Nobelpreis verliert komplett an Glaubwürdigkeit - Schwermetall

Nobelpreis verliert komplett an Glaubwürdigkeit

aktuelles Weltgeschehen, Politik und Geschichte.

Moderatoren: Schlaf, Imperial Warcry, Morgenstern, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
Morgenstern
Gott
Gott
Beiträge: 5824
Registriert: 01.10.2003, 00:44
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Nobelpreis verliert komplett an Glaubwürdigkeit

Beitrag von Morgenstern » 12.10.2007, 19:57

Was soll den das jetzt? Ein unwissenschaftlicher Populist, der seine Aussagen auf wagen Rechenmodellen basiert und welcher nie auch nur irgendetwas für die Wissenschaft getan hat kriegt en Nobelpreis. Als er Vizepräsident und damit verantwortlich für das Umweltgeschehen hat er sich einen Dreck um diese geschehrt und neue Kohlekraftwerke installieren lassen. Als Gore Vizepraesident war, ist der CO2-Ausstoss der USA um einen Fuenftel gestiegen - dafür gibt er jetzt Bush die Verantwortung. Unwahrheiten sind Krieg und er erhält den Friedensnobelpreis...

Friedensnobelpreis abschaffen!

Benutzeravatar
adonaiobscura
Mönch
Beiträge: 368
Registriert: 17.05.2006, 09:37
Wohnort: Duisburg

Beitrag von adonaiobscura » 12.10.2007, 21:05

Nicht zu vergessen seine Schlampe "Tipper", die den PMRC gegründet hat.

Benutzeravatar
Albae
Mönch
Beiträge: 327
Registriert: 16.01.2006, 18:23
Wohnort: Probatopolis

Beitrag von Albae » 13.10.2007, 00:56

Mindestens seit Arafat , ist der Nobelpreis nicht mehr ernstzunehmen.

Benutzeravatar
Weiskunig
Priester
Beiträge: 196
Registriert: 04.09.2007, 18:51
Wohnort: Luzern
Kontaktdaten:

Beitrag von Weiskunig » 13.10.2007, 03:54

Albae hat geschrieben:Mindestens seit Arafat , ist der Nobelpreis nicht mehr ernstzunehmen.
Nicht zu vergessen Jitzhak Rabin, Menachem Begin, Anwar as-Sadat und Henry Kissinger, allesamt Kriegsverbrecher!

Nun, auf den Friedensnobelpreis habe ich noch nie auch nur einen Pfifferling gegeben. Weitere Witzfiguren, die diesen Preis entgegennehmen durften: Herbert Frahn (der später unter seinem Decknamen Willy Brandt, den er sich zur Zeit der NS-Herrschaft zugelegt hatte, deutscher Bundeskanzler wurde!), Mutter Teresa, Bishof Tutu, Nelson Mandela, Lech Walesa, Michail Gorbatchow, Andrei Sacharow (der Erfinder der Tzar Bomba!) und Elie Wiesel. Das waren alles grosse Wissenschaftler...

@ Morgenstern: Hast du deine Aussage tatsächlich ernst gemeint?

:twisted:

Benutzeravatar
Albae
Mönch
Beiträge: 327
Registriert: 16.01.2006, 18:23
Wohnort: Probatopolis

Beitrag von Albae » 13.10.2007, 10:49

Man vergesse bitte auch nicht die Unmengen, mit dem Literatur-Nobelpreis ausgezeichneten, kommunistischen Halbaffen.

Benutzeravatar
Eissalat
Bischof
Beiträge: 582
Registriert: 13.01.2007, 13:50

Beitrag von Eissalat » 13.10.2007, 12:01

Ihr seit alle verrückt!

IchEssBlumen
Mönch
Beiträge: 351
Registriert: 15.02.2006, 00:05
Wohnort: Winterthur

Beitrag von IchEssBlumen » 13.10.2007, 13:22

Al Gore ist das elendeste Subjekt das zurzeit auf der Erde vor sich hinvegetiert. Er gilt als der Begründer des modernen Klimafaschismus, ein kleiner Klima Hitler quasi.

Man weiss auch nicht genau in welcher Art von geistiger Umnachtung er das Märchen vom Klimawandel erfunden hat. Klar ist nur, dass die ganzen linken U...menschen schon seit Jahren nach einem neuen Thema lechzten, nach dem weltöffentlichen Versagen von Kommunismus und Sozialismus. Jetzt haben sie's gefunden, den Klimafaschismus. Es ist nur eine Frage der Zeit bis sie wieder Gulags aufstellen um diejenigen, welche die "unbequeme Wahrheit" nicht akzeptieren, abschlachten.

Seit seinem Propaganda Standardwerk, das auch von Goebbels hätte sein können, überrascht mich bei diesem narzisstischen selbstzentrierten Lügner überhaupt nichts mehr. Der Oskar und nun der Friedens-Dynamit-Preis bestätigen die Ironie der Geschichte, Hitler war schliesslich auchmal "Person of the year".

Benutzeravatar
Albae
Mönch
Beiträge: 327
Registriert: 16.01.2006, 18:23
Wohnort: Probatopolis

Beitrag von Albae » 13.10.2007, 13:45

Jeder der sich ein wenig mit dieser Kilmahysterie beschäftigt, wird schnell auf die literarischen Ergüsse nicht aufgekaufter Wissenschafftler und Forscher stossen, welche genau das Gegenteil beweisen.
SIEG HEIL CO2

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 13.10.2007, 13:46

ach du meine fresse... das glaub ich einfach nicht

IchEssBlumen
Mönch
Beiträge: 351
Registriert: 15.02.2006, 00:05
Wohnort: Winterthur

Beitrag von IchEssBlumen » 13.10.2007, 14:19

Für interessierte:

Friedensnobelpreise sind politische Auszeichnungen. Dabei spielt es keine Rolle, dass Al Gore schlicht Falschaussagen in seinem Film „Eine unbequeme Wahrheit“ verbreitet. Was zählt, ist der politische Standpunkt, den man für unterstützenswert erachtet. In England hat nun ein Gericht entschieden, dass bei Aufführungen in Schulen auf diese Falschaussagen hingewiesen werden muss, für die Gore in Oslo u.a. ausgezeichnet wurde.

Der Richter war allerdings für den Film voreingenommen und teilt dessen Kernaussagen. Anstatt die staatlich organisierte Massenmanipulation an Kindern und Jugendlichen zu unterbinden, geht die Desinformation weiter.

Dieses Urteil zeigt einmal mehr, dass die Rechtssprechung in westlichen Ländern immer deutlicher den politischen Überzeugungen links-grüner Richter wieder gibt. Denn weder ist erwiesen, dass der Klimawandel von Menschen verursacht wird, noch besteht wissenschaftlicher Konsens hierüber, wie stets von Treibhaus-Lobbyisten und Medien im Regelfall dargestellt.

Auch der Spiegel nimmt sich des Themas an. Der Autor ist entzückt darüber, dass der Film Gores „im Kern“ richterlich als korrekt abgesegnet wurde, und tut so, als wären die Widerlegungen von Gores Aussagen bedeutungslose Kleinigkeiten.

Gore stellt anhand von Grafiken dar, dass CO2 der Temperatur voraus läuft. Zutreffend ist jedoch das genaue Gegenteil. Es lässt sich klimahistorisch kein Zusammenhang der CO2-Konzentration als bestimmender Faktor für die Temperatur herleiten. Für die Eiszeit-Epoche ist erwiesen, dass der CO2-Gehalt der Atmosphäre dem Temperaturanstieg folgt, und für noch weiter zurückliegende Zeiträume zeigt sich keine prinzipielle Korrelation von CO2 und Temperatur.

Gore kassiert den Friedensnobelpreis zusammen mit dem UNO-Klimarat IPCC. Dem Spiegel-Schreiber fällt natürlich nicht auf, dass die richterliche Feststellung von Gores Falschaussagen zugleich den IPCC überführt. Es gehört zu deren Geschäftspraxis Ängste zu schüren und die Debatte hochgradig zu emotionalisieren. Panikmache und Dramatisierungen (Atolle versinken, Meeresspiegel steigen an, etc.), falsche Deutungen (Hurricanes nehmen zu, lokale Ereignisse wie die schmelzenden Gletscher des Kilimandscharo) werden einzig dem angeblich und ausschließlich “menschengemachten Klimawandel” angelastet. Man wählt eine Symbol-Tierart aus wie den Eisbären, und behauptet ohne jeden Beleg, die Art wäre gefährdet wegen der Klimaerwärmung. Tatsächlich geht es den Eisbären sogar so gut, dass die Abschussquoten für die Eskimos erhöht werden können.

Treibhauslobbyisten bezeichnen Personen, die die Unzulänglichkeiten ihrer These herausstellen, diffamierend als „Klimawandelleugner“ (als würden diese den Klimawandel leugnen, sie bezweifeln und widerlegen lediglich die menschengemachte Treibhausthese) oder “Vasallen der Ölindustrie”. Doch sind sie selbst und die meisten Medien zweckmäßig blind für die Möglichkeit, dass auch Gore aufgrund seiner Geschäftsinteressen im CO2-Zertifikatehandel ebenso korrumpiert sein könnte. Gore, privat ein „Klimakiller“, der 20 mal mehr Strom verbraucht als der durchschnittliche US-Bürger, kauft sich öffentlichkeitswirksam sein Image rein.

Gore kauft schlauerweise seine CO2-Ablässe von sich selbst, von der „Generation Investment Management LLP“, einer „unabhängigen, privaten, durch die Eigner gemanagten Gesellschaft, die 2004 in London und Washington D.C. gegründet wurde”, wie es im Prospekt heißt. Er steht dieser Gesellschaft als Vorsitzender vor und ist Gründungsmitglied. Diese Gesellschaft ist ein Hedgefond, der den Handel mit CO2-Ablässen betreibt. Das ist der geniale Trick: ich verbrauche soviel Energie wie ich will und kaufe von mir selbst Ablässe. Wenn das Luther noch erleben dürfte. Kurz zusammengefasst heißt es, dass die Wohlhabenden nicht ans Energiesparen denken müssen, da sie sich freikaufen. Sparen müssen die Ärmeren, denn sie können die Ablässe nicht bezahlen.

Die Entscheidung des Nobelpreiskomitees ist zugleich ein Votum für die Fragwürdigkeit des IPCC und seiner Thesen. In den letzten Jahren musste das IPCC seine Katastrophenszenarien ständig zurück nehmen. Zuletzt sogar die These vom abreißenden Golfstrom. Der Anstieg der Meeresspiegel beträgt nur noch wenige Zentimeter. Vor ein paar Jahren waren noch zig Meter „Konsens“. Horrorankündigungen, dass nach dem Hurricane Catherina dies nun in erhöhter Frequenz geschieht, stellten sich prompt als falsch heraus. So wie fast alle Prognosen der Treibhaustheoretiker bisher. Doch ohne dramatisierende Ausschmückung der Folgen eines erwärmenden Klimawandels ließe sich zweifellos die Öffentlichkeit nicht in dem Maße mobilisieren und manipulieren. Die institutionelle Macht des IPCC und der „Klimaforscher“ hat einen starken Selbsterhaltungsimpuls, dem man die Fakten unterordnet, so gut man nur kann. Die Medien verkaufen am liebsten Katastrophen und Ängste. Die Politiker können sich durch die Lösung von Scheinproblemen profilieren, und vermeiden so, dass man sie an den Problemen misst, bei deren Lösung sie kläglich versagen. Somit liegt eine sich gegenseitig abstützende, äußerst mächtige und finanzstarke Interessengemeinschaft vor. Der Friedensnobelpreis bestätigt diese undemokratischen, intransparenten und im Deutungsanspruch totalitären Strukturen. Die unseriöse Haltung von IPCC und Gore übertragen sich somit von den Ausgezeichneten auf den Auszeichnenden.

Allerdings erkennt die Öffentlichkeit dies nur, wenn bekannt wird, dass Gore ganz einfach lügt und falsch darstellt. Da es derzeit massenhysterischer Konsens ist, die Welt zu retten, steigert das Friedensnobelpreiskomitee sein eigenes Prestige, wenn es Personen und Organisationen auszeichnet, die “im Trend” liegen.

Weder Frieden noch Wohlstand ist es dienlich, wenn unzählige Milliarden Dollar und Euro für die Bekämpfung eines Scheinproblems aufgewendet werden und in den Taschen der „Klimaforschung“ versickern. Während zugleich Mittel für den Artenschutz und medizinische sowie hygienische Maßnahmen fehlen. Der Nutzen Energie effizient zu verwenden steht auch ohne „Klimaschutz“ außer Frage. Doch die Fehlallokation riesiger Summen an Steuergeldern reduziert Mittel für die Erforschung effizienter Nachfolge-Energien für fossile Brennstoffe.
Die Art und Weise, wie begründeter Widerspruch zum Dogmatismus der Treibhauslobby diffamiert wird, zeigt, dass sich unter dem Deckmantel, die Welt vor dem Klimakollaps retten zu wollen, ein totalitärer Deutungsanspruch verbirgt. Den Mangel an wissenschaftlich abgesicherten Belegen für die Treibhausthese übergeht man, indem plötzlich der „Konsens“ der Wahrheitsfindung dient - und nicht mehr der Beweis. Dieser „Konsens“ wird zum einen nur behauptet, zum anderen befinden sich die bei der Erstellung des IPCC-Berichtes zugelassenen Wissenschaftler zumeist in finanzieller und politischer Abhängigkeit, was ihre Zurückhaltung in der Öffentlichkeit erklärt. Mit der Auszeichnung für Gore und das IPCC stellt sich das Preiskomitee gegen die wissenschaftliche Denkweise des Erkenntnisgewinnes. Es hofiert explizit Lüge, Verfälschung und Diffamierung als Instrumente informeller Gleichschaltung und Massenmanipulation.

Quelle

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 13.10.2007, 14:42

ich möchte nichtsmehr dazu sagen, es ist einfach nur traurig und übel... sowas nimmt mich mit, ehrlich...

Benutzeravatar
Eissalat
Bischof
Beiträge: 582
Registriert: 13.01.2007, 13:50

Beitrag von Eissalat » 13.10.2007, 14:43

Ich habe echt noch nie so viel Mist auf einmal gelesen...

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 13.10.2007, 14:53

Eissalat hat geschrieben:Ich habe echt noch nie so viel Mist auf einmal gelesen...
unseren gescheiten mal aussen vor, es ist erschreckend, wer das nicht sieht, lebt gut

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39468
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 14.10.2007, 14:56

Solche Preise sind sowieso immer total für'n Arsch. Es sind Systempreise, die das herrschende System gerade dem Arschloch gibt, welches aus dem einen oder anderen Grund gerade auf milde und nicht systemgefährdende Weise angesagt ist.

Arwald

Beitrag von Arwald » 14.10.2007, 19:03

Eissalat hat geschrieben:Ihr seit alle verrückt!
Zu diesem Kommentar muss man anmerken, dass der Eissalat Grüne wählt und dabei tatsächlich glaubt, er helfe damit der Umwelt.

Jedenfalls hab ich das so in Erinnerung. (fals falsch - scusi)

Benutzeravatar
Ragnar
Papst
Beiträge: 2979
Registriert: 22.12.2004, 08:17
Wohnort: Zürich

Beitrag von Ragnar » 15.10.2007, 03:40

Ricardo Clement hat geschrieben:Solche Preise sind sowieso immer total für'n Arsch. Es sind Systempreise, die das herrschende System gerade dem Arschloch gibt, welches aus dem einen oder anderen Grund gerade auf milde und nicht systemgefährdende Weise angesagt ist.
schön gesagt.

IchEssBlumen
Mönch
Beiträge: 351
Registriert: 15.02.2006, 00:05
Wohnort: Winterthur

Beitrag von IchEssBlumen » 15.10.2007, 07:03

Gerüchten zufolge soll er nächstes Jahr noch den Literatur-Dynamit-Preis gewinnen, für die Erfindung des Internets. :lol:

Benutzeravatar
Eissalat
Bischof
Beiträge: 582
Registriert: 13.01.2007, 13:50

Beitrag von Eissalat » 15.10.2007, 13:21

@Arwald
Ja und? Das hat aber nichts damit zu tun, dass manche Leute hier ziehmlich viel Scheiße verzapfen!
Zuletzt geändert von Eissalat am 15.10.2007, 13:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Albae
Mönch
Beiträge: 327
Registriert: 16.01.2006, 18:23
Wohnort: Probatopolis

Beitrag von Albae » 15.10.2007, 13:29

Seine Mutter ist Veganer, sein Vater kanditiert für die Grünen, zum znacht gits kei fleisch, man möge ihm verzeihen!
Zuletzt geändert von Albae am 15.10.2007, 13:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Eissalat
Bischof
Beiträge: 582
Registriert: 13.01.2007, 13:50

Beitrag von Eissalat » 15.10.2007, 13:30

Bitte halt einfach deine vorlaute Fresse!

Antworten
cron
Back to top