Ausländische Medien & Schweizer Wahlkampf - Schwermetall

Ausländische Medien & Schweizer Wahlkampf

aktuelles Weltgeschehen, Politik und Geschichte.

Moderatoren: Schlaf, Imperial Warcry, Morgenstern, Schwermetall Forumsmoderatoren

Arwald

Ausländische Medien & Schweizer Wahlkampf

Beitrag von Arwald » 15.10.2007, 22:19

Bild

Die Linken haben es mit ihren verleumderischen Unterstellungen und Manipulationsversuchen soweit gebracht, dass die ausländischen Medien, hier die New York Times, auf den schweizer Wahlkampf aufmerksam werden. Diese stürzen sich natürich Gierig auf Rassismusvorwürfe und 3. Reich-Vergleiche. Unter anderem hat die NYT Daniele Jenni als Informationsquelle....

Natürlich entblöden sich die Rot-Grünen danach nicht, sich ihrerseits wieder geifernd auf diese Artikel zu stürzen und laut rum zu proleten, was man jetzt davon habe. Dabei geben diese ausländischen linken Blätter nur genau das wieder, was ihnen unsere Linken erzählt haben. Sie haben sich also quasi für ihr affiges Verhalten selber auf die Schulter geklopft.

Wenn sie sich dann so schön mit der linksüblichen gespielten Empörung, dem mädchenhaften Gekreische und rotschäumendem Geifer vor dem Lügenmund an einer solchen Karikatur aufgeilen, werden natürlich mit der üblichen völlig perversen Realitätsverzerrung alle Fakten ignoriert: Etwa wo die Schweiz in Sachen Menschenrechte steht....und wo Amerika.

Das Volk lässt sich natürlich sofort manipulieren, zumindest Kleingeister wie 20min.ch Leser. Und von denen gibts leider genug:
Da hat sich die Schweiz ein schönes Eigentor geschossen! Im Ausland jedenfalls gibt es nur noch Nazi-Schweizer. Kein Wunder, wenn man solche Kampagnen wie die der SVP billigend in Kauf nimmt.
Den Eindruck der NYT kann ich bestätigen - bin zwar kein Schweizer, aber eine Partei mit der Gesinnung der SVP würde in Deutschland vermutlich vom Verfassungsschutz überwacht werden - die gleiche Stufe, wie die NPD, die sich die Schäflein übrigens für eigene Werbung zunutze macht
Super, danke SVP! Meine Auswanderung steht dann wohl auch so gut wie fest.. So bald wie möglich weg von hier, denn mit dieser von der SVP zur Sau gemachten Schweiz, will ich nichts mehr zu tun haben :-( (und ich mochte einst mein Land)
die new york times hat völlig recht mit ihrem bild der schweiz
vor ein paar jahren gab es einen rechts rutsch. jetzt reichts! das new york feedback sagt wohl alles..
Zuletzt geändert von Arwald am 25.09.2011, 22:28, insgesamt 1-mal geändert.

Mr. X

Beitrag von Mr. X » 15.10.2007, 22:29

Wie geht's wohl dem Wachmann Meili?

Arwald

Beitrag von Arwald » 15.10.2007, 22:36

ein bisschen witzig ists ja schon, dass sich die NYT mit den 15 jährigen SVP-Plakate Verschmierer auf eine Stufe stellt.

Benutzeravatar
Oktofalz
Heiliger
Beiträge: 5365
Registriert: 26.03.2006, 19:57

Beitrag von Oktofalz » 15.10.2007, 23:04

Super, danke SVP! Meine Auswanderung steht dann wohl auch so gut wie fest.. So bald wie möglich weg von hier, denn mit dieser von der SVP zur Sau gemachten Schweiz, will ich nichts mehr zu tun haben (und ich mochte einst mein Land)
Tschalöööö!

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 16.10.2007, 08:47

ja sorry, ihr seid wirklich selber schuld, hier kann man tun und lassen, was man will, der staat ist nur zur deko da, wenn überhaupt. kein land auf diesem planeten würde zB die politik betreiben, die sich die regierung in bern mit der polizei leistet oder drauf kommen, drüber zu diskutieren, ob es wirklich notwendig ist, dass engebürgerte oder die die kurz davorstehen, eine der landessprachen sprechen müssen usw
andererseits haben es hier die "nahsten" völker am schwersten, sogar bei einem einbürgerungsgesuch, wenn aber ein "mörchen" von ab der welt kommt, ggf seine papiere fortgeschossen hat, dann kriegt er nicht nur aufenthalt, sondern noch soviel sozialhilfe, dass er sich, seine (zT teuren) hobbies und sein ganzes dorf daheim finanzieren kann. die deutschen werden dagegen auf der strasse, im privaten umfeld, in presse und tv regelmässig polemisch angefasst, obwohl eure wirtschaft nicht existent wär, ohne sie, oder habt ihr schon mal mörchen-bosse (ohne papiere) gesehn?! :roll:

Arwald

Beitrag von Arwald » 16.10.2007, 08:52

Goddess_Frigg hat geschrieben:ihr
würdest du bitte zwischen "uns" und den Rot-Grünen Zerstörer unterscheiden? Bei letzteren bin ich mir nähmlich langsam ziemlich sicher, dass diese ausgeburten der Hölle gar keine Menschen sind sondern schlicht und einfach das personifizierte Böse.

Benutzeravatar
Ragnar
Papst
Beiträge: 2979
Registriert: 22.12.2004, 08:17
Wohnort: Zürich

Beitrag von Ragnar » 16.10.2007, 09:14

Goddess_Frigg hat geschrieben:ja sorry, ihr seid wirklich selber schuld, hier kann man tun und lassen, was man will, der staat ist nur zur deko da, wenn überhaupt. kein land auf diesem planeten würde zB die politik betreiben, die sich die regierung in bern mit der polizei leistet oder drauf kommen, drüber zu diskutieren, ob es wirklich notwendig ist, dass engebürgerte oder die die kurz davorstehen, eine der landessprachen sprechen müssen usw
andererseits haben es hier die "nahsten" völker am schwersten, sogar bei einem einbürgerungsgesuch, wenn aber ein "mörchen" von ab der welt kommt, ggf seine papiere fortgeschossen hat, dann kriegt er nicht nur aufenthalt, sondern noch soviel sozialhilfe, dass er sich, seine (zT teuren) hobbies und sein ganzes dorf daheim finanzieren kann. die deutschen werden dagegen auf der strasse, im privaten umfeld, in presse und tv regelmässig polemisch angefasst, obwohl eure wirtschaft nicht existent wär, ohne sie, oder habt ihr schon mal mörchen-bosse (ohne papiere) gesehn?! :roll:
es läuft tatsächlich etwas falsch. auf ein zivilisiertes volk, wie es die deutschen zb sind, darf man rumhacken, wie man will. niemand stört sich daran (ausser die deutschen natürlich), aber wenn ein extrovertierter, krimineller taxifahrer aus bangladesch wegen mehreren delikten rausgeworfen werden soll, reichen irgendwelche hirnlosen eine petition gegen diese ausschaffung ein.

mit dreistem und derbem auftreten, können sich ausländer ein "recht" erkaufen. und das ist tragisch.

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 16.10.2007, 09:27

ihr: das volk. anders als in irgend einem anderen land habt ihr entschieden, dass ihr dem volk mehr oder minder volle entscheidungsgewalt gebt, also haben bauern und andere weltfremde, die zwar gute bürger aber logischer weise keine globalen polito-soziologen sind, über die zukunft entschieden. deren willensäusserungen giessen sich jetzt gänzlich aus. demokratie ist ein grosses übel bei einer ungebildeten gesellschaft (und eine gesellschaft wird nicht gebildet genug sein, um es sich zu leisten, nirgends) aber direkte demokratie ist noch ein deut tragischer. man kann wirklich nicht erwarten, dass ein bürger, auch ein gebildeterer, sich in jedem belangen dermassen auskennt, dass er eine tiefgreifende entscheidung aussprechen kann. klar ist es so, dass nicht die afrikaner manager werden (um mein beispiel wieder aufzugreifen), jobs bekommen und die weiber auf sie abfahren. klar denkt sich ueli vom berg, dass die deutschen phöse sind, schliesslich muss er jetzt unter konkurrenz leiden und verreckt allein dort oben, weil die weiber dem geld nachsabbern und gen' stadt flüchten. dass aber dieser deutsche dafür sorgt, dass die wirtschaft überhaupt funktioniert und ueli vollsubventioniert seine kühe kraulen kann, versteht dieser nicht, dass sie mehr wert schaffen, als sie vernichten auch nicht. dass aber die möhre nur von ihrem leid erzählen kann und von allen medien afrikanische blähbauchkinder auf ueli runterschauen, poliert ihm aber die depression und er lässt ausser acht, das mörchen, auch wenn er etwas arbeitet, viel mehr von uelis steuergelder schluckt, als er generiert.

Benutzeravatar
Avenger
Papst
Beiträge: 1989
Registriert: 01.10.2003, 22:05
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Avenger » 16.10.2007, 10:13

Ich verreck :lol:

Arwald

Beitrag von Arwald » 17.10.2007, 00:06

http://www.20min.ch/news/dossier/chwahl ... y/13533445
"«Es werden alle Schweizer in den gleichen Topf geworfen – obwohl nur die SVP Xenophobie schürt», so der Präsident des Schweizerischen Israelitischen Gemeindebundes Alfred Donath"
Merke: ausländische Schwerverbreche wieder ausschaffen = Xenophobie

Auch dem EDA passt die Karikatur nicht:
"Dieses Bild ist nicht die Schweiz. Wir sind ein offenes, multikulturelles Land."
Da können wir ja alle beruhigt schlafen...

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 17.10.2007, 08:06

die svp wusste ganz genau, wie leicht man das misverstehen kann. vor allem wenn mans missverstehen will und es war klar, dass "man" es will. sie haben das für den hype um sie genutzt und jetzt sollen sie bluten. arwald, du bist viel zu polemisch, werd erwachsen gopf.

Arwald

Beitrag von Arwald » 17.10.2007, 08:35

Goddess_Frigg hat geschrieben:die svp wusste ganz genau, wie leicht man das misverstehen kann. vor allem wenn mans missverstehen will und es war klar, dass "man" es will. sie haben das für den hype um sie genutzt und jetzt sollen sie bluten. arwald, du bist viel zu polemisch, werd erwachsen gopf.
Schwachsinn. Schwaaaaaaaaachsinn!!!

Erzählen Sie doch keinen Seich, Fräulein Frigg! Nur geistigbehinderte können dieses Plakat missverstehen. Ausser man WILL es missverstehen. Die SVP wollte ganz sicher nicht, dass paar entartete Ausgeburten abscheulichster Gutmenschenpolitik aus ihren Löchern kriechen und Redensarten, die jedes Kind kennt, als rassistisch verunglimpfen. Sowas ist nähmlich krank!

Die SVP ist nur ein weiteres mal in diesem Wahlkampf Opfer Rot-Grüner Intrigen, Verleumdungen und Manipulationen. Ein harmloses Plakat zu einer Initiative, die absolut rein GAR NICHTS mit Rassismus zu tun hat, wird in den roten Dreck gezogen und dem Bürger wird vorgemacht, sein gesunder Menschenverstand wäre rassistisch.

Spätestens seid der lustigen Sache mit Blocher und der GPK, sollte dem hinterletzten klar sein, wies eigentlich aussieht. Wer nicht erkennt, dass gegen diese verlogene linke Politik, welche Rechtsstaat, Wirtschaft und Kultur gefährdet, nur ein ordentlicher Rechtsrutsch am 21.10 hilft, dem ist glaub selbst nicht mehr zu helfen.

Und Polemik ist mein Hobby.

Benutzeravatar
Totgeburt
Papst
Beiträge: 4038
Registriert: 02.03.2006, 20:26
Wohnort: CH

Beitrag von Totgeburt » 17.10.2007, 08:47


Arwald

Beitrag von Arwald » 17.10.2007, 08:52


IchEssBlumen
Mönch
Beiträge: 351
Registriert: 15.02.2006, 00:05
Wohnort: Winterthur

Beitrag von IchEssBlumen » 17.10.2007, 09:10

Was habt ihr denn alle gegen Moslems? Ich hoffe ich erlebe den Tag noch an dem die Sharia in der Schweiz eingeführt wird. All die SP Schlampen die sich die Votze wieder zunähen lassen müssen, bei 40Grad als Pinguin rumlaufen und ab und an wird dann auch noch eine gesteinigt.

Allahu Akbar!


Arwald

Beitrag von Arwald » 17.10.2007, 09:29

Zum streitbaren Hugo hat geschrieben:http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 25,00.html

Hat der hier geschrieben:

http://tv.rebell.tv/p2117.html
haha, so sieht er aus der Wichser.

Arwald

Beitrag von Arwald » 17.10.2007, 09:32

IchEssBlumen hat geschrieben:Was habt ihr denn alle gegen Moslems? Ich hoffe ich erlebe den Tag noch an dem die Sharia in der Schweiz eingeführt wird. All die SP Schlampen die sich die Votze wieder zunähen lassen müssen, bei 40Grad als Pinguin rumlaufen und ab und an wird dann auch noch eine gesteinigt.

Allahu Akbar!
Immer dieser Jude :lol:

Man kanns mit der Paranoia auch übertreiben. Vielleicht solltest du erstmal gegen Minarette wettern bevor die einführung der Sharia dran ist.

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39468
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 17.10.2007, 15:12

Aber man muss dem Juden da vollkommen recht geben! Aufhalten kann man das ja sowieso nicht mehr. Eins kann ich den SP-lern schon jetzt sagen! Ich konvertiere und dann bin ich Mullah, wenn ihre dämliche SP wegen ihrer Gotteslästerlichen Politik verboten und entsprechend behandelt wird! Wer zuletzt lacht...

Und zu den Auswanderern wegen der SVP kann man doch nur sagen: Bitte geht so schnell wie möglich, so weit wie möglich weg...

Benutzeravatar
Albae
Mönch
Beiträge: 327
Registriert: 16.01.2006, 18:23
Wohnort: Probatopolis

Beitrag von Albae » 17.10.2007, 15:30

Die NYT hat offenbar keine Ahnung was das Hakenkreuz bedeutet. Typisch linker Jounralismus, böswillig und dumm.

Antworten
cron
Back to top