Angepöbelt - Schwermetall

Angepöbelt

Emotionen, Geistesblitze und Gedichte, die ihr nicht für euch behalten wollt!

Moderatoren: Schlaf, Shadowthrone, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
howby
Heuchler
Beiträge: 16
Registriert: 26.09.2005, 14:45
Wohnort: Bülach

Angepöbelt

Beitrag von howby » 02.10.2005, 14:15

Hab da gestern so eine kleine Geschichte erlebt, und wollte mal fragen, was ihr so davon haltet oder wie ihr nun vorgehen würdet...

also das war so:

Wir waren zu 3t (1 Mädchen, 2 Jungs) in Zürich und wollten mit dem Tram vom Zürich HB zum Escher-Wyys-Platz fahren um uns dort einen schönen abend zu machen (so mit Kino, Billarden, etc.).
Wir stiegen da zu hinterst ins Tram ein und suchten uns einen Platz, als uns 2 Typen entgegenkamen. Der eine gab meinem Kollegen 2 Kopfnüsse ohne vorher irgendwas zu ihm gesagt zu haben und lief weiter... wir waren natürlich sehr überrascht und setzten uns erst einmal hin. (Dazu ist anzumerken, dass wir den beiden körperlich ziemlich unterlegen waren!)
Nach ein paar Minuten setzte sich der Typ auf den Sitz auf der andern Seite des Ganges und klappste mir mit der Hand auf den Oberschenkel, um mich auf ihn aufmerksam zu machen. Er sagte mir dann, wir sollen mit ihnen aussteigen. Natürlich fragte ich ihn wieso?!... Er deutete auf seine Faust und zeigte mir mit einer Handbewegung an, dass er mich an der Nase verletzen wollte. Ich antwortete darauf, dass ich auf keinen Fall aussteigen würde! Seine Antwort war, er könne es mir auch hier drin zeigen (Im Tram sassen bestimmt noch 10 Leute, nur mal so nebenbei erwähnt). Ich sagte dann folgendes zu ihm: "Ey... wieso lässt ihr uns nicht einfach in Ruhe?" Und das war der Moment, als der 2te der beiden eingriff... er fragte mich, wieso ich in der Mehrzahl rede, da er ja gar nichts gemacht hatte... ich entschuldigte mich bei ihm, um weiteren unangenehmlichkeiten aus dem weg zu gehen, aber der Typ wurde nicht wieder ruhig... Bevor die beiden beim Escher-Wyys-Platz ausstiegen kickte mich der eine, der meinem Kumpel die Kopfnüsse gab mit der Fussohle ins gesicht und Boxte mich noch einmal. Danach gingen sie nach draussen und deuteten mir durchs Fenster an, dass wenn sie mich das nächste mal sehen, ich es wohl nicht überleben werde...

Wir hätten eigentlich auch da aussteigen sollen, blieben aber noch bisschen sitzen und änderten dann das Programm für den abend etwas ab, damit wir dem Escher-Wyys-Platz ausweichen konnten!

Kurze Personenbeschreibung der Beiden:

Typ1:
Kurze Haare, schwarzes cap (schief aufm Kopf) wo L.A. drauf steht, Tatoo am hals mit schrift OP und ne schwarze Jacke

Typ2:
Weisser Lonsdale Pullover, Glatze, (schmink)Koffer

was würdet ihr in dieser Situation tun? oder was hättet ihr gemacht wenn der angreift?

Steiner
Bischof
Beiträge: 683
Registriert: 01.10.2003, 03:54
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Beitrag von Steiner » 02.10.2005, 14:29

Alle gleichzeitig Handy auspacken und 117 wählen.

Solcher Abschaum hat es nicht verdient, dass man irgendwelche Energie auf sie verschwendet.

Notfalls sich in Tram Mitte begeben und dort Handy herausnehmen. Sollte Gegner eingreifen direkt die anwesenden Personen ansprechen und nicht darauf warten, dass sie es von selber tun.

Weitere Möglichkeit (je nach Schweregrad): Wenn im vordersten Wagen sofort zum Wagenführer gehen und sagen er solle die Polizei benachrichtigen. Die Gegner sollten sich durch das abschrecken lassen.

Wie angetöhnt: Bloss nicht im eigenen Stolz verletzen lassen und die Gegner zusätzlich provozieren. In den meisten Fällen handelt es sich um Abschaum dem nicht zu viel eigene Energie zu gute kommen sollte.

Azrael
Papst
Beiträge: 1529
Registriert: 04.04.2005, 17:08
Kontaktdaten:

Beitrag von Azrael » 02.10.2005, 14:31

Gehe ich recht in der Annahme, dass keiner der sonstigen Anwesenden auch nur Anstalten machte, einzugreifen?
Weiss ehrlich gesagt nicht, was ich gemacht hätte, bin halt körperlich nicht so unterlegen, ich hätt dem gesagt, wos durchgeht.
Oder halt wie Steiner vorgeschlagen hat, zum Wagenführer gehen.

Benutzeravatar
howby
Heuchler
Beiträge: 16
Registriert: 26.09.2005, 14:45
Wohnort: Bülach

Beitrag von howby » 02.10.2005, 14:35

hat niemand auch nur ansatzweise etwas getan... und zum wagenführer gehen war halt nicht möglich, da wir uns in nem zusätzlichen wagen aufgehalten haben...

war halt auch das erste mal, dass uns so etwas passiert ist und waren überhaupt nicht daruf vorbereited. wir haben sie auch nicht provoziert, nur ignoriert!

Steiner
Bischof
Beiträge: 683
Registriert: 01.10.2003, 03:54
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Beitrag von Steiner » 02.10.2005, 14:37

howby hat geschrieben:hat niemand auch nur ansatzweise etwas getan... und zum wagenführer gehen war halt nicht möglich, da wir uns in nem zusätzlichen wagen aufgehalten haben...

war halt auch das erste mal, dass uns so etwas passiert ist und waren überhaupt nicht daruf vorbereited. wir haben sie auch nicht provoziert, nur ignoriert!
Ignorieren war auch das richtige! Solange es nicht zu "heftig" mit den Pöbeleien wird.

Benutzeravatar
howby
Heuchler
Beiträge: 16
Registriert: 26.09.2005, 14:45
Wohnort: Bülach

Beitrag von howby » 02.10.2005, 14:42

ja dachte ich mir auch! da ich ja auch eher ruhig und gelassen bin.

hab zwar nun eine beule am kopf, aber hätte bestimmt schlimmer kommen können, denn wer weiss was der eine da in dem Koffer hatte... bestimmt kein Schmink-Zeugs :wink:

Benutzeravatar
Skadi
Priester
Beiträge: 245
Registriert: 01.10.2005, 09:53
Wohnort: Hopes End
Kontaktdaten:

Beitrag von Skadi » 02.10.2005, 14:48

Solche Typen sind echt sowas von zum Kotzen. Da hilft nur: :Brutal 4:

Aber wenn man denen sowiso unterlegen ist, am Besten gar nicht erst provozieren lassen und versuchen ruhig zu bleiben.

So wie ich mir das Szenario vorstelle, sassen diese anderen Fahrgäste da und schauten dem Schauspiel interessiert zu. Wars nicht so? Gehandelt hat keiner aber alle geglotzt und mit Sapnnung abgewartet, was wohl passiert.

Solche Sachen sind mitunter einer von vielen Gründen für mein Springmesser.


Das Dilemma des Menschen ist nunmal, dass er meistens, wenn etwas unerwartetes passiert, gar nicht fähig ist, so rasch zu reagieren. KA. wie ich reagiert hätte. Mein verdammter Stolz hätte mich wohl ins Grab gebracht.

Steiner
Bischof
Beiträge: 683
Registriert: 01.10.2003, 03:54
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Beitrag von Steiner » 02.10.2005, 14:52

Skadi hat geschrieben: Mein verdammter Stolz hätte mich wohl ins Grab gebracht.
Das Problem kenne ich.

Benutzeravatar
Skadi
Priester
Beiträge: 245
Registriert: 01.10.2005, 09:53
Wohnort: Hopes End
Kontaktdaten:

Beitrag von Skadi » 02.10.2005, 14:57

Ich kann meine verdammte Fresse einfach nicht halten.

Heut Morgen nach dem C4-Besuch am Bahnhof in Islikon warteten wir auf den Zug (ca 1h) und da kamen 2 Albaner. Der eine hat auch nen blöden Spruch abgelassen weil wir in der Gegend rumgegrunzt hatten.

Jedenfalls haben die zwei dann doch eingesehen, dass sie uns unterlegen waren und sind schnelle davon um noch zweimal im Auto vorbeizufahren und irgendwas von "Schlampe" aus dem Fenster zu rufen.

Hätte auch anders gehen können...

Da fällt mir was aus dem Samurai-Kodex ein, der besagt, wenn Deine Ehre verletzt wurde, so räche Dich an Deinem Feind. Auch wenn er 100 Simpel hat und Dir gewiss ist, dass Du sterben wirst, übe Blutrache an so vielen Du kannst.

Benutzeravatar
howby
Heuchler
Beiträge: 16
Registriert: 26.09.2005, 14:45
Wohnort: Bülach

Beitrag von howby » 02.10.2005, 14:57

hab irgendwie nicht wirklich auf die andern Fahrgäste geschaut in dem moment... aber kann mir gut vorstellen, dass die interessiert zugeschaut haben! natürlich hat auch keiner eingegriffen oder handy genommen und polizei alarmiert... man könnte ja selber dann auch was abbekommen... typisch mensch!

wo haste springmesser her? und brauch ich dafür etwas wie waffenschein oder so?! :twisted:

Benutzeravatar
Skadi
Priester
Beiträge: 245
Registriert: 01.10.2005, 09:53
Wohnort: Hopes End
Kontaktdaten:

Beitrag von Skadi » 02.10.2005, 14:59

Ich war so frei, es meinem Ex-Freund zu entwenden. (Er weiss es) lol

Kriegst Du in jedem Waffengeschäft. Zürich hat sicher einige und sonst der Typ in Olten.

Waffenschein? Kann ich mir nicht vorstellen, dass man dazu einen braucht. Weiss es aber nicht mit Sicherheit.

Benutzeravatar
howby
Heuchler
Beiträge: 16
Registriert: 26.09.2005, 14:45
Wohnort: Bülach

Beitrag von howby » 02.10.2005, 15:02

ah okay... ja werd mich mal umsehen 8) hab nur mal gehört, dass messer, welche man mit einer hand öffnen kann verboten sind oder so... bin aber zu wenig informiert!

Steiner
Bischof
Beiträge: 683
Registriert: 01.10.2003, 03:54
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Beitrag von Steiner » 02.10.2005, 15:06

Ich persönlich würde auf jeden Fall auf Waffen jeglicher Art verzichten. Sie führen meist nur zur Eskalation der Situation.

Halunke
Laienpriester
Beiträge: 120
Registriert: 22.08.2005, 10:32
Wohnort: Luzern

Beitrag von Halunke » 02.10.2005, 15:09

Jep dann zückt der andere auch eins und das gemetzel beginnt. Wie wärs mit Kampfsport?

Benutzeravatar
Skadi
Priester
Beiträge: 245
Registriert: 01.10.2005, 09:53
Wohnort: Hopes End
Kontaktdaten:

Beitrag von Skadi » 02.10.2005, 15:14

Mit 8 Jahren mit Shotokan-Karate angefangen. Dann mit 17 mit Kyokushinkay. Dann kam die Ausbildung und es war zeitlich nicht mehr möglich. Thats it.

Über den Einsatz von Messer und Stichwerkezugen mag man geteilter Meinung sein. Es hat oft schon grossen Nutzen, dem Gegner die Waffe vors Gesicht zu halten und er macht nen Abgang.

Je nach Situation ist vom Waffengebrauch (auch nur als Demoversion) abzuraten und manchmal ist es von Nutzen.

crypt
Priester
Beiträge: 274
Registriert: 30.12.2004, 09:49
Wohnort: Ad Lacum / Basilea

Beitrag von crypt » 02.10.2005, 15:14

Erst mal Springermesser mit ner Klinge die länger als 12cm ist brauchts einen Waffenschein.

Ich finde du hast richtig gehandelt. Hättest du versucht der Polizei anzurufen hättest du jetzt wahrscheinlich kein Handy mehr. Was ich in Basel schon erlebt habe ist das der Schaffner die Notbremse gezogen hatte und die Türen verschlossen hielt bis die Polizei kam. Hab das aber nur von aussen miterlebt aber ich denke es sicher auch nicht ganz ungefährlich so eine Aktion. Jaja St.Johann da erlebt man Dinge :lol:

War bei dir ja aber eh nicht möglich drum Respekt das du mehr oder weniger die Ruhe bewahrt hast.

Steiner
Bischof
Beiträge: 683
Registriert: 01.10.2003, 03:54
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Beitrag von Steiner » 02.10.2005, 15:24

crypt hat geschrieben: Ich finde du hast richtig gehandelt. Hättest du versucht der Polizei anzurufen hättest du jetzt wahrscheinlich kein Handy mehr.
Sie waren ja zu dritt. Das hätte schon klappen können.

Aber es stimmt: Wirklich wissen tut man nie was passiert. Kann sich jemand noch daran erinnern, als jemand hier in Basel in einem Tram niedergestochen wurde? Vor zig Leuten?

Solcher Abschaum gehört gerichtet!

Benutzeravatar
howby
Heuchler
Beiträge: 16
Registriert: 26.09.2005, 14:45
Wohnort: Bülach

Beitrag von howby » 02.10.2005, 15:26

ja das mit den waffen ist halt so eine sache... wie gesagt kann es den gegner einschüchtern und so von nutzen sein aber andererseits isses halt dann gleich wieder gefählicher!

werd wohl bald mal nen Selbstverteidigungskurs besuchen um da mal zu lernen wie man sich am besten verhält bei so ner situation! kann bestimmt helfen, wenn man da selbstsicherer auftretet! und dazu immer schön Pfefferspray mitnehmen, welchen ich von meinem Opa geschenkt bekommen hab :lol:

Steiner
Bischof
Beiträge: 683
Registriert: 01.10.2003, 03:54
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Beitrag von Steiner » 02.10.2005, 15:26

Halunke hat geschrieben:Jep dann zückt der andere auch eins und das gemetzel beginnt. Wie wärs mit Kampfsport?
Normale Selbstverteidigung ist viel eher zu empfehlen! Da lernst du wie du dich in solchen Situationen verhalten sollst e.t.c.. Das gesamte Unterrichtsprogramm ist dort auf solche Gefahrensituationen ausgerichtet. Dummerweise werden solche Kurse oft nur für Frauen angeboten. Dabei würde es jedem Menschen gut tun...

Benutzeravatar
Skadi
Priester
Beiträge: 245
Registriert: 01.10.2005, 09:53
Wohnort: Hopes End
Kontaktdaten:

Beitrag von Skadi » 02.10.2005, 15:29

Es gibt eine höhere Gerechtigkeit als die des Menschen, wir werden gerichtet durch sie.

In Basel in einem Tram? Einer abgestochen? Davon hab ich nichts gehört. Wann war denn das?

Antworten
Back to top