was wäre für euch... - Seite 2 - Schwermetall

was wäre für euch...

Emotionen, Geistesblitze und Gedichte, die ihr nicht für euch behalten wollt!

Moderatoren: Schlaf, Shadowthrone, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
-DunkelFrost-
Priester
Beiträge: 227
Registriert: 27.03.2004, 13:20
Wohnort: AADW
Kontaktdaten:

Beitrag von -DunkelFrost- » 29.03.2004, 00:53

Pulsadern auf
Brücke/hochhaus
und runna springen und dabei sagen "i can't fly"

ach... wie kommerz... egal, so würd ich mein todesurteil aussuchen, und wenn sterben, dann eh nur suizid!

angst vor dem tode hab ich nicht
nur bissl schiss vor dem sterben
(für mich is das zweierlei)

slit the cat
Heuchler
Beiträge: 24
Registriert: 11.05.2004, 14:58

Beitrag von slit the cat » 12.05.2004, 18:02

angst vorm tod und dem sterben selbst kaum; eher gespannt.
ich habe allerdings extreme angst geliebte personen zurückzulassen und nie wieder zu sehen, ja.

egoistisch gesehen wäre mir verbluten am liebsten; das schließt vorzeitigen tod jedoch mit ein -
da aber nicht weiß, wie lange das geliebte mir bleibt, kann ich nicht sagen, wie ich einmal sterben möchte.


so wie mein leben im moment verläuft, wäre mir der tod an alterschwäche am liebsten.

Benutzeravatar
Aquifel
Papst
Beiträge: 1901
Registriert: 24.12.2003, 11:28
Wohnort: Celle

Beitrag von Aquifel » 12.05.2004, 18:15

Weiss ich nicht, ist mir eigentlich recht wurscht. Durch Folter oder ähnliches oder langsames Dahinschwindend sollte es allerdings nicht sein.

Benutzeravatar
Vanvidd
Laienpriester
Beiträge: 121
Registriert: 06.11.2003, 13:32
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitrag von Vanvidd » 13.05.2004, 09:46

Ich würde auf jedem Fall nicht an einer Überdosis oder im Schlaf sterben wollen. Ich glaube der Tod oder besser das Sterben ist eine sehr grenzwertige (lol), oder besser sehr interessante Erfahrung, da bei den meisten Todesarten (oder bei allen?) Körpereigene Drogen produziert werden. Beim Erfrieren z.B. krieg man starke Halluzinationen usw.

Man sagt ja im Moment des Sterbens das ganze Leben nochmal an einem vorbeiläuft. Wer weiß vielleicht lebt im Moment des Sterbens nochmal mehrere Leben, ich mein damit, daß sich das Zeitempfinden des Sterbenden so stark verzehrt, daß der moment quasi unendlich lang ist. Was ja dann bedeutet, daß man subjektiv gesehen unsterblich ist. Außerdem will ich den Tod erleben, da man ja nur einmal stirbt... das sollte man gesehen haben...

Benutzeravatar
Arius
Abt
Beiträge: 486
Registriert: 02.10.2003, 08:51
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Beitrag von Arius » 13.05.2004, 12:43

Vintereventyr hat geschrieben: Außerdem will ich den Tod erleben, da man ja nur einmal stirbt... das sollte man gesehen haben...

Man stirbt nach jedem einzelnen Erdenleben jeweils einmal, aber insgesamt also mehrfach .... Und da man in der Regel nicht weiß (auper man läßt sich unter Hypnose rückführen), unter welchen Umständen man früher starb, ists auch besser so.

slit the cat
Heuchler
Beiträge: 24
Registriert: 11.05.2004, 14:58

Beitrag von slit the cat » 13.05.2004, 17:41

"Außerdem will ich den Tod erleben, da man ja nur einmal stirbt..."

meine rede! man stirbt nur einmal bzw erlebt das sterben im vorausgegangenen leben nur ein mal.
falls es restliche gab, kann man sich ja nicht daran erinnern.

Benutzeravatar
DoseBerlin
Gläubiger
Beiträge: 89
Registriert: 24.06.2004, 14:57
Wohnort: Berlin-Südende
Kontaktdaten:

Beitrag von DoseBerlin » 26.06.2004, 19:27

Ich hab oft das Gefühl, daß das Sterben bereits mit dem Leben beginnt..., ich mache mir Gedanken darüber, ob ich noch lebe, ob ich noch leben will, noch oder wieder leben kann oder ob ich schon tot bin, es sind Phasen, es ist alles relativ, trotzdem eine Einheit, ein Auf- und Ab, ein Kreislauf...; wenn man stirbt, ist man dann wirklich tot, was ist das überhaupt? Kann man das planen, kommt es überraschend, bekommt man es mit, was dann? Was jetzt? Es ist so oder so irgendwie alles Leben und alles Tod...

Benutzeravatar
Awynkar
Mönch
Beiträge: 356
Registriert: 30.04.2004, 12:54
Wohnort: Wien

Beitrag von Awynkar » 28.06.2004, 01:58

Ich hab Angst vorm Sterben, vorallem deshalb, weil ich nicht weis was danach ist. Natürlich spielt es auch eine Rolle das ich im Leben noch viel vorhabe. Wenn ich alt bin und behaupten kann ich hätte alles erreicht und getan was ich wollte, kann ich, denke ich, im Beisein meiner Liebsten in Ruhe abtreten.

Benutzeravatar
Ice
Priester
Beiträge: 254
Registriert: 07.10.2003, 17:32
Wohnort: CH

Beitrag von Ice » 28.06.2004, 11:51

Ich war jahreland depressiv (bin mir aber immer noch nicht sicher, ob das nur eine "Happy-Phase" ist oder nicht, aber ich werde für einmal die Optimistin spielen........ :wink: )...........

Dabei dachte ich stets and Suizid usw, nun will ich sicher nicht mehr sterben, hab noch so viel, das ich tun will...............!

Aber es wird irgendwann mal kommen, dabei hoffe ich, dass ich recht alt sein werde, aber dass es schnell gehen wird............Besser gesund sterben, als todkrank................

Angst davor hab ich eigentlich nicht, aber ich hoffe mit aller meiner Kraft, dass es spät geschehen wird..........

Benutzeravatar
DoseBerlin
Gläubiger
Beiträge: 89
Registriert: 24.06.2004, 14:57
Wohnort: Berlin-Südende
Kontaktdaten:

Suizid

Beitrag von DoseBerlin » 28.06.2004, 11:59

Ich hab's an anderer Stelle ja schonmal erwähnt, daß ich mich vor 15 Jahren umbringen wollte, aber das GLÜCK hatte, die Pulsadern nicht voll zu erwischen und daß der Fön, den ich mir in die Wanne schmiß eine zu gute Sicherung hatte und ich dann doch selbst den Notarzt anrief. Bis vor zwei Jahren hatte ich diese Gedanken nicht mehr, dann kamen sie wieder, aber es ist eben genauso feige, einfach vom Hochhaus zu springen, wie sich das nicht zu trauen, es ist ein sehr interessantes Thema dennoch. Sterben werden wir alle einmal und warum soll man nicht selbst Ort und Art wählen können, andererseits ist das nur eine allerletzte Notlösung, wenn wirklich gar nichts mehr geht und der letzte Funken Hoffnung verloschen ist. Zur Zeit habe ich wieder eine Phase, wo ich leben WILL, aber ich kann nicht sagen, daß ich mit Sicherheit einen weiteren Selbstmordversuch ausschließen kann...

Tirechan
Mönch
Beiträge: 387
Registriert: 04.06.2004, 09:13

Beitrag von Tirechan » 28.06.2004, 15:04

naja ich seh das ganze locker

wenn ich sterb dann sterb ich halt und bin dann tot...wie und wann ich sterbe...müsst ihr nicht mich fragen ich halte allerdings nicht viel von selbstmord...so lass ichs auf mich zukommen...

Antworten
Back to top