was wäre für euch... - Schwermetall

was wäre für euch...

Emotionen, Geistesblitze und Gedichte, die ihr nicht für euch behalten wollt!

Moderatoren: Schlaf, Shadowthrone, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
Vigrid
Papst
Beiträge: 1807
Registriert: 08.10.2003, 18:30
Wohnort: Terra Saraviensis
Kontaktdaten:

was wäre für euch...

Beitrag von Vigrid » 17.01.2004, 01:34

... die angenehmste art zu sterben?oder wie könntet ihr euch vor stellen euer leben zu lassen ?
denkt ihr öfters an den tod? habt ihr angst vorm sterben oder geht ihr alles ganz locker an?

ich persönlich weiss ehrlich gesagt gar nicht, wie ich an das thema herangehen soll ,...angst vor dem tod selbst hab ich nicht, nur irgendwie vor der art und weise .... und wenn ich mir die todesweise aussuchen könnte, dann sicherlich den "weichei"-tod ,...

Benutzeravatar
Morgenstern
Gott
Gott
Beiträge: 5800
Registriert: 01.10.2003, 00:44
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Morgenstern » 17.01.2004, 11:01

Angst vor dem Tod hab ich nicht. Allerdings denke ich auch nicht allzu ausführlich darüber nach, wie es wäre, wenn ich tot wäre (für mich und die Welt...).

Interessant finde ich, selber zu bestimmen, wann man stirbt, aber erst, wenn man selber so weit ist. Wie? Kopf weg und nichts davon spüren oder sanft entschlafen... Hauptsache schnell.

Benutzeravatar
dark-fortress
Gläubiger
Beiträge: 66
Registriert: 03.01.2004, 00:22
Wohnort: Bad Bodendorf,nähe köln

Beitrag von dark-fortress » 17.01.2004, 12:21

ich glaube die beste art zu sterben wäre im schlaf oder jemand ballert dir den kopf weg aber ohne lange zu warten das geht am schnellsten.
langsam zu sterben wäre nix.
ist es nicht so das der Körper wenn er stirbt oder schwer verwundet ist ein stoff aussendet um die schmerzen erträglich zu machen oder vertue ich mich da?

Benutzeravatar
Kain
Halbgott
Halbgott
Beiträge: 1407
Registriert: 01.10.2003, 22:20
Wohnort: Ueberall und Nirgendwo

Beitrag von Kain » 17.01.2004, 12:41

Hm, sterben... hab ich mir noch keine Gedanken drüber gemacht, aber wenn ich jetzt müsste würde ich versuchen, noch irgendjemanden, den ich überhaupt nicht mag mitzunehmen. Einen Selbstmordanschlag oder so. Am liebsten im Weißen Haus.

Einschlafen und nicht wieder aufwachen wäre glaub ich überhaupt nicht mein Ding, aber ehrlich gesagt glaub ich nicht, dass ich das jetzt schon so beurteilen kann.
ist es nicht so das der Körper wenn er stirbt oder schwer verwundet ist ein stoff aussendet um die schmerzen erträglich zu machen oder vertue ich mich da?
Ich kenn mich damit zwar nicht aus, aber ich miene ich hätte das auch irgendwann mal gehört. Gibts hier Medizinstudenten oder so?

Benutzeravatar
Transversale
Mönch
Beiträge: 337
Registriert: 18.12.2003, 19:08
Wohnort: Freiburg

Beitrag von Transversale » 17.01.2004, 13:25

Ich könnt mir vorstellen, dass das so ähnlich wie bei nemSchock is. Is das dann nich adrenalin, oder watt?

Benutzeravatar
Lilith
Abt
Beiträge: 420
Registriert: 20.11.2003, 16:25
Wohnort: in einem Land der Schatten

Beitrag von Lilith » 17.01.2004, 15:56

ich gehs ganz locker an....hba meinen organspenderausweis ausgefüllt und wenns passiert passierts... .
spektakulär bzw. warscheinlich ist wohl bei mir ein motorradunfall....wäre mir auch am liebsten so kurz und schmerzlos genickbruch oder sowas eben... .
wenn ichs selber machen könnte würde ich mir ne kugel in den kopf jagen marke high speed geschoss da is ein streifschuss schon tötlich und garantiert nix mehr übrig oder abgesägte schrotflinte....wobei mir da die waffe zu leid tun würde um sie abzusägen... .
aber wer träumt net von der romantsichen art des pulsadern aufschneidens mit rosenblätter und weisem bettlaken ;)
aber naja die sichere variante is eben mal net die sauberste und ich glaub im affekt würde ich doch zur waffe greifen.
nur habe ich mittlerweile die ansicht ich überlass es dem schicksahl.
ich glaub bei mir funzt selbst das umbringen net *g*

Benutzeravatar
Tom
Papst
Beiträge: 3075
Registriert: 01.10.2003, 05:14
Wohnort: Austria
Kontaktdaten:

Beitrag von Tom » 17.01.2004, 17:53

Ich würde am liebsten gaaanz lange leiden.

Vielleicht beim Autounfall sämtliche Knochenbrüche und dann langsam verbluten...

Oder grauenvoll ersticken, vorzugsweise unter dem Eis im Wasser wie bei Omen II.

Am Krebs dahinsichen..


So, jetzt haben wir etwas Abwechslung.
Schreibt ja sonst doch jeder, dass er nix spüren möchte :)

Benutzeravatar
Lilith
Abt
Beiträge: 420
Registriert: 20.11.2003, 16:25
Wohnort: in einem Land der Schatten

Beitrag von Lilith » 29.01.2004, 15:16

am liebsten hätte ich nach dem gestrigen abend mein leben gelassen wenn es sein gemusst hätte denn dann wäre ich undendlich glücklich gestorben als ich auf dem heimweg war.... .
nunja aber man lebt weiter ... . is wohl auch besser so.

Benutzeravatar
Berzerker
Priester
Beiträge: 275
Registriert: 04.02.2004, 14:25
Wohnort: düren/nrw/germany

Beitrag von Berzerker » 12.02.2004, 16:20

ich hab auch noch keine angst vor dem tot, noch keine ich kann nich wissen wie es ist wenn ich kurz davor bin. vielleict freu ich mich dann drauf oder bekomm angst


liebste sterbnsart:
-einschlafen und krepieren
-wenn nochmal krieg is durch einen geziehlten kopfschuss

Raventhrone
Gläubiger
Beiträge: 58
Registriert: 12.02.2004, 14:48

Beitrag von Raventhrone » 12.02.2004, 19:17

Irgendwo in der Natur in Ruhe einschlafen. Ohne irgendwen...alleine. Wenigstens beim Sterben sollte man seine Ruhe haben.

Benutzeravatar
Arius
Abt
Beiträge: 486
Registriert: 02.10.2003, 08:51
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Beitrag von Arius » 13.02.2004, 09:17

Raventhrone hat geschrieben:Irgendwo in der Natur in Ruhe einschlafen. Ohne irgendwen...alleine. Wenigstens beim Sterben sollte man seine Ruhe haben.
Den Beruhigungsschlaf bekommst auch danach, falls notwendig, so zum beispiel Flugzeug- oder andere Unfallopfer... da dauert das Zusammenfügen der feinstofflichen odischen Substanzen etwas länger als bei normalem Tode.

Benutzeravatar
Död Ase
Bischof
Beiträge: 698
Registriert: 14.02.2004, 20:25
Wohnort: Explosivster Ort der Schweiz, Steffisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Död Ase » 10.03.2004, 22:30

von feindlichen schwertern durchbohrt, auf den knieen durch den von blut durchtränkten morast kriechend die schreie der tödlich verwundeten im hintergrund und den sieg vor augen weiter kämpfend bis zum letzten... und dem tod

das wär doch was!

Carrickfergus
Gläubiger
Beiträge: 87
Registriert: 02.12.2003, 09:37
Wohnort: im Abgrund verschollen

Beitrag von Carrickfergus » 15.03.2004, 19:17

Angst vor dem Tod hab ich nicht, ehe Angst vor dem Sterben. Hab mir schon sehr oft die Frage gestellt, was kommt danach und bin auch sehr neugierig was das angeht. Am liebsten würde ich auch im Schlaf sterben oder mit 300 km/h in ner geilen Karre gegen ne Wand fahren.

Science of Darkness
Heuchler
Beiträge: 22
Registriert: 12.03.2004, 18:59
Wohnort: Winty
Kontaktdaten:

Respekt vor dem Tod

Beitrag von Science of Darkness » 15.03.2004, 19:25

Ich respektiere den Tod, den wen es soweit kommen würde dan werde ich ihn so nehmen wie er es bestimmt(Tod).
Den niemand hat Ihn unter kontrolle.

Benutzeravatar
Arius
Abt
Beiträge: 486
Registriert: 02.10.2003, 08:51
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Beitrag von Arius » 17.03.2004, 13:18

Carrickfergus hat geschrieben:Angst vor dem Tod hab ich nicht, ehe Angst vor dem Sterben. Hab mir schon sehr oft die Frage gestellt, was kommt danach und bin auch sehr neugierig was das angeht. Am liebsten würde ich auch im Schlaf sterben oder mit 300 km/h in ner geilen Karre gegen ne Wand fahren.
Also dieses Interesse, was dann kommt, eregte mein Interesse an den Erfahrungsberichten Verstorbener, sie sind sehr aufschlußreich und vielseitig.

Benutzeravatar
Ravager
Papst
Beiträge: 1703
Registriert: 04.12.2003, 15:25
Wohnort: Kaff in Westfalen

Beitrag von Ravager » 17.03.2004, 13:37

Angst vorm Tod habe ich eigentlich nicht direkt, irgendwann ist es halt soweit, da kommt man auch nicht dran vorbei. Und wenn ich dann sehe wie bei uns in der Klinik einige alte Leute durch die Gegend eiern mit tausenden Gebrechen bin ich eigentlich schon fast froh das es soetwas wie den Tod gibt.
Nur die Art und Weise ist etwas über das ich öfter nachdenke. Auch ich hafte einer Idealvorstellung vom Einschlafen und im Schlaf sanft sterben an. Wenn ich nachhelfen wollte würde ich wohl auch versuchen eine vernünftige Knarre nebst Munition zum finalen Kopf-weg-ballern zu kriegen.
(Bei dem heutigen Sicherheitsstandart bei Autos wird das vor die Wand fahren ja zu unsicher. :wink: )

Benutzeravatar
Iscariot
Priester
Beiträge: 156
Registriert: 22.03.2004, 15:29
Wohnort: Hessen / GDR
Kontaktdaten:

Beitrag von Iscariot » 23.03.2004, 14:32

Ich habe eine sehr genauoe aber auch sehr romantisch verklährte Vorstellung von meinem Ableben.

Wenn ich wüsste das ich noch so und soviel Stunden zu leben hätte würde ich mit meine Frau schnappen, ein paar Waffen und eine Kiste voller Munition, ein schnelles Auto klauen und alle die Menschen besuchen die mir irgendwann mal auf die Füße getreten sind.

Wenn ich das alles erledigt habe müsste die Polizei schon hinter mir her sein, ich würde also auf irgendeine Autobahn fahren, warten bis die Straßensperre kommt, die Musik aufdrehen die Hand meiner Freundin nehmen, ihr tief in die Augen sehen und GAS GEBEN !

Würd wohl niemals passieren, aber das fände ich perfekt.

Oder in irgendeiner Form im Nahkampf mit einem würdigen Gegner, dieses einschlafen und nichtmehr aufwachen finde ich mehr als unbefriedigend.

undying
Gläubiger
Beiträge: 90
Registriert: 25.11.2003, 10:56
Wohnort: Further down the spiral
Kontaktdaten:

Beitrag von undying » 23.03.2004, 14:54

Klingt ganz nett, aber meine Freundin (oder sonstwen) mit in den Tod reissen könnte ich nicht. Ich will in Ruhe alleine sterben, mit mir selbst in Einklang, so langsam wie möglich. Auf keinen Fall mit 85 und vom Krebs zerfressen im Krankenhaus, ich konnte schon über meine Geburt nicht selbst bestimmen, also möchte ich wenigstens mein Ableben selbst in die Hand nehmen. Das Schlimmste für mich wäre wohl unvorbereitet in einem Unfall zu sterben (andererseits würde es mich dann wohl auch nicht mehr so sehr interessieren) - an all die, die schnell und schmerzlos sterben wollen: Leute, ihr verpasst was...! Man stirbt nur einmal, macht was draus!

Oder um mal wieder eine Band zu zitieren: "I wish to die with my will and spirit intact".

Benutzeravatar
Iscariot
Priester
Beiträge: 156
Registriert: 22.03.2004, 15:29
Wohnort: Hessen / GDR
Kontaktdaten:

Beitrag von Iscariot » 23.03.2004, 15:05

Klingt ganz nett, aber meine Freundin (oder sonstwen) mit in den Tod reissen könnte ich nicht.
Ich gehe davon aus das sie mitmachen will.

undying
Gläubiger
Beiträge: 90
Registriert: 25.11.2003, 10:56
Wohnort: Further down the spiral
Kontaktdaten:

Beitrag von undying » 23.03.2004, 16:30

Ich gehe davon aus das sie mitmachen will.
Ja das hab ich schon so verstanden - für mich trotzdem nur alleine.

Antworten
Back to top