Verstärker - Schwermetall

Verstärker

Alles, was dich in deiner Freizeit interessiert.

Moderatoren: Schlaf, BarbaPeder, Morgenstern, Schwermetall Forumsmoderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Lundamyrstrollet
Mönch
Beiträge: 323
Registriert: 31.07.2007, 23:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Verstärker

Beitrag von Lundamyrstrollet » 30.12.2007, 16:34

Ich bin momentan auf der Suche nach einem guten Gitarren-Amp, der sowohl live als auch für Aufnahmen geeignet ist. Falls hier jemand Ahnung und Erfahrung diesbezüglich besitzt wäre es freundlich mir ein paar Empfehlungen zukommen zu lassen. Ich möchte ungefähr 700-800 Euro (es sei denn jemand kann mich zum Kauf eines Topteils mit Box überreden, hier wäre wahrscheinlich das Doppelte vonnöten) dafür ausgeben, habe momentan einen alten Peavey (100 Watt), der jedoch grade beim Akustik-Sound in höheren Lautstärkegionen sehr zu Wünschen übrig lässt.
Ich erwarb jüngstens das BOSS ME50-Multieffektgerät, wovon ich mir (unter Anderem) einen klareren Akustikklang erhoffte. Der Verstärker machte mir jedoch einen Strich durch die Rechnung und beglückte mich mit diffusem halbverzerrtem Gebrumme.

mfG.

Benutzeravatar
Ragnar
Papst
Beiträge: 2979
Registriert: 22.12.2004, 08:17
Wohnort: Zürich

Beitrag von Ragnar » 30.12.2007, 18:13

scheiss egal, hauptsache es klingt. ich kapierte nie, was andere an dem und dem verstärker so toll/schlecht finden/fanden. ich spiele einfach, habe keine ahnung von so tontechnickscheiss.

Benutzeravatar
Tom
Papst
Beiträge: 3075
Registriert: 01.10.2003, 05:14
Wohnort: Austria
Kontaktdaten:

Beitrag von Tom » 30.12.2007, 18:31

Ragnar hat geschrieben:scheiss egal, hauptsache es klingt. ich kapierte nie, was andere an dem und dem verstärker so toll/schlecht finden/fanden. ich spiele einfach, habe keine ahnung von so tontechnickscheiss.
Naja, vom Klang her sind alle anders und deshalb gibts halt welche, die gerade für Metal gut sind.

Meiner Meinung nach gibts da nur Engl. Die klingen verdammt geil.

Benutzeravatar
klage
Kardinal
Beiträge: 1281
Registriert: 25.09.2004, 19:24

Beitrag von klage » 30.12.2007, 18:49

1:Marshall
2:Engl
3:Vox

Benutzeravatar
Tom
Papst
Beiträge: 3075
Registriert: 01.10.2003, 05:14
Wohnort: Austria
Kontaktdaten:

Beitrag von Tom » 30.12.2007, 19:31

Marshall würde ich nehmen, wenn ich nicht komplett verzerren bzw. eher einen fetteren Sound haben möchte.

DeathGuitar
Heuchler
Beiträge: 1
Registriert: 30.12.2007, 21:48

Beitrag von DeathGuitar » 30.12.2007, 21:52

schau mal die randall amps an,
ne g3 oder so(150 oder 300 watt möglich)
brauchst nicht mal mehr ein verzerrpedal!!

preis-leistungsverhältnis optimal

Benutzeravatar
Lundamyrstrollet
Mönch
Beiträge: 323
Registriert: 31.07.2007, 23:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Lundamyrstrollet » 30.12.2007, 22:48

Hmm, gut, erstmal danke für die Antworten. Vielleicht sollte ich hinzufügen, dass ich keinen Wert auf übermäßigen Bass und einen warmen Sound lege, also auch keinen Röhrenamp benötige. Wichtig sind primär Akustik-Klang und gutes Durchsetzungsvermögen auch bei tieferen Tönen.

Benutzeravatar
Shadowthrone
Halbgott
Halbgott
Beiträge: 1787
Registriert: 10.05.2007, 21:09
Wohnort: Allschwil
Kontaktdaten:

Beitrag von Shadowthrone » 31.12.2007, 15:00

Wahrscheinlich zerfetzen mich gleich alle, aber:

Wenn du nen geilen akustik Sound willst, dann kauf dir ne Halbakustische Westerngitarre (z.B. von Fender) und ein halbwegs anständigen Vorverstärker der nicht zerrt sowie ein Effektgerät. Ich setze momentan auf die Kombination Behringer Ultragain und Digitech Studio S100. Damit bekomme ich den Akustik-Sound meiner Träume hin. Sehr autentisch, warm aber Kristallklar.

Benutzeravatar
Lundamyrstrollet
Mönch
Beiträge: 323
Registriert: 31.07.2007, 23:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Lundamyrstrollet » 31.12.2007, 15:55

Shadowthrone hat geschrieben:Wahrscheinlich zerfetzen mich gleich alle, aber:

Wenn du nen geilen akustik Sound willst, dann kauf dir ne Halbakustische Westerngitarre (z.B. von Fender) und ein halbwegs anständigen Vorverstärker der nicht zerrt sowie ein Effektgerät. Ich setze momentan auf die Kombination Behringer Ultragain und Digitech Studio S100. Damit bekomme ich den Akustik-Sound meiner Träume hin. Sehr autentisch, warm aber Kristallklar.
Gut, die Kombination werde ich mir zu Gemüte führen. Der Kauf einer neuen Gitarre war jetzt allerdings erstmal nicht eingeplant... Zur Not hole (bzw. kaufe) ich mir dann eben noch einen Akustik-Modeler.

XIII
Heuchler
Beiträge: 5
Registriert: 15.10.2009, 20:51
Wohnort: Winterthur

Beitrag von XIII » 29.09.2010, 10:40

Statt einen neuen Thread zu erstellen grabe ich diesen wieder mal aus...

Ich suche einen neuen Verstärker und wollte fragen, ob jemand den Coreblade von H&K angespielt hat und ob der für Black Metal empfehlenswert ist? Alternativ hätte ich noch Interesse am Mesa, Dual Rectifire.

Was haltet Ihr von diesen beiden?

Benutzeravatar
Eiswalzer
Papst
Beiträge: 3820
Registriert: 23.08.2005, 10:18
Wohnort: Digitalien

Beitrag von Eiswalzer » 29.09.2010, 12:33

XIII hat geschrieben:Statt einen neuen Thread zu erstellen grabe ich diesen wieder mal aus...

Ich suche einen neuen Verstärker und wollte fragen, ob jemand den Coreblade von H&K angespielt hat und ob der für Black Metal empfehlenswert ist? Alternativ hätte ich noch Interesse am Mesa, Dual Rectifire.

Was haltet Ihr von diesen beiden?
Unser Gitarrist hat sich den Switchblade gekauft und ist sehr zufrieden damit. Bei Verstärkern geht nichts über antesten. Es ist sehr schwierig zu beurteilen, ob er deinen Ansprüchen gerecht wird, da ich keine Ahnung habe, was du für einen Sound suchst (Früh 90er-Blackmetal, symphonic Black Metal, BlackThrash, etc.) Der Coreblade bietet auf jeden Fall mehr Sounds als der Mesa. Der ist dafür sackbrutal.

Schau mal bei www.musiker-board.de rein. Da gibt's viele Tests und Diskussionen.

Benutzeravatar
Dr. Acula
Papst
Beiträge: 2079
Registriert: 12.08.2010, 14:21

Beitrag von Dr. Acula » 29.09.2010, 20:36

Oder nehmen Sie einen alten Radio...

Benutzeravatar
satanischer_marder
Priester
Beiträge: 185
Registriert: 19.08.2010, 16:21
Wohnort: Blumenau

Beitrag von satanischer_marder » 29.09.2010, 20:41

Braucht man einen Verstärker um Black Metal zu machen?

Benutzeravatar
Oktofalz
Heiliger
Beiträge: 5373
Registriert: 26.03.2006, 19:57

Beitrag von Oktofalz » 30.09.2010, 06:47

satanischer_marder hat geschrieben:Braucht man einen Verstärker um Black Metal zu machen?
Dieser Herr bestimmt nicht

http://www.youtube.com/watch?v=-emGjBD5UJ8

Benutzeravatar
Imperial Warcry
Halbgott
Halbgott
Beiträge: 12543
Registriert: 13.10.2009, 20:40

Beitrag von Imperial Warcry » 04.11.2010, 14:27

satanischer_marder hat geschrieben:Braucht man einen Verstärker um Black Metal zu machen?
Natürlich, und zwar einen von Marshall sowie eine BC-Rich-Gitarre (Modell "Warlock"), Gladiator-Boots, ein norwegisches Wörterbuch und eine Freundin aus der Gothic-Szene. So was es jedenfalls Mitte 90er. Viele dieser Leute haben dann unglaublich gute Bands gegründet, einige davon landeten schlussendlich auf diesem Sampler hier:

Bild

Zum Glück gibt es noch Patentrezepte für Black Metal. Wo kämen wir nur hin ohne sie.

Benutzeravatar
Shadowthrone
Halbgott
Halbgott
Beiträge: 1787
Registriert: 10.05.2007, 21:09
Wohnort: Allschwil
Kontaktdaten:

Beitrag von Shadowthrone » 04.11.2010, 15:03

Höhö, den habe ich sogar noch :)

Benutzeravatar
Imperial Warcry
Halbgott
Halbgott
Beiträge: 12543
Registriert: 13.10.2009, 20:40

Beitrag von Imperial Warcry » 04.11.2010, 15:04

So was sollte man nicht öffentlich zugeben.

Antworten
Back to top