Das Fuck the Commerce hat seit seinem bestehen eine Berg- und Talfahrt hinter sich. In der Underground-Szene hat sich dieses Festival schnell als Geheimtip etabliert und machte seit dem einen gewissen Reiz aus... Ton: Stereo

Bild: 4:3







Das Fuck the Commerce hat seit seinem bestehen eine Berg- und Talfahrt hinter sich. In der Underground-Szene hat sich dieses Festival schnell als Geheimtipp etabliert und machte seit dem einen gewissen Reiz aus. Man fragt sich nur, wo diese Underground-Szene war, als durch Absagen mancher bekannter Acts und dem stetigen Wechsel des Veranstaltungsortes den Betreibern langsam aber sicher die Luft aus ging. Das Publikum wurde auf alle Fälle immer dünner, was dem Veranstalter finanziell stark zusetzte. Trotzdem hat man sich aufgerafft und mit Unterstützung von Skystorm Production 2007 das Beste FTC auf die Beine gestellt. Da Hardline Produktionen das FTC früher schon gefilmt und auf VHS brachte, lag es nahe von der letzten Veranstaltung eine DVD zu machen. Mit Nuclear Blast konnte diese dann 2008 auch ordentlich unter die Leute gebracht werden. Allerdings war 2008 auch das Jahr, in dem das FTC in noch kleinerer Form das letzte Mal veranstaltet wurde.

Leider merkt man auch gleich, dass Hardline Produktionen mit VHS mehr Erfahrung hat. Mit Menüs musste man sich damals nicht herum schlagen, weshalb es dann wahrscheinlich auch so unübersichtlich und billig wurde. Man kann das ganze Festival auswählen, oder tageweise. Aber ganz egal was man macht, man kann die Songs während des Ansehens einfach nicht weiter klicken – schöne Erinnerung an VHS-Zeiten. Wenn man "Tageweise" auswählt, sieht man die einzelnen Bandnamen, aber nicht welchen Track sie spielen. Das erfährt man übrigens nirgends, weder auf der DVD noch der Hülle. Wer dann noch bei Tag zwei einen Titel anwählt und dann wieder auf die Menütaste drückt, wird sofort zu Tag drei geworfen. Wer da nicht aufpasst könnte einiges verpassen. Am besten man sieht sich das Ding von vorne bis hinten durch an. Das dauert dann halt satte drei Stunden.

Das Erfreuliche ist, dass so verdammt viele Bands auf der DVD Platz finden. Darunter leidet halt dann Bild und Ton. Der Ton ist – oh, wieder wie bei VHS – in Stereo gehalten, macht aber gar nichts. Mehr stört der dünne Sound. Während der Impressionen im leider viel zu kurzen Bonusteil sieht man sogar einen Zuschauer mit einem Plakat auf dem "Mehr Bass" steht. Das kann man auch gerne auf die DVD beziehen. Aber EQ an, am besten noch ein dynamischer, der das für einen regelt und wenn man noch auf DTS Neo 6 oder Dolby Pro Logic II zurück greifen kann, dann hat man auch wirklich einen ordentlichen Sound. Alle anderen sollten zumindest beim TV die Bässe so hoch drehen, wie es nur geht. Ganz selten, wie bei Monstrosity, ist die Tonspur aber dann auch schon einmal zu dumpf.

Das Bild ist da schon einen Tick besser. Pixel sind so gut wie gar nicht zu sehen, die Farben sind sehr kräftig es stört nur, dass es im alten 4:3 Format ist. In einer Zeit, in der 16:9 schon zum Standard wurde, erwartet man da doch etwas anderes.

So bleibt das VHS-Flair erhalten und man kann das Schauspiel als solches geniessen, als welches es gedacht war. Underground-Metal für eine handvoll wirklicher Fans. Darum geht es ja immerhin. Auf dem überschaubar kleinen Platz finden sich in sengender Sonne schon einige Leute ein, die mit jeder Band mehr werden und auf der Bühne geben die Bands ihr Bestes, wobei es, wie bei Festivals üblich, mehr um die Musik als um visuelle Darbietungen geht. Lediglich Tourette Syndrom schaffen es, mit ihrer Slipknot-Verkleidung für Arme, etwas für Abwechslung zu sorgen. Vor allem das Hasenkostüm des Gitarristen sieht spitze aus. Da fällt einem fast nicht auf, dass sie ohne Drummer spielen.

Als Bonus gibt es die bereits erwähnten Impressionen vom Festival und Campingplatz, aber auch kurze Einblicke hinter die Kulissen und dem Aufbau. Leider alles viel zu kurz. In gerade einmal dreieinhalb Minuten laufen diese im Schnellverfahren ab.

Fazit: Ganz klar, vor dem Kauf muss man entscheiden, ob man an den Bands überhaupt Gefallen findet. Wer immer schon einmal gerne auf das FTC wollte, oder einmal war und sich Erinnerungen sichern möchte, der kommt um die DVD sowieso nicht herum. Allgemein ist es ein schönes Stück Underground, welches unter Fans sicher schmerzlich vermisst wird. Bands:

Tag 1:

Disbelief
Devourment
Viral Load
Punished Earth
Wojczech
Ars Mortis
Tombthroat
Godphobia
Despise


Tag 2:

Monstrosity
Sinister
Waco Jesus
Harmony Dies
Jack Slater
Golem
Torturized
Squash Bowels
Blasphemer
Perverse


Tag 3:

Vital Remains
Japanische Kampfhörspiele
Sinners Bleed
Cuntgrinder
Sanatorium
Darkside
Bloodbastard
Tourette Syndrom
Incubator
Pitchblack

Bonus: Impressionen

Please login to view comments.