-Politik hat das Ganze natürlich überhaupt nichts zu tun. Die US-Regierung hatte schon immer Verachtung übrig für die Politik der Zugeständnisse, der Zurückhaltung, der Beschwichtigung und des Entgegenkommens gegenüber Aggressoren zur Vermeidung von Konflikten, wie sie von Neville Chamberlain und einer Gruppe britischer Politiker, der so genannten Cliveden-Clique betrieben wurde. Chamberlains Nachfolger als britischer Premier Winston Churchill war hingegen völlig auf der amerikanischen Linie, sprich ein Dog of War und Hardliner, wie ihn die Amis sich wünschen.

Benutzeravatar
Hells Ambassador
Mönch
Beiträge: 335
Registriert: 15.12.2004, 19:17
Wohnort: Hellvetia

Beitrag von Hells Ambassador » 14.09.2007, 15:10

Da kann ich eigentlich zustimmen, kann aber die Machenschaften, von Saddam oder Ahmadinedschad, trotzdem nicht gutheissen.

Zum Thema Krieg Allgemein...

Wenn ich die ganzen Kriege der Moderne beobachte, muss ich schon sagen, dass man in der Antike, noch ehrlicher und fairer gekämpft hat.

Bild

Die Zukunft sieht echt bitter aus. :evil:

Bild
Zuletzt geändert von Hells Ambassador am 15.09.2007, 09:42, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
chimerathor
Kardinal
Beiträge: 1124
Registriert: 18.08.2006, 14:36
Wohnort: Romanshorn
Kontaktdaten:

Beitrag von chimerathor » 14.09.2007, 15:41

Weiskunig hat geschrieben:Jetzt geht es nur noch darum, einen triftigen Kriegsgrund zu finden und zu konstruieren, den sie der verblödeten amerikanischen Bevölkerung präsentieren können. Aber da wird ihnen bestimmt noch was lustiges einfallen.


das haben sie doch schon. die deutschen sind ja die arschlöcher... ;=)

14f13
Gläubiger
Beiträge: 71
Registriert: 03.11.2006, 19:06

Beitrag von 14f13 » 14.09.2007, 19:58

Es ist erstaunlich, wie wenige Leute je vom Skull & Bone Orden gehört haben, obwohl dieser nachweislich existiert und seine Taten bis in die jüngste Geschichte hinein klar nachweisbar und vor allem auch nachvollziehbar sind.
Ich glaube allerdings nicht an das Öl-Geschäft, sondern eher an einen staatlichen (sprich vom Orden) sanktionierten Drogenhandel, hier Opiate/Heroin, der mehr Geld bringt, als die schwindenden Ölreserven. Das würde die Absetzung der drogenfeindlichen Taliban in Afghanistan erklären, vor allem den schwunghaften Anstieg des Mohnanbaus im "befreiten" Afghanistan. Vertuschungskriege haben die Amerikaner schon desöfteren geführt, vor allem sind sie dabei vollkommen ungeniert, weil ihr eigenes Volk unglaublich stumpf und abgerichtet ist. Noch schlimmer als das Tätervolk Europas - die Deutschen. Was einem da an anerzogener Unvernunft entgegenschreit, ist mitunter fast komisch, wenns nicht aus den Köpfen "mündiger" Bürger käme - oft auch mit hohen Bildungsabschlüssen.

Zurück zur Freimaurerei/Logenbildung. Konspiration existiert, allerdings wissen wir alle, mit welchen Mitteln Zweifler an der Richtigkeit der vorgesetzten Tatsachen durch deren Medien behandelt werden. Das sind Spinner, Antisemiten, Verschwörungstheoretiker. Soweit haben sie es schon geschafft, eine Meinung in die Köpfe der Leute, die nun wirklich von nichts auch nur die geringste Ahnung haben, zu implantieren. Und so ist es auch mit dem Holocaust. Er ist ein Instrument, schon lange keine Tat mehr.

Es grüßt

Hagel
Zuletzt geändert von 14f13 am 15.09.2007, 14:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 15.09.2007, 11:02

S&B erklärt nur eines: wieso, wenn einer der mitglieder auf nen posten kommt, er die ihm unterstellten posten an S&B-kollegen verteilt. das ist keine verschwörung oder weiss der gaggi, sondern stinknormaler nepotismus (vetter- bzw "kollegenwirtschaft").
es ist nichtmal illegal, weil man nicht beweisen kann, dass sich die besagten aufgrung einer mitglied-/freundschaft diese rechten haben zukommen lassen, was bei familienbeziehungen offensichtlicher ist.

Benutzeravatar
great_maex
Kardinal
Beiträge: 1012
Registriert: 30.04.2006, 20:18
Wohnort: In deina Mudda!

Beitrag von great_maex » 15.09.2007, 12:47

Was mir absolut schleierhaft ist, was haben die Deutschen damit zu tun?

DarkDrow

Beitrag von DarkDrow » 15.09.2007, 13:18

Welcher Krieg nun bevorsteht ist doch völlig scheiß-egal.

Der einzige Fakt der zählt, ist der des verstärkten Säbelrasselns.
Der große! Krieg wird vorbereitet.
Zumindest die Wahrscheinlichkeit steigt rapide.

Rußland veranlaßt wieder vermehrt Übungsflüge, teste gar erfolgreich die Vakuum-Bombe und zelebriert dies via Weltmedien.

Iran zeigt Öffentlich den Drang zur A-Bombe.

Die USA will Raketenabwehrsysteme nahe der grenze zu Rußland aufbauen.

China produziert Menschenware.

Und Europa ( wie abscheulich, Europa schon jetzt als ein Land ( im Bezug auf den Weltverbund ) zu betrachten) steht da und zerbricht.

14f13
Gläubiger
Beiträge: 71
Registriert: 03.11.2006, 19:06

Beitrag von 14f13 » 15.09.2007, 15:57

Goddess_Frigg hat geschrieben:S&B erklärt nur eines: wieso, wenn einer der mitglieder auf nen posten kommt, er die ihm unterstellten posten an S&B-kollegen verteilt. das ist keine verschwörung oder weiss der gaggi, sondern stinknormaler nepotismus (vetter- bzw "kollegenwirtschaft").
es ist nichtmal illegal, weil man nicht beweisen kann, dass sich die besagten aufgrung einer mitglied-/freundschaft diese rechten haben zukommen lassen, was bei familienbeziehungen offensichtlicher ist.

Wenn dadurch hunderttausende Menschen verrecken, ist es schon strafbar. Außerdem ist ein Angriffskrieg auch nicht eben legal.

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 15.09.2007, 18:12

14f13 hat geschrieben:
Goddess_Frigg hat geschrieben:S&B erklärt nur eines: wieso, wenn einer der mitglieder auf nen posten kommt, er die ihm unterstellten posten an S&B-kollegen verteilt. das ist keine verschwörung oder weiss der gaggi, sondern stinknormaler nepotismus (vetter- bzw "kollegenwirtschaft").
es ist nichtmal illegal, weil man nicht beweisen kann, dass sich die besagten aufgrung einer mitglied-/freundschaft diese rechten haben zukommen lassen, was bei familienbeziehungen offensichtlicher ist.

Wenn dadurch hunderttausende Menschen verrecken, ist es schon strafbar. Außerdem ist ein Angriffskrieg auch nicht eben legal.
beweise das mal :wink: die menschen verrecken nicht, weil ein gleichdenkender "freundeskreis" an der macht ist (würden sie nicht kumpel sein, würden sie einander die köpfe einschlagen bevor sie an was anderes denken, was noch schlimmer wär), sondern weil sie das tun, was die bevölkerung entscheidet und die masse ist so leicht an der nase rumzuführen, dass man denen leicht alles "plausibel" machen kann. es ist nicht deren schuld, dass sie du gunst der stunde nutzen, sondern die der menschen, die damit einverstanden sind. es ist als würde man affen fragen, ob sie lieber eine banane haben wollen, oder geld welches langt, um 100 bananen zu kaufen. was werden sie wohl nehmen!? da braucht man garnicht hirnwäsche zu machen. und wieso sollte der geber ihnen dann doch das geld aufdrängen, wenn sie sowieso nur die banane wollen!? das wär dumm.

keiner der kriege waren angriffskriege nach dem gesetz. um zukünftig solche kriege als "angriff" darzustellen, muss man das gesetz ändern, was von volk aus kommen muss, es wird also nie passieren.

so einfach ist das.

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 15.09.2007, 18:19

DarkDrow hat geschrieben:Rußland veranlaßt wieder vermehrt Übungsflüge, teste gar erfolgreich die Vakuum-Bombe und zelebriert dies via Weltmedien.
russland ist so abartig retardiert gegenüber allen grossmächten und implizit lichtjahre von amerikas waffengewalt, dass sie machen können, was sie wollen, in den paar jährchen seit 1993 haben sie es nicht entfernt aus den kinderschuhen geschafft.
Iran zeigt Öffentlich den Drang zur A-Bombe.
die werden erst dann an die bombe kommen, wenn sie ihnen ein anderes land (aus strategischen gründen) schenkt. allein schaffen sie es nicht.
Die USA will Raketenabwehrsysteme nahe der grenze zu Rußland aufbauen.
und nicht nur dort, ja, und? das ist das einzig gute, was sie machen. nicht weil russland ne bedrohung ist (s.o.), sondern weil man von dort an andere ziele leichter erreichen kann, falls nötig.
China produziert Menschenware.
mach dir lieber wegen indien sorgen.
Und Europa ( wie abscheulich, Europa schon jetzt als ein Land ( im Bezug auf den Weltverbund ) zu betrachten) steht da und zerbricht.
europa hat nur eine chance: moral eingraben und amiland bei fuss halten. falls wirklich was passiert, gibts keine andere überlebenschance, so abartig das klingen mag.

ich glaube aber nicht an den "grossen krieg", bis die es hinbekommen, sich zu prügeln, ist europa schon so unterwandert mit unseren freunden weiter unten auf dem globus, dass sie garnichtmehr kampffähig sein werden.

hier heisst es so: amiland gegen den rest der welt.

DarkDrow

Beitrag von DarkDrow » 15.09.2007, 19:50

Goddess_Frigg hat geschrieben: russland ist so abartig retardiert gegenüber allen grossmächten und implizit lichtjahre von amerikas waffengewalt, dass sie machen können, was sie wollen, in den paar jährchen seit 1993 haben sie es nicht entfernt aus den kinderschuhen geschafft.
Sie sind nicht (mehr) so militärisch gefährlich, wie zu den Großzeiten dieser Macht, aber militärische Gewalt besitzen sie noch immer - und wahrscheinlich mehr, als man es sich in unseren Gefilden vorstellen kann.

die werden erst dann an die bombe kommen, wenn sie ihnen ein anderes land (aus strategischen gründen) schenkt. allein schaffen sie es nicht.
Zumindest nicht in dem Maße, wie sie es versuchen anzugeben. Befähigt, Uran anzureichern werden sie in den nächsten Jahren sein - soviel bin ich mir sicher.

und nicht nur dort, ja, und? das ist das einzig gute, was sie machen. nicht weil russland ne bedrohung ist (s.o.), sondern weil man von dort an andere ziele leichter erreichen kann, falls nötig.
Natürlich installieren sie die Systeme dort, weil Abwehrmanöver besser ausgeführt werden können. Dass das aber einer, inbesondere in historischer Betrachtung, Provozierung gegenüber Rußland gleicht, sollte klar sein.

mach dir lieber wegen indien sorgen.
Mir ist natürlich die Entwicklung Indiens klar nur sollte dir wohl auch nicht entgangen sein, wer von den beiden Staaten den größeren Drang zur Weltmacht um jeden Preis aufweißt. Die Korruption der "Obrigkeit" ist unsagbar. Mao leitet das ( freilich nicht nur das ) gekonnt ein.

europa hat nur eine chance: moral eingraben und amiland bei fuss halten. falls wirklich was passiert, gibts keine andere überlebenschance, so abartig das klingen mag.

hier heisst es so: amiland gegen den rest der welt.
"Moral eingraben"... Versuchst du nicht vehement zu erklären, dass das Christentum die letzte Bastion gegen den östlichen Eroberungsfeldzug ist?
Prinzipiell stimme ich dir da zu, obwohl ich eben gewisse Abneigungen hege.
"Moral eingraben" Sämtliche Moralvorstellungen von (Alt-)Europa sind christlichem Ursprungs und du forderst nun zur östlichen Seite auf diese Werte zu pochen und nach Westen hin unsere fast schon vererbte Moral "einzugraben" um uns anzubiedern, zu winseln?
Ich halte nicht viel von einer plaktiven Anti-Amerika-Einstellung, aber Europa/die einzelnen Staaten sollten es tunlichst vermeiden, sich zu stark "veramerikanisieren" zu lassen - in allen Belangen.
ich glaube aber nicht an den "grossen krieg", bis die es hinbekommen, sich zu prügeln, ist europa schon so unterwandert mit unseren freunden weiter unten auf dem globus, dass sie garnichtmehr kampffähig sein werden.
Und?
Nur weil Europa, und da stimme ich zu, nicht mehr kampffähig sein wird, heißt das noch lange nicht, dass global gesehen kein 3. Weltkrieg und den meinte ich freilich, enstehen kann.

Ich glaube nicht an die Vernunft des Menschen. Wenn es sich bis ins Maximum hochschaukelt, dann fliegen die A-Bomben, oder weiß der Geier was für Waffen schon entwickelt wurden.

Das es auch anders gehen kann!, zeigt die nunmehr leicht entspannte Entwicklung in Nordkorea. Diesen "Schurkenstaat" halte ich aber sowieso nicht für dermaßen gefährlich - nicht für so gefährlich, um den Globus massiv zu erschüttern.

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 15.09.2007, 22:22

DarkDrow hat geschrieben:
Goddess_Frigg hat geschrieben: russland ist so abartig retardiert gegenüber allen grossmächten und implizit lichtjahre von amerikas waffengewalt, dass sie machen können, was sie wollen, in den paar jährchen seit 1993 haben sie es nicht entfernt aus den kinderschuhen geschafft.
Sie sind nicht (mehr) so militärisch gefährlich, wie zu den Großzeiten dieser Macht, aber militärische Gewalt besitzen sie noch immer - und wahrscheinlich mehr, als man es sich in unseren Gefilden vorstellen kann.
trotzdem werden die in den nächsten zig jahren völlig harmlos sein, bedenke man, dass die anderen, allen voran amiland, nicht stillstehen, sondern sich sogar noch schneller entwickeln. dass russland ab dem posten ansatzweise aufholt, ist sehr unwarscheinlich bis unmöglich.
um die sollte man sich wirklich keine sorgen machen.

die werden erst dann an die bombe kommen, wenn sie ihnen ein anderes land (aus strategischen gründen) schenkt. allein schaffen sie es nicht.
Zumindest nicht in dem Maße, wie sie es versuchen anzugeben. Befähigt, Uran anzureichern werden sie in den nächsten Jahren sein - soviel bin ich mir sicher.
ach ja, und was machen sie mit dem angereicherten uran!? schmieren sie es sich hinter die ohren? sie werden dann (urananreicherung) lediglich fähig sein, die bombe materialbedingt zu bauen und ab dann auf warteposition und arschkriecherei setzen, auf dass ihnen jemand das rezept zum süppchen zusteckt.

und nicht nur dort, ja, und? das ist das einzig gute, was sie machen. nicht weil russland ne bedrohung ist (s.o.), sondern weil man von dort an andere ziele leichter erreichen kann, falls nötig.
Natürlich installieren sie die Systeme dort, weil Abwehrmanöver besser ausgeführt werden können. Dass das aber einer, inbesondere in historischer Betrachtung, Provozierung gegenüber Rußland gleicht, sollte klar sein.
aja, und was kann russland machen!? heulen?
alles andere geht nicht:
1. amiland angreifen (ich lach mich tot)
2. europa auf ihre seite ziehen und amiland angreifen (ich lache weiter)
3. die ganze welt (obwohl keiner russland lieb hat buhu) zum freund machen und amiland angreifen (ich kann mich kaum halten vor lachen)


mach dir lieber wegen indien sorgen.
Mir ist natürlich die Entwicklung Indiens klar nur sollte dir wohl auch nicht entgangen sein, wer von den beiden Staaten den größeren Drang zur Weltmacht um jeden Preis aufweißt. Die Korruption der "Obrigkeit" ist unsagbar. Mao leitet das ( freilich nicht nur das ) gekonnt ein.
welche dränge sie haben, ist mir (und der welt) scheiss egal. die politik von china war "wachsen bis zum platzen", wobei das platzen schnell, in ein paar jahren nach dem wachsen eintritt. das kommt nächstens mal. indien dagegen ist gescheiter, trotz ein paar wehwehchen hier und da... wir werden es erleben.

europa hat nur eine chance: moral eingraben und amiland bei fuss halten. falls wirklich was passiert, gibts keine andere überlebenschance, so abartig das klingen mag.

hier heisst es so: amiland gegen den rest der welt.
"Moral eingraben"... Versuchst du nicht vehement zu erklären, dass das Christentum die letzte Bastion gegen den östlichen Eroberungsfeldzug ist?
Prinzipiell stimme ich dir da zu, obwohl ich eben gewisse Abneigungen hege.
"Moral eingraben" Sämtliche Moralvorstellungen von (Alt-)Europa sind christlichem Ursprungs und du forderst nun zur östlichen Seite auf diese Werte zu pochen und nach Westen hin unsere fast schon vererbte Moral "einzugraben" um uns anzubiedern, zu winseln?
Ich halte nicht viel von einer plaktiven Anti-Amerika-Einstellung, aber Europa/die einzelnen Staaten sollten es tunlichst vermeiden, sich zu stark "veramerikanisieren" zu lassen - in allen Belangen.
"moral eingraben" sprich amiland in den arsch kriechen, dem dümmsten volk auf erden, der nur drauf wartet, die geschichte und kultur von europa endlich zu untergraben und ggf für sich zu beanspruchen. europa kann nicht mit amiland und vice verso, wir haben nicht die gleichen ansichten, über garnichts, egal wie sehr europa verkommt, es ist kein vergleich zu amerika. deshalb müssten wir unseren letzten stolz "eingraben" und uns ihnen in einer untelegenen position anschliessen, damit sie uns vom bösen wolf schützen und/oder wir auf der sicheren seite sind.
ich glaube aber nicht an den "grossen krieg", bis die es hinbekommen, sich zu prügeln, ist europa schon so unterwandert mit unseren freunden weiter unten auf dem globus, dass sie garnichtmehr kampffähig sein werden.
Und?
Nur weil Europa, und da stimme ich zu, nicht mehr kampffähig sein wird, heißt das noch lange nicht, dass global gesehen kein 3. Weltkrieg und den meinte ich freilich, enstehen kann.

Ich glaube nicht an die Vernunft des Menschen. Wenn es sich bis ins Maximum hochschaukelt, dann fliegen die A-Bomben, oder weiß der Geier was für Waffen schon entwickelt wurden.

Das es auch anders gehen kann!, zeigt die nunmehr leicht entspannte Entwicklung in Nordkorea. Diesen "Schurkenstaat" halte ich aber sowieso nicht für dermaßen gefährlich - nicht für so gefährlich, um den Globus massiv zu erschüttern.
es kann keinen 3ten wk geben, weil es wie gesagt nur zwei seiten gibt: amerika und alle anderen (global), ansonsten wird amerika mit einzelnen regionen allein fertig, da braucht sich weder europa, noch korea, noch gaggi einmischen. kompliziert wird es, wenn man selber amerika dumm kommt und obwohl die jetzt noch woanders zu tun haben, werden sie sich vorarbeiten, über den osten in den westen und dann heisst es entscheiden: kämpfend oder kampflos untergehen, oder, und das wird warscheinlich in dem extremszenario passieren, sich mit den gepeinigten amiopfern im islamischen raum zb zusammentun und etwas wille zeigen. und nein, das wird nicht passieren, weil europa es wollen würde - sondern - weil es "europa" zivilisatorisch dann nichtmehr geben wird.

DarkDrow

Beitrag von DarkDrow » 15.09.2007, 22:48

aja, und was kann russland machen!? heulen?
alles andere geht nicht:
1. amiland angreifen (ich lach mich tot)
2. europa auf ihre seite ziehen und amiland angreifen (ich lache weiter)
3. die ganze welt (obwohl keiner russland lieb hat buhu) zum freund machen und amiland angreifen (ich kann mich kaum halten vor lachen)
"Heulen" trifft es.
Aufmerksamkeit erregen auch. Hat zeitlich begrenzt ja scheinbar funktioniert.
Damals in Kuba waren die überstaatlichen Beziehungen zwar labiler, aber Rußland fügte sich widerwillentlich. Der 3. WK wäre wohl damals schon ausgebrochen.
welche dränge sie haben, ist mir (und der welt) scheiss egal. die politik von china war "wachsen bis zum platzen", wobei das platzen schnell, in ein paar jahren, nach dem wachsen eintritt. das kommt nächstens mal. indien dagegen ist gescheiter, trotz ein paar wehwehchen hier und da... wir werden es erleben.
Scheinbar sehr konträre Ansichten.
Ich halte die Chinesen nicht für äußerst intelligent, sondern nur für machthungrig. Und die Mittel haben sie. Sowohl wirtschaftlich, als auch gewissentlich.

Und zum 3.WK:
Nun: Es ist mir doch recht egal, wieviele Parteien involviert sind.
Amerika gegen den Rest impliziert, dass die gesamte Erde ein Kriegsherd ist, ergo ein Weltkrieg.

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 16.09.2007, 00:05

DarkDrow hat geschrieben:Scheinbar sehr konträre Ansichten.
Ich halte die Chinesen nicht für äußerst intelligent, sondern nur für machthungrig. Und die Mittel haben sie. Sowohl wirtschaftlich, als auch gewissentlich.
nein, werdens nicht schaffen, wirtschaftlich stark genug zu werden, um anzufangen, sich ein gehöriges arsenal zu beschaffen und es würde eh zu lang dauern, bis sie aufrüsten, auch wenn sie wissen wie. bis dahin sind sie eingegangen, sowohl wirtschaftlich, wie politisch.
Und zum 3.WK:
Nun: Es ist mir doch recht egal, wieviele Parteien involviert sind.
Amerika gegen den Rest impliziert, dass die gesamte Erde ein Kriegsherd ist, ergo ein Weltkrieg.
es ist nicht egal, wieviele parteien involviert sind, wenn ein land die absolute macht hat, sogar mehr macht, als alle anderen länder zusammen... auch wenn es nie dazu kommen wird, dass alle anderen sich geeinigt gegen amerika stellen.
amerika wird ächstens weder den westen, noch russland, noch den osten (china/korea/indien etc - wieso auch!?) angreifen. alles andere, was sie angreifen können und werden, ist den grossmächten entweder scheiss egal oder nicht genug wert, um überhaupt friedlich zu protestieren - wer will schon amerika ärgern!? europa schafft es nichtmal, nicht mitzumachen, geschweigedenn veto einzulegen. deshalb wird sich amerika wie gesagt vorarbeiten, es wird ein krieg "amerika gegen x, y, z" sein und wir haben nur insoweit mit zu tun, dass wir stillschweigend den spuckeimer hinhalten.

Benutzeravatar
Weiskunig
Priester
Beiträge: 196
Registriert: 04.09.2007, 18:51
Wohnort: Luzern
Kontaktdaten:

Beitrag von Weiskunig » 16.09.2007, 06:42

Ach Frigg, die USA haben längst nicht mehr so viel Macht, wie du glaubst.

Wenn europäische, asiatische und arabische Politiker den Geldhahn zudrehen würden, wäre die USA gar nicht mehr imstande, solche Kriege wie in den letzten paar Dekaden zu führen. Leider sind aber die meisten demokratischen Politiker erbärmliche Feiglinge und Arschkriecher und nur deshalb funktioniert dieses miese Spiel so gut. Aber bestimmt nicht ewig. Irgendwann hat jedes Spiel ein Ende!

Der Kongress errechnete die Kriegskosten des zweiten Golfkrieges für die Vereinigten Staaten auf etwa 61,1 Milliarden US-Dollar; zwei Drittel davon wurden durch Kuwait, Deutschland, Japan und Saudi-Arabien gezahlt. Der Irakkrieg und der "Krieg gegen den Terror" ist sehr viel teurer. Und nur von der US-Propaganda total verblendete Narren glauben nach wie vor an eine Urheberschaft der Al-Qaida bei den Anschlägen vom 11.9.2001.

Im WTC sollen 170 Milliarden Dollar in Gold unterirdisch im Bereich der eingestürzten Gebäude gelagert gewesen sein - davon sind bisher ganze 220 Millionen Dollar wieder aufgetaucht! Die Geheimdienste brauchten wohl Geld für ihre Kriegskassen. Ausserdem waren es ZWEI Türme. Schon mal was von Boas und Jakin gehört, den zwei Säulen in jedem freimaurerischen Tempel? Dadurch wusste doch JEDER Hochgradfreimaurer auf Anhieb, was tatsächlich abging...

Der Einsturz des Gebäudes WTC7 ist ein deutlicher Beweis für die These der Verschwörungstheoretiker, dass die Gebäude des WTC kontrolliert gesprengt wurden, auch weil es von keinem Flugzeug direkt getroffen wurde. Das Gebäude, das etwa 100 Meter von WTC-Gebäude 1 entfernt war, sackte am Nachmittag des 11. Septembers in sich zusammen, nachdem es etwa sieben Stunden gebrannt hatte.

Mittlerweile sind Aufnahmen entdeckt worden, in der die BBC 20 Minuten vor dem wirklichen Kollaps den Einsturz des Gebäudes (welches bereits evakuiert war) meldete. Die BBC erklärte, sämtliche Originalbänder der BBC-Berichterstattung vom 11. September seien verloren gegangen.

Und Larry Silverstein, der Besitzer des WTC, sagte zu Feuerwehrleuten - und das vor laufenden Kameras! - "pull it", einem Wort aus dem Fachjargon für kontrollierte Sprengungen für Gebäude. Das war bestimmt kein Befehl, um die Feuerwehrleute abzuziehen.

Zudem sollte erwähnt werden, dass das Gebäude WTC 7 bei den angeblichen Beschädigungen hätte UMKIPPEN müssen (laut Steven Jones, Physiker), anstatt symmetrisch und genau auf sein eigenes Fundament zu stürzen!

Im WTC 7 befand sich vermutlich das Befehlszentrum der Anschläge. Denn die CIA, das US-Verteidigungsministerium und die Börsenaufsicht unterhielten da eigene Büros und dort wurden Millionen Ermittlungsakten gelagert, u.a. über internationalen Drogenhandel, Geldwäsche und Terrorismus.

Es gibt unzählige andere Quellen, Zeugenaussagen zu den kontrollierten Sprengungen, physikalische Gutachten zur Hitzebeständigkeit des verwendeten Spezialstahls vs. Verbrennungstemperatur von Kerosin. Ausserdem unzählige Hinweise auf Vorbereitungen, z.B. das Abziehen der Sprengstoffspürhunde, und auch die Tatsache, dass Controlled Demolition (deren Firmenemblem einen Zirkel zeigt!) auch für die Reinigung des WTC-Schrotts zuständig war uvm.

Ich beschäftige mich seit dem 12.9.2001, also nur einen Tag nach den Anschlägen, mit dieser Thematik. Und für mich gibt es überhaupt keinen Zweifel daran, dass die US-Regierung mit ihren mächtigen Geheimdiensten ihre schmutzigen Finger drin hatten und zutiefst verstrickt sind in diese Machenschaften.

Sehr viele Wissenschaftler sind inzwischen überzeugt davon, dass diese Anschläge von einer kleinen Clique US-Verbrecher inszeniert wurden.

http://www.question911.com/index.html

P.S.: Ich wünsche den USA noch sehr viele Hurricans in den kommenden Jahren, denn volkswirtschaftlich werden diese "Terroranschläge der Natur" dieses beschissene Land in den Ruin stürzen!!! Und dann können sie es sich gar nicht mehr leisten, Kriege zu führen!

Hail Hurricans!

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 16.09.2007, 09:48

kunig, die usa sind abhängig, wirtschaftlich, stimmt, deshalb bekommen sie geld. das problem ist, dass wir noch abhängiger von ihnen sind, denn sie haben monopole und wir haben nur den normalen handel (weil wir eben gesetze haben, die sie bei sich umgehen). wir würden uns ins eigene fleisch schneiden, wenn mir amerika abhacken, noch bevor es die kratzt.

zu den verschwörungstheorien sag ich mal nichts, die tun auch nicht wirklich was zur sache.

Antworten
Back to top