Dämonenfürsten? - Seite 3 - Schwermetall

Dämonenfürsten?

Satanismus, Christentum, keltische und nordische Religionen sowie die zugehörigen Mythologien!

Moderatoren: Schlaf, Imperial Warcry, Schwermetall Forumsmoderatoren

Lieblings Dämonenfürst

Luzifer
9
26%
Mammon
3
9%
Asmodi
4
11%
Satan
4
11%
Beelzebub
3
9%
Leviathan
4
11%
Belphegor
4
11%
Pazuzu
3
9%
Ahriman
1
3%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 35

Benutzeravatar
Imperial Warcry
Halbgott
Halbgott
Beiträge: 12487
Registriert: 13.10.2009, 20:40

Beitrag von Imperial Warcry » 31.12.2012, 14:31

Arioch hat geschrieben:Gerade die mesopotamischen Kulturgüter haben es schwer in der heutigen Popkultur neutral betrachtet zu werden. Ich erinnere nur mal an Cthulu, die Exorzist-Filme (So cool sie auch sind :) )..
Cthulhu ist keine mythologische Figur, sondern eine fiktiv-literarische.

Benutzeravatar
Arioch
Heuchler
Beiträge: 22
Registriert: 30.12.2012, 20:59
Wohnort: Niederösterreich

Beitrag von Arioch » 31.12.2012, 14:33

Ja, aber es wird sich im Cthulu Mythos immer wieder auf mesopotamische Elemente bezogen. Irgendwelche Götter und Dämonennamen, Keilschrift etc.. Das wurde literarisch absichtlich so gemacht weil es "mystischer" rüberkommt...

Das ganze Necronomicon ist da ein Teil davon...Siehe Marduk, Akkhazu, Enki etc..
Imperial Warcry hat geschrieben:
Arioch hat geschrieben:Gerade die mesopotamischen Kulturgüter haben es schwer in der heutigen Popkultur neutral betrachtet zu werden. Ich erinnere nur mal an Cthulu, die Exorzist-Filme (So cool sie auch sind :) )..
Cthulhu ist keine mythologische Figur, sondern eine fiktiv-literarische.

Benutzeravatar
Imperial Warcry
Halbgott
Halbgott
Beiträge: 12487
Registriert: 13.10.2009, 20:40

Beitrag von Imperial Warcry » 31.12.2012, 14:38

Bei Lovecraft kamen keine sumerischen oder mesopotamischen Elemente vor. Auch hat er nie ein Necronomicon verfasst.

Die heutigen Fake-Necronomicons sind allesamt pseudo-mythologischer Mumpitz der irgendwann im Umfeld von LaVey in den 70ern entstanden ist.

Benutzeravatar
Arioch
Heuchler
Beiträge: 22
Registriert: 30.12.2012, 20:59
Wohnort: Niederösterreich

Beitrag von Arioch » 31.12.2012, 14:51

Imperial Warcry hat geschrieben:Bei Lovecraft kamen keine sumerischen oder mesopotamischen Elemente vor. Auch hat er nie ein Necronomicon verfasst.

Die heutigen Fake-Necronomicons sind allesamt pseudo-mythologischer Mumpitz der irgendwann im Umfeld von LaVey in den 70ern entstanden ist.
Wie kommst du darauf? Ich bin zwar kein Literaturwissenschaftler aber überall steht, dass es von Lovecraft ist...

"The Necronomicon is a fictional grimoire appearing in the stories by horror writer H. P. Lovecraft and his followers. It was first mentioned in Lovecraft's 1924 short story "The Hound", written in 1922, though its purported author, the "Mad Arab" Abdul Alhazred, had been quoted a year earlier in Lovecraft's "The Nameless City". Among other things, the work contains an account of the Old Ones, their history, and the means for summoning them."

Ich nehm an du beziehst dich auf " The line between fact and fiction was further blurred in the late 1970s when a book purporting to be a translation of "the real" Necronomicon was published. This book, by the pseudonymous "Simon," had little connection to the fictional Lovecraft Mythos but instead was based on Sumerian mythology. " ?


Dazu kann ich wegen sagen, ich hab nur ein Necronomicon daheim, und da steht nur der fiktionale Autor drin

das hier:


Bild

Ich bevorzuge dann doch lieber Karlssons Bücher.. Mit Lovecraft arbeite ich sicher nicht im Bezug auf Okkultismus :D

Wie auch immer, leider hab ich bisher noch keine Storys von Lovecraft gelesen, was ich aber gern mal machen würde. Man müsste seine Storys kennen um zu sehen, ob nun wirklich Bezüge zu mesopotamischer Kultur enthalten sind..

Benutzeravatar
Imperial Warcry
Halbgott
Halbgott
Beiträge: 12487
Registriert: 13.10.2009, 20:40

Beitrag von Imperial Warcry » 31.12.2012, 14:56

Arioch hat geschrieben:Wie auch immer, leider hab ich bisher noch keine Storys von Lovecraft gelesen, was ich aber gern mal machen würde. Man müsste seine Storys kennen um zu sehen, ob nun wirklich Bezüge zu mesopotamischer Kultur enthalten sind..
Ja, das wäre noch zu empfehlen, wenn du den Ursprung des Necronomicons kennen willst.

Wie gesagt, das "Buch" kommt NUR als Stilmittel in seinen Storys vor, abgesehen von paar (natürlich fiktiven) Auszügen existierte dieses Werk nur in HPL's Hirn.

Die gesamte "Herkunft" des N. ist von hinten bis vorne erfunden vom Meister himself. Es gab keinen Abdul Alhazred, auch das ist nur ein Hirnfurz von good ol' Lovie.

Edit: Hier im Detail nachzulesen: http://www.hplovecraft.com/creation/necron/

Benutzeravatar
Arioch
Heuchler
Beiträge: 22
Registriert: 30.12.2012, 20:59
Wohnort: Niederösterreich

Beitrag von Arioch » 31.12.2012, 15:01

Gut zu wissen, ich dachte immer es wäre von Lovecraft selbst. Naja, es ändrert trozdem nichts an meiner Aussage vorhin, dass die altorientalische Religion und Kultur oft in popkultureller Weise missbraucht wird und wurde.. Obs jetzt von Lovi ist oder von Esoterikerin in die 70er ist ja nicht wichtig.

Ich hab schon überlegt mal diese Sammlung der Lovecraftwerke auf Amazon zu kaufen... besonders die Story um die nameless sity interessiert mich, weisst du ob diese Bücher zu empfehlen sind?

Benutzeravatar
Bernard Gui
Papst
Beiträge: 3434
Registriert: 26.11.2008, 14:20
Wohnort: Avignon

Beitrag von Bernard Gui » 31.12.2012, 15:01

Arioch hat geschrieben:

"The Necronomicon is a fictional grimoire
Sollte ja eigentlich schon alles sagen...

Benutzeravatar
Arioch
Heuchler
Beiträge: 22
Registriert: 30.12.2012, 20:59
Wohnort: Niederösterreich

Beitrag von Arioch » 31.12.2012, 15:02

Dass es fiktional ist wurde nie in frage gestellt hier.. Es ging bloß darum, ob Lovecraft das Necronomicon schrieb oder nicht, und wenn ob er dann mesopotamische Bezüge verwendet... Da ers aber nicht wahr fällt das ohnehin flach..

Benutzeravatar
Imperial Warcry
Halbgott
Halbgott
Beiträge: 12487
Registriert: 13.10.2009, 20:40

Beitrag von Imperial Warcry » 31.12.2012, 15:06

Arioch hat geschrieben:Obs jetzt von Lovi ist oder von Esoterikerin in die 70er ist ja nicht wichtig.
Natürlich ist das wichtig!

Es ist etwa dasselbe, wie wenn man den Teekessel aus Alice in Wunderland mit alten germanischen Mythen mischen würde und das dann als "okkultes Referenzwerk" verkaufen würde.

Leider frisst Papier ja jeden Scheiss.

Benutzeravatar
Arioch
Heuchler
Beiträge: 22
Registriert: 30.12.2012, 20:59
Wohnort: Niederösterreich

Beitrag von Arioch » 31.12.2012, 15:11

Ich meinte im Bezug auf die popkulturelle Verwendung der altorientalischen Kultur...

Dass es für den Okkultismus sehr wohl wichtig ist wer was wieso und wie geschrieben hat steht außer Frage!
Imperial Warcry hat geschrieben:
Arioch hat geschrieben:Obs jetzt von Lovi ist oder von Esoterikerin in die 70er ist ja nicht wichtig.
Natürlich ist das wichtig!

Es ist etwa dasselbe, wie wenn man den Teekessel aus Alice in Wunderland mit alten germanischen Mythen mischen würde und das dann als "okkultes Referenzwerk" verkaufen würde.

Leider frisst Papier ja jeden Scheiss.

Benutzeravatar
Krulos
Bischof
Beiträge: 613
Registriert: 21.08.2010, 17:12
Wohnort: Fright Zone

Beitrag von Krulos » 31.12.2012, 16:55

Bernard Gui hat geschrieben:
Arioch hat geschrieben:

"The Necronomicon is a fictional grimoire
Sollte ja eigentlich schon alles sagen...
Hier die volle Mythos Fiction :arrow: http://en.wikipedia.org/wiki/Cthulhu_My ... eous_books

Benutzeravatar
Imperial Warcry
Halbgott
Halbgott
Beiträge: 12487
Registriert: 13.10.2009, 20:40

Beitrag von Imperial Warcry » 31.12.2012, 17:04

Ja, falls man vor lauter esoterischen Bäumen mal den Wald der Realität nicht mehr sieht...

Benutzeravatar
Krulos
Bischof
Beiträge: 613
Registriert: 21.08.2010, 17:12
Wohnort: Fright Zone

Beitrag von Krulos » 31.12.2012, 18:12

:lol: Mambo Jambo

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 41585
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hammock

Beitrag von Graf von Hindenloch » 13.02.2016, 13:09

G'agg'h'i...

Benutzeravatar
Bernard Gui
Papst
Beiträge: 3434
Registriert: 26.11.2008, 14:20
Wohnort: Avignon

Beitrag von Bernard Gui » 13.02.2016, 14:24

:!: :!: :!:

Benutzeravatar
Bombenhagel
Papst
Beiträge: 2661
Registriert: 14.09.2007, 22:58
Wohnort: Stralsund/Rostock

Beitrag von Bombenhagel » 14.02.2016, 11:29

:idea: :idea: :idea:

@topic: Pazuzu :!: :!: :!: :!: :!: :!:

Benutzeravatar
vampyr supersusi
Heiliger
Beiträge: 9617
Registriert: 26.08.2011, 13:31
Wohnort: oben im Taubenschlag

Beitrag von vampyr supersusi » 14.02.2016, 11:54

Ja genau! Das war ja auch der in dem Film "Der Exorzist".

*findet den mit am dämonischsten!*

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 41585
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hammock

Beitrag von Graf von Hindenloch » 15.02.2016, 19:56

Dämonenfürsten, Dämonenfürsten...

Antworten
cron
Back to top