BLACK SABBATH: Ozzy-Phase - Seite 2 - Schwermetall

BLACK SABBATH: Ozzy-Phase

Alles nichtmetallische Musikalische gehört hier hin.

Moderator: Imperial Warcry

Beste?

Black Sabbath (1st)
7
32%
Paranoid
6
27%
Master of Reality
4
18%
Vol 4
1
5%
Sabbath Bloody Sabbath
2
9%
Sabotage
2
9%
Technical Ecstasy
0
Keine Stimmen
Never Say Die!
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 22

Benutzeravatar
Imperial Warcry
Halbgott
Halbgott
Beiträge: 12543
Registriert: 13.10.2009, 20:40

Beitrag von Imperial Warcry » 18.04.2014, 15:20

Strengenommen waren sie ja damals noch eher Hard Rock...

Benutzeravatar
vampyr supersusi
Heiliger
Beiträge: 8289
Registriert: 26.08.2011, 13:31
Wohnort: oben im Taubenschlag

Beitrag von vampyr supersusi » 22.04.2014, 12:14

Leider kenn ich mich mit BS gar nicht aus. Aber es ist so, dass mir, wann immer irgendeine Black Sabbath irgendwo lief, mir das immer gefiel, egal ob es ältere oder neuere Sachen waren. Anscheinend können die das... :)

(muss sich da auch mal näher fortbilden...)

Benutzeravatar
Der Theurg
Papst
Beiträge: 4085
Registriert: 04.10.2007, 18:17
Wohnort: Nicht von dieser Welt

Beitrag von Der Theurg » 29.07.2018, 14:38

Ich stelle die folgenden bedeutenden musikhistorischen Äusserungen mal hier rein, damit sie nicht verschüttet gehen.

Wobei ich mich nach wie vor frage, was BLACK SABBATH im Unterforum "Nichtmetall" verloren haben, bloss weil Tony Iommi behauptet, es handle sich seiner Meinung nach um "Heavy Rock". Faktum ist, dass BLACK SABBATH als Begründer des Heavy Metals gelten und dass es sich stilistisch bei etlichen Alben wirklich um lupenreinen Heavy Metal handelt. Beispielsweise "Dehumanizer" ist sogar härter, brutaler und metallischer als ALLES, was IRON MAIDEN jemals gemacht haben!

Vielleicht liegt das auch an meiner Generation. Im Jahre 1990 wurden nicht nur BLACK SABBATH, sondern auch Ozzy Osbourne, AC/DC, ja beinahe sogar DIRE STRAITS und PINK FLOYD mit grösster Selbstverständlichkeit von Freund und Feind noch dem Heavy Metal zugerechnet, gleichgültig, wie die betreffenden Bands sich selbst einschätzten. Und unabhängig von irgendwelchen mathematischen Spielereien, ob man nachträglich von den 1970ern bereits von "Heavy Metal" sprechen darf oder nicht.

BLACK SABBATH sind bei MIR Heavy Metal, Pech für Tony Iommi! - Allerdings sehe ich den Vorteil dieses angeblich "nichtmetallischen" Unterforums darin, dass man darin die Threads leichter wiederfindet, während sie bei "Metal Diskussionen" spurlos im Metal-Ozean verschwinden...


Imperial Warcry hat geschrieben:
Der Theurg hat geschrieben: Topic:

Bild

BLACK SABBATH - "Technical Ecstasy"

Wenn ich mir dieses Album von 1976 genauer zu Gemüte führe, frage ich mich, wieso es von der Mehrheit der Kritiker so scharf abgelehnt wird. Insgesamt mag es vielleicht eines der Schwächeren aus der Ozzy-Ära sein, aber ich finde es grad genauso gut wie "Sabbath Bloody Sabbath" oder "Sabotage".
Ich denke, dass v.a. Bill Wards "It's alright" mit seiner Loveboat-Ambience die meisten verschreckte, auch "Rock'n'Roll Doctor" ist grenzwertig. Aber ist schon ein gutes Album, "Never Say Die" ist sogar noch ein bisschen besser.

Auf jeden Fall bevorzuge ich diese beiden Ozzy-Alben vor jedem 80er BS-Album. Sorry, Ronnie James Dio, aber es ist halt so!
Der Theurg hat geschrieben:Die Dio-Ära bei BLACK SABBATH können glaubs nur diejenigen Leute wirklich wertschätzen, die in den frühen 80ern mit dabei waren. Ich war's nicht. Ganz selten mal finde ich "Heaven & Hell" und die andere aber in Ordnung.

Wobei... Ich habe BS sogar zweimal live mit Dio erlebt, kurz vor dessen Tod. Fällt mir jetzt grad ein...


Graf von Hindenloch hat geschrieben:Man fragt sich manchmal ja schon, was sich Bands so bei der Cover-Auswahl gedacht haben...
Ich gestehe, die meisten Cover-Artworks von BLACK SABBATH halte ich für einen echten Missgriff. Sie gehen angeblich zumeist auf das Konto von Tony Iommi. Nur schon "Paranoid", dieser angebliche Klassiker: Das Cover ist eine absolute Katastrophe! Wenn BLACK SABBATH von der Ästhetik her alles im Stile des Debüts gehalten hätten, stünde diese uralte Kultband bei mir in noch viel höheren Ehren! Neben dem Debüt wird das vergessene Album "Tyr" von 1990 noch von einem schmucken Bild geziert, das wär's.
Imperial Warcry hat geschrieben:Ja, die BS-Covers sind abgesehen vom Debüt in der Tat eher durchwachsen. Ist halt noch sehr 70er Aesthetik.

Das hier finde ich aber irgendwie krank:

Bild

Auch weil so aus dieser komischen Transitionsperiode Ende 70er, wo sich Punk und Heavy langsam abwechseln und vieles noch UNKLAR ist. Ich meine, Van Halen (!) waren Sabbaths Vorband in der Zeit und spielten sie jeden Abend an die Wand, man muss sich das mal vorstellen. Hier sieht man sogar noch ein bisschen Disco in der Crowd:

https://www.youtube.com/watch?v=k9kxbPcWw7g

Aber es hat da einen Ur-Heavy im Publikum, der ist voll dabei. Ein Pre-NWOBHM, sozusagen.
Und ja: "Never Say Die!" fägt ebenfalls! Wobei Ozzy beim letzten Lied aufgrund seiner Alkoholexzesse abermals nicht in der Lage war, es einzusingen, was an seiner Stelle Bill Ward machen musste (der seinerseits einige Jahre später, in den frühen 80ern, in Sachen Alkoholkrankheit massiv aufholte, bis er nicht mehr tragfähig war).

Benutzeravatar
Imperial Warcry
Halbgott
Halbgott
Beiträge: 12543
Registriert: 13.10.2009, 20:40

Beitrag von Imperial Warcry » 30.07.2018, 09:00

Hier noch die erste Reunion mit Ozzy 1985:

https://www.youtube.com/watch?v=rixsC0TioYE

Wo Ozzy aussah wie eine hässliche amerikanische Hausfrau, eine seiner schlimmsten Lebensphasen. Finds sowieso noch witzig, Ward und Ozzy sehen immer anders aus, während Geezer und Iommi die eternal Schnauz-Twins sind.

Benutzeravatar
Der Theurg
Papst
Beiträge: 4085
Registriert: 04.10.2007, 18:17
Wohnort: Nicht von dieser Welt

Re: BLACK SABBATH: Ozzy-Phase

Beitrag von Der Theurg » 04.11.2020, 06:12

Der Theurg hat geschrieben: Bild

Bild

BLACK SABBATH - Debüt

(Version mit dem Song "Wicked World", jedoch ohne "Evil Woman"; aufgenommen am 17. November 1969, erschienen am Freitag, den 13. Februar 1970)

Bereits als 17-Jähriger habe ich diesen bahnbrechenden Wegbereiter des Heavy Metals mir als CD gekauft. Zu jenem Zeitpunkt tauchten in der Death-Metal-Szene die allerersten Meldungen auf bezüglich seltsamen kriminellen Begebenheiten in Norwegen im Umfeld der Band MAYHEM und deren Gitarristen Euronymous. Dadurch ist das erste Album von BLACK SABBATH in meiner persönlichen Biographie unauflöslich mit jener nebulösen neuen Black-Metal-Szene der Saison 1992/93 verknüpft!

(Ansonsten hörte ich damals natürlich fast nur Death Metal, Doom Death Metal und Black Metal wie VENOM, BATHORY, SAMAEL...)

Dieses Album von BLACK SABBATH hat überdies eines der stimmungsvollsten Cover-Artworks aller Zeiten, welches perfekt zur Atmosphäre der Musik passt! Schon als 17-Jähriger kam es mir so vor, dass stellenweise klanglich sogar ein subtil ländlich-heidnischer Spirit durchschimmert.

Antworten
Back to top