Wer wäre nicht froh, wenn MTV oder Viva etwas mehr gute Musik zeigen würden? Und wenn dies ausnahmsweise mal der Fall ist, wird der Bildschirm von idiotischen SMS-Botschaften oder anderem interaktiven Sondermüll zu gekleistert. Dem kann man Wer wäre nicht froh, wenn MTV oder Viva etwas mehr gute Musik zeigen würden? Und wenn dies ausnahmsweise mal der Fall ist, wird der Bildschirm von idiotischen SMS-Botschaften oder anderem interaktiven Sondermüll zu gekleistert.
Dem kann man seit einiger Zeit Abhilfe verschaffen, bieten doch diverse Labels ihre Videos auf DVD-Samplern zum Verkauf an und das meist unter dem Preis einer Audio-CD. Eines dieser Labels nennt sich Relapse Records. Man kann von diesem amerikanischen Label halten was man will, aber zweifellos ist es einer der besten Adressen, wenn es um möglichst kranken Lärm geht.

Dieser Silberling ist bereits die zweite Ausgabe seiner Serie. Die DVD beinhaltet keine technischen Spielereinen oder sonstigen Krimskrams sondern genau das was sie verspricht, nämlich 17 Videoclips, die man mit grösster Wahrscheinlichkeit nie im deutschsprachigen Fernsehen zu Gesicht bekommt. Ausserdem ist der Sampler ziemlich aktuell, stammen doch die Videos bis auf eine Ausnahme aus den Jahren 2001 – 2003.
Die Qualität der Videos ist genau so unterschiedlich wie die verschiedensten Genres, in welchen sich die Bands bewegen. So findet man zwischen zusammengeschnittenen Konzerten in mieser Bootleg Qualität bis hin zu Top Videos alles, was man sich denken kann. Hängt doch alles vom jeweiligen Budget und dem künstlerischen Anspruch der Band ab. Vor allem Neurosis mögen mit der Klanglicher und Visueller Verschmelzung zu überzeugen, was hätte man auch anderes von ihnen erwartet? Leider sind ihre zwei Titel nur in einer editierten Form auf dem Bildträger vorhanden, wer sie in ganzer Länge geniessen möchte, kann sich aber die "A Sun That Never Sets" DVD zulegen.

Das Kult-Label mit den abgefahrenen Bands hat einen interessanten Querschnitt ihres reichhaltigen Programms veröffentlicht, der für mich eher überraschend sehr metalllastig wurde. Für Freunde des Labels ein gefundenes Fressen und wer mal anstelle eines billigen Horrorstreifen etwas Musik sehen möchte, soll sich diese abwechslungsreiche Kollektion besorgen, vor allem preislich gibt’s da nichts zu meckern!

Tracklist:

01. Mastodon - March Of The Fire Ants
02. Nile - Sarcophagus
03. Neurosis - Stones From The Sky (Edit)
04. Burnt By The Sun - Forlani
05. Dying Fetus - One Shot, One Kill
06. Burst - Sculpt The Lives
07. Today Is The Day - The Descent
08. Disrhythmia - My Relationship
09. Amorphis - Alone
10. Skinless - From Sacrifice To Survival
11. Suffocation - Synthetically Revived
12. Alchemist - Solarburn
13. Neurosis - The Tide (Edit)
14. The End - Her (Inamorata)
15. Cephalic Carnage - Redundant
16. Vidnaobmana - Skin Strip
17. Amorphis - My Kantele (Acoustic Reprise)

Please login to view comments.