Frauen nach Walhalla? - Schwermetall

Frauen nach Walhalla?

Satanismus, Christentum, keltische und nordische Religionen sowie die zugehörigen Mythologien!

Moderatoren: Schlaf, Imperial Warcry, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
nesges
Bischof
Beiträge: 776
Registriert: 11.10.2003, 14:06
Wohnort: Lünebach
Kontaktdaten:

Frauen nach Walhalla?

Beitrag von nesges » 23.10.2003, 13:52

Nebenan bei den Satanisten :P kam grade die Frage auf, ob Frauen nach Walhalla kommen können. Das kommt wohl sehr darauf an, ob man sich strikt an Eddas und Sagas haelt, oder ob man den glauben modern interpretieren will.

In den alten Überlieferungen ist nirgends von einer Frau (abgesehen von den Walküren) die Walhalla betreten hätte die Rede. Walhall ist ausschlieslich für gefallene Krieger (für die eine Hälfte, die andere geht zu Freyja nach Folkwang, nicht zur Frigg). Ergo: Frauen kommen nicht nach Walhall.

Für die moderne Interpretation ist mE die Definition des Krieger Begriffs wichtig. Sind heutige Krieger ausschliesslich Soldaten? Das wäre eine traurige Vorstellung. Ich denke heute kann jeder als Krieger angesehen werden, der sich gegen gesellschaftliche Normen auflehnt um etwas zu bewirken, jeder der für andere einsteht ohne auf die Konsequenzen zu schauen.

Und ein Krieger weiß immer, worum es sich zu kämpfen lohnt.
Er zieht in keinen Kampf, an dem er kein Interesse hat,
und verliert seine Zeit nicht mit Provokationen.
Ein Krieger akzeptiert seine Niederlage. Er behandelt sie nicht so,
als wäre sie keine, versucht aber auch nicht, sie in einen Sieg umzumünzen. Er
ist bitter gekränkt, und die Gleichgültigkeit und die Einsamkeit lassen ihn
schier verzweifeln. Doch danach leckt er seine Wunden, rappelt sich auf und
fängt von vorn an.
Ein Krieger weiß, daß der Krieg aus vielen Schlachten besteht.
Und schaut nach vorn.

(Paulo Coelho, Der fünfte Berg)

Ich habe mal irgendwo eine Parodie gelesen, in der ein Anwalt nach seinem Tod in einen riesigen Bürokomplex kommt von dem er irgendwann feststell, dass er Walhalla ist. Er kommt irgendwann dazu Odin zu fragen, wie das moeglich sei und die Antwort ist: "Mann, wir leben im 21. Jahrhundert. Heute kämpfen doch nur noch Anwälte!"

Und deshalb denke ich auch, dass Frauen nach Walhalla kommen können.

Benutzeravatar
Arius
Abt
Beiträge: 486
Registriert: 02.10.2003, 08:51
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Beitrag von Arius » 23.10.2003, 14:44

Ja Du hast Recht, auch Frauen kommen nach Walhalla.

Und Krieger heisst auch Kämpfer, ich würde mich nicht als Krieger, eher als Kämpfer bezeichnen, und mutig ist es schon, sich gegen die Mehrheit der Gesellschaft zu stellen....

Benutzeravatar
Vigrid
Papst
Beiträge: 1807
Registriert: 08.10.2003, 18:30
Wohnort: Terra Saraviensis
Kontaktdaten:

Beitrag von Vigrid » 12.11.2003, 21:04

mmmh also hab ich auch gute chancen *lol*

Benutzeravatar
Lilith
Abt
Beiträge: 420
Registriert: 20.11.2003, 16:25
Wohnort: in einem Land der Schatten

Beitrag von Lilith » 28.11.2003, 13:02

tja und auserdem erzählt mir keiner das es männer gibt die in der ewigkeit auf frauen verzichten wollen!!!!! :wink:
naja aber andererseits wer will dann seine olle wiedersehn?oder umgekehrt *g* :lol:

Benutzeravatar
Vigrid
Papst
Beiträge: 1807
Registriert: 08.10.2003, 18:30
Wohnort: Terra Saraviensis
Kontaktdaten:

Beitrag von Vigrid » 28.11.2003, 16:14

Lilith hat geschrieben:tja und auserdem erzählt mir keiner das es männer gibt die in der ewigkeit auf frauen verzichten wollen!!!!! :wink:
naja aber andererseits wer will dann seine olle wiedersehn?oder umgekehrt *g* :lol:

rofl


*Lilith zustimm*

Benutzeravatar
Arius
Abt
Beiträge: 486
Registriert: 02.10.2003, 08:51
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Beitrag von Arius » 28.11.2003, 16:58

Lilith hat geschrieben:tja und auserdem erzählt mir keiner das es männer gibt die in der ewigkeit auf frauen verzichten wollen!!!!! :wink:
naja aber andererseits wer will dann seine olle wiedersehn?oder umgekehrt *g* :lol:
Es wird ja auch nicht immer zugelassen, oder nur zur Begrüßung kurze Zeit. Sind beide geitig auf dem selben Level, ist es durchaus möglich, auch in Walhall noch eine Zeitlang länger mit seinen Liebsten zu verbringen. Ein geistig Höherstehender will aber dann möglichst bald seinem Dualpartner wiederfinden und erkundigt sich nach ihm. Bin ja gespannt, wo sich meine Partnerin dann befindet...und ob ich so schnell darüber was in Erfahrung bringen kann !

Benutzeravatar
Lilith
Abt
Beiträge: 420
Registriert: 20.11.2003, 16:25
Wohnort: in einem Land der Schatten

Beitrag von Lilith » 01.12.2003, 15:34

@arius
ich wäre dann eher für besuchsrecht oder so... . :wink:
naja kommt auf den partner an dann wäre ich auch froh ihn noch in der ewigkeit an meiner seite zu haben.
wobei es bei mir mehrere menschen gibt die ich gern um mich hätte...wer weis was kommt.

Benutzeravatar
Död Ase
Bischof
Beiträge: 698
Registriert: 14.02.2004, 20:25
Wohnort: Explosivster Ort der Schweiz, Steffisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Död Ase » 01.03.2004, 22:19

in den überlieferungen ist nichts von dem zu finden, dass frauen ins valhalla kommen, aber wie gesagt, es steht auch nicht das gegenteil. glaube das kommt auf den fall drauf an, es kommen ja auch nicht alle männer ins valhalla

Benutzeravatar
Arius
Abt
Beiträge: 486
Registriert: 02.10.2003, 08:51
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Beitrag von Arius » 02.03.2004, 09:26

Död Ase hat geschrieben:in den überlieferungen ist nichts von dem zu finden, dass frauen ins valhalla kommen, aber wie gesagt, es steht auch nicht das gegenteil. glaube das kommt auf den fall drauf an, es kommen ja auch nicht alle männer ins valhalla
Warum nicht, wo bleiben sie dann ?
Sie kommen laut Heilsplan imemr in irgendeine Aufstiegsstufe, wo sie geläutert werden und für ihre Weiterentwicklung Vorkehrungen getroffen werden !

Benutzeravatar
nesges
Bischof
Beiträge: 776
Registriert: 11.10.2003, 14:06
Wohnort: Lünebach
Kontaktdaten:

Beitrag von nesges » 02.03.2004, 10:13

Arius hat geschrieben:Sie kommen laut Heilsplan imemr in irgendeine Aufstiegsstufe, wo sie geläutert werden und für ihre Weiterentwicklung Vorkehrungen getroffen werden!
Dantes Inferno? "Heilsplan" und "Aufstiegsstufe" sind in der nord. Myth. nicht ohne die Quellen überzustrapazieren zu finden. Zwar gibt es verschiedene Totenwelten (Walhalla, Folkwang, Noatun, Hel, Niflheim), Übergänge bzw. Aufstiege sind aber nicht vorgesehen.

Wotan666
Priester
Beiträge: 286
Registriert: 23.10.2003, 20:38
Wohnort: München

Beitrag von Wotan666 » 02.03.2004, 21:57

Arius hat geschrieben:
Död Ase hat geschrieben:in den überlieferungen ist nichts von dem zu finden, dass frauen ins valhalla kommen, aber wie gesagt, es steht auch nicht das gegenteil. glaube das kommt auf den fall drauf an, es kommen ja auch nicht alle männer ins valhalla
Warum nicht, wo bleiben sie dann ?
Sie kommen laut Heilsplan imemr in irgendeine Aufstiegsstufe, wo sie geläutert werden und für ihre Weiterentwicklung Vorkehrungen getroffen werden !
Was versteht man unter einer "Läuterung" ?

Benutzeravatar
alostforgottensadspirit
Laienpriester
Beiträge: 139
Registriert: 28.12.2003, 19:33
Wohnort: Oi! kinawa

Re: Frauen nach Walhalla?

Beitrag von alostforgottensadspirit » 03.03.2004, 00:36

nesges hat geschrieben:
In den alten Überlieferungen ist nirgends von einer Frau (abgesehen von den Walküren) die Walhalla betreten hätte die Rede. Walhall ist ausschlieslich für gefallene Krieger (für die eine Hälfte, die andere geht zu Freyja nach Folkwang, nicht zur Frigg). Ergo: Frauen kommen nicht nach Walhall.

Für die moderne Interpretation ist mE die Definition des Krieger Begriffs wichtig. Sind heutige Krieger ausschliesslich Soldaten? Das wäre eine traurige Vorstellung. Ich denke heute kann jeder als Krieger angesehen werden, der sich gegen gesellschaftliche Normen auflehnt um etwas zu bewirken, jeder der für andere einsteht ohne auf die Konsequenzen zu schauen.
also ich mach Ju Jutsu, komme ich jetzt nach Wallhalla obwohl ich eine Frau bin? ;) oder muß man da bestimmtes AQ (Aggression Quotient) haben?
ich hör auch bm :)
Und ein Krieger weiß immer, worum es sich zu kämpfen lohnt.
Er zieht in keinen Kampf, an dem er kein Interesse hat,
und verliert seine Zeit nicht mit Provokationen.
Ein Krieger akzeptiert seine Niederlage. Er behandelt sie nicht so,
als wäre sie keine, versucht aber auch nicht, sie in einen Sieg umzumünzen.
Er
ist bitter gekränkt, und die Gleichgültigkeit und die Einsamkeit lassen ihn
schier verzweifeln. Doch danach leckt er seine Wunden, rappelt sich auf und
fängt von vorn an.
Ein Krieger weiß, daß der Krieg aus vielen Schlachten besteht.
Und schaut nach vorn.

(Paulo Coelho, Der fünfte Berg)
das ist sehr schön.
wenn wahre krieger nicht provoziert geht kein black metaller nach Walhalla?
aber begeht der wahre Krieger nicht Harakiri ? ;)
Ich habe mal irgendwo eine Parodie gelesen, in der ein Anwalt nach seinem Tod in einen riesigen Bürokomplex kommt von dem er irgendwann feststell, dass er Walhalla ist. Er kommt irgendwann dazu Odin zu fragen, wie das moeglich sei und die Antwort ist: "Mann, wir leben im 21. Jahrhundert. Heute kämpfen doch nur noch Anwälte!"

Und deshalb denke ich auch, dass Frauen nach Walhalla kommen können.
dann gehen Frauen doch nach Walhalla :P zumindest die die Rechtsanwälte sind.
hmm mir fällt folgender Zitat dazu ein: "In friedlichen Zeiten fällt ein kriegerischer Mensch über sich selbst her" is von Nietzsche...

Benutzeravatar
nesges
Bischof
Beiträge: 776
Registriert: 11.10.2003, 14:06
Wohnort: Lünebach
Kontaktdaten:

Re: Frauen nach Walhalla?

Beitrag von nesges » 03.03.2004, 08:40

alostforgottensadspirit hat geschrieben:´
also ich mach Ju Jutsu, komme ich jetzt nach Wallhalla obwohl ich eine Frau bin? ;) oder muß man da bestimmtes AQ (Aggression Quotient) haben?
ich hör auch bm :)
Das mit dem Ju Jutsu ist denke ich eher irrelevant, oder setzt du es ein um Nachts durch die Strassen von Gotham City zu ziehen und unschuldige Mädchen aus den Klauen von Bösewichten zu brefreien? Spass beiseite, den Krieger macht nicht die klassische Kriegskunst aus, sondern der Wille für etwas wie auch immer zu kämpfen. BM *leben* wäre sicherlich ein Anfang.
hmm mir fällt folgender Zitat dazu ein: "In friedlichen Zeiten fällt ein kriegerischer Mensch über sich selbst her" is von Nietzsche...
Lohnt sich sicher darüber nachzudenken, aber für die Definition des Kriegers gibt es MIR nichts.

Benutzeravatar
alostforgottensadspirit
Laienpriester
Beiträge: 139
Registriert: 28.12.2003, 19:33
Wohnort: Oi! kinawa

Beitrag von alostforgottensadspirit » 03.03.2004, 21:10

Kampfkunst ist aber auch eine Philosophie!
also sagen wir mal so ich mach Kampfsport unter anderem um mich selbst verteidigen zu können ABER auch mehr Zivilcourage zu haben!
Nun was war aber mit den Schäfern und Männern die keine Krieger waren?
Kamen sie auch zu Freya?
Spass beiseite, den Krieger macht nicht die klassische Kriegskunst aus, sondern der Wille für etwas wie auch immer zu kämpfen. BM *leben* wäre sicherlich ein Anfang.
BM kämpft nicht für sondern gegen!
außerdem sind die meisten BM Bands auf Provokation des provozierens willen (die ich mittlerweile leid bin) aus also keine richtige Krieger sondern... Schulkinder.

Benutzeravatar
nesges
Bischof
Beiträge: 776
Registriert: 11.10.2003, 14:06
Wohnort: Lünebach
Kontaktdaten:

Beitrag von nesges » 04.03.2004, 09:18

alostforgottensadspirit hat geschrieben:Kampfkunst ist aber auch eine Philosophie!
Sehr zu empfehlen dazu ist der Film "Ghost Dog: The Way of the Samurai" ( http://www.imdb.com/title/tt0165798/ )
Nun was war aber mit den Schäfern und Männern die keine Krieger waren? Kamen sie auch zu Freya?
Vielleicht waren die Schäfer ja Krieger gegen Wölfe die ihre Herde angriffen? Vielleicht waren andere Krieger indem sie einen unfähigen Jarl auf politischem Wege zu Fall brachten?
BM kämpft nicht für sondern gegen!
Für eine christenfreie Welt? Für Aufmerksamkeit für die pervertierte Gesellschaft? Ein Kampf gegen etwas hat auch immer ein Ziel für das gekämpft wird (und sei's noch so profan).
außerdem sind die meisten BM Bands auf Provokation des provozierens willen (die ich mittlerweile leid bin) aus also keine richtige Krieger sondern... Schulkinder.
Damit magst du allerdings recht haben.

Benutzeravatar
Arius
Abt
Beiträge: 486
Registriert: 02.10.2003, 08:51
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Beitrag von Arius » 04.03.2004, 17:33

Wotan666 hat geschrieben:
Arius hat geschrieben:
Död Ase hat geschrieben:in den überlieferungen ist nichts von dem zu finden, dass frauen ins valhalla kommen, aber wie gesagt, es steht auch nicht das gegenteil. glaube das kommt auf den fall drauf an, es kommen ja auch nicht alle männer ins valhalla
Warum nicht, wo bleiben sie dann ?
Sie kommen laut Heilsplan imemr in irgendeine Aufstiegsstufe, wo sie geläutert werden und für ihre Weiterentwicklung Vorkehrungen getroffen werden !
Was versteht man unter einer "Läuterung" ?
Unter einer Läuterung versteht man das Verfahren, die Ungereimtheiten, die das Vernunftwesen noch hat, mit den für es am geeignesten, sinnvollsten Verfahren auszuräumen. Bei Nichterfolg kann die Läuterung strenger werden, wenn alle Ermahnungen nichts nützen... :oops:

Es kann gelegentlich ausführlicher, hier nur mal kurz an mehreren Beispielen erkläutert werden:

Das kann Läuterung bei schon geistig höher stehenden ein Aufenthalt bei den Menschen auf der Erde sein, ihre Aufgabe ist dann z.B. ihnen beizustehen oder auch, in Walhall zusammen mit solchen in einem großen Gemeinschaftshaus zu arbeiten und wohnen, die man im Erdenleben haßte. :oops:
Bei religiös verfeindeten oder Kriegsgegnern (Schlachtopfer), dass sie
zusammen mit den Feinden/Gegnern eine Aufgabe in Walhall bekommen zu erfüllen. Stellt ihr euch vor, der Papst muss z.B. alsbald nach dem Ableben mit einem protestantischen oder islamischen Geistlicehn ein Haus bewohnen... :oops:
Das kann aber auch Bannung an einen bestimmten Ort sein, wo ewig kaum ein Wesen vorbei kommt, oder eine baldige erneute Einverleibung als Mensch mit eingeschränkten Funktionen, z.B. leichte oder schwere eigene Behinderung oder Erhalt von behinderten oder schwer erziehbaren Kindern, Blockierung eines Talentes ect... :oops:

Benutzeravatar
Död Ase
Bischof
Beiträge: 698
Registriert: 14.02.2004, 20:25
Wohnort: Explosivster Ort der Schweiz, Steffisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Död Ase » 04.03.2004, 21:34

habe "The Way of the Samurai" gelesen, fand es aber nicht so gut.

Benutzeravatar
alostforgottensadspirit
Laienpriester
Beiträge: 139
Registriert: 28.12.2003, 19:33
Wohnort: Oi! kinawa

Beitrag von alostforgottensadspirit » 06.03.2004, 18:19

nun dieses ach so heldenhafte Kriegertum war eigentlich nur eines: Nahrungsbeschaffungsmassnahme.
Karges unfruchtbares Land, nur aus Bergen und Wälder bestehend, langer Winter, es liegt auf der Hand wie das alles entstanden ist.
Samurai Krieger hatten ganz andere, höhere Philosophie obwohl das Heldentum ähnelte wohl dem der Nordmänner, ein kleines bisschen.
und Walhall ohne Frauen ist doch voll langweilig oder? :wink:

Benutzeravatar
Död Ase
Bischof
Beiträge: 698
Registriert: 14.02.2004, 20:25
Wohnort: Explosivster Ort der Schweiz, Steffisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Död Ase » 25.03.2004, 21:38

NEIN! man bereitet sich auf die letzte schlacht vor! da haben frauen nichts verloren :wink:

Benutzeravatar
Troglodytron
Bischof
Beiträge: 753
Registriert: 13.02.2009, 23:49
Wohnort: Vortex of Tyranny

Beitrag von Troglodytron » 06.02.2012, 21:19

Die Kunst der alten Wanen war adel und heil.

Antworten
Back to top